MatthiasM

Zeitgeschehen

Empfohlene Beiträge

Manson

Sozialversicherungsfreie Minijobs gehören abgeschafft, Zeitarbeit gehört so dargeboten wie sie eigentlich Sinn macht, nämlich Unternehmen mit Auftragsspitzen oder Krankheitsbedingten Ausfällen in der Stammbelegschaft unbürokratisch schnell und zeitlich befristet Arbeitskräfte zur Verrfügung zu stellen die dann für ihre "Springerbereitschaft" allerdings auch mindestens das verdienen müssten wie der Stammarbeiter für den sie einspringen.

Wenn das gemacht würde, dann hätten auch solche Leute wie ich wieder eine Perspektive am Arbeitsmarkt.

Mal ernsthaft, was soll ich mit einem 450,-€ Job, von dem ich dann etwa 150,-€ zusätzlich erwirtschafte, von dem ich aber auch noch die Kosten tragen darf um zur Arbeit zu kommen - Das bringt mir gar nix, 0,0 denn unterm Strich hab ich nichtmal mehr Rente!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM

Ich glaube nicht das der junge Padawan den Rechtspopuliusten froehnt:D!  Unreflektiert wie Manson das genannt hat, trifft es wohl eher. Ich bin der Uberzeugung das jeder Mensch das Recht auf ein wuerdiges Leben hat das die Grundbeduerfnisse abdeckt. 

Das diesen Anspruch von Deutschland erfuellt wird haben fuer mich alle die hier einen legalen Aufenthaltsstatus haben. Also auch alle denen das Recht auf Asyl gewaehrt wurde. Diejenigen die zB nur geduldet werden haben zwar den Anspruch auch, aber muessen ertragen das es mit Auflagen und Einschraenkungen verbunden ist.

Der ueberwiegende Teil derjenigen die her her geflohen sind oder aus wirtschaftlichen Motiven kommen sind ja bereit in unser Gesellschaft mitzuarbeiten. Und das ist auch notwendig! Viele Bruecken koennen nicht saniert werden weil es an Facharbeitern fehlt. Und um Manson noch zu ergaenzen, manche sind sich auch zu fein um solch harte Arbeiten an zu nehmen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 29 Minuten schrieb MatthiasM:

Und um Manson noch zu ergaenzen, manche sind sich auch zu fein um solch harte Arbeiten an zu nehmen.

Yup, die hab ich vergessen. Ich habe kein Problem mit harter Arbeit, die, die mich kennen wissen das, nur kann ich die Leistung halt leider nur noch kurzzeitig erbringen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche
vor 9 Stunden schrieb Manson:

Ohje, noch so ein AfD-Jünger

Also ich weiß nicht wen du meinst, ich bin politisch im linken Bereich angesiedelt. Gegen Kapitalismus. Ausbeutung. Bangster und Lobbyisten und Monopolisten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche
vor 8 Stunden schrieb Manson:

Naja, die unreflektierte Annahme in den ersten Sätzen das Leute aus den genannten Ländern primär hierher kommen um Sozialleistungen abzugreifen weil das mehr ist als man dort verdienen kann. Unreflektiert deshalb weil völlig außer Acht gelassen wird das in diesen Ländern die Lebenshaltungskosten auch deutlich niedriger sind. Und mein praktischer Umgang mit der Menschengruppe zeigt mir ein deutlich anderes Bild denn die kommen hierher weil sie sich Arbeit erhoffen. Die Bindung an die Heimat wo man aufgewachsen ist spielt bei den meisten Leuten auch eine große Rolle, also mitnichten eine leichte Entscheidung nur um sich in ein soziales Netz zu begeben, da müssen die schon echt verzweifelt sein ....ein paar, die es nicht juckt wo sie wohnen wirds geben, wie überall, aber das dürfte eine ganz kleine Minderheit sein.

Außerdem, und das habe ich schon an anderer Stelle geschrieben, haben wir vor 30 Jahren 16 Millionen in unser Sozialnetz integriert die nichts einbezahlt hatten und sind daran auch nicht bankrott gegangen. Jetzt ist Bevölkerungsmässig ein wesentlich größerer Background vorhanden und es wird wegen weniger als 10% der damaligen Masse ein Faß aufgemacht - ich finde solche Rhetorik deplaziert, unangemessen und erschreckend!

Die Menschen aus der ddr die wir integriert haben, haben auch ihr Leben lang gearbeitet und sind de facto über Nacht enteignet worden, denn die Volksbetriebe sind ja platt gemacht und mit Spekulanten betrieben und Organisationen ersetzt worden. Deswegen haben wir im Osten ja im Moment diesen rechtsruck. Weil die genau erkannt haben das wenn sie was verändern wollen in Deutschland, sie nicht die spd, die cdu und nicht die Linke oder die Grünen wählen müssen, sondern nur fleißig afd.

die Veränderung geht nicht von den gutmenschen oder etablierten Parteien, nichtmals von der ehemaligen sed Partei aus, die die Ossis vordem immer im Protest gewählt haben. Die Linke ist doch seit Jahren kaltgestellt von den Neoliberalen Kräften in der Bundesrepublik.

die Ossis wissen ganz genau das die einzige Chance auf Veränderung in der afd liegt.

 

ich sehe das auch so. 

 

Nur ist für mich die afd der politische Feind.

aber die Menschen da drüben verstehe ich dennoch sehr gut.

sie haben die sed Opis gestürzt. Die lassen sich nicht von irgendwelchen wessi vereinen mehr trösten. Die gehen quasi wieder auf die Straße, indem sie die Regierungsparteien gnadenlos abwählen. Aber darüber brauchen wir nicht spekulieren. Das werden wir ja bei den Wahlen sehen.

 

ich finde das ganz schrecklich. Ich hätte mir das niemals träumen lassen das wir in Deutschland wieder mal in eine tragische Situation kommen wie vor hitlers Machtergreifung. Aber es ist so.

und die Eliten und sich die linken sind wieder blind dafür.

 

dabei wäre die Lösung doch sehr einfach.

wir brauchen das bedingungslose Einkommen um endlich wieder die ausbeutungsmechanismen der Gesellschaft zurückzufahren die in 40 Jahren Neoliberalen Politik in der brd entstanden sind. Wir müssen die Konsum und „unendlichkeitswachstums“ Gesellschaft wieder auf ein menschliches und auch für die Tiere und für die Umwelt menschliches Maß zurücksetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 20 Minuten schrieb Karl Hunsche:

Die Menschen aus der ddr die wir integriert haben, haben auch ihr Leben lang gearbeitet und sind de facto über Nacht enteignet worden, denn die Volksbetriebe sind ja platt gemacht und mit Spekulanten betrieben und Organisationen ersetzt worden.

Nicht ganz korrekt, die DDR als Staatsgebilde war Pleite, die Betriebe und die Maschinen veraltet und größtenteils Marode. Da war kein Gegenwert vorhanden, zumindest definitiv nicht in angemessener Höhe, nicht einmal Ansatzweise! Das die damalige Regierung der DDR den Karren binnen 40 Jahren so Tief in den Dreck gefahren hat, das kann man den Bürgern der damaligen BRD wohl kaum anlasten, da sind auch schon vorher genug Gelder nach Ostberlin geflossen, schon allein für die Transitautobahnen, Freikäufe von politischen Gefangenen, etc.

Nur offensichtlich weiß das Heute keiner mehr oder will es nicht Wissen :(

vor 26 Minuten schrieb Karl Hunsche:

die Veränderung geht nicht von den gutmenschen oder etablierten Parteien, nichtmals von der ehemaligen sed Partei aus, die die Ossis vordem immer im Protest gewählt haben. Die Linke ist doch seit Jahren kaltgestellt von den Neoliberalen Kräften in der Bundesrepublik.

Da isser wieder dieser unsägliche Jargon der mir so Sauer aufstößt und dann musst du dich auch nicht wundern wenn man dich in der genannten Ecke vermutet!

vor 30 Minuten schrieb Karl Hunsche:

ich finde das ganz schrecklich. Ich hätte mir das niemals träumen lassen das wir in Deutschland wieder mal in eine tragische Situation kommen wie vor hitlers Machtergreifung. Aber es ist so.

und die Eliten und sich die linken sind wieder blind dafür.

 

dabei wäre die Lösung doch sehr einfach.

wir brauchen das bedingungslose Einkommen um endlich wieder die ausbeutungsmechanismen der Gesellschaft zurückzufahren die in 40 Jahren Neoliberalen Politik in der brd entstanden sind. Wir müssen die Konsum und „unendlichkeitswachstums“ Gesellschaft wieder auf ein menschliches und auch für die Tiere und für die Umwelt menschliches Maß zurücksetzen.

Na Bravo, damit sind wir dann auf der gleichen Schiene. Nur verstehe ich eben gerade die Menschen im Osten nicht die jetzt in Scharen der AfD hinterherlaufen wo sie doch vor 30 Jahren für die Freiheit auf die Straße gingen, das ist ja so als ob ich Erdbeeren will aber stattdessen auf Chilischoten rumkaue. Tut mir Leid, da fehlt mir jegliches Verständnis!

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 41 Minuten schrieb Karl Hunsche:

wir brauchen das bedingungslose Einkommen um endlich wieder die ausbeutungsmechanismen der Gesellschaft zurückzufahren die in 40 Jahren Neoliberalen Politik in der brd entstanden sind.

Nein,das BGE ist nur ein ausreichen grosses Pflaster. Wir brauchen angemessene Loehne und ein vernuenftiges Steuersystem, das auch internationale Konzerne und Banken angemessen am Erhalt unserer Gesellschaft beteiligt! 

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul
vor 9 Stunden schrieb Manson:

Naja, die unreflektierte Annahme in den ersten Sätzen das Leute aus den genannten Ländern primär hierher kommen um Sozialleistungen abzugreifen weil das mehr ist als man dort verdienen kann. Unreflektiert deshalb weil völlig außer Acht gelassen wird das in diesen Ländern die Lebenshaltungskosten auch deutlich niedriger sind.

Durch die EU stiegen die Lebenshaltungskosten in armen Ländern wie Portugal, Griechenland und Italien enorm. In den ehemaligen kommunistischen Ländern klafft noch ein größeres Loch zwischen dem, was die unteren Schichten verdienen, zu dem, was zum Leben reichen würde. Also kommt jemand aus Bulgarien nach Deutschland, weil seine Familie in einer verzweifelten wirtschaftlichen Lage ist. Natürlich sind diese Menschen arbeitswilliger und -fähiger als Langzeitarbeitslose mit Alkoholproblemen.

Weißt du Detlef, etwa 15 Jahre lang, fühlte ich wie ein Gallier, der Tiefpunkt der Laune lag morgens. Deshalb nur ein petit dejeuner: Frau und Sohnemann verzogen sich (Überlebensinstinkte), ein Schachbrett, Notationen einer Partie, eine Teekanne mit gutem Darjeelingtee, ein Weißbrot mit einer speziellen englischen Orangen- oder Ingwermarmelade und jetzt kommt die Pointe, warum ich das alles erzähle, in der Hoffnung, sovie netten und intelligenten Foristen, endlich die Kunst des Lesen beizubringen:

eine Klaviersonate von Ravel, die das einzige Stück Musik war, das meinem übersteigerten Harmoniebedürfnissen nachkam. Nur, die Sonate war unterteilt und kurz bevor der Wohlklang ein ein solches unerträgliches Furioso von Lärm, das selbst Schostakowitsch vor Neid erblasste. Dieser Lärm musste sein. Dadurch erst konnte das Wonnebad des Wohlklangs adäquat genossen werden.

So geht es mir auch beim Lesen. Ich will immer etwas, das mich aufregt mir nicht gefällt. Langeweile ist das schlimmste.

Also, wenn du einen Text liest, dürfen dich bestimmte Worte oder Formulierungen nicht gleich in eine Zwangsjacke des Denkens oder der Abwehr führen. Abwarten und Tee trinken, horchen, worauf der Text hinauswill -"jetzt bleib' mal locker".

Was sagt Hunsche , wo kulminiert die Aussage?

Alle anderen Unverträglichkeiten der Sprache liegen in verschiedenen Gründen, wie: Generationszugehörigkeit, Sozialisation, Schichtzugehörigkeit, etc. Das muss man aushalten können!

 

vor 14 Stunden schrieb Karl Hunsche:

Wenn man die Löhne der unteren Bevölkerungsgruppen wieder auf ein nicht ausgebeutetes Maß anhebt, und sie vom Hartz4 Niveau trennt...

Dagegen haben aber die Unternehmen und Unternehmer etwas. So wird munter weiter ausgebeutet und ausgepresst.

Doch einzig und allein darauf. Nur dieser Satz zählt.

Sich auf die Ornamentik zu kaprizieren, und jemanden in eine Ecke zu schieben, ist nicht fair und, was noch fataler ist, dumm.

bearbeitet von Steinkul
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 46 Minuten schrieb Steinkul:

Sich auf die Ornamentik zu kaprizieren, und jemanden in eine Ecke zu schieben, ist nicht fair und, was noch fataler ist, dumm.

Verzeih mir, ich habe in den letzten 3 Jahren so viel dummes Zeug gelesen und lese es noch (lässt sich leider nicht immer vermeiden) das mir manchmal unangebracht die Galle hochsteigt. Du kennst mich ja ...etwas ..., ich komme im Normalfall mit jedem aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Ja, jeder ist anders veranlagt. Mein vegetatives Nervensystem braucht die Aufregung, um der Langeweile zu entgehen, bei dir wäre die Anregung die richtige Dosis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Was ist Langeweile? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche
vor 2 Stunden schrieb MatthiasM:

Nein,das BGE ist nur ein ausreichen grosses Pflaster. Wir brauchen angemessene Loehne und ein vernuenftiges Steuersystem, das auch internationale Konzerne und Banken angemessen am Erhalt unserer Gesellschaft beteiligt! 

Mit angemessenen Löhnen wirst du die Ausbeutung nicht stoppen können. Nur das BGE stoppt die Ausbeutung.

der Trick liegt doch darin das die Arbeitgeber nicht mehr erpressen und drohen können sondern werben müssen. Scheissarbeit muss dann wieder teuer bezahlt werden. Heutzutage ist es doch eher so das Scheißarbeiten unterbezahlt sind und nur die Drohungen der Arge überhaupt die Leute zwingt diese unterbezahlte Sklavenarbeit zu machen. Das BGE kann diesen Zustand umkehren und auf seinen Ursprung (soziale Marktwirtschaft) zurücksetzen.

 

und endlich werden die Leute zusätzlich zum BGE in den Bereichen arbeiten, sie ihnen Spaß machen. Und die Chefs werden Mitarbeiter haben die praktisch gerne kommen. Und böse Chefs und drecksarbeit wird hoch bezahlt.

bearbeitet von Karl Hunsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 11 Minuten schrieb Karl Hunsche:

 

der Trick liegt doch darin das die Arbeitgeber nicht mehr erpressen und drohen können sondern werben müssen.

Dream on :D! Auch heute "muss" niemand arbeiten! Hartz4 ist vielleicht nicht lustig, aber beispielsweise Manson kommt offensichtlich zurecht. Und wo ist der Sozialismus?

Ich will "Almosen" erst wen ich sie wirklich brauche. Und so sehr ich die Anhebung des unteren Lohnsektors befuerworte, muss sich aber gerade in dem Bereich etwas tun in denen qualifizierte, intelligente und leistungsfaehige Menschen arbeiten. Die Afd speist sich nicht aus Hungerloehnern, sondern aus Mittelschichlern mit Angst vor dem sozialen Abstieg.

Und der Weg dorthin wird nur ueber Arbeitskampf und nicht ueber das BGE funktionieren. Die Arbeitgeber werden nicht werben sondern ihre Produktion verlagern! Den satte Arbeiter die nach dem Lustprinzip arbeiten sind selten motiviert. Selbstbewuste Fachkraefte in der Regel schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche

Mit wem willst du denn Arbeitskampf machen ? Mit Gewerkschaften die nicht mehr streiken und auch ihren Frieden mit dem Kapital gemacht haben ? Geht es denn nur noch um Besitzstandswahrung? Das hat schon vor vielen Jahren mit der spd zu nichts mehr geführt als Verrat.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM

Die Gewerkschaften streiken durchaus oder drohen zumindest damit.

Nur die gesellschaftliche Akzeptanz sinkt ständig. Gestreikt werden darf nur noch wenn es keiner merkt. Ich erinnere nur daran, dass man Weselsky schon zum Volksfeind #1 ausgerufen hatte (inkl. Privatadresse).

Ja, die Spezialdemokraten haben dann ja schnell das Tarifeinheitsgesetz verabschiedet. Da fällt die Trauer nicht ganz so groß aus, wenn sich das "Problem" bald erledigt hat.

Nur mit wem willst du den dein Allheilmittel BGE durchsetzen? Und glaubst du wirklich, dass da mehr bei rauskommt als die Vereinfachung der Bürokratie und eine kleine Ausweitung von Hartz4?

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 12 Stunden schrieb Karl Hunsche:

Mit wem willst du denn Arbeitskampf machen ?

Arbeitskampf funktioniert nicht mehr wie früher. Beispiel neue Hallberg Guss. Da wurde Gestreikt. Der Betrieb wird geschlossen und das, was die produziert haben, irgendwo anders produziert, wo die Leute lieber arbeiten, und das auch noch für weniger Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 13 Stunden schrieb MatthiasM:

Auch heute "muss" niemand arbeiten! Hartz4 ist vielleicht nicht lustig, aber beispielsweise Manson kommt offensichtlich zurecht. Und wo ist der Sozialismus?

Man kann mit H4 durchaus überleben, sogar der eine oder andere "Luxus" ist drin. Hat man kein Auto, kein Alkoholproblem und Raucht nicht, dann kommt man in der Regel Problemlos durch den Monat.

vor 13 Stunden schrieb MatthiasM:

Ich will "Almosen" erst wen ich sie wirklich brauche.

Tja, ich prinzipiell auch. Anno 2001, da gabs das H4 noch nicht, meine Ex hatte gerade mal wieder einen Kaufrausch und die ganze Knete verblasen und ich hatte einen defekten rechten Arm (Nerv eingeklemmt, der hing dran als gehörte er nicht zu mir und tat höllisch weh) und die Miete war fällig, da war ich das erste Mal im Leben auf dem Sozialamt um einen zinslosen Kredit zu beantragen. Kredit, ich wollte nichts geschenkt aber das Leben musste bezahlt werden. Mir wurde damals aufgetragen mich zu Gartenarbeiten auf der Festung Rosenberg zu melden, dann würde ich Sozialhilfe erhalten ...mach ich das nicht, dann bekomm ich gar Nix. Das war mir aber rein körperlich schon nicht möglich (wie stellen die sich das vor mit einem Arm????) und außerdem war ich Krankgeschrieben. Das hat dann zu meiner Selbständigkeit geführt weil man an Computern primär mit dem Kopf arbeitet.

14 Jahre später kam ich das erste Mal mit H4 in Berührung weil der Chef meiner Ex ihr Mutterschaftsgeld nicht überwiesen hat, auch wieder die Miete fällig war und ich gerade in einer Auftragskrise steckte. Seitdem hab ich das fast Nahtlos als Subvention nebenher mitlaufen lassen denn es lebt sich deutlich entspannter wenn man weiß das die Miete jeden Monat auf jeden Fall bezahlt wird.

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Moment, ich versteh das grad vielleicht nicht, aber bekommst Du H4 , und machst nebenbei in Autos und Computern ?

Wenn ja, könnte das übel enden, man nennt das Sozialbetrug...

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 27 Minuten schrieb Carsten:

Moment, ich versteh das grad vielleicht nicht, aber bekommst Du H4 , und machst nebenbei in Autos und Computern ?

Wenn ja, könnte das übel enden, man nennt das Sozialbetrug..

Nein, man nennt das Aufstocken, mit der Einführung von H4 war diese Möglichkeit dann auch Selbständigen zugänglich. Ich hatte einen PC-Service und habe zusätzlich zuerst Kurierfahrten als Subunternehmer mit Fremdfahrzeugen gemacht (Quasi Personaldienstleistung) und zuletzt Fahrzeugüberführungen. Natürlich musste ich monatlich meine Einkünfte darlegen was logischerweise auch passiert ist. Hatte ich gute Monate mit Überschuß dann habe ich logischerweise auch keine Zuschüsse bekommen.

Seit 1.01.2017 habe ich meine gewerblichen Tätigkeiten abgemeldet.

Ich repariere keine Autos für Leute außerhalb meiner Familie, ich verkaufe keine Autos und wenn ich Freunden und Bekannten mein Equipment zur Verfügung stelle dann geschieht das Kostenlos bzw. gegen die gesetzliche Unkostenpauschale die jeder Arbeitnehmer z.B. auch erhält wenn er mit seinem Privat-Pkw Fahrten für seinen Arbeitgeber ausführt. Das sind keine Einnahmen! Und natürlich habe ich mich mit meinem Rechtsanwalt darüber unterhalten was ich machen kann und darf. Das Jobcenter war der Auffassung mein Gewerbe werfe zu wenig ab und die Anzahl der Aufträge reiche bei weitem nicht aus, somit wird man mir wohl jetzt nicht unterstellen können wenn ich ein bis zweimal im Monat mein Auto auf Kosten von Freunden bewege um ihnen einen Gefallen zu Tun, das das dann eine Gewerbsmässige Tätigkeit darstellt.

Die paar Teile die ich hier gelegentlich anbiete gehören entweder meiner Tochter oder sie sind aus Schlachtungen übrig und ich habe selbst genug davon im Lager. Auch das mache ich nur um anderen zu helfen wenn sie was dringend brauchen und mir das Fehlen der Teile nicht Weh tut. Unterm Strich gebe ich im Jahr mit Sicherheit wesentlich mehr für den Erhalt meiner Autos aus als ich einnehme ...und selbst das kann ich zur Not belegen ;)

Und um es klarzustellen, ich habe es nicht Nötig mich hier zu rechtfertigen, ich habe das jetzt nur geschrieben um Unklarheiten zu beseitigen und genau solche Gedankengänge wie von dir gerade im Keim zu unterdrücken und damit du es verstehst. ;)

....und jetzt geh ich raus hinterm Haus den Wagen meiner Tochter weiter umbauen denn die ist für ihre Ausbildung auf ein Fahrzeug und meine Hilfe angewiesen.

 

  • Like 6
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Alles gut, ich hatte mich nur gewundert, nicht, das Du Ärger bekommst.

Carsten

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
Arbeitskampf funktioniert nicht mehr wie früher. Beispiel neue Hallberg Guss. Da wurde Gestreikt. Der Betrieb wird geschlossen und das, was die produziert haben, irgendwo anders produziert, wo die Leute lieber arbeiten, und das auch noch für weniger Geld.
Das hat wenig mit Arbeitskampf zu tun. Das war auch ohne Arbeitskampf in der Vergangenheit so. Siehe Textilindustrie in den 70er, Nokia, Schieder Möbel usw. Viele dieser Unternehmen gibt es nicht mehr. Zum Teil wegen der grottenschlechten Qualität oder die Produktion würde zurück geholt. Ich sehe auch ein Problem in so Vereinen wie der SPD und Gewerkschaften. Die Solidarität, bei den Arbeitern, wurde von diesen nicht gerade gefördert. Meine persönlichen Erfahrungen, mit der IG Metall in Bielefeld, haben mich dazu bewogen aus der Gewerkschaft auszutreten.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche
vor 9 Stunden schrieb MartinSt:

Das hat wenig mit Arbeitskampf zu tun. Das war auch ohne Arbeitskampf in der Vergangenheit so. Siehe Textilindustrie in den 70er, Nokia, Schieder Möbel usw. Viele dieser Unternehmen gibt es nicht mehr. Zum Teil wegen der grottenschlechten Qualität oder die Produktion würde zurück geholt. Ich sehe auch ein Problem in so Vereinen wie der SPD und Gewerkschaften. Die Solidarität, bei den Arbeitern, wurde von diesen nicht gerade gefördert. Meine persönlichen Erfahrungen, mit der IG Metall in Bielefeld, haben mich dazu bewogen aus der Gewerkschaft auszutreten.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
 

Man müsste ja annehmen das spd und Gewerkschaften auf Anhieb erstmal was positives für die Menschen wären.

aber leider ist dem nicht so. Während ich bei der spd die Hoffnung nach 130 Jahren aufgegeben habe, bei den Gewerkschaften noch hoffe ich. 

bearbeitet von Karl Hunsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM

"Alle Jahre wieder – Alphabet spart weiter Steuern in Milliardenhöhe

Googles Mutterkonzern hat 2017 über einen nicht mehr lange möglichen Steuertrick knapp 20 Milliarden Euro Steuerabgaben vermeiden können."

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Alle-Jahre-wieder-Alphabet-spart-weiter-Steuern-in-Milliardenhoehe-4266075.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche

Ich weiß ja nicht wie euch das geht , aber auf meinem Weg zum Bäcker (ca.400m) sehe ich 3-4 Flaschen sammelnde Renter in Papierkörben nach Flaschenpfand wühlen.  Vorhin habe ich an einem Imbiss eine Currywurst Pommes Mayo gegessen und prompt kommt ein Rentner und holt aus einem Eimer vor mir, während ich meine Pommes in scharfe Sauce eintauche, 3 Pfanddosen aus dem Müll. Er ging richtig tief rein. Bis zum Anschlag im Müll.

 

Ich fühle mich mittlerweile nicht mehr wie in Deutschland, dem Land der Dichter und Denker. Sondern wie in Sri Lanka oder Bangladesh.

Das Ergebnis von 40 Jahren spd und cdu Regierungen.

Da sitzen diese Sozialschmarotzer von Politikern dick in ihren Bezügen in Dienstwagen und scheffeln Geld und erhöhen sich die Diäten und die Rentner die ihr Lebtag gearbeitet haben gehen quasi auf der Straße betteln.

 

Da sitzt was sehr schief im System verankert. Und das sind die Sozialschmarotzer in der spd und cdu.

Warum müssen Rentner ihre Steuern nochmals versteuern.

Warum gibt man denen nicht ausreichend Grundbetrag damit sie in Würde ihren Ruhestand genießen können.

Ich schäme mich Deutscher zu sein wenn ich sowas sehe.

Und bin ich denn der Einzige der das sieht. Seid ihr der Meinung „die Renten sind sicher“ oder seht ihr in diesem Momenten immer weg??

 

Es wird Zeit diese Verhältnisse zu ändern.

Weg  mit diesen Sozialschmarotzern in der spd und cdu und den anderen etablierten Parteien. 

 

 

 

 

bearbeitet von Karl Hunsche
  • Like 2
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld
vor 43 Minuten schrieb Karl Hunsche:

Ich weiß ja nicht wie euch das geht , aber auf meinem Weg zum Bäcker (ca.400m) sehe ich 3-4 Flaschen sammelnde Renter in Papierkörben nach Flaschenpfand wühlen.  Vorhin habe ich an einem Imbiss eine Currywurst Pommes Mayo gegessen und prompt kommt ein Rentner und holt aus einem Eimer vor mir, während ich meine Pommes in scharfe Sauce eintauche, 3 Pfanddosen aus dem Müll. Er ging richtig tief rein. Bis zum Anschlag im Müll.

 

Ich fühle mich mittlerweile nicht mehr wie in Deutschland, dem Land der Dichter und Denker. Sondern wie in Sri Lanka oder Bangladesh.

Das Ergebnis von 40 Jahren spd und cdu Regierungen.

Da sitzen diese Sozialschmarotzer von Politikern dick in ihren Bezügen in Dienstwagen und scheffeln Geld und erhöhen sich die Diäten und die Rentner die ihr Lebtag gearbeitet haben gehen quasi auf der Straße betteln.

 

Da sitzt was sehr schief im System verankert. Und das sind die Sozialschmarotzer in der spd und cdu.

Warum müssen Rentner ihre Steuern nochmals versteuern.

Warum gibt man denen nicht ausreichend Grundbetrag damit sie in Würde ihren Ruhestand genießen können.

Ich schäme mich Deutscher zu sein wenn ich sowas sehe.

Und bin ich denn der Einzige der das sieht. Seid ihr der Meinung „die Renten sind sicher“ oder seht ihr in diesem Momenten immer weg??

 

Es wird Zeit diese Verhältnisse zu ändern.

Weg  mit diesen Sozialschmarotzern in der spd und cdu und den anderen etablierten Parteien. 

 

 

 

 

Da bin ich eigentlich absolut bei Dir .

Aber dann frag ich , wär es machen soll bzw wird ?

Die AfD ? Garantiert nicht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden