MatthiasM

Zeitgeschehen

Empfohlene Beiträge

-martin-

Nein, wir sprachen über die DUH. Der geht es vor allem um Stickoxide.

Nochmal die gleiche Quelle: https://www.duh.de/aktuell/interviews-und-statements/aktuelle-meldung/news/wir-kaempfen-fuer-saubere-luft-in-unseren-staedten/

Und: https://www.duh.de/themen/luftqualitaet/schadstoffe/stickoxid/

 

bearbeitet von -martin-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DrCaligari

Wie auch immer. Das nächste Problem wird der Feinststaub der modernen Benziner sein.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
Wie auch immer. Das nächste Problem wird der Feinststaub der modernen Benziner sein.
Nicht "wird sein" sondern "ist seit langem" ein Problem. Pcp, Lindan und DDT, waren nicht erst ein Problem als darüber in den Medien berichtet wurde. ASBEST wird heute gerne noch verharmlost, kostete meinem Schwiegervater einige Jahre seines Lebens.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Like 2
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 3 Stunden schrieb Der Chatte:

Außerdem wäre ein einziger Euro, der in einem einzigen Jahr von Toyota an die DUH gezahlt worden wäre, schon genau ein Euro zuviel, um in meinem »ethischen Wertesystem« noch als anständig durchzugehen.

So hat jeder seine eigene Ethik! 

Wenn ich ich es mir erlauben koennte konsequent zu sein, duerfte ich mir eigentlich nur noch einen Tesla kaufen. Der PSA-Konzern eingeschlossen, haben alle Hersteller die sogenannte "Fahrfreude" weit vor einen, fuer sie durchaus erreichbaren, Umweltschutz gestellt. Keiner der nur das wirklich notwendige Mass an "Motorschutz" verwirklicht hat!

Da ist mir politisch eine Firma die mit dem Prius (seit 20 Jahren!) eine Vorreiterrolle eingenommen hat und auch seine Kritiker, wenn auch bescheiden, unterstuetzt, doch wenigstens ein wenig sympatisch. Leider gefallen mir deren Fahrzeuge nicht besonders.

Die DUH mag unbequem sein, aber sie setzt das durch was die Politik versaeumt hat. Was mich wundert ist, dass dieser Umstand, entgegen den sonstigen Gepflogenheiten, kaum beruecksichtigt wird. Haetten die Autohersteller die Vorschriften nicht kreativ umgangen, wuerde heute kaum einer die DUH kennen;).

bearbeitet von MatthiasM
  • Like 3
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
Da ich nicht weiß, wie Du Dein Gefühl für Eine-Menge-Geld kalibriert hast, steht mir natürlich kein Urteil darüber zu, Deine Wertigkeit in Zweifel zu ziehen; zumal 0,8% wirklich nicht viel ist ... so gesehen.
Für mich sind fünfstellige Beträge gleichwohl eine Menge Geld, wenn man mal von Albanischen LEK absieht. Smiley!
Außerdem wäre ein einziger Euro, der in einem einzigen Jahr von Toyota an die DUH gezahlt worden wäre, schon genau ein Euro zuviel, um in meinem »ethischen Wertesystem« noch als anständig durchzugehen.
Natürlich ist das Verhalten von Toyota legal und passend zum Konzept profitorientiert, deswegen muss ich's allerdings noch längst nicht gutheißen.
Viel schlimmer ist eh die Sache mit dem Bier. Eieiei ...
Das ethische Wertesysten scheint in Deutschland generell nicht mehr zu stimmen. Der DUH in Person von Jürgen Resch wird grundsätzlich Unredlichkeit unterstellt. So wie ich das verstehe, versucht die DUH, den Staat zu zwingen, Grenzwerte einzuhalten die der Staat (EU) selber festgelegt hat. Der Personenkreis, die Familien Quandt, Klatten, Porsche, Piech usw., die jahrelang Milliarden Gewinne durch den Betrug an Millionen Autokäufer eingestrichen haben, werden nie erwähnt. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Like 4
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51

Ich bin ja gespannt, wie sich der e.go schlagen wird. Der sollte als Zweitwagen das Feld aufrollen und ich bin ebenfalls gespannt auf die Miesmach - Schlacht der Lobby  Postillen.

Nebenbei: 6.000 km mit dem Ioniq 12,5 kw/100 km alles im grünen Bereich. :D

bearbeitet von Hartmut51
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan
Am 12.10.2018 um 11:57 schrieb Higgins*:

...

Ein...Riss durchzieht Deutschland und er geht durch alle Bereiche. Arbeit, Freizeit und sogar die eigene Familie. Das ist politisch ausdrücklich gewollt, ...

Mein ganzes Leben lang habe ich mir anhören müssen, dass man bis heute nicht verstehe, wie der Nationalsozialismus so viele treue Anhänger finden konnte, ...

Bravo,

ich denke ähnlich, hab's zu meinen Gunsten etwas gekürzt, hoffentlich damit nicht zu sehr verändert.

Divide et impera (teile und herrsche - Imperativ, also Befehlsform - DIE klassische u seit Ewigkeiten erfolgreiche Herrschaftspraxis) meint,

hetze Gruppen/Teile (und deren widerstrebendenen Interessen) des zu beherrschenden Volks gegeneinander, dann ist

Herrschaft easy going, völlig problemlos.

Traurig, dass Du die Familie (inzwischen) mit einbeziehst (es steht/stand zu befürchten), ist letztlich aber nur konsequent: Der Homo Oeconomicus hat flexibel, bindungslos u mobil seiner Arbeit, der Wirtschaft, dem Kapital UND damit seinem Herrscher (es lacht des Zigarrenschmökers Herz) zu folgen;

klar, ohne Rücksicht auf Frau, Kind, Familie, Bindungen oder sonstiges soziales Gefüge wie Freund- o Nachbarschaft.

Was wäre, wenn Wärme, Solidarität, Rückhalt, Geborgenheit (ihn auffangend) auf einmal gegen Niedriglöhne, Ausbeutung und "abhängigen Beschäftigtenstatus"  aufbegehren und gar die Arbeit verweigern (lassen) würde?

Unfassbar, unzumutbar, unglaublich: Die (zahlenmäßig weit unterlegenen) Bezieher dann leistunglosen Einkommens (Geschwister Quand, BMwuppdich als krassestes Beispiel:

eine Milliarde Dividende pro Jahr pro Mensch - bei 225 Arbeitstagen a 8 Std = 555.000 € Stdlohn - falls mein Taschenechenr diese gewaltige Zahl überhaupt richtig begreifbar macht - ) hätten ihr Scheißhaus selber zu putzen, dürften selber ihren Müll raus tragen und hätten bei Behörden oder Institutionen Nummern zu ziehen u Wartezeiten ...  haaaach ....

 

oder (nu wirklich völlig unvorstellbar) gar

unsere Verteidigungsministerin hätte ihre Kinder selber zu erzie... usw..

Gut, verstehe, das ginge nicht, gar nicht, überhaupt gar nie nicht.

Utopie Alarm, aber sowas von ... Alarm.

Mit anderen Worten: Ich verstehe Dich gut.

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von wolfgan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden