Jump to content

Zeitgeschehen


MatthiasM

Recommended Posts

2 hours ago, wolfgan said:

Mensch Manson, sich so konsequent Mehreren zum Angriff zu stellen, nötigt mir tiefen Respekt ab, meine unverholene Anerkennung, das ist echt stark.

Merci. Das ist aber nichts wofür ich Respekt erwarte. Mir würde es völlig reichen wenn man sich über meine Argumentation Gedanken machen würde ....aber obwohl die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt empfinde ich das Ganze zunehmend als ähnlich befriedigend wie mit einem AfD Symphatisanten zu diskutieren.

Es werden hunderte von Demonstrationsteilnehmern gleichgestellt mit ein paar verwirrten Esotherikern, Verschwörungstheoretikern und der Plage vom rechten Rand, die wieder mal eine Bühne zur Selbstdarstellung gefunden hat. Natürlich sind alle maskenlosen Demonstranten infiziert und bemühen sich ihre Viren ungehindert zu verbreiten, was alle, die das meinen, nicht kapieren, ist, das es statistisch schon schwer ist überhaupt eine handvoll Infizierter unter 20000 oder 30000 Demonstranten zu finden, so auch im täglichen Umgang miteinander. Sicherlich ist die Wahrscheinlichkeit einem zu begegnen in Städten deutlich höher als auf dem Land, das liegt allein an der Menge von Menschen die sich so pro Quadratkilometer tummeln. Gerade da wo viele leben werden die ganzen Auflagen und Verordnungen doch auch mit Erfolg umgangen, ignoriert und ad absurdum gesetzt ....aber die autonomen Verfechter der staatlichen Maßnahmen geilen sich auf an der Zerschlagung einer Geburtstagsfeier eines vermutlich älteren Mitbürgers in einem Dorf am Arsch der Welt wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen - Tolle Show

....und dann wundert man sich gespielt entrüstet darüber, das es Leute gibt die das mit dem Widerstand im dritten Reich assoziieren, sich verfolgt und beobachtet fühlen ....es ist einfach nur noch erbärmlich!

....und so ganz nebenher werden Existenzen vernichtet, Betriebe ruiniert und ein Heer von Arbeitslosen geschaffen, wer dem widerspricht, dem kann ich nur raten: Abwarten!

Meine Definition einer Pandemie ist eine andere, da müssten schon deutlich mehr Menschen schwer erkranken und die Zahlen eine immense Übersterblichkeit im Vergleich zur Vergangenheit aufweisen ....aber das ist nicht einmal in Ländern der Fall wo man es einfach laufen lässt. Im Gegenteil, sogar in den Ländern mit drastischeren Einschränkungen als hierzulande sind die statistischen Zahlen unterm Strich quasi identisch

....und zur Krönung des heutigen Tages will man mir dann auch noch erklären was "quod erat demonstrandum" bedeutet und wie man es übersetzt - zur Info: Ich bin kein ungebildeter Depp, ich hatte Latein in der Schule (neben etlichen anderen Fächern) und Lehrer die auch noch die Bezeichnung verdienten ...und ich habe mit dem Lernen nicht aufgehört nachdem sich die Türen der Schule beim rausgehen hinter mir schlossen. Ich lerne heute noch, vielleicht sogar mehr aber mit Sicherheit genau so viel wie vor 40 Jahren.

Ach, ich vergaß, ich bin ein Arschloch!

 

...und die Arschlöcher dieser Welt können einiges ab :P

 

PS: Anerkennung sollte man den Vertretern der Presse schenken, die sich maskenbewaffnet (was ja primär nicht dem Selbstschutz dient, sondern andere davor diese zu infizieren bewahren soll),todesmutig in die Massen hochinfektiöser Demonstrationsteilnehmer begeben um anhand einzelner Verwirrter zu beweisen wie kaputt die alle sind. Die müssen echt eine hohe Gefahrenzulage für ihren Job bekommen denn ich würde mich für kein Geld der Welt so einer Gefahr aussetzen wie sie die hinter der Kamera heraufbeschwören.

Edited by Manson
Link to post
Share on other sites
Steinkult
vor 2 Stunden schrieb wolfgan:

Ablehnung meiner Person habe ich körperlich gespürt

Vorige Woche fiel mir zum erstenmal auf, wie sich das Phänomen "mainstream" im social media zunächst über Menschen mit köperlichen Mängeln oder Abweichungen verschiedener Art organisiert und solidarisiert. Heroes, Sexbomben, Intelligenzbestien, Leistungsträgern, Gewinnern, selbst "Normalen" wird der Zugang zu diesem Club versagt.

Politischer Mainstream bedeutet ständige Beobachtung und Korrektur von Meinung, die abweicht vor allem auch im eigenen Kreis, eine Art unablässige Kaderschmiede.

Von daher mit Argumentation nicht zu knacken, im Gegenteil - wonnevoll genießen sie es, wenn Abweichler sich offen zeigen. Wer gegenredet wird sofort oder bei Gelegenheit abgestraft.

Mainstreamer sind hierarchisch durchorganisiert wie das Militär, zetteln Kleinkriege an, wo immer sich eine Gelegenheit bietet.

Mainstream ist ein sich selbstregulierendes System, das nur durch radikalen Stromlockdown beseitigt werden kann.

Edited by Steinkult
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb wolfgan:

… In der Konsequenz z. B. lügen Medien nie, Mutti meint es nur gut, westliche Wertegemeinschaft o spräche ich gar Fraktionszwang als ewiges Gehorsamexperiment an ...

Übersetzt heißt das "Lügenmedien", "Merkel muss weg" und "alle-außer-uns-Teilnehmern-der-Mllionen-Demos-sind-NSDAP".

  • Like 4
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Manson:

man mir dann auch noch erklären was "quod erat demonstrantum" bedeutet und wie man es übersetzt

Wenn man genau hinschaut geht es nicht um eine Erklärung sondern um die Anwendung.

Niemand zweifelt an Deinen Lateinkenntnissen.

Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor einer Stunde schrieb Manson:

...und zur Krönung des heutigen Tages will man mir dann auch noch erklären was "quod erat demonstrantum" bedeutet und wie man es übersetzt - zur Info: Ich bin kein ungebildeter Depp, ich hatte Latein in der Schule ...

Wenn du schon so stolz drauf hinweist, dann solltest du es wenigstens richtig schreiben!

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
12 minutes ago, soleil said:

Wenn man genau hinschaut geht es nicht um eine Erklärung sondern um die Anwendung.

Oh, ich habe nicht gewusst das es mittlerweile einen Knigge dafür gibt wann man das anwenden darf. Meines Erachtens gilt das für alle Lebensbereiche wo sich ein Ergebnis durch eine Erkenntnis manifestiert.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb wolfgan:

meinen gestrigen Beitrag schrieb ich, um auf die tatsächliche Abschaffung der Demokratie hinzuweisen.

Den Beweis bist Du schuldig geblieben, und Du wirst ihn seriös nicht liefern können. Die Demokratie ist einer Belastungsprobe ausgesetzt, die die "Querdenker"-Proteste verschärfen. Ihr huldigt ohne jedes an der Realität orientiertes Maß einem Popanz, suhlt Euch gleichzeitig in der Opfer- wie der Retter-Rolle.

vor 2 Stunden schrieb wolfgan:

Aufklärung ist angesichts der Dauerpropaganda sehr schwierig und doch läuft im Hintergrund ein Film ab, dessen dystopische Umsetzung ich mir Anfang 2020 nie hätte vorstellen können: Umkrempeln des Gesellschaftssystems durch Zerstörung der Wirtschaft, Einführung von Zentralbankgeld und Abschaffung der Geschäftsbanken und des Bargelds, damit totale Überwachung, gar Spinnereien zum Transhumanismus...

Ja, die Dauerpropaganda der QAnon-Leute, der Esoteriker (Manson, da kommt kein h rein), von "Widerstand 2020", von Schiffmann, Ballweg und anderen erschwert wirkliche Aufklärung ungemein, weil der Quark, der dort aufgetischt wird, inzwischen giftgetränkt ist und ganz offenbar zu diversen Wahrnehmungsstörungen bei zahlreichen Maßnahmen-Gegnern geführt hat. 

Dein Horrorgemälde verweise ich ins Reich einer Fabel, bluedog hat die das schon korrigiert. Hier wird kein Gesellschaftssystem umgekrempelt - es sei denn, die Coronaleugner besetzen die Schalthebel der Macht. Ich mag es mir nicht vorstellen, welche Koalition der Ver-Rücktheit dann regiert.  

Jörg hat im Übrigen eine wichtige Stelle in einem Deiner Texte zitiert und zurecht gerückt. ich meine das hier:

vor 2 Stunden schrieb wolfgan:

In der Konsequenz z. B. lügen Medien nie, Mutti meint es nur gut, westliche Wertegemeinschaft o spräche ich gar Fraktionszwang als ewiges Gehorsamexperiment an ...

Ich gehe nur noch auf etwas ein, was ich demokratisch finde: Das nämlich, was Du als Fraktionszwang bezeichnest. Richtig heißt das parlamentarische Instrument Fraktionsdisziplin, und sie dient dazu, Parteien an ihre Programme und Wahlverprechen zu binden. Wer eine Partei wählt, erwartet Abstimmungen auf einer Linie und nicht etwa Abstimmungschaos. Parteien müssen kalkulierbar und mit eigenem Profil wahrnehmbar sein. Deshalb gibt es vor vielen (nicht vor allen) Abstimmungen Festlegungen zum Abstimmungsverhalten. Das ist tatsächlich eine urdemokratische Sache. Du fällst auf billigsten Populismus rein, wenn Du das nicht sehen möchtest und hier von einem ewigen "Gehorsamexperiment" schreibst.

Und dann das noch: Du wunderst Dich über scharfe Reaktionen auf Deine Beiträge? Mich wundert es gar nicht, wenn Du abstruse Gedankenspielereien zum Besten gibst, die in dem Satz gipfeln, die Pandemie sei inszeniert. Aus welcher Echokammer kommt das? The answer, my friend, is blowing in the wind ...

fl.

  • Like 3
  • Thanks 5
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 2 Stunden schrieb Manson:

Meine Definition einer Pandemie ist eine andere, da müssten schon deutlich mehr Menschen schwer erkranken und die Zahlen eine immense Übersterblichkeit im Vergleich zur Vergangenheit aufweisen ....aber das ist nicht einmal in Ländern der Fall wo man es einfach laufen lässt.

Warte bis nach Weihnachten. Da wist Du sehen, dass Dir dein Wunsch gewährt worden sein wird. Ich hätts mir ja anders gewünscht. Es wird dabei bleiben, durchsetzen wird sich, aller Angst um die Demokratie und die Grundrechte zum Trotz, die Minderheit, denen das eben grad noch nicht schlimm genug ist. Das weiss man aus den Erfahrungen mit Thanks giving in USA.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 2 Stunden schrieb Manson:

Merci. Das ist aber nichts wofür ich Respekt erwarte. Mir würde es völlig reichen wenn man sich über meine Argumentation Gedanken machen würde ...

Ich versuche das hiermit einmal. Vorab: Wir vertreten abweichende Meinungen. Es wird keinen Konsens geben, aber miteinander reden kann und sollte man dennoch. Immerhin hängst Du keinen Verschwörungstheorien an, der Aufwand lohnt also.

Treffen werden wir uns können bei der Frage, ob man nicht doch überreagiert hat. Ich tendiere zum ja, ohne an dieser Stelle zu präzisieren, wer, wo und wann überreagiert haben könnte. Vielleicht komme ich noch darauf.

vor 2 Stunden schrieb Manson:

Natürlich sind alle maskenlosen Demonstranten infiziert und bemühen sich ihre Viren ungehindert zu verbreiten, was alle, die das meinen, nicht kapieren, ist, das es statistisch schon schwer ist überhaupt eine handvoll Infizierter unter 20000 oder 30000 Demonstranten zu finden, so auch im täglichen Umgang miteinander.

Es lief letzte Woche der erste Massentest im Kanton Graubünden an. Da wurden rund ein Prozent der Getesteten als infiziert enttarnt. Hast also 20'000 oder 30'000 Leute auf einem Haufen, ist es mit Nichten (und Neffen) schwer, eine Handvoll Infizierte zu finden. Das wären dann 200 oder 300 Infizierte in der Menge. Meine Hände haben beide zusammen nicht so viel Fassungsvermögen, noch Finger zum zählen.

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-tests-rund-15-000-personen-am-ersten-massentest-der-schweiz

Ob die im übrigen Symptome zeigen oder nicht, ist belanglos. Auch symptomlos erkrakte sind Virusträger und geben diesen weiter.

vor 2 Stunden schrieb Manson:

Gerade da wo viele leben werden die ganzen Auflagen und Verordnungen doch auch mit Erfolg umgangen, ignoriert und ad absurdum gesetzt ....aber die autonomen Verfechter der staatlichen Maßnahmen geilen sich auf an der Zerschlagung einer Geburtstagsfeier eines vermutlich älteren Mitbürgers in einem Dorf am Arsch der Welt wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen - Tolle Show

Naja, der Kanton Graubünden ist näher an jenem märchenhaften gute-Nacht-Wunschort dran, als so manch andere Region der Schweiz. Dass Partys aufgelöst wurden, war am Wochenende auch hierzulande in den Zeitungen zu lesen. Nichts, worüber ich mich in Deinem Sinne aufgeregt hätte. Eher andersrum: Wegen so ein paar unbelehrbaren Gesundheitsüberzugten, die sich in absolutistischer Manier über dem Recht stehend sehen, wird uns auch eine dritte Welle nicht erspart bleiben. Ob Masken nun wirken oder nicht: Das Virus verbreitet sich von Mensch zu Mensch. Je weniger Menschen sich treffen, umso weniger Gelegenheit, dass das Virus weitergegeben wird. Da muss dann schon auch mal drin sein, Geburtstage nicht zu feiern, oder die Weihnachtstafel auf den sonst auch üblichen Familientisch zu beschränken. Der kann sich ja dann trotzdem unter der Last der feinköstlichen Delikatessen biegen, wenn mans möchte.

Unsere übliche Familienweihnachtsfeier jedenfalls ist bereits abgesagt. Obschon die strengen Vorschriften über Weihnachten gelockert werden, und das wahrscheinlich sogar zulassen würden. Ich werde mit meinen Eltern zu dritt zu Tisch sitzen. Alle meine Geschwister haben Familie, der Kreis wird der sein, wie sonst auch jeden Tag.

Das ist nichts Ruhmreiches, aber der Situation geschuldet.

vor 2 Stunden schrieb Manson:

...und dann wundert man sich gespielt entrüstet darüber, das es Leute gibt die das mit dem Widerstand im dritten Reich assoziieren, sich verfolgt und beobachtet fühlen ....es ist einfach nur noch erbärmlich!

Das ist ein Deutsches Problem. Man gibt den Blockwart ganz besonders gern. Das ist auch ohne Epidemie erbärmlich, genauso wie der Vergleich zum dritten Reich. Das hätte nämlich nicht bis Mai 1945 gehalten, hätte man weniger Blockwart und mehr Widerstand gegeben.

Nicht alles was hinkt, ...Vergleich ...und so fort.

vor 2 Stunden schrieb Manson:

...und so ganz nebenher werden Existenzen vernichtet, Betriebe ruiniert und ein Heer von Arbeitslosen geschaffen, wer dem widerspricht, dem kann ich nur raten: Abwarten!

Sagen wirs mal so: Konsequente Massnahmen gegen das Virus zu hintertreiben, wo es grad  geht, macht dieses Problem nicht kleiner. Wie schon gesagt, das alles ist nicht Absicht, es ist widerwillig in Kauf genommener Kollateralschaden. Der ist deswegen nicht kleiner, weil man vor noch wirksameren Massnahmen zurückschreckte, und das nicht korrigierte. Die App kann man zum Beispiel vergessen. Warum eigentlich? das wär billiger, als ein shutdown nachem anderen.

Link to post
Share on other sites
AndreasRS
vor 2 Stunden schrieb Manson:

Es werden hunderte von Demonstrationsteilnehmern gleichgestellt mit ein paar verwirrten Esotherikern, Verschwörungstheoretikern und der Plage vom rechten Rand

was soll man von Leuten halten, die sich vom braunen Sumpf vereinnahmen und instrumentalisieren lassen?

Edited by AndreasRS
  • Like 4
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor einer Stunde schrieb fluxus:

Den Beweis bist Du schuldig geblieben, und Du wirst ihn seriös nicht liefern können. Die Demokratie ist einer Belastungsprobe ausgesetzt, die die "Querdenker"-Proteste verschärfen. Ihr huldigt ohne jedes an der Realität orientiertes Maß einem Popanz, suhlt Euch gleichzeitig in der Opfer- wie der Retter-Rolle.

Ja, die Dauerpropaganda der QAnon-Leute, der Esoteriker (Manson, da kommt kein h rein), von "Widerstand 2020", von Schiffmann, Ballweg und anderen erschwert wirkliche Aufklärung ungemein, weil der Quark, der dort aufgetischt wird, inzwischen giftgetränkt ist und ganz offenbar zu diversen Wahrnehmungsstörungen bei zahlreichen Maßnahmen-Gegnern geführt hat. 

Dein Horrorgemälde verweise ich ins Reich einer Fabel, bluedog hat die das schon korrigiert. Hier wird kein Gesellschaftssystem umgekrempelt - es sei denn, die Coronaleugner besetzen die Schalthebel der Macht. Ich mag es mir nicht vorstellen, welche Koalition der Ver-Rücktheit dann regiert.  

Jörg hat im Übrigen eine wichtige Stelle in einem Deiner Texte zitiert und zurecht gerückt. ich meine das hier:

Ich gehe nur noch auf etwas ein, was ich demokratisch finde: Das nämlich, was Du als Fraktionszwang bezeichnest. Richtig heißt das parlamentarische Instrument Fraktionsdisziplin, und sie dient dazu, Parteien an ihre Programme und Wahlverprechen zu binden. Wer eine Partei wählt, erwartet Abstimmungen auf einer Linie und nicht etwa Abstimmungschaos. Parteien müssen kalkulierbar und mit eigenem Profil wahrnehmbar sein. Deshalb gibt es vor vielen (nicht vor allen) Abstimmungen Festlegungen zum Abstimmungsverhalten. Das ist tatsächlich eine urdemokratische Sache. Du fällst auf billigsten Populismus rein, wenn Du das nicht sehen möchtest und hier von einem ewigen "Gehorsamexperiment" schreibst.

Und dann das noch: Du wunderst Dich über scharfe Reaktionen auf Deine Beiträge? Mich wundert es gar nicht, wenn Du abstruse Gedankenspielereien zum Besten gibst, die in dem Satz gipfeln, die Pandemie sei inszeniert. Aus welcher Echokammer kommt das? The answer, my friend, is blowing in the wind ...

fl.

@fluxus: Vielen Dank dafür, hervorragend geschrieben!

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
20 minutes ago, AndreasRS said:

was soll man von Leuten halten, die sich vom braunen Sumpf vereinnahmen und instrumentalisieren lassen?

die Frage müsste lauten ob die sich tatsächlich vereinnahmen lassen oder ob es nur so dargestellt wird!

 

45 minutes ago, bluedog said:

Ich versuche das hiermit einmal. Vorab: Wir vertreten abweichende Meinungen. Es wird keinen Konsens geben, aber miteinander reden kann und sollte man dennoch. Immerhin hängst Du keinen Verschwörungstheorien an, der Aufwand lohnt also.

Danke, die Erkenntnis adelt dich, ist sie doch zu den wenigsten hier vorgedrungen ;)

Ich wünschte mir rational begründete Maßnahmen, der MNS gehört nicht dazu. Mein Beispiel mit den Reportern bei den Demos sollte das eigentlich veranschaulichen denn andersrum wäre es logischer und rationaler denn ein unmaskierter unter hunderten maskierten potentiell Infektiösen lebt sicherer als die umgekehrte Proportion. Ich bleibe dabei, Abstand und verringerte Kontakte sind das einzig wahre und da kommt es darauf an was für Personengruppen da jeweils Kontakt haben, ein in sich geschlossener Familienverband mit marginalen Kontakten von außen sollte sicherer sein als die, die sich zu Hause isolieren aber täglich sich kleine Räume im öffentlichen Verkehr mit tausenden anderer teilen. Als nächstes folgen überregionale Großveranstaltungen, dann die regionalen, dann die großen Einkaufszentren, Firmen, dann die Gastronomie und zuletzt die Hotels und Pensionen, das alles intern gestaffelt nach Größe und Besucherfrequenz - Maske hin oder her, die Regierungen der Welt zäumen das Pferd genau am falschen Ende auf und das seit ausrufen der Pandemie.

Wenn von 100 Viren nur 45 laut Studie durch das Netz der Maske kommen dann bedeutet das nicht das sich das Infektionsrisiko um 55% verringert sondern das man genauso dran ist wenn eins von den 45 Viren den Weg in den eigenen Körper findet. Das nennt man trügerische Sicherheit! Das Resultat sieht man offensichtlich und damit war das zu beweisen, daher auch mein QED ....aber es ist vermutlich vermessen zu erwarten das einige hier das auch begreifen, die packen lieber die Keule aus ;) 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Ebby Zutt

TAZ: (eine Untersuchung des hessischen LfV)

Allgemeingültigkeit ist immer der Fehlschluss von sich auf andere. Da wäre zum Beispiel die These, dass alle Rechten/Aluhüte/sonstigen Spinnenden in ihrer Filterblase gefangen seien: bestens umsorgt von den eigenen, „alternativen“ Medien. Und deshalb: Kannste nix machen, kommste eh nich ran. Eine Untersuchung des hessischen Landesamts für Verfassungsschutz (LfV) legt jetzt aber nahe, dass sogenannte alternative Medien für Rechtsextremisten eine geringere Bedeutung haben als bislang angenommen.

Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass Rechtsextreme die als „Lügenpresse“ diffamierten Medien wahrnähmen und sogar brauchten. Ach guck! Die Szene lese dasselbe politische Tagesgeschehen, bediene sich aber Mechanismen, um es in ihrem Sinn darzustellen. Man hat dafür Facebook- und Twitter-Profile bundesweit wichtiger rechtsextremistischer Gruppen und Einzelakteure ausgewertet. Nur knapp ein Viertel der untersuchten Posts und Tweets stammten aus „alternativen“ Medien. In mehr als drei Vierteln aller Fälle liefern also klassische Medien das „Argumentationsmaterial“.

https://taz.de/Medienkonsum-am-rechten-Rand/!5737274/

Link to post
Share on other sites
15 minutes ago, uwe.v11 said:

4 Mütter meiner 4Freunde sind an Corona gestorben.

von 80  - 90 Jahre alt.

ha,die waren alt, die wären eh bald gestorben.

und wenn es deine Mutter ist?

Der Lauf der Zeit, so ist das nun mal. Wenn es meine Mutter ist dann wird das außer mir und einigen anderen den Rest der Weltbevölkerung auch herzlich wenig interessieren. Manche rauchen ihr Leben lang und werden über hundert Jahre alt und manche nichtrauchenden Gesundheitsfanatiker sterben in jungen Jahren an Krebs. Andere erwischt ein Virus. Daraus eine Regel, Ungerechtigkeit oder sonstwas abzuleiten schaffen wohl nur psychisch labile Menschen - sorry!

Link to post
Share on other sites
AndreasRS
vor 6 Minuten schrieb Manson:

die Frage müsste lauten ob die sich tatsächlich vereinnahmen lassen oder ob es nur so dargestellt wird!

Klar kann man es von beiden Seiten sehen. Man stelle sich vor, eine Gruppe ruft auf zur Demo gegen soziale Ungerechtigkeit und die Nazipest folgt dem Aufruf. Darf man dann noch dabei sein? Wenn ja, läuft man in Reih und Glied mit dem braunen Sumpf. Wenn nicht, gibt man den Hasspredigern eine Macht, die sie nicht haben dürfen.

Auf der anderen Seite, wenn ich die Dread Lock-Leute neben den Nazis sehe, kommt in mir die Gefühl auf als würden die denken "Judenvergasen ist zwar irgendwie doof, aber die Fackeln leuchten so schön, da lauf ich mal mit."

Bei der "Querulantendenkern" habe ich aber den Eindruck, dass denen völlig egal ist, wer da mit ihnen auf die Straße geht. Hauptsache, rechts und links kämpfen gemeinsam gegen die Geißel der Menschheit, die sich in Form von Masken und geschlossenen Baumärkten zeigt.

Grüße
Andreas

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Die Nazis die bei den Demos rumlaufen können ja durchaus auf der Gehaltsliste des Verfassungsschutzes stehen. Wundern würde mich das jedenfalls nicht, zu praktisch wäre das doch um alle Renitenten in mißkredit zu bringen. Was ist eigentlich wenn sich Nazis unter FFF-Aufmärsche mischen?

Link to post
Share on other sites
7 minutes ago, AndreasRS said:

Bei der "Querulantendenkern" habe ich aber den Eindruck, dass denen völlig egal ist, wer da mit ihnen auf die Straße geht. Hauptsache, rechts und links kämpfen gemeinsam gegen die Geißel der Menschheit, die sich in Form von Masken und geschlossenen Baumärkten zeigt.

Du hast die große Mitte zwischen links und rechts vergessen und du solltest dich fragen warum du diesen Eindruck hast

Link to post
Share on other sites
Frank M
vor 8 Minuten schrieb AndreasRS:

Man stelle sich vor, eine Gruppe ruft auf zur Demo gegen soziale Ungerechtigkeit und die Nazipest folgt dem Aufruf.

Den Tag wo das passiert streiche ich rot im Kalender an.  :D

Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 26 Minuten schrieb Manson:

die Frage müsste lauten ob die sich tatsächlich vereinnahmen lassen oder ob es nur so dargestellt wird!

Demos funktionieren nach dem Masseprinzip. Viel hilft viel. Wenn da 15 Figuren stehen, hats eine andere Wirkung auf Medien und Öffentlichkeit, als wenn da 1'500 oder 15'000 stehen.

Wenn man sich also zu einer Demo dazugesellt, wo Rechtsextreme dabei sind, die auch als solche wahrgenommen werden, dann wirkt das so, als wär man damit einverstanden. Will man das nicht, geht man woanders oder wannanders demonstrieren. Man kann natürlich auch ein Schild mit "Nazis raus!" sichtbar tragen. Die mitlaufenden rechten werden sich dann aber was einfallen lassen. Allenfalls schliesst man vorher Aeine Zahnzusatzversicherung ab. Ergo: Wies nach aussen wirkt, bestimmt eben nicht der, der mitgelaufen ist. Das weiss man im Voraus und sollte sich danach richten. Man kann zwar nachher jammern und versuchen sich zu verteidigen, macht damit aber einen hilflosen Eindruck.

Seit ich selber mal auf ner Demo war, weiss ich: Da kommt man im Bedarfsfall recht schnell auch wieder weg. Sollte man halt dann auch nutzen, die Möglichkeit, statt danach zu jammern, man sei vereinnahmt oder falsch dargestellt worden.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 7 Minuten schrieb FuchurXM:

Was ist eigentlich wenn sich Nazis unter FFF-Aufmärsche mischen?

Ich vermute mal, die werden dann aufgemischt... wie auch immer. Oder es geht einfach nächsten Freitag weiter.

Kam das denn jemals vor?

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Manson:

Im Gegenteil, sogar in den Ländern mit drastischeren Einschränkungen als hierzulande sind die statistischen Zahlen unterm Strich quasi identisch

Sind sie nicht.

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...