schwinge

XM Hinterachse komplett überholen

Empfohlene Beiträge

XM_Boris

Silentblöcke gibt es beim Franzosen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
2 hours ago, Juergen_ said:

Fotos dazu wären schön, ich lese hier mit Interesse mit!

Hallo Jürgen, den Link zum Album mit den Fotos findest du im Startpost. Da kommen immer wieder neue Bilder dazu, wenn ich wieder was dran gemacht habe.

Nach Abschluß der Arbeiten werde ich hier im Thread ein ausführlicheres Posting verfassen, als Informationsquelle für Nachahmer.

Gruß,
Michael

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
5 hours ago, BX_HUNTER said:

Wie ist es mit Gummipuffern usw.? Wird es wohl nicht mehr alle neu geben? 

 

5 hours ago, XM_Boris said:

Silentblöcke gibt es beim Franzosen.

5131 75  gibts laut service.citroen noch. Ist der komplette Satz. Hab aber noch keine Anfrage laufen, ich sammle noch Ersatzteilnummern. ;)
Beim Franzosen finde ich nur die hinteren Blöcke, Ampel steht auf rot, und ich hab keine Ahnung was "Qualität 3" bedeuten soll, klingt aber nicht so verlockend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gery
Am 29.12.2016 at 09:20 , schwinge sagte:

Also Achse raus und einmal alles neu. Fand sich nur EINE Leitung ohne Rost.

Hallo und herzlichen Dank für die Dokumentation Deiner unglaublichen Arbeiten! Du musst ja ein Geduldsmensch sein ... Hab mir Deine Bilder jedenfalls genau angesehen und kann mir jetzt vorstellen, welche Leitung es bei meinem XM zerrissen hat und was da beim Austausch auf mich zukommt ... Danke also nochmals für die Bilder und den Beitrag!

 

Beste Grüße Gery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

ich habe mir die Bilder auch angesehen und bin wirklich begeistert. Tolle Arbeit und es sieht auch noch sehr professionell aus.

Du hast das beepro (für das ich ja immer Werbung mache ;) ). Den Leitungsbieger werde ich mir auch zulegen. Damit siehts wirklich chic aus, auch wenn das auf der Hinterachse niemand sieht ;)

Wie hast du denn die Kunifer-Leitungen mit den alten Stahlleitungen verbunden: Schneidringe oder Muffen mit Börteln?

Du hast auch die Schwingarme neu gemacht, richtig? Oder nur die Radlager? Das konnte ich beim Durchblättern nicht genau erkennen. Gabs noch neue Schwingarmlager und wie hast du die vorgespannt? Im Forum gabs über die Spannwerte lange Diskussionen.

 

Ich werde meine Hinterachse und den Vorderrahmen an meinem Break auch so machen. Dazu muß das ganze Mike Sanders wieder runter, aber es sieht einfach total G*** aus :)

Danke für die Dokumentation.

Und viel Spaß weiterhin beim Schrauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Ein wahrer Augenschmauß, die Hinterachse von schwinge - wow :)

vor 2 Stunden, XMbremi sagte:

Ich werde meine Hinterachse und den Vorderrahmen an meinem Break auch so machen. Dazu muß das ganze Mike Sanders wieder runter, aber es sieht einfach total G*** aus :)

Danke für die Dokumentation.

Und viel Spaß weiterhin beim Schrauben.

Ui, den Fahrschemel vorne willst du komplett ausbauen? Das wird viel Arbeit werden.

Schwebt mir aber beides auch für deinen blauen Ex-V6 vor. In ein paar Jahren.

Ich muss dann auch erstmal viel Sanderfett (von dir) und schätzungsweise mehrere kg Fluidfilm (von mir) entfernen :D 

 

Gruß Marcel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Über den Sommer und Herbst sind die Arbeiten kaum weitergeführt worden, da ist bei mir immer stressige Zeit. Über den Winter gehts aber wieder weiter.

@XMbremi Genau, für die ganze Bördelei hab ich mir das beepro zugelegt, nachdem "erste Experimente" mit Schneidringverbindern zwar im Endeffekt immer erfolgreich, jedoch nicht immer reibungslos verliefen. Ich habe zwei verschiedene Biegewerkzeuge, im Endeffekt aber alles mit der Hand gebogen. Das geht schneller und das Cunifer Zeugs ist weich genug dafür. Vielleicht fehlte mir aber auch nur die Übung im Umgang mit dem Werkzeug.
Für die Verbindung der Leitungen der Hinterachse mit den durchtrennten Stahlleitungen am Fahrzeug habe ich mir entsprechende Muffen mit Cit-Bördel zugelegt, ähnlich wie hier: https://photos.app.goo.gl/Yr9KqyyeTuNLVI403

Die Lager der Schwingen sind auch neu. Es kamen SKF LM12749/710/Q rein, sowie neue Wellendichtringe 30-46-7 BASL. Die Schwingen sind noch nicht in die Achse eingebaut. Mit der Vorspannungsfrage muss ich mich auch noch beschäftigen, da bin ich für mich noch zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen.

Als nächstes muss ich zusehen, daß ich die angefressenen Federzylinder und Bremssättel wieder schick mache, dann gehts hier weiter.

bearbeitet von schwinge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Suche Dichtsätze für die hinteren Bremsen. Ist nen Break, also Kolbendurchmesser 40mm. Für die Limo hab ich mir grad schon welche bestellt, für den Break wurde ich leider nicht fündig. Wer was hat, gerne her damit.

Im Winter soll der Wagen auf die Straße. Bis dahin ist noch viel zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klever33
vor 3 Stunden, schwinge sagte:

Suche Dichtsätze für die hinteren Bremsen. Ist nen Break, also Kolbendurchmesser 40mm. Für die Limo hab ich mir grad schon welche bestellt, für den Break wurde ich leider nicht fündig. Wer was hat, gerne her damit.

Im Winter soll der Wagen auf die Straße. Bis dahin ist noch viel zu tun.

Guck mal vorbei bei www.autoersatzteile.de. Haben vieles für Xantia und XM. Ich bestelle oft da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Genau da hab ich nen Sack voll Reparatursätze für vorn und hinten und alles mögliche bestellt, die haben für den Break zwar gelistet aber nix verfügbar. :(

Übrigens: Bevor sich jemand umsonst die Mühe macht, laut servicebox sind die Kolbendichtungen NFP, einzig der Ring der die zwei Sattelhälften dichtet ist zu bekommen.
Wenn ich schonmal alles auseinander habe, dann wollt ich auch gern alles neu dichten...

bearbeitet von schwinge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

ich habe in meinen 14 Jahren XM-Fahrerei und -schrauberei noch nicht einen einzigen undichten Bremssattel hinten erlebt, der am Kolben oder an der Dichtfläche undicht war. Den hinteren Bremskolben rausdrücken, dahinter sauber machen und alles wieder einsetzen. Mehr würde ich nicht tun und mir die Zeit der Suche für anderes sparen.

Viel Spaß weiterhin!

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 2 Stunden, XMbremi sagte:

ich habe in meinen 14 Jahren XM-Fahrerei und -schrauberei noch nicht einen einzigen undichten Bremssattel hinten erlebt, der am Kolben oder an der Dichtfläche undicht war. Den hinteren Bremskolben rausdrücken, dahinter sauber machen und alles wieder einsetzen. Mehr würde ich nicht tun und mir die Zeit der Suche für anderes sparen.

Viel Spaß weiterhin!

dem hab ich eigentlich nichts hinzuzufügen ....außer das ich noch einige Jahre CX-Erfahrung mit identischen Sätteln adderen möchte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
7 hours ago, XMbremi said:

ich habe in meinen 14 Jahren XM-Fahrerei und -schrauberei noch nicht einen einzigen undichten Bremssattel hinten erlebt, der am Kolben oder an der Dichtfläche undicht war. Den hinteren Bremskolben rausdrücken, dahinter sauber machen und alles wieder einsetzen. Mehr würde ich nicht tun und mir die Zeit der Suche für anderes sparen.

Viel Spaß weiterhin!

Gut, dann mach ich das so. Ist ja im Fall des Falles kein riesiger Zerlegungssaufwand nötig, wenn die doch mal undicht werden sollten.

Bin dennoch weiterhin an einer Bezugsquelle interessiert, die leg ich mir dann halt hin für den Fall daß mir 2030 oder um den Dreh mal doch einer undicht werden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

So, es wird langsam Zeit, sich um die Aluteile zu kümmern, im Besonderen die Bremssättel und Federbeine. Letztere sind gut angefressen, besonders im Bereich wo die Manschette sitzt. Wie man auf dem nachfolgenden Bild erkennen kann, habe ich bereits auf mechanischem Wege versucht, korrodiertes Material zu entfernen. Jetzt kann man da noch ewig drin herumkratzen, bekommt aber nicht alles weg. Auf chemischem Wege soll dies aber möglich sein. Was ist in diesem Zusammenhang von Fertan H102 Alureiniger zu halten? https://fertan.de/shop/h102-aluminium-reiniger/?_ga=2.15940661.2049166022.1522151467-731419494.1522151467
Nach kompletter Rostentfernung sollen die Vertiefungen mit dem langsamtrocknenden J-B Weld aufgefüllt und verschliffen werden (zumindest im Bereich der Dichtfläche der Manschette). Die Idee dazu habe ich übrigens aus folgendem YT-Video: https://www.youtube.com/watch?v=0BqD6hsxtKI 
Dieser Kanal ist zwar Mercedes-spezifisch, viele Dinge lassen sich aber auch auf andere Marken übertragen. Ich verfolge ihn daher mit großer Aufmerksamkeit.

20180327_135438_hdr97sd0.jpg

Warum ich das hier mache und nicht "einfach" einen "guten" Zylinder stattdessen einbaue? Wie im Eingangspost erwähnt, möchte ich nach Abschluß der Restauration der Achse einen möglichst vollständigen Bericht als Hilfestellung für den Selbstüberholer erstellen, der seinem XM daheim zum Hakenzeichen auch etwas "mechanische Liebe" zukommen lassen möchte oder muss. Schon jetzt ist es schwierig, einen guten Break-Zylinder zu finden. Man kann sich vorstellen, wie das in 10 Jahren aussehen mag. Dann wirds wohl auch langsam bei der Limo eng. Die Achse als mein erstes Projekt schien mir ideal weil: 1. es bei meiner langsam nötig war und 2. man so eine Achse im Handumdrehen in seinen nächsten XM reinschrauben kann, die ganze Arbeit also nicht (evtl umsonst) in einem Fahrzeug versenkt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Zitronensäure hab ich schon mal als (Innen-)reiniger für Aluminiummotorblöcke gehört. Aber ob das auch gegen Oxidation hilft, weiß ich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Okay, habe ein Safety Data Sheet zu dem H101 Alureiniger (Vorgänger von H102) gefunden. Je 10-25% Zitronensäure und Phosphorsäure (neben Phosphaten, Tensiden und Alkoholen). Wird bei der nächsten Bestellung beim Korrosionsschutz-Depot eine Flasche mitbestellt.
Zitronensäure hilft sehr gut gegen Kalkablagerungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden