MatthiasM

Zeitgeschehen

Empfohlene Beiträge

Karl Hunsche

Also an die Afd habe ich nicht gedacht. Eher an die raf, die gelb Westen oder eine neu zu gründende Bewegung.

Es kann doch nicht angehen das uns seit 40 Jahren korrupte von der Großindustrie bezahlte Politiker ausnehmen.

Und das Elend dann auch noch als Sozialpolitik oder mit anderen Worten ausschmücken.

Ich kann diese Heuchler mit Bildung die in den Talkshows abhängen nicht mehr aushalten.

 

 

bearbeitet von Karl Hunsche
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Wollte ich Dir persönlich auch nicht unterstellen.

Aber richtig! Wir haben es ja in der Hand unseren Politikern massiver auf die Füße zu steigen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche

Rudi Dutschke schreibt:

"Die Durchbrechung der Spielregeln der herrschenden kap. Ordnung führt nur dann zur manifesten Entlarvung des Systems als 'Diktatur der Gewalt', wenn wir zentrale Nervenpunkte des Systems in mannigfaltiger Form (von gewaltlosen offenen Demonstrationen bis zu konspirativen Aktionsformen) angreifen (Parlament, Steuerämter, Gerichtsgebäude, Manipulationszentren wie Springer-Hochhaus o. SFB, Amerika-Haus, Botschaften der unterdrückten Nationen, Armeezentren, Polizeistationen u. a. m.)."

 "Die volle Identifikation mit der Notwendigkeit des revolutionären Terrorismus und der revolutionären Kampfes in der Dritten Welt ist unerlässliche Bedingung für den Befreiungskampf der kämpfenden Völker und die Entwicklung der Formen des Widerstands bei uns [...]". 
 

 "Wir kennen nur einen Terror – das ist der Terror gegen unmenschliche Maschinerien. Die Rotationsmaschinerie von Springer in die Luft zu jagen und dabei keine Menschen zu vernichten, das scheint mir eine emanzipierende Tat."

 

"Wir kämpfen in den Metropolen, nicht gegen einzelne Charaktermasken dadurch, daß wir sie erschießen; es wäre meiner Meinung nach konterrevolutionär. Das System wird sich sicherlich so etwas mal wünschen, um uns härter, für Jahre, vollständig niederschlagen zu können. Daß allerdings die revolutionären Kräfte der Metropolen die einzigartige Chance der Erschießung des persischen 'Herrschers', als er uns und andere besuchte, nicht ausnutzten, ist ein Zeichen für die Niveau-Losigkeit unseres bisherigen Kampfes. Ein ganzes Volk hätte sich nicht nur gefreut, sondern der revolutionäre Kampf gegen Armee und Führungscliquen hätten sich wesentlich verschärft."

Man sieht. Die RAF gab es schon bevor es die RAF gab. Sie ist aus der 68er Bewegung hervorgegangen.

Die auch die damaligen Zustände nicht mehr aushielt. Schah Besuch. Vietnam. Springer Presse. Altnazis in Ämtern.

 

Bei einem Attentat auf ihn im April 1968 erlitt er schwere Hirnverletzungen, an deren Spätfolgen er 1979 starb.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Vorweg dies, man sollte ihn nicht wörtlich, und auch nicht in jedem Fall ernst nehmen.

Den ersten Bettler habe ich auf meinem zweiten Interrailtrip 1973, nein, noch nicht in Milano, aber dann in Roma gesehen.

Ein Schock!

Diese Flaschensammler gibt es in allen Variationen, bis hin zum Typ lebensunfähiger Oberstudienrat.

Ein Phänotyp der Erbärmlichkeit, den ich beim Fingern in Mülltonnen sah, gab mir einen Stich ins Herz. 

Weil, er war unter zwanzig.

Ein reicher Inder, der es sich seit 30 Jahren bei uns gut sein lässt, sagte mir mal: “Life in Germany is pussycat“ (im Vergleich zu Indien).

Es ist immer noch so. Wenn jemand es will, lebt er gut hier bei uns, ohne einen Finger zu krümmen.

Trotzdem stimmt, was Hunsche beklagt, wenn man nach oben schaut.

Obacht, solch' mir aus cineastischen Gründen sympatische, proletarischen Hedonisten wie wolfgan, muss Einhalt geboten werden. 

Die Massen beschränken auf das Niveau BRD 1958 bis 1962 oder auf das der sogenannte DDR von 1969-72.

Für Steinkul Stereo von Marantz und die Hydropneumatik, wegen seiner Gedichte und einiger Schachpartien. Dazu noch einige Tausendschaften, die beiderlei Haptik wahrnehmen können und ebenfalls ewige Werte geschaffen haben. Das wäre ökologisch vertretbar.

Den Millionen, das, was sie imstande sind wahrzunehmen, also Mono und Gokart.

Oligarchische Strukturen, Clans, Mafia, IS, Faschisten und Finanzeliten zerschlagen. 

Gute Kapitalisten wie etwa Herrn Horten und die Dame von Quelle auf Rosen betten.

 Ich setze auf die vielen (Ideen) und nicht auf das fatalistische Credo Heideggers zu Augstein

“Nur ein Gott kann uns retten.“

bearbeitet von Steinkul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
2 hours ago, Frank Möllerfeld said:

[...] Wir haben es ja in der Hand unseren Politikern massiver auf die Füße zu steigen.

Das System ist das Problem. In der Politik kommt man nicht weit, wenn man nicht die Interessen der Unterstützer (damit meine ich nicht den Wähler) vertritt. Ratet mal, warum viele nach ihrer politischen Karriere gut bezahlte Posten in der Wirtschaft bekommen. Kleiner Tipp: an der fachlichen Kompetenz liegts nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
$.trittbrettfahrer
vor 43 Minuten schrieb Steinkul:

Obacht, solch' mir aus cineastischen Gründen sympatische, proletarischen Hedonisten wie wolfgan, muss Einhalt geboten werden.

“Nur ein Gott kann uns retten.“

Wir brauchen Alexa ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan
vor 52 Minuten schrieb Steinkul:

Obacht...proletarischen Hedonisten wie wolfgan, muss Einhalt geboten werden. I

Welch ein Lob, (h)ehrlich, es ersetzt sämtliche Likes, ein einziger Rausch. Bedenke jedoch den Lustgewinn für ALLE, erst dann akzeptiere ich den Hedonisten, sonst never... den Prolet aber auf jeden Fall.

BND u Verfassungsschnurz helfen gerne weiter, beim MAD bin ich bekannt, seit 1985, letztes

vor 52 Minuten schrieb Steinkul:

 

Update war 2018.

vor 52 Minuten schrieb Steinkul:

Die Massen beschränken auf das Niveau BRD 1958 bis 1962 oder auf das der sogenannte DDR von 1969-72.

Du hast n offnes Bein, wir schaffen das, bleib mal entspannt.

vor 52 Minuten schrieb Steinkul:

Gute Kapitalisten wie etwa Herrn Horten und die Dame von Quelle auf Rosen betten.

Red nicht wirr, denn viel, aber wirklich viel besser sind

Jeffrey Bezos (145 Milliarden 2018), Stephen Schwarzmen (Blackstone), Ray Dalio, Peter Thiel, Willbur Ross, John Kornblum and so on ... Larry hatte ich ja schon.

vor 52 Minuten schrieb Steinkul:

 Ich setze auf die vielen (Ideen) ...

Du schriebst tröstend: "Es ist schwer, jemanden (oder die Leute) zu erreichen." Hab ich mir (auch) gemerkt, daher weißt Du es ja; so leide weiter. Nix desto trotz, Vorschläge werden kommen, ich gelobe.

vor 52 Minuten schrieb Steinkul:

“Nur ein Gott kann uns retten.“

Den findest Du in mir, Jürgen sieht es ähnlich. Falls Du zweifelst, glaub endlich mal an Dich, mein Gott, iss das wirklich so schwer?

In 6 Minuten läuft "Spiel mir das Lied vom Tod" auf Bayern in HD.  Ewige Suche nach Gerechtigkeit, wirklich großartiges Kino.

Aaaaber ... selber mal aktiv werden, was hälste davon?

Liebe

Wolfgang

bearbeitet von wolfgan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten Graf
vor 2 Stunden schrieb Karl Hunsche:

Also an die Afd habe ich nicht gedacht. Eher an die raf, die gelb Westen oder eine neu zu gründende Bewegung.

Es kann doch nicht angehen das uns seit 40 Jahren korrupte von der Großindustrie bezahlte Politiker ausnehmen.

Und das Elend dann auch noch als Sozialpolitik oder mit anderen Worten ausschmücken.

Ich kann diese Heuchler mit Bildung die in den Talkshows abhängen nicht mehr aushalten.

 

 

Werbung/Sympathie für eine terroristische Vereinigung? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
$.trittbrettfahrer

Nö.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Also ich für meinen Teil kann die Heuchler ohne Bildung die gelegentlich die Nachrichten dominieren noch viel weniger ertragen.

  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul
vor einer Stunde schrieb wolfgan:

Du hast n offnes Bein, wir schaffen das, bleib mal entspannt.

Apropos offenes Bein:

Eine Frau, schon fünf Begegnungen, großherzig und -zügig (einer der besten Gedankenstriche, für die wenigen, die es merken). Noch'n ewiger Wert, frei nach Heinz Erhardt.

Ich dachte mir fünfmal die Woche, jeden Tag zweimal 23€, diese Gelassenheit, der Humor, ihre Allgemeinbildung, diese heitere Vernunft, wie sie das beste in mir erkennt und mich austoben lässt.

Ich  ging davon aus, sie fährt zu ihrer Arbeit, ansonsten, Wunderwesen, der alles zufliegt.

Was aber ist die Wahrheit? Heute kam es ans Licht.

Die Krankenkasse bezahlt Hin-und Rückfahrt, im Marienhospital hat man ihr zuerst bei einer OP einen Keim ins Bein getrieben, dann den multiplen wie resistenten ebendort entlöcherr.

Dort wo ich sie absetze, bringt sie fünfmal die Woche trotz offenem Bein eine Physiotherapeutin wieder in Gang.

Helden des Alltags - übrigens in Holland gibt es so etwas nicht.

Hm, mir kribbelt es manchmal auch in den Beinen.

Das ist aber die Angst des Schützen vorm Elfmeter (Torwarte haben keine, aber wie wollen Literaten das wissen)?

Haste den Handke verstanden?

Übrigens den Spruch mit dem offenen Bein und bleib entspannt kannte ich so noch nicht.

Aus welchem Film ist das, oder hast du das gedichtet? Weil, wäre dann ewiger Wert und, du weißt schon...

Im Keller döst eine zweite Stereoanlage, ich hätt' sie über.

P.S. 1960 im Opel Rekord nach Holland, Mono, obwohl an ein Radio erinnere ich mich nicht bewusst, nur an diesen Plastikgeruch, die Gangschaltung am Lenkrad und diese länglich leuchtende, die Farben wechselnde Geschwindigkeitsanzeige.

Mehr brauchten wir nicht.

bearbeitet von Steinkul
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld
vor 43 Minuten schrieb Thorsten Graf:

Werbung/Sympathie für eine terroristische Vereinigung? 

Vielleicht nicht grad terroristische Vereinigung.

Aber eins ist klar. Politik reagiert nur wenn es zu einem Sicherheitsproblem wird. 

Siehe Frankreich. 

Inzwischen sind die Gelbwesten zu einem neuen Druckmittel übergegangen.

Die heben in massen ihr Gelder/Erspartes von ihren Konten ab.

Touché ! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51

Geht's uns schlecht ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 2 Stunden schrieb Frank Möllerfeld:

Die heben in massen ihr Gelder/Erspartes von ihren Konten ab.

Und dann? Griechenland à la française? Ich mein, die Idee ist ja schonmal nicht so schlecht. Aber was glauben die Maillots Jaunes, wen das treffen wird? Wen triffts wohl, wenn dann Bargeld knappt ist? Als erstes den armen Vorstädter oder Rentner mit gemietetem Abteil im Wohnsilo, oder doch eher den Grossbürger mit Villa und Rasen drumrum, aus dem er notfalls auch nen Kartoffelacker machen könnte.

Oder den Hypothekabstotterer doch noch vor dem, der in der abbezahlten Villa hockt, die halt dann zuwuchert, wenn ers Personal entlassen muss?

Klar, versuchen muss mans, aber die ärmsten werden immer den Kürzeren ziehen, egal wies läuft, und wenns nur wär, weil die Ratten das sinkende Schiff als erstes verlassen.

bearbeitet von bluedog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche

Wenn die Verlierer einer Wahl sich zu Gewinnern umdeuten und so asozial weitermachen wie bisher, dürfen sie sich nicht darüber wundern wenn sie tätlich angegriffen werden oder eines Tages Teil der vergangenen Geschichte sind. 

Ein Land das in einer sozialen Arbeiterpartei mit Tradition für Verrat einen Kanzler duldet der die Arbeitslosen sozialschmarotzer nennt, selber aber mit seinem Bruder und seiner Mutti Zeit des Lebens von Sozialhilfe gelebt hat, wird das natürlich nicht verstehen. 

Ein Land das „soziale“ Politiker hat die Sätze sagen wie : wer nicht arbeitet braucht auch nicht essen,

oder Bundespräsidenten die gar nicht wissen was soziale Fragen beinhalten und stattdessen ganztags über Freiheit faseln, werden nicht erfassen können was im Land abgeht.

diese Menschen leben in einer Parallelgesellschaft.

Sie gehören nicht in Talkshows sondern ins Straflager. Wo man sie sozial bildet. 

Das ist unser Land. Nicht ihres. 

Sie zerstören es mit ihren Parallelgesellschaft Vorstellungen.

wenn die Minderheit der reichen und einflussreichsten über das Leben der Mehrheit bestimmt, ist das so als ob der Blinde  der Busfahrer ist.

 

und das ist dann das Ergebnis .

und das gilt nicht nur sozial. 

Bei citroen sieht man ja auch gut wohin eine Reise führt wenn Leute das Ruder übernehmen die sich mehr für Bilanzen als für Qualität entscheiden.

das ist also ein globales Phänomen.

  • Like 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karl Hunsche

„Ivanka Trump wird Weltbank Chefin!“ seit wann leiten die Irren die Anstalt? 

Den Bock zum Gärtner machen.

soweit ist es also mit unseren Demokratien, das irgendwelche Heinis mit Beziehung Pöstchen bekommen. Erinnert an Erdogans Schwiegersohn der sich in der Türkei um die Finanzen kümmert. 

bearbeitet von Karl Hunsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
... diese Menschen leben in einer Parallelgesellschaft. Sie gehören nicht in Talkshows sondern ins Straflager. Wo man sie sozial bildet. 

Das ist unser Land. Nicht ihres. 

Sie zerstören es mit ihren Parallelgesellschaft Vorstellungen....

 

Nein, ein Land mit Straflagern kann nie, niemals mein Land sein.

Ich kann nur hoffen, das dieser Teil deiner Visionen nie Realität wird.

  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magoo
Am 3.1.2019 um 23:51 schrieb Karl Hunsche:

Naja irgendwie muss das bedingungslose grundeinkommen finanziert werden. Und wenn du zulässt das Leute die nie was eingezahlt haben dennoch daran ausgezahlt bekommen dann machst du das System kaputt.

Klingt unlogisch. Wenn das Grundeinkommen davon abhängt, dass man vorher etwas einbezahlt hat, dann ist es nicht bedingungslos.

Müssten nicht andere einzahlen (per Lohn-, Einkommen-, Gewerbe-, Mehrwert-, Zigaretten-, Branntwein-, und gerne auch Finanztransaktions-Steuer usw.) damit auch der ohne Arbeit "bedingungslos" ein Einkommen bezieht? Und wenn das nur für deutsche Staatsbürger gilt, werden die anderen dann von der Steuer befreit?

bearbeitet von magoo
  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
Geht's uns schlecht ????
Mein Schwiegervater ist letztes Jahr, nach kurzer schwerer Krankheit, wie man so sagt, in einem Pflegeheim gestorben. Nach den Erfahrungen die wir in diversen Krankenhäusern und Pflegeheimen gemacht haben, kann ich nur sagen, ja es geht uns sehr schlecht. Es ist uns nur nicht immer bewußt.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Like 2
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan
vor 20 Stunden schrieb Steinkul:

Das ist aber die Angst des Schützen vorm Elfmeter ...

... die Gangschaltung am Lenkrad und diese länglich leuchtende, die Farben wechselnde Geschwindigkeitsanzeige...

....denn, "Nur dem Tormann, der sich völlig ruhig verhält, schießt der Schütze den Ball in die Hände."

Hab keine Ahnung vom Fußball, Sport, einfach kein Interesse; berechnen, Strategien, Taktik - no sir, iss nicht meins.

Das offne Bein u die Entspannung, kein Film, zusammengesetzte Fragmente erlesenster u somit schönster Unterhaltung.

Rekord B, Onkel Franz am Steuer, Heini daneben, ich auf der Rückbank: Grün bis 50, orange, ab 100 rot. Rechte Seite ohne Ende Paare von roten Punkten, durchs Tal u den Berg rauf immer kleiner werdend. Links neben der Leitplanke, weiße Paare, vom Berg runter kommend immer größer, friedliche Dynamik, kein Radio, logisch. Tante Thea: " Mach die Heizung aus, die kostet zuviel Geld!"

vor 20 Stunden schrieb Steinkul:

Mehr brauchten wir nicht.

Abgeschlossene Vergangenheit, Sehnsucht, Heimat, vorbei.

Letzten Sonntag, besetzte Kreisverkehrzentren, u a hier nördl Vichy. Frieden, Solidarität, Skepsis, Hoffnung, hupen. In jedem 5., 6. Auto (v mir geschätzt) liegt die Weste hinter der Windschutzscheibe.

34825368ar.jpg

Haus des Glücks

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von wolfgan
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan
vor 20 Stunden schrieb Frank Möllerfeld:

Die heben in massen ihr Gelder/Erspartes von ihren Konten ab.

Touché !

Gilets jaunes auch in I, B u GB. Macron sagt neben Trump WWG (Weltwirtschaftsgipfel) in da wos schön ist ab, wirds eng?

34825624ol.jpg

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
$.trittbrettfahrer
vor 2 Stunden schrieb wolfgan:

Gilets jaunes auch in I, B u GB.

Sahra (D) will auch ins "Haus des Glücks" ;-) Gruss, der $.trittbrettfahrer

bearbeitet von $.trittbrettfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51
vor 4 Stunden schrieb MartinSt:

Mein Schwiegervater ist letztes Jahr, nach kurzer schwerer Krankheit, wie man so sagt, in einem Pflegeheim gestorben. Nach den Erfahrungen die wir in diversen Krankenhäusern und Pflegeheimen gemacht haben, kann ich nur sagen, ja es geht uns sehr schlecht. Es ist uns nur nicht immer bewußt.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
 

Martin, da hast du Recht. Wenn man die Höhe der Zuzahlung sieht wird einem Speiübel. Ich hatte Mutter und Vater gleichzeitig (Alzheimer / Verkalkungsdemenz+Querschnitt) im Altenheim, da wünscht man für sich einfach tot umzufallen.

Hier driftet allerdings die Diskussion in die Richtung, alles ist schlecht und das ist absolut unwahr. Jeder von uns stand in seinem Leben an Kreuzungen, an denen er entschieden hat wie es weitergeht. Es waren nicht immer die anderen !

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan
vor 19 Minuten schrieb $.trittbrettfahrer:

Sahra (D) will auch ins "Haus des Glücks" ;-) Gruss, der $.trittbrettfahrer

Führer lehne ich ab, Parteien u Zugehörigkeiten, da bin ich nicht zu Hause. So erlaube meine einfache neugierige Frage, was willst Du? Für Dich? Meine Anerkennung hast Du, egal was kommt.

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magoo
Am 11.1.2019 um 22:35 schrieb wolfgan:

Aaaaber ... selber mal aktiv werden, was hälste davon?

 

vor 10 Stunden schrieb wolfgan:

Führer lehne ich ab, Parteien u Zugehörigkeiten, da bin ich nicht zu Hause.

Also bist du nicht Führer sondern, ähh ... wie heißt das heute: Influencer?

:) Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden