Jump to content

Xantia X1 Fahrwerk vorne unten+hart, LHM Füllstand?


Recommended Posts

Das Fahrwerk meines Xantia X1zickt mal wieder. Diesmal kommt er vorne nicht mehr hoch, nachdem er zuvor einige Tage lang nicht mehr aus der "schlechte Wegstrecke"-Stellung runter kam. Bei der Fehlersuche hat sich herausgestellt, dass der Bügel vom Stabi zum vorderen Höhenkorrektor abgebrochen ist. Am Plastikteil rumgedrückt, kleinen Widerstand überwunden, keine Veränderung.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass das nicht der alleinige Grund ist, warum er vorne nicht mehr hochkommt?

Zweites Problem: Das Schauglas für das LHM scheint defekt zu sein. Steht immer am oberen Anschlag. Ich hab mal den Bügel vom Vorratsgefäß abgemacht und an dem großen Topf mit dem Schlauchgeraffel und dem Schauglas dran rumgeruckelt —Schläuche alle drangelassen—, tut sich nix.

Tja, wieviel LHM gehört in das Ding eigentlich rein? Im vorne aufgebockten Zustand, Räder vorne frei und unten hängend messe ich durch die Nachfüllöffnung mit einem Plastikzollstock 95mm LHM bis zum Grund. Viel zu viel? Oder sogar zu wenig? Wie hoch sollte das LHM eigentlich im Vorratsgefäß stehen?

(Die Federkugeln wurden vor zwei Jahren von mir getauscht und haben bis vor einer Woche auch zufriedenstellend funktioniert, daran sollte es also nicht liegen.)

 

Wer weiß was? Werkstatt würde ich ungern anfahren, weil der Wagen eh nur noch 3 Monate halten muss bevor der neue kommt und ich bisher auch immer alles selbst gemacht hab. Die letzte Citroën-Vertragswerkstatt konnte angeblich nicht einmal die Federkugeln hinten wechseln. Da hat mir jemand den richtigen Tipp gegeben und dann konnte ich es selbst.

 

 

Link to post
Share on other sites
Silvercork

... schwergängiger Steuerkolben am HK.

Beide Hebel (der von der Handverstellung und der von der Automatik vom Stabi) greifen an/in die Stange die in den HK geht. Diese Stange ist schwergängig/hängt fest im HK (Dreck, versifft, Rost). Dadurch bricht der Stabi-Hebel (wie bei dir) oder der Knochen springt ab oder die Kugel die im Knochen sitzt reißt ab. Außerdem "schafft" es die HAndverstellung nicht mehr die Stange zu bewegen (wie bei dir).

Du kannst versuchen die Stange mit Rostlöser und evtl. Druckluft wieder soweit zu säubern, dass sie sich wieder (mit einem Werkzeug) bewegen lässt (immer wieder lange an der STange drücken bzw. ziehen, denn der HK reagiert nur langsam). Anschließend das gabze Hebelwerk mit ordentlich Fett schmieren, konservieren und schützen.

LHM Stand (Motor läuft): ich fülle beim XA immer mindestens soviel ein, dass bei erhöhter Stellung/"schlechte Wegstrecke" (Auto auf den Rädern stehend) die Warnlampe aus bleibt. Also erst erst bei Hochstellung  aufleuchtet.  Du kannst auch in Tiefstellung kontrollieren (Gegenkonrolle): das Fass sollte gut gefüllt sein, 3/4 voll reicht immer.

Der Fühler im Schauglas kann klemmen oder Kabelbruch --> es wird nix angezeigt. Mir ist das jetzt nicht so wichtig.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Amokhahn

Der LHM Stand beim Xantia wird in Höchststellung geprüft. Dann muß der orangene Kopf des Schwimmers im Schauglas zwischen den beiden Markierungen stehen. In Fahrhöhe ist der Schwimmer immer ganz oben.

Wenn der Betätigungsarm an der Schelle abgebrochen ist den Höhenkorrektor auf leichtgängig kein prüfen und wieder leichtgängig machen. Hierbei kann die Mechanik schwer gehen oder auch der hydraulische Teil. Die Mechanik ist wahrscheinlich festgerostet. Neuen Betätigungsarm (gibts bei Citroen) montieren. Darauf achten das der Kugelkopf in einer Flucht zum Kugelkopf auf dem mechanischem Teil des Höhenkorrektos steht. Kugel an der Mechanik des Höhenkorrektors anschauen und ggf. Wenn sie angerostet ist mit feinem Schleifpapier bearbeiten, Kugel fetten und neuen Knochen verbauen (kostet 3,-€). Ist die Kugel abgenutzt und zu klein Rep.-Satz (gibt es bei Citropart) einbauen. Der beinhaltet eine neue Einschraub Metallkugel samt Knochen (23,-€). Nach der Reparatur muß noch die Höhe der Vorderachse neu eigestellt werden.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Danke schonmal für die Info wegen des Schauglases.

Dann werde ich mal eine Krücke bauen, um besser an dem Mechanismus ruckeln zu können.  Eingesprüht mit Rostlöser ist er schon seit gestern.

Link to post
Share on other sites
TorstenX1

Das Schauglas kann man eine Viertel Umdrehung drehen und dann mitsamt Schwimmer herausziehen, so hat man eine Funktionskontrolle. Ich kenne keinen einzigen Schwimmer , der klemmte, aber einige Fahrer, die das meinten weil das Faß überfüllt war.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Zu Gast
vor 9 Stunden, TorstenX1 sagte:

... Ich kenne keinen einzigen Schwimmer , der klemmte, aber einige Fahrer, die das meinten weil das Faß überfüllt war.

*hust* ... ja tatsächlich ... *hust* ... :)

Link to post
Share on other sites

So, jetzt hab ich den Höhenkorrektor wieder gängig gemacht. Zum Glück gehen alle Hydraulikleitungen zur Fahrerseite, also hab ich das Ding aus seinem Eck rausfummeln können, ohne die Leitungen abzumachen. Deren Überwurfmuttern sitzen nämlich auch bombenfest.

Was für eine Rostbeule. Superrostlöser auf die beiden Blechgelenke drauf, einen halben Tag warten, dann normales Kriechöl in rauen Mengen zum Spülen und ruckeln, ruckeln, ruckeln, eine Stunde lang. Komplett rauf und komplett runter geht er nun wieder mit leichtem Druck/Zug auf den Mechanismus.

Fehlt nur noch diese kaputte Schelle auf dem Stabilisator mit dem angelöteten Krückstock dran. Ich nehme mal an, dass das der Sensor für die Höhenregelung ist, damit man was anderes als "ganz oben" oder "ganz unten" einstellen kann, richtig?

Edited by Janka
Link to post
Share on other sites
TorstenX1

Der Krückstock überträgt die Stellung des Stabi, und damit also die aktuelle Fahrzeughöhe, auf den Höhenkorrektor. Als "Sensor" würde ich das nicht unbedingt bezeichnen. Neuteil kostet um 30,- Euro, und dann kannst du die Fahzeughöhe wieder korrekt einstellen.

Edited by TorstenX1
Link to post
Share on other sites

So, Abschlussbericht: Die Federung vorne funzt wieder, auch die automatische Höhenregelung scheint zu passen. Die Hoch-Runter-Verstellung geht dem Ding allerdings immer noch am Arsch vorbei, obwohl alles gängig und eingehängt ist. Naja, ich kann auch ohne leben, bleibt er halt in Normalstellung.

Link to post
Share on other sites
Silvercork

... guck mal wo die Schenkelfeder vom Gestänge der Handverstellung greift ob das noch sitzt. Das lässt sich verstellen.

Ohne Hochstellung ist halt blöd beim Aufbocken und Räderwechsel....

Link to post
Share on other sites
Hartmut51

Ich bin immer wieder überrascht mit wie wenig Basiswissen an HP Fahrzeugen herumgeschraubt wird und das in einer Zeit in der man nahezu alle Infos im Netz findet !

Ich hoffe er weiß, dass er sich bei solchen Arbeiten niemals unter ein nicht gegen Absinken gesichertes Auto legen darf. 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor 2 Stunden, Janka sagte:

So, Abschlussbericht: Die Federung vorne funzt wieder, auch die automatische Höhenregelung scheint zu passen. Die Hoch-Runter-Verstellung geht dem Ding allerdings immer noch am Arsch vorbei, obwohl alles gängig und eingehängt ist. Naja, ich kann auch ohne leben, bleibt er halt in Normalstellung.

Das ist kein Abschlußbericht, sondern ein Resignationsstatement. Du hast immer noch ein defektes Fahrzeug ;) 

Edited by TorstenX1
  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Hartmut, hättest du meinen ersten Beitrag auch nur angelesen, wüsstest du, dass der Wagen ursprünglich in Tiefstellung festhing. Nun erklär mir mal bitte, wie ich mich da drunterlegen sollte, ohne ihn zuvor auf Rampen zu stellen.

Und nein, man findet im Netz bei der Suche nach dem Höhenkorrektor immer nur Leute, die Probleme mit dem hinteren Ding haben. Das habe ich schon vor Jahren auswechseln lassen müssen, als der Wagen nur 100.000km auf dem Zähler hatte. Bei 200.000km ist auch der vordere total verrostet. Über den findet man zwischen den ganzen Hilfesuchern wegen des hinteren aber praktisch nichts. Vermutlich fährt keiner die Kiste so lange wie ich.

Ich halte es auch für keine Schande, jeden kleinen Furz nachzufragen, denn die Mechanik des Höhenkorrektors ist irrwitzig kompliziert und zugleich durch falsche Materialwahl wartungsanfällig. Da kann es praktisch an jeder Stelle hängen.

Und meine Erfahrung mit den Federkugeln hinten hat mich ja gelehrt, dass selbst Citroën-Vertragswerkstätten von der Hydropneumatik heutzutage keine Ahnung mehr haben.

---

Torsten, ich kann damit leben, dass der Wagen nicht mehr alles kann, was er sollte. Ich kann ja schon seit 150.000km damit leben, dass der Drehzahlmesser am oberen Anschlag festhängt. Ich kann auch damit leben, dass die blöde Scheibenwaschpumpe immer gerade dann nicht funzt, wenn es stippert. Ich kann damit leben, dass die linke Seitenscheibe sich manchmal nicht mehr herunterfahren lässt, weil der obere Endabschalter hin ist. Das ist viel ärgerlicher, weil ich deshalb nicht mehr ins Parkhaus fahren kann. Ich kann auch damit leben, dass die Innenbeleuchtung ein Zufallsgenerator ist. Ich kann damit leben, dass die Uhr immer falsch geht und die Temperaturanzeige ebenfalls. Ich kann damit leben, dass die Armaturenbrettbeleuchtung spinnt.

Das ist halt ein französisches Auto. C'est la vie.

Ich werde den Wagen jetzt noch drei Monate bewegen, bis der Nachfolger (Suzuki 4x4) da ist. Dann wird er für 500€ abgestoßen, vom Libanesen, der ihn kaufen wird vermutlich nach Syrien verschafft, Klima geht nämlich noch, und dort als Behelfstaxi zwischen den Fronten sein Gnadenbrot erhalten, bis ein gezielter Schuss ihn entgültig lahmlegt. Damit rechne ich bis Ende 2016.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden, Silvercork sagte:

... guck mal wo die Schenkelfeder vom Gestänge der Handverstellung greift ob das noch sitzt. Das lässt sich verstellen.

Ohne Hochstellung ist halt blöd beim Aufbocken und Räderwechsel....

Nein, das ist alles gängig. Alle vier Stellungen kann ich erreichen. Ich vermute, dass das Problem darin liegt, dass der Hydraulikzylinder auch ziemlich schwergängig ist. Wenn man die Handverstellung bewegt, pluppt ja nur der Anschlag der Automatikverstellung in eine andere Grundstellung. Das allein reicht bei dem Ding wohl nicht mehr für eine Reaktion.

Link to post
Share on other sites
munich_carlo
vor 10 Minuten, Janka sagte:

Torsten, ich kann damit leben, dass der Wagen nicht mehr alles kann, was er sollte. Ich kann ja schon seit 150.000km damit leben, dass der Drehzahlmesser am oberen Anschlag festhängt. Ich kann auch damit leben, dass die blöde Scheibenwaschpumpe immer gerade dann nicht funzt, wenn es stippert. Ich kann damit leben, dass die linke Seitenscheibe sich manchmal nicht mehr herunterfahren lässt, weil der obere Endabschalter hin ist. Das ist viel ärgerlicher, weil ich deshalb nicht mehr ins Parkhaus fahren kann. Ich kann auch damit leben, dass die Innenbeleuchtung ein Zufallsgenerator ist. Ich kann damit leben, dass die Uhr immer falsch geht und die Temperaturanzeige ebenfalls. Ich kann damit leben, dass die Armaturenbrettbeleuchtung spinnt.

Das ist halt ein französisches Auto. C'est la vie.

 

Ich würde behaupten, dass diese Mängel nicht an dem französischen Hersteller liegen, sondern der Xantia mangels Wartung heruntergeritten wurde. Für mich ist Dein Xantia nicht verkehrssicher und sollte aus dem Verkehr gezogen werden.

Wenn ich Deinen Worten Glauben schenken soll, müsste ich mein Auto jetzt verschrotten lassen, der hat nämlich schon 212.000 km auf der Uhr. Allerdings sind mir alle von Dir genannten Mängel bei meinem Xantia nicht bekannt. Woran liegt das wohl? ;)

Grüße
Karl-Heinz

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
TorstenX1
Zitat

Torsten, ich kann damit leben, dass der Wagen nicht mehr alles kann, was er sollte. Ich kann ja schon seit 150.000km damit leben, dass der Drehzahlmesser am oberen Anschlag festhängt. Ich kann auch damit leben, dass die blöde Scheibenwaschpumpe immer gerade dann nicht funzt, wenn es stippert. Ich kann damit leben, dass die linke Seitenscheibe sich manchmal nicht mehr herunterfahren lässt, weil der obere Endabschalter hin ist. Das ist viel ärgerlicher, weil ich deshalb nicht mehr ins Parkhaus fahren kann. Ich kann auch damit leben, dass die Innenbeleuchtung ein Zufallsgenerator ist. Ich kann damit leben, dass die Uhr immer falsch geht und die Temperaturanzeige ebenfalls. Ich kann damit leben, dass die Armaturenbrettbeleuchtung spinnt.

Das ist halt ein französisches Auto. C'est la vie.

 

So in unnötiger Unsinn. Meiner hat jetzt 424.000 km runter und keinen einzigen dieser von dir genannten Mängel. Du solltest ihn in die Hände von jemandem geben, der ein Auto reparieren kann statt selbst daran herumzustümpern.. Wobei es dafür inzwischen offenbar zu spät ist.

 

Zitat

Nein, das ist alles gängig. Alle vier Stellungen kann ich erreichen. Ich vermute, dass das Problem darin liegt, dass der Hydraulikzylinder auch ziemlich schwergängig ist.

Dann würde auch die automatische Niveauregulierung nicht funktionieren. 

Edited by TorstenX1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde, munich_carlo sagte:

Ich würde behaupten, dass diese Mängel nicht an dem französischen Hersteller liegen, sondern der Xantia mangels Wartung heruntergeritten wurde. Für mich ist Dein Xantia nicht verkehrssicher und sollte aus dem Verkehr gezogen werden.

Wenn ich Deinen Worten Glauben schenken soll, müsste ich mein Auto jetzt verschrotten lassen, der hat nämlich schon 212.000 km auf der Uhr. Allerdings sind mir alle von Dir genannten Mängel bei meinem Xantia nicht bekannt. Woran liegt das wohl? ;)

Grüße
Karl-Heinz

Der Wagen hat die letzte Hauptuntersuchung vor einem Jahr mit praktisch allen diesen Mängeln problemlos bestanden, denn es sind alles keine sicherheitsrelevanten Mängel. Und nur darauf kommt es für die Feststellung der Verkehrsicherheit an.

Ich sehe auch keine Notwendigkeit, einen Drehzahlmesser zu warten, genausowenig gibt es an einer Scheibenwaschpumpe eine Wartungsmöglichkeit oder an einem Endabschalter eines Fensterhebers. Irgendwelche Schalter wartet man ebenfalls nicht und von Uhren und Temperaturfühlern erwarte ich mangels beweglicher Teile, dass sie ewig funzen.

Dennoch gehen sie bei Citroën offensichtlich auch mal vor Ultimo kaputt. Der Drehzahlmesser, der sich plötzlich Richtung 8000 bewegte, das war beim Fahren schon heftig. Naja.

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, das dann, wenn du nachts auf der Autobahn auf der linken Spur stehst und zwar so, dass dein rechtes Hinterrad auf der Mittelleitplanke parkt und dein linkes Vorderrad auf der Fahrbahn steht, ein funktionierender Fensterheber das absolut wichtigste Teil in deinem Leben werden kann. Aufgrund der Schräglage des Fahrzeugs geht die Fahrertür nämlich nicht mehr auf und der schnellste Weg aus dem Auto ist der Ausstieg durch das geöffnete Fenster der Fahrertür. Gut, ich gebe zu, dass die Art zu parken etwas ungewöhnlich ist..... 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten, GuenniTCT sagte:

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, das dann, wenn du nachts auf der Autobahn auf der linken Spur stehst und zwar so, dass dein rechtes Hinterrad auf der Mittelleitplanke parkt und dein linkes Vorderrad auf der Fahrbahn steht, ein funktionierender Fensterheber das absolut wichtigste Teil in deinem Leben werden kann. Aufgrund der Schräglage des Fahrzeugs geht die Fahrertür nämlich nicht mehr auf und der schnellste Weg aus dem Auto ist der Ausstieg durch das geöffnete Fenster der Fahrertür. Gut, ich gebe zu, dass die Art zu parken etwas ungewöhnlich ist..... 

 

Seit das Ding nicht mehr geht liegt ein Nothammer prominent im Wageninneren. Wir haben hier auch viele Teiche direkt an der Fahrbahn und im WInter schneit's viel.

Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor einer Stunde, Janka sagte:

Ich behaupte mal: Ihr seid ganz schön komische Vögel.

 

Jaja, wir komischen Vögel, die es schaffen daß ein Fahrzeug funktioniert und die keinen Nothammer brauchen. Davon könntest du dir eine Scheibe abschneiden.

Edited by TorstenX1
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor einer Stunde, Janka sagte:

Der Wagen hat die letzte Hauptuntersuchung vor einem Jahr mit praktisch allen diesen Mängeln problemlos bestanden,

 

Sowas kenne ich. XM ohne Bremse, dennoch frische Plakette. Man kennt sich ja. Nach meiner Weigerung, mit dem Schrotthaufen überhaupt eine Probefahrt zu machen, fand allerdings ein Umdenken statt und ich durfte reparieren.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
munich_carlo
vor 8 Stunden, Janka sagte:

Wir haben hier auch viele Teiche direkt an der Fahrbahn und im WInter schneit's viel.

Dann vesenke Deinen Xantia in einem der Teiche, das trägt auch zur Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer bei. :)

Mit der Vermutung nicht verkehrssicher meinte ich die nicht korrekt arbeitende Hydraulik, es werden nämlich auch die Lenkung und die Bremsen davon irgendwann betroffen sein. Und dann kann es Dir u.U. so gehen wie Guenni.

Gruß
Karl-Heinz

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...