Erich

Citroen Jumpy 2000

Recommended Posts

Erich

Hallo zusammen!

hat einer von euch ein Citroen Jumpy Baujahr 2000 bzw. Kennung VF7U6US0012611144  1.

Kupplungsausbau und was ist beim Getriebe zu beachten?

Gibt es hier irgendwelche Anleitungen darüber? Wäre euch ziemlich sehr dankbar.

Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Wieso erstellst Du das Thema nochmal? Der Getriebeausbau am Jumpy 1.9(T)D ist nun wirklich nicht mit besonderen Schwierigkeiten verbunden,das sollte jeder halbwegs begabte Kfz-Mechaniker hinbekommen. Hinweise wurden im anderen Thread reichlich gegeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Du sorry, ich bin neu hier und kenne mich so nicht aus. Hatte nur darüber den Link der geschrieben wurde neu Eintrag gemacht und für mich zur Erkennung das

gleiche Thema eben.

Und zu mir, nein habe es nicht gelernt und ja ausbau wie Du sagtest ja. Nur eben man kann es sich einfacher machen bevor man zuviel abbaut oder was beschädigt.

Wie gesagt habe soweit alles ab, nur eben das Getriebe noch nicht, da eben wie beschrieben zu wenig platz sei. ich hatte Dir Bilder gesandt und auf einem Bild wie das Getriebe aufhängt, kannst Du selbst erkennen das eben wenig Platz vorhanden ist. zumal ich dabei auch noch weitere teile repariere, Lackiere usw.

Dazu kommt noch, was ist bei dem Getriebe zu beachten, woran erkennt mann was da erneuert werden muss usw. usw. Wie Du selbst bemerkt hast, ist über diesen Jumpy eben wenig vorhanden.

Aber trotzdem danke für deine schnelle Reaktion. 

Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Dass da viel Platz ist hat ja nie jemand behauptet. Alle Anbauteile vom Getriebe abschrauben, Getriebe vom Motor trennen und dann nach unten rausnehmen. Zum Ausbau dreht man das Getriebe in der Abwärtsbewegung nach vorne, so dass man es mit dem Differential zuletzt rausnimmt, Einbau genau umgekehrt. Es könnte auch helfen den Tachoantrieb rechts am Differential abzunehmen, sind nur 3 Schrauben. Ich mache das recht häufig ohne Hebebühne, je nach Statur muß man das Auto halt hoch genug aufbocken damit man mit dem Getriebe auf der Brust noch drunter krabbeln kann...

Benötigte Neuteile: Kupplungssatz, Führungshülse für Ausrücklager am Getriebe (beinhaltet den Simmerring der Eingangswelle), Simmerringe am Differentialausgang, 2 Liter Getriebeöl, Kupferringe für Ölablaßschraube/-einfüllschraube, ggf. O-Ring für Tachoantrieb (muß nicht zwingend neu)

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM

Na, in dem anderen Thread habe ich dir ja bereits einen Link geschrieben, in der recht ausfuehrlich der Ausbau beschrieben wird. Ist diese Anleitung unzureichend? Eine gewisse Erfahrung im Schrauben sollte schon vorhanden sein. Da man beispielsweise die Achstraeger loesen muss, um die Antriebswellen zu ziehen. Das kann durchaus beim Zusammenbau sicherheitsrelevant sein!

Es ist sicherlich auch hilfreich wenn Du nicht nur Fotos postest, sondern auch kurz beschreibst welche Anregungen Du schon umgesetzt hast. Ich finde es her anstrengend viele Bilder durchzuschauen um festzustellen ob Du die Antriebswellen entfernt hast. Ich kann leider auch nicht erkenne woran es bei Dir jetzt noch haengt. Beim HdI ist weniger Platz und auch wenn es nicht einfach war, sind die meisten Handgriffe auch fuer einen wenig routinierten Schrauber offensichtlich, oder in dem Handbuch von Citroen zu finden. Die Frage nach benoetigten Teilen ist aber sicher gerechtfertigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
vor 4 Stunden, bx-basis sagte:

Dass da viel Platz ist hat ja nie jemand behauptet. Alle Anbauteile vom Getriebe abschrauben, Getriebe vom Motor trennen und dann nach unten rausnehmen. Zum Ausbau dreht man das Getriebe in der Abwärtsbewegung nach vorne, so dass man es mit dem Differential zuletzt rausnimmt, Einbau genau umgekehrt. Es könnte auch helfen den Tachoantrieb rechts am Differential abzunehmen, sind nur 3 Schrauben. Ich mache das recht häufig ohne Hebebühne, je nach Statur muß man das Auto halt hoch genug aufbocken damit man mit dem Getriebe auf der Brust noch drunter krabbeln kann...

Benötigte Neuteile: Kupplungssatz, Führungshülse für Ausrücklager am Getriebe (beinhaltet den Simmerring der Eingangswelle), Simmerringe am Differentialausgang, 2 Liter Getriebeöl, Kupferringe für Ölablaßschraube/-einfüllschraube, ggf. O-Ring für Tachoantrieb (muß nicht zwingend neu)

 

vor 5 Stunden, Erich sagte:

Du sorry, ich bin neu hier und kenne mich so nicht aus. Hatte nur darüber den Link der geschrieben wurde neu Eintrag gemacht und für mich zur Erkennung das

gleiche Thema eben.

Und zu mir, nein habe es nicht gelernt und ja ausbau wie Du sagtest ja. Nur eben man kann es sich einfacher machen bevor man zuviel abbaut oder was beschädigt.

Wie gesagt habe soweit alles ab, nur eben das Getriebe noch nicht, da eben wie beschrieben zu wenig platz sei. ich hatte Dir Bilder gesandt und auf einem Bild wie das Getriebe aufhängt, kannst Du selbst erkennen das eben wenig Platz vorhanden ist. zumal ich dabei auch noch weitere teile repariere, Lackiere usw.

Dazu kommt noch, was ist bei dem Getriebe zu beachten, woran erkennt mann was da erneuert werden muss usw. usw. Wie Du selbst bemerkt hast, ist über diesen Jumpy eben wenig vorhanden.

Aber trotzdem danke für deine schnelle Reaktion. 

Mfg

erich

 

vor 4 Stunden, bx-basis sagte:

Dass da viel Platz ist hat ja nie jemand behauptet. Alle Anbauteile vom Getriebe abschrauben, Getriebe vom Motor trennen und dann nach unten rausnehmen. Zum Ausbau dreht man das Getriebe in der Abwärtsbewegung nach vorne, so dass man es mit dem Differential zuletzt rausnimmt, Einbau genau umgekehrt. Es könnte auch helfen den Tachoantrieb rechts am Differential abzunehmen, sind nur 3 Schrauben. Ich mache das recht häufig ohne Hebebühne, je nach Statur muß man das Auto halt hoch genug aufbocken damit man mit dem Getriebe auf der Brust noch drunter krabbeln kann...

Benötigte Neuteile: Kupplungssatz, Führungshülse für Ausrücklager am Getriebe (beinhaltet den Simmerring der Eingangswelle), Simmerringe am Differentialausgang, 2 Liter Getriebeöl, Kupferringe für Ölablaßschraube/-einfüllschraube, ggf. O-Ring für Tachoantrieb (muß nicht zwingend neu)

Hallo Matthias!

wie gesagt es ist alles abgebaut auch die Antriebswellen, so das nur noch das Getriebe in sich ist. Das Getriebe ist in drei teile aufgebaut, was auch auf dem Bild ersichtlich ist. Nun hab ich gerade die hintere Platte  neben den Oeltank abgebaut so dass das Ritzel ersichtlich ist. Demnach müsste die Kupplung einen davor sitzen also im kleineren teil von rechts aus zu sehen.

Bilder hatte ich reingestellt so das es eigentlich einfacher ist als nur Text zu lesen und vor allem auch für ein besseres Verständnis eben.

Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
vor 1 Stunde, MatthiasM sagte:

Na, in dem anderen Thread habe ich dir ja bereits einen Link geschrieben, in der recht ausfuehrlich der Ausbau beschrieben wird. Ist diese Anleitung unzureichend? Eine gewisse Erfahrung im Schrauben sollte schon vorhanden sein. Da man beispielsweise die Achstraeger loesen muss, um die Antriebswellen zu ziehen. Das kann durchaus beim Zusammenbau sicherheitsrelevant sein!

Es ist sicherlich auch hilfreich wenn Du nicht nur Fotos postest, sondern auch kurz beschreibst welche Anregungen Du schon umgesetzt hast. Ich finde es her anstrengend viele Bilder durchzuschauen um festzustellen ob Du die Antriebswellen entfernt hast. Ich kann leider auch nicht erkenne woran es bei Dir jetzt noch haengt. Beim HdI ist weniger Platz und auch wenn es nicht einfach war, sind die meisten Handgriffe auch fuer einen wenig routinierten Schrauber offensichtlich, oder in dem Handbuch von Citroen zu finden. Die Frage nach benoetigten Teilen ist aber sicher gerechtfertigt.

Hallo Matthias!

wie gesagt es ist alles abgebaut auch die Antriebswellen, so das nur noch das Getriebe in sich ist. Das Getriebe ist in drei teile aufgebaut, was auch auf dem Bild ersichtlich ist. Nun hab ich gerade die hintere Platte  neben den Oeltank abgebaut so dass das Ritzel ersichtlich ist. Demnach müsste die Kupplung einen davor sitzen also im kleineren teil von rechts aus zu sehen.

Bilder hatte ich reingestellt so das es eigentlich einfacher ist als nur Text zu lesen und vor allem auch für ein besseres Verständnis eben.

Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Das Getriebe muß ausgebaut werden und nicht zerlegt !!! Die Kupplung ist am Motorschwungrad angeschraubt, dieses erreicht man sehr problemlos nach dem Ausbau des vollständigen (!) Getriebes. Der Aufbau findet sich prinzipiell baugleich in so ziemlich jedem PKW mit Verbrennungsmotor und Schaltgetriebe, das sind also absolute Grundlagen und nichts Jumpy-spezifisches. Wenn es daran bei Dir scheitert dann ist es vielleicht besser wenn Du Dir vor Ort Hilfe suchst - das wird nichts übers Internet...

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
vor 10 Minuten, bx-basis sagte:

Das Getriebe muß ausgebaut werden und nicht zerlegt !!! Die Kupplung ist am Motorschwungrad angeschraubt, dieses erreicht man sehr problemlos nach dem Ausbau des vollständigen (!) Getriebes. Der Aufbau findet sich prinzipiell baugleich in so ziemlich jedem PKW mit Verbrennungsmotor und Schaltgetriebe, das sind also absolute Grundlagen und nichts Jumpy-spezifisches. Wenn es daran bei Dir scheitert dann ist es vielleicht besser wenn Du Dir vor Ort Hilfe suchst - das wird nichts übers Internet...

Die ersten beiden Bild zeigt die Schaltung und das letzte für die Kupplung, Wie gesagt es sind vom Aufbau drei Blöcke, was auch im letzten Bild ersichtlich ist. So das der erste von rechts dran bleiben kann und demnach erst der zweite Block raus muss. Denn meines wissen, sitzt das Schwungrad vor der Kupplung und nicht dahinter.

Aber danke trotzdem für dein Verständnis halt.

Mfg

erich

 

 

 

large.20160927_182114.jpglarge.20160928_131757.jpglarge.20160930_085616.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Dann zerlege halt das Getriebe Stück für Stück. Ich habe bislang gute Erfahrungen damit gemacht die Teile komplett auszubauen, eine Kupplung habe ich bislang auch noch in keinem einzigen Getriebe gefunden, die waren IMMER am Motorschwungrad angeschraubt. Möglicherweise ist das bei Deinem Jumpy natürlich anders gelöst...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
vor 22 Minuten, bx-basis sagte:

Dann zerlege halt das Getriebe Stück für Stück. Ich habe bislang gute Erfahrungen damit gemacht die Teile komplett auszubauen, eine Kupplung habe ich bislang auch noch in keinem einzigen Getriebe gefunden, die waren IMMER am Motorschwungrad angeschraubt. Möglicherweise ist das bei Deinem Jumpy natürlich anders gelöst...

 

Edited by Erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
vor 21 Minuten, bx-basis sagte:

Dann zerlege halt das Getriebe Stück für Stück. Ich habe bislang gute Erfahrungen damit gemacht die Teile komplett auszubauen, eine Kupplung habe ich bislang auch noch in keinem einzigen Getriebe gefunden, die waren IMMER am Motorschwungrad angeschraubt. Möglicherweise ist das bei Deinem Jumpy natürlich anders gelöst...

Da gebe ich Dir ja auch recht das was ich gesehen habe zuvor und nach den unterlagen, leider sind diese nicht für meinen Jumpy ausgelegt. Denn die Schaltung für die Kupplung ist in diesem Fall wie auf dem letzten Bild rechts zu sehen rechts im letzten Block halt. Die Kupplung wird ja auch immer von rechts nach links eingebaut und nicht anders rum halt. Wenn Du Dir das letzte Bild anschauen tust dann würde es Dir auch auffallen warum ich so davor stehe denn wie gesagt ich möchte nicht alles zerlegen halt.

Danke trotzdem Danke ich Dir dafür

Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
vor 5 Stunden, bx-basis sagte:

Dann zerlege halt das Getriebe Stück für Stück. Ich habe bislang gute Erfahrungen damit gemacht die Teile komplett auszubauen, eine Kupplung habe ich bislang auch noch in keinem einzigen Getriebe gefunden, die waren IMMER am Motorschwungrad angeschraubt. Möglicherweise ist das bei Deinem Jumpy natürlich anders gelöst...

Hallo!

ich Danke euch für die netten Informationen und Hilfe dazu. Hatte nun die Schnauze voll, da es leider keine andere Möglichkeit gab um es ein wenig einfacher zuhaben.

Nun habe ich die ganze Front abgebaut um die darunterliegenden Leitungen nicht zu beschädigen und kann nun so einfacher das ganze Getriebe rausbauen halt und dem entsprechen auch gleichzeitig weitere arbeiten daran durchführen.

Nochmals vielen dank.

Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Hallo zusammen, weiß einer von euch wo ich für den zylinderhopf den schlauch herbekomme der zum oellauf hin geht?

danke Mfg

erich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.