Jump to content

Batterieelektrische PKW


 Share

Recommended Posts

vor 13 Minuten schrieb Thorsten Graf:

Danach sollte die Technik aber auch mindestens genauso günstig sein wie ein Verbrenner.

Wenn die "Verbrenner" dann Hybride sind keine "Kunst". Die Kosten aktuell 10-15.000 € mehr.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin mir sicher das es klappt, weil ich der Ueberzeugung bin das die Foerderung im Wesentlichen zum Mitnahmeeffekt der Autoindustrie dient.

Das PlugInHybride weiter gefoerdert werden, ist fuer mich ein Skandal und ein deutliches Zeichen, dass die Gruenen entweder naiv sind, sich von der FDP ueber den Tisch ziehen haben lassen oder beides. Das letztens hier veroeffentlichte Foto scheint erst nach dem Schminken entstanden zu sein:)

Zitat

Ab Januar 2023 solle die Förderung nur noch für Autos gewährt werden, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben. 

Und 2022 werden sie warum gefoerdert? Die Reichweiten sind ein Scherz (80km auf dem Pruestand heissen real kaum ueber 40km. Genutzt werden die Fahrzeuge aber nicht als Alltagsauto, das tatsaechlich nur so wenig faehrt, sondern als Firmenfahrzeuge, die mit dem Zusatzgewicht eher noch mehr brauchen und eigentlich nur Steuervorteile abgreifen moechten. 

Wer wettet dagegen, dass die FDP bei der naechsten Bundestagswahl mehr Stimmen bekommt als die Gruenen :lol:?

Aber die Leichtfahrzeuge werden nicht gefoerdert? 

Edited by MatthiasM
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Ab Januar 2023 solle die Förderung nur noch für Autos gewährt werden, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben. 

Ich denke, dass kein Auto einen positiven Klimaschutzeffekt hat. Manche haben einen etwas weniger negativen Effekt als andere.

Aber das siehst Du ja sicher auch so.

 

vor 28 Minuten schrieb MatthiasM:

Wer wettet dagegen, dass die FDP bei der naechsten Bundestagswahl mehr Stimmen bekommt als die Gruenen :lol:?

Ich!

Denn ich bin mir sicher, dass dieser Milchbubi irgendwann auffliegt:

grafik.png.5f91990813be69a0097c4396acd0c0a5.png

 

vor 28 Minuten schrieb MatthiasM:

Aber die Leichtfahrzeuge werden nicht gefoerdert? 

Leider nicht. Vielleicht kommt das mit einer Förderung für Lastenfahrräder?!?

Martin

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb -martin-:

Ich denke, dass kein Auto einen positiven Klimaschutzeffekt hat. Manche haben einen etwas weniger negativen Effekt als andere.

Aber das siehst Du ja sicher auch so.

Ja, da sind wir uns absolut einig!

vor einer Stunde schrieb -martin-:

Denn ich bin mir sicher, dass dieser Milchbubi irgendwann auffliegt:

Seit der Aufschneider Trump in den USA gewaehlt wurde und auch beim zweiten Male nur knapp verloren hat, bin ich mir da nicht sicher. Kann in Deutschland nicht passieren? Ich erinnere nur an die letzten beiden Verkehrsminister!

vor einer Stunde schrieb -martin-:

Leider nicht. Vielleicht kommt das mit einer Förderung für Lastenfahrräder?!?

Da ist unsere Diskrepanz am hoechsten! "Leider" ist fuer den Skandal, dass monstroese PHEV weiter gefoerdert werden, kleine sinnvolle Fahrzeuge aber nicht, ein nicht geeignete Beurteilung :). Ist das das neue Gruen? 

Wahrscheinlich faellt die Foerderung dann auch noch aus wie fuer die Lastenraeder, damit nicht zuviele davon verkauft werden. Die Lastenraederfoerderung ist doch auch nur Schminke, oder glaubst Du ernsthaft die werden mit Foerderung auch nur einen kleiner Faktor im mobilen Sektor werden?

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb MatthiasM:

Da ist unsere Diskrepanz am hoechsten! "Leider" ist fuer den Skandal, dass monstroese PHEV weiter gefoerdert werden, kleine sinnvolle Fahrzeuge aber nicht, ein nicht geeignete Beurteilung :). Ist das das neue Gruen? 

Wahrscheinlich faellt die Foerderung dann auch noch aus wie fuer die Lastenraeder, damit nicht zuviele davon verkauft werden. Die Lastenraederfoerderung ist doch auch nur Schminke, oder glaubst Du ernsthaft die werden mit Foerderung auch nur einen kleiner Faktor im mobilen Sektor werden?

Nö, also mir wäre so ein Lastenfahrrad viel zu groß und zu umständlich. Das ist aus meiner Sicht lediglich eine Nische.

Diese Mini-E-Autos wären dagegen keine Nische, sondern bei einer Förderung mit beispielsweise 4000,- ein Game Changer.

Das "leider" ist so zu verstehen, dass ich es gut fände, wenn man AMI One, Twizzy u.ä. fördern würde. Oder wie hast Du mich verstanden?

Martin

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb -martin-:

 

Das "leider" ist so zu verstehen, dass ich es gut fände, wenn man AMI One, Twizzy u.ä. fördern würde. Oder wie hast Du mich verstanden?

 

Richtig :)! Aber "leider" ist mir einfach zu versoehnlich. Was hat sich denn gegenueber., der von der CDU geformten, letzten Reglung geaendert? Genau! Nichts, ausser das sie wieder auf gelegt wurde.*

Und warum soll man Leichtfahrzeuge weniger foerdern als Fahrzeuge die mehr Energie, Recourcen und Platz, ein bisher eher vernachaessigter Faktor, brauchen? Weil sie weniger kosten? Komische Umweltpolitik! Man kann den Rabatt des Herstellers weglassen, weil den die Hersteller ohnehin nur ueber hoehere Preise refinanzieren.

*  Sorry, es hat sich doch weltbewegendes getan:

Zitat

Reine E-Autos bekommen damit eine Förderung von bis zu 9000 Euro, Plug-in-Hybride erhalten eine Förderung von bis zu 6750 Euro. Bei den Plug-in-Hybriden gelten für die Innovationsprämie allerdings die gleichen Regularien wie beim Umweltbonus: Sie werden nur gefördert, wenn diese höchstens 50 Gramm CO₂ pro Kilometer emittieren oder bis Ende 2021 eine rein elektrische Mindestreichweite von 40 Kilometern haben, ab 2022 eine Mindestreichweite von 60 Kilometer, ab 2025 von mindestens 80 Kilometer. 
(bisherige Reglung; Quelle: ADAC)

Die Inovationspraemie wird schon frueher, als offensichtlich vorgesehen, ganz abgeschafft, die PHEV bis zum Schluss gefoerdert und muessen dafuer die 80 km schon etwas frueher erreichen, dafuer scheinen die 60km Mindestreichweite wegzugefallen. Kann man darauf irgendwie anders als mit Sarkasmus reagieren?

Na, hoffentlich werden die Steuervorteile fuer die PHEV ueber diesen Termin gelten, nicht das die Dienstwagennutzer verarmen.

 

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb MatthiasM:

Man kann den Rabatt des Herstellers weglassen, weil den die Hersteller ohnehin nur ueber hoehere Preise refinanzieren.

So einfach ist das nicht. Die Hersteller werden nicht nur verpflichtet, den Rabatt real zu rechnen. Wenn das nicht nachvollziehbar erfolgt, dann gibt es auch keine Prämie für den Endkunden. Das wird auch durchaus kontrolliert und man kann es auch leicht erkennen, wenn man die Preise zwischen Staaten mit und ohne Förderung vergleicht:

grafik.png.97062d3140630601bfdf5b21e0cabd27.png grafik.png.ec5523afa20bac0efaa529f63d972272.png

Das funktioniert so bei allen Herstellern.

Martin

PS: Die Diskrepanz wegen des "leider" kann ich immer noch nicht nachvollziehen, aber egal...

 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe leider (!) nicht den Nerv dazu, die Preispolitik von Tesla nachzuvollziehen. Vergleiche zwischen Laendern sind ja oft nicht so einfach, weil sich die Preispolitik an Einkommen und Steuern orientiert.

Ich bin zufaellig auf einen Prospekt eines Berlingos von 2016 gestossen:

https://media.citroen.de/file/11/5/preisliste_berlingo_nfz_und_electric.pdf

Da soll ein Berlingo Kastenwagen 16690 Euro ohne Steuer kosten, zuzueglich der Batterie (5 300 Euro). Wenn ich den Konfigurator fuer das aktuelle Modell aufrufe beginnt der Preis ohne Mehrwertsteuer bei (31 540 Euro): 

https://business-konfigurator.citroen.de/dercitroenberlingo/berlingokastenwagen/xldoppelkabinevariospace/

Ja, die Batteriekapazitaet ist heute doppelt so hoch, aber nicht nur das sie ja auch deutlich guenstiger geworden sind, selbst wenn wenn man dann eben zwei Batterien rechnet ist man heute 4 250 Euro teurer. Technologieweiterentwicklung wirkt sich eigentlich kaum auf den Preis aus und fuer 5 Jahre ist die Inflation auch keine rechte Erklaerung.

In Oestereich startet der elektrische Kastenberlingo uebrigens bei 22 671 Euro: 

https://business.citroen.at/aktuelle-angebote/angebote-fur-gewerbekunden/nutzfahrzeuge/citroen-e-berlingo-kastenwagen.html

Irgendwie stimmt deine These mit: "Das funktioniert so bei allen Herstellern." da nicht.

 

 

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

Am 24.11.2021 um 16:25 schrieb Gernot:

Das ist absolut kein Reiseflugzeug für Geschäftsreisende. Dafür ist das Cockpit viel zu eng. Das ist ein Technologiedemonstrator. Red Bull sollte da gleich einmal eine Elektrorennflugserie an den Start bringen.

So eine knödelige Cessna mit Propeller hat 4..6 Sitzplätze, fliegt deutlich über 1000 km weit und hat so gut 250 km/h Reisetempo. Das ist ein ganz anderes Konzept.

So eine Knödelige Cessna kann man als Lufttaxi nehmen. Für den Geschäftsreisenden, der eine Kabine haben will, wo er auch mal die Beine ausstrecken kann oder genug Ruhe hat, um zumindest was lesen oder an einem Text arbeiten zu können, gibts die Pilatus PC-12, sofern der sich mit einer Turboprop-Maschine begnügen will. Die fliegt nicht viel langsamer als etwa eine Citation, will dafür aber nur ein Triebwerk gewartet und mit Treibstoff versorgt haben, anders als etwa eine Citation von Cessna, wo zwei durstige Jet-Triebwerke betrieben werden müssen. Dafür gibt es dann aber auch schon so etwa 7 Sitzplätze. Die viersitzigen Modelle sind doch eher was für die Sportfliegerei und Flugschulen, wobei die eher auf moderne, leichte Zweisitzer setzen.

Link to comment
Share on other sites

Um die deutsche Prämie zu bekommen dürfen Hersteller in der EU die Fahrzeuge nicht billiger als in D anbieten. Das war der Grund weshalb Kia und Hyundai vor 4 Jahren den deutschen Markt so gut wie nicht bedient haben.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Alles schoen und gut, aber wer hat hier schon mal ein Fahrzeug zum Listenpreis gekauft? ZZ ist der aufgrund des Mangels vielleicht durchsetzbar, aber ich habe die letzten beiden Fahrzeuge deutlich mehr als 3000 Euro verhandelt.

Ist einfach die Frage was in den anderen europaeischen Laendern real bezahlt wird. Ob dei verkaeufer das sagen: Ach, der Listenpreis ist nur wegen der Deutschen so hoch, da geht ja noch der Rabatt ab?

Und es wuerde mich interessieren weswegen dann der Berlingo Kasten in Oestereich deutlich weniger kostet als in Deutschland. Habe ich etwas uebersehen?

Und natuerlich besonders interessant, bekomme ich die staatliche Praemie auch wenn ich ein Auto in Oestereich kaufe?

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb MatthiasM:

Alles schoen und gut, aber wer hat hier schon mal ein Fahrzeug zum Listenpreis gekauft?

Ich und alle anderen Tesla-Kunden. Sogar Hertz bei einem Auftrag über 100.000 Autos.

Maßgeblich für die BAFA-Förderung ist jedenfalls der Listenpreis. Nach was sonst sollte man sich auch richten?

Martin

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb -martin-:

 

Maßgeblich für die BAFA-Förderung ist jedenfalls der Listenpreis. Nach was sonst sollte man sich auch richten?

 

Es ging aber nicht um die BaFa-Foerderung sondern, dass Du bezweifelt hast, dass der Haendlerrabatt nicht ohnehin schon einkalkuliert ist. Bei Fahrzeugen sind mehr als 10%  Rabatt eigentlich normal. Zwischen 30 und 60 tausend die ein Elektrofahrzeug so laut Liste kostet, sind die 3000 Euro eher ein Scherz. 

Aber um dich zu zitieren: egal, Nebenschauplatz!  Mich ereifer eher, dass sich, auch mit den Gruenen, bei der Foerderung der Elektromobilitaet nichts getan hat. Es bleibt bei der sinnlosen Foerderung der PHEV und sinnvolle Alternativen werden weiter nicht gefoerdert.

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

Wobei die BAFA bei den Listenpreisen auf Nummer sicher geht und eine Liste mit BAFA Listenpreisen hat. Nicht daß die Listenpreise beim Hersteller auf einmal in nervöse Bewegung kommen.

Und natürlich kann man die PHEV hassen. Die blockieren die Ladeinfrastruktur jeden Tag für Stunden für einen eher lächerlichen Effekt. Auf der anderen Seite sind sie ein schöner Weg, Verbrennerfahrer an Elektrofahren ohne Gänge, Ladekabelhandling und Laden statt Tanken heranzuführen. Da ist dann im zweiten Schritt der Elektrowagen, den man nur einmal in der Woche lädt, ein echter Fortschritt.

Gernot

Edited by Gernot
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Gernot:

Und natürlich kann man die PHEV hassen. Die blockieren die Ladeinfrastruktur jeden Tag für Stunden für einen eher lächerlichen Effekt.

Das muss ja nicht so bleiben. Mit sinkenden Batteriepreisen kann ja die Akkukapazität grösser werden. Gegenwärtig liegt die bei so 50 bis 60km. Wenn da mal 100 bis 120km draus werden, lohnt das Laden, und der Verbrenner ist dann einfach für die gut, die sich keinen Zweitwagen leisten wollen.

Wenn ich mir so ansehe, dass die dritte Generation Prius PHV noch gerade 25km e-Reichweite hatte, und die vierte, also die Nachfolgegeneration schon um die 60km, dann ist das eine realistische Perspektive. Wenn man dann noch davon ausgeht, dass die PHV vor allem zu Hause geladen werden, dann sind das die, die die Ladeinfrastruktur im Zweifel entlasten, denn die fahren auf Langstrecke dann einfach mit dem Verbrenner weiter. Kann sein, dass man die dann spätestens bei der Urlaubsfahrt lieben lernt. Oder als Zugfahrzeug... So in dem Stil, dass man die im Zweifel mit Anhänger auf Verbrenner fährt, aber solo dann meist elektrisch, einfach, weil die e-Reichweite für den Alltagsbedarf ohne Anhänger reicht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das klingt nach einem Elektroauto mit Range Extender bzw. einem Hybrid mit großem Elektromotor und kleinem Verbrenner. Das mag die Ladeinfrastruktur entlasten, aber die CO2 Bilanz ist nicht der Hammer, wenn da nicht Biogas o.ä. im Spiel ist.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Da hast Du recht.

Nur macht es sehr wohl einen Unterschied, ob ich zwei, drei mal im Monat tanke, oder dreimal im Jahr, und dazwischen elektrisch fahren kann. Und es wäre immer noch ein früherer Erfolg bei der CO2-Einsparung, als wenn man nochmal einen reinen Verbrenner anschafft, weil e-Mobile z.B. noch zu wenig Reichweite für den Preis bieten, oder der potentielle Käufer schlicht der Reichweitenangst nachgibt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...