Jump to content

Citroën C5: nächste Generation 2017/18


Recommended Posts

AHdi
vor 5 Stunden schrieb Vulcan:

Das einzige was ich bislang feststellen konnte ist, dass kein HPler sich gleich verhält wie ein anderer. Selbst unter identischen Modellen gibt`s Unterschiede. Die Dinger haben tatsächlich alle ihre Eigenheiten, ..:P

Die Erfahrung habe ich bei meinen C5 auch gemacht

Link to post
Share on other sites
thomasmu

Citroen und HP? Für mich gehört diese Kombination in einem C5/C6  einfach zusammen. Die " Nachteile", wie holpriges Verhalten bei Kanaldeckel, Querrillen bei langsamer Fahrt usw. , die hier immer wieder auftauchen kenn ich zwar auch, sind aber im Vergleich zu konventionellem Fahrwerk zu verschmerzen. Mit keinem Fahrzeug anderer Marken fahr ich so entspannt mal schnell 500km oder mehr wie  mit der HP, egal ob vollgeladen oder leer, mit oder ohne Anhänger, die HP regelt , das Fahrzeug hat immer die gleiche Höhe, ich brauch mich auch nicht um die Einstellung der Scheinwerfer kümmern. Dies und natürlich auch das oft zitierte "schweben" auf der Autobahn, mag ich nicht missen. Meine Kollegen lächeln zwar immer über meine Sturheit die Firmenfahrzeuge (VW) links liegen zu lassen, doch jedesmal wenns bei mir mitfahren wurden sie ruhig und bestätigten meine Entscheidung auf die HP nicht zu verzichten. Leider wurde seitens Hersteller dieses, für mich geniale, Fahrwerk eingestellt und daher muss ich beide Hydrauliker so lang wie möglich erhalten um in den Genuß des Gleiten, Schweben und nicht nachdenken ob ich was geladen hab zu kommen.

Sowas Blödes aber auch 😁

 

 

 

  • Like 5
Link to post
Share on other sites
EntenDaniel
vor 10 Stunden schrieb opteryx:

 

Wenn Ihr findet die CAC Federung mit McPherson und einem Stück ausgestanztem und tiefgezogenem Blech als Hinterrad-Aufhängung sei besser als das Fahrwerk alter Citroen mit Hydropneumatik oder Hydractive, dann gute Fahrt Euch. Aber seit Ihr auch wirklich mal das CAC probegefahren? Hydropneumatik vs CAC ist keine Komfortfrage, es ist eine Kostenfrage!

Der Cactus II mit CAC und McPherson liegt bei weitem nicht so ruhig und entkoppelt auf der Strasse wie ein BX, XM oder Xantia (das sind die, die ich vergleichen kann)... absolut nicht. Vom katastrophalen Geradeauslauf ganz zu schweigen! Die Relativbewegung der Karosserie ist beim Cactus II im Vergleich gross, nur der "Springfeder-Effekt" wird mit CAC besser geglättet als bei anderen Stahlfeder-Autos. Ich habe nicht zufällig nach der Probefahrt des Cactus II einen Megane 4 gekauft. Auch der ADAC hat dem neuen CAC C5 Aircross bei weitem keine so gute Bewertung mehr in Sachen Federungskomfort gegeben wie dem letzten C5!

Das eigentliche Problem mit dem Anfedern liegt nicht in McPherson, das wurde früher auch schon beim CX(!) vom ADAC kritisiert und später wieder beim C5 und C6 in verschiedenen Tests trotz fehlender McPherson. Das ist bei allen HP Modellen mehr (McPherson) oder weniger der Fall. Auch bei Mercedes wird immer das Ansprechen auf Rillen kritisiert sobald bei der Federung Hydraulik zur Regelung im Spiel ist, wie der S-Klasse. Ja bei langsamer Fahrt ist das besonders ein Nachteil aber eigentlich auch der einzige Schwachpunkt!

Die 2CV Aufhängung ist clever gemacht keine Frage. Aber trotzdem, sie ist hauptsächlich nur extrem weich und gering gedämpft. Die relativ Bewegung und Seitenneigung ist erheblich und wohl nur für 35PS geeignet. Wenn man einfach nur "weich" will, dann geht das problemlos so (alte Ami-Schlitten...). Aber genau das macht die HP eben besser, die Strassenlage ist perfekt und nicht schauklig und die Relativbewegung der Karosserie praktisch konkurrenzlos niedrig.

 

 

 

Daß die Federung beim HP besser ist als bei einem CAC-Fahrwerk bestreite ich nicht, hab ja oben selber geschrieben, daß die nicht so schwebend ist wie die HP. Die Dämpfung allerdings kommt bei einer HP (wie Du ja auch schreibst) bei kurzen Stößen schnell an ihre Grenzen.

Deine Kritik an der 2CV-Ausgleichfederung kann ich leider nicht ganz nach vollziehen - liegt vielleicht daran, daß Du vielleicht noch kein sehr gut abgestimmtes A-Modell gefahren bist. Die Federung der A-Modell  ist übrigens nicht einfach nur weich abgestimmt - sie ist durch ihre Geometrie sogar sehr progressiv ausgelegt. Es gab dazu in der ACZ mal einen mehrteiligen Artikel darüber.

 

PS: A-Modelle gab es von 9PS-54PS. 2-Zylinder-Boxer, 2x2 Zylinder-Boxer, 4-Zylinder-Boxer und Wankelmotor.

Edited by EntenDaniel
Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 10 Stunden schrieb opteryx:

 

Die 2CV Aufhängung ist clever gemacht keine Frage. Aber trotzdem, sie ist hauptsächlich nur extrem weich und gering gedämpft. Die relativ Bewegung und Seitenneigung ist erheblich und wohl nur für 35PS geeignet. Wenn man einfach nur "weich" will, dann geht das problemlos so (alte Ami-Schlitten...). Aber genau das macht die HP eben besser, die Strassenlage ist perfekt und nicht schauklig und die Relativbewegung der Karosserie praktisch konkurrenzlos niedrig.

 

Es scheint dass Du nur den 2CV kennst und zB. nie einen Ami Super gefahren bist.

Es gibt jede Menge Potential in der 2CV-Federung, sogar das erste Auto das sich wie ein Activa verhält war ein 2CV.

Citroen hat die Erfindung in den 50iger-Jahren aber abgelehnt.

40725295hk.png

Edited by jozzo_
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
uwe.v11

wenn ich auf der Autobahn fahre,

dann sehe ich vor mir die Audi,Mercedes,BMW und was immer und die Karosserie ist dauernd in Bewegung,

und in meinem alten C6 ist da nix,null,niente.

der schwebt dahin als wenn er auf einer anderen Straße fahren würde.

das ist für mich maßgebend

und auf der Autobahn hab ich noch keinen einzigen Gullideckel bemerkt :-)

uwe

 

  • Like 6
Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Neben der Diskussion um die Federung scheint ein anderer Aspekt völlig unterzugehen: Der neue C5 soll angeblich nur als Benziner und als Plugin-Hybrid kommen. Sorry, damit wäre der für mich nicht kaufbar. Wenn schon kein reiner E-Antrieb verfügbar ist, dann sollte doch wenigstens ein Diesel drin sein. Ansonsten geht der reale CO2-Ausstoß ja jenseits der 200 g/km. Die Abgasreinigung beim Diesel hat PSA doch zur Zeit mit am besten im Griff. Meinen mittlerweile zehn Jahre alten C5 HDi fahre ich sogar fast CO2-neutral, was man mit einem Benziner mangels verügbarer Kraftstoff-Alternativen gar nicht kann...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
TurboC.T.

Ich vermute: Kein Diesel wegen „made in China“ ;) 

Siehe auch DS9, den es ebenfalls nur als Benziner bzw. Hybrid geben wird 

Link to post
Share on other sites
opteryx
vor 13 Stunden schrieb Kri:

aber worin liegt dann die Erklärung, warum ein Cx problemlos und ruhig über den Bahnübergang fuhr und ein Bx, Xm mit diesem typischen, akustischen Gerummpel? 

 

Klar der CX hat die technisch "schönere" Radaufhängung und einen Hilfsrahmen der eventuell auch akustisch das Fahrwerk besser entkoppelt als bei den späteren McPherson-Modellen, bei denen die Federbeine direkt auf die selbsttragende Karosserie wirken. Schlussendlich hat der CX aber auch eine komplett andere Abstimmung als z.B. ein XM (da gibt es ja Personen die machen Federkugeltuning und sagen der XM federt danach wie ein CX, da ist dann die Frage wie ist dies möglich mit den McPherson Federbeinen...). Und bei den Hydractiv-Modellen muss das Öl generell durch Leitungen und Ventile zu der Hydractivekugel strömen was eine gewisse Trägheit und einen Widerstand mit sich bringt, das fördert das Ansprechverhalten halt nicht wirklich, dafür hat sie dann wieder andere Vorteile.

Beim BX kommt dazu, dass die Federbeine von der Radmitte her leicht nach vorne oben schräg positioniert sind, damit sich wohl beim Anfahren die Schnauze weniger hebt und beim Bremsen weniger senkt, was aber für das Ansprechverhalten suboptimal ist.

Edited by opteryx
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb opteryx:

Klar der CX hat die technisch "schönere" Radaufhängung und einen Hilfsrahmen der eventuell auch akustisch das Fahrwerk besser entkoppelt als bei den späteren McPherson-Modellen, bei denen die Federbeine direkt auf die selbsttragende Karosserie wirken. Schlussendlich hat der CX aber auch eine komplett andere Abstimmung als z.B. ein XM (da gibt es ja Personen die machen Federkugeltuning und sagen der XM federt danach wie ein CX, da ist dann die Frage wie ist dies möglich mit den McPherson Federbeinen...). Und bei den Hydractiv-Modellen muss das Öl generell durch Leitungen und Ventile zu der Hydractivekugel strömen was eine gewisse Trägheit und einen Widerstand mit sich bringt, das fördert das Ansprechverhalten halt nicht wirklich, dafür hat sie dann wieder andere Vorteile.

Beim BX kommt dazu, dass die Federbeine von der Radmitte her leicht nach vorne oben schräg positioniert sind, damit sich wohl beim Anfahren die Schnauze weniger hebt und beim Bremsen weniger senkt, was aber für das Ansprechverhalten suboptimal ist.

Danke, interessant.

Link to post
Share on other sites
Gernot
vor 11 Stunden schrieb uwe.v11:

...

und auf der Autobahn hab ich noch keinen einzigen Gullideckel bemerkt :-)

uwe

 

Das hat einen einfachen Grund:   Es gibt auf der Autobahn keine Gullideckel. Zumindest nicht auf der Fahrbahn.

Gernot

  • Haha 3
Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor 15 Stunden schrieb uwe.v11:

...und in meinem alten C6 ist da nix,null,niente.

der schwebt dahin als wenn er auf einer anderen Straße fahren würde.

das ist für mich maßgebend

und auf der Autobahn hab ich noch keinen einzigen Gullideckel bemerkt :-)

uwe

 

So isses.

Man sollte einfach nur noch Autobahn und vielleicht noch schön wellige französische Landstraßen fahren!

  • Like 4
Link to post
Share on other sites
uwe.v11
vor 9 Stunden schrieb Gernot:

Das hat einen einfachen Grund:   Es gibt auf der Autobahn keine Gullideckel. Zumindest nicht auf der Fahrbahn.

Gernot

Gernot

das wissen wir 😅

Link to post
Share on other sites
Ronald
Naturgeist
vor 9 Stunden schrieb Dobsi77:

"....nach unseren Informationen" 🤔

Theoretisch soll der erst im Rahmen der Shanghai Motor Show vorgestellt werden. 

Mir ist's recht. Je eher, desto besser. 

Edited by Naturgeist
Link to post
Share on other sites
Ronald
Am 7.3.2021 um 13:03 schrieb phantomas:

 - das neue Logo macht die Front so keineswegs schöner.

 

 

3d5fff_ea15e5f8060a44c1b40b527398879bf1~

 

Am 8.3.2021 um 20:41 schrieb Kri:

Und das Loch um den Doppelwinkel..also den Kreis wird es wohl wirklich geben...wenn man die Fotos nämlich vergrössert, sieht man tatsächlich, dass da ne kreisrunde Mulde ist.

Nein, doch kein Kreislogo ?

2021-citroen-c5-01.JPG

vor 9 Stunden schrieb Dobsi77:

citroen-c3-restylee-2020.jpg

essai-citroen-c4-2021.jpg

Link to post
Share on other sites
jozzo_

Die Autohersteller und die Presse leben gut von Halb- und Falschinformationen.

Es beflügelt die Fantasie und es wird mehr darüber diskutiert als in dem Moment wo das Auto auf den Markt kommt.

40791947vr.jpg

Edited by jozzo_
Link to post
Share on other sites
Ronald
Am 20.3.2021 um 07:44 schrieb jozzo_:

Die Autohersteller und die Presse leben gut von Halb- und Falschinformationen.

Es beflügelt die Fantasie und es wird mehr darüber diskutiert als in dem Moment wo das Auto auf den Markt kommt.

40791947vr.jpg

Gibt es für diejenigen, welche Citroen erst in diesem Jahrhundert für sich entdeckt haben auch eine Auflösung?

Den Ami 8 gab es 1 Jahr früher, soll das der "Super" sein?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Citroën_Ami_8

Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 4 Stunden schrieb EntenDaniel:

Die kleinste Maschine im GS hatte 1015cm³.

Die ersten zwei Jahre gabs nur diesen schwächsten Motor, deswegen 6CV.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...