Jump to content

"Partikelfilter bald verstopft" + gelbe SERVICE Anzeige


Recommended Posts

Mein (zweiter) C4 Picasso hat mich vorgestern bei km 185.000 mit der schönen Meldung "Partikelfilter bald verstopft" + gelber SERVICE-Anzeige überrascht. Habe mich ein wenig in das Thema eingelesen und folgende Fragen:

  1. Wie dringend sollte ich mich darum kümmern?

    Manch einer von euch vermutet, dass die Fehlermeldung "vom System" geschickt wird, da der Filter bei ca. 180.000 km fällig wird und die Meldung sich ziemlich zeitnah meldet (was ja bei mir auch der Fall ist).  Daher wären sie z.T. mehrere Tausen km mit der Meldung gefahren, ohne was zu merken. Andere dagegen sagen, man sollte am besten sofort zu den Freundlichen, da das ansonsten schlecht für den Motor sein kann.
     
  2. Was sollte ich am besten machen (lassen)? 
    - Lässt sich der Filter reinigen?
    - Muss dieser ausgetauscht werden? (Durch einen neuen/generalüberholten?)
    - Gibt es Alternativlösungen/bringen diese etwas?
     
  3. Mit welchen Kosten muss man in etwa rechnen?
     

Da ich den Wagen noch einige Jahre fahren möchte UND diesen Sommer in den Sommerurlaub damit will, möchte ich das Ganze natürlich vernünftig regeln. Wollte nur erstmal wissen, wie dieses Thema einzuschätzen ist.
 

Link to post
Share on other sites
bx-basis

Die Meldung erscheint unabhängig vom km-Stand angand der errechneten Aschemenge im FAP. Man sollte es ernst nehmen, irgendwann kommt der Notbetrieb. Normalerweise wird der FAP getauscht gegen ein gereinigtes AT-Teil. Zu prüfen wäre noch ob auch das Additiv nachgefüllt werden muß, normalerweise müßte das aber bereits geschehen sein. Nach Austausch des FAP muß das ganze per Lexia mitgeteilt werden damit das System wieder normal arbeitet.

Kosten? Keine Ahnung...

Link to post
Share on other sites

Hallo shakatak,

diese Meldung hatten wir auch.
Wir haben den Filter ausbauen lassen und sind zur Tanke gefahren, haben das Teil ordentlich durchgespült (gekärchert), trocknen lassen und wieder eingebaut.
Additiv kontrolliert, bei der Gelegenheit den Dieselfilter wechseln lassen und seitdem ist Ruhe. Seit 40.000 km.

Gruß
ClubNaut

Link to post
Share on other sites

Ich war am We bei meiner (freien) Werkstatt. Die haben als ersten Schritt ein "Regenerationsprogramm" laufen lassen. Also Diagnosegerät an den C4 angeschlossen bzw. damit mitm PC verbunden, alle Türen, Kofferraum, Motorhaube auf, Klima aus und dann hat der Wagen von sich aus auf 5.000 Umdrehungen hochgedreht und hat das so minutenlang gehalten. Eine schlimme Pozedur... tut einem im Herzen weh, wenn man daneben steht. :-)

Zu Beginn hat die Software einen Verschmutzungsgrad des Filters von 50,9 % angezeigt und am Ende 0 % (bißchen unglaubwürdig). Dann das Ganze nochmal wiederholt und die Fehlermeldung zurückgesetzt. Seitdem ist erstmal Ruhe.

Laut Aussage der Werkstatt kann man diese Prozedur bei diversen Automarken so machen, nur hilft es sehr unterschiedlich weiter. Daher geben die auch keine Garantie darauf, wie lange die Meldung jetzt nicht mehr kommt. Gekostet hat das Ganze 30 €.

Edited by shakatak
Link to post
Share on other sites
bx-basis

Das hilft wenn die Regeneration nicht ordentlich funktioniert hat, d.h. wenn sich viel Ruß im FAP befindet. Die Asche die von der Verbrennung des Additivs übrig bleibt bekommt man damit allerdings nicht raus, das ist ja auch der Grund dass diese Filter irgendwann getauscht bzw. aufbereitet werden müssen. Habe neulich auch einen FAP manuell regeneriert weil der Wagen die AU nicht bestanden hatte (Trübungswert zu hoch), danach ist ganz sicher kein Ruß mehr im Filter drin weil die Abgastemperatur so weit angehoben wird (Drehzahl bei ca. 4000/min, Nacheinspritzung etc.) dass er auch ohne Additivzugabe abbrennen würde.

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

Ich kram das Thema mal aus.

Weiss jemand bei welchem Verstopfungsgrad die automatische Regeneration starten sollte?

Ich befürchte dass ich einen neuen DPF brauche, derzeit ist die Ersatzteilbeschaffung schwierig.
Der freundliche meinte auch dass bei diesem System mit dem Eloys eine professionelle Reinigung nicht funktioniert, kann das jemand bestätigen?



Gesendet von meinem MI PAD 4 PLUS mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
Ronald
Am 26.6.2017 um 10:42 schrieb shakatak:

Verschmutzungsgrad des Filters von 50,9 % angezeigt und am Ende 0 %

Wenn die Partikel gemeint sind, könnte das schon stimmen, denn die werden zu Asche verbrannt. Die Asche setzt den Filter zu. Also deren Füllstand ist interessant. Hast Du nicht einen OBD-Adapter und FAP bzw. FAPlite?

Wenn der FAP mit dem Kat noch eine Einheit bildet viel Spass beim Kärchern. :rolleyes:

 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Am 29.3.2020 um 18:17 schrieb Ronald:

Wenn die Partikel gemeint sind, könnte das schon stimmen, denn die werden zu Asche verbrannt. Die Asche setzt den Filter zu. Also deren Füllstand ist interessant. Hast Du nicht einen OBD-Adapter und FAP bzw. FAPlite?

Wenn der FAP mit dem Kat noch eine Einheit bildet viel Spass beim Kärchern. :rolleyes:

 

Ja, ich habe einen Adapter und FAPlite. Wieso? Die o.g. Werte wurden damals von der Werkstatt ausgelesen.
Übrigens hatte ich seitdem (also seit bald 3 Jahren) keine Probleme mehr mit dem Partikelfilter (und das obwohl meistens meine Frau mit dem Wagen eher kurze Strecken fährt). Also hat es tatsächlich geholfen.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...





Weiss jemand bei welchem Verstopfungsgrad die automatische Regeneration starten sollte?





Ich beantworte meine Frage mal selbst: bei ca 92% wurde regeniert.

Habe jetzt einen gereinigten Filter drin, mal sehen ob das was gebracht hat.


Gesendet von meinem MI PAD 4 PLUS mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites

Der erste Test war ernüchternd.

Ich habe die gleichen Gegendruckwerte wie vorher ( z.B. 4 mBar im Leerlauf und ca 80 mBar bei 4000 U/min im Stand ).

Müssten die Werte nach der Reinigung nicht runter gehen?



Gesendet von meinem Mi A2 Lite mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
Welche % sollen das sein?
Asche, Partikel, Alterung, Kapazität
spacer.png
spacer.png
Befüllungsgrad Russ/Partikel

Den Aschegehalt kann man nicht in Prozent messen.


Gesendet von meinem MI PAD 4 PLUS mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
Ronald
vor 17 Minuten schrieb scottel:

Den Aschegehalt kann man nicht in Prozent messen.

Aha, und warum steht bei FAP 2020 14% Cinder (Asche) 17g soot (Ruß) und bei Diagbox  2018 10% Asche und 10,6g Russ?

Ich behaupte mal dein FAP ist mit 92% Asche fast voll und deshalb hat die Regeneration keinen Effekt mehr und würde mich nun nach Ersatz umsehen.

Link to post
Share on other sites

Bei meiner ECU kann ich diese Werte nicht auslesen, wenn das bei neueren Fahrzeugen geht dann ist das ja ok.

Wie bereits geschrieben wurde die Regeneration bei 92% Befüllung erfolgreich durchgeführt, und das nach über 500 Km, anschließend war der Grad der Befüllung bei 0%.

Weiterhin habe ich geschrieben dass der DPF anschließend bei einem Fachbetrieb gereinigt wurde aber die Werte von Gegendruck immernoch so hoch sind.

Hat jemand eine Tabelle mit Referenzwerten?

Ich befürchte nämlich dass die Reinigung nicht erfolgreich war, oder aber der Differenzdrucksensor liefert falsche Werte.

Gesendet von meinem MI PAD 4 PLUS mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 7 Minuten schrieb scottel:



Ich befürchte nämlich dass die Reinigung nicht erfolgreich war, oder aber der Differenzdrucksensor liefert falsche Werte.

 

Der soll frueher oefter Probleme mit Feuchtigkeit gehabt haben.

Link to post
Share on other sites

Nein, es geht um Lancia Phedra 2.2 Multijet mit 170 PS, baugleich mit C8 und 807.

Ich habe das bei mir in der Nähe machen lassen, bezahlt habe ich 199 €, ein Messprototoll mit Gegendruck und Luftmenge davor und danach gab es mit dazu.

Gesendet von meinem MI PAD 4 PLUS mit Tapatalk

Link to post
Share on other sites
Ronald
vor 14 Minuten schrieb scottel:

Messprototoll mit Gegendruck und Luftmenge davor und danach gab es mit dazu.

Waren es Werte der "Reinigungsanlage" oder vom Phedra?

Persönlich halte ich eine Reinigung für unmöglich, auch wenn MatthiasM widersprechen wird.

Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 15 Minuten schrieb Ronald:

 

Persönlich halte ich eine Reinigung für unmöglich, auch wenn MatthiasM widersprechen wird.

Versuch macht kluch (klug)!

Wenn Kat und Filter aber untrennbar sind, stelle ich es mir auch schwer vor.

Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 44 Minuten schrieb scottel:


Kat und DPF sind trennbar.
 

Dann ist reinigen eigentlich ein Kinderspiel! Die Reinigung muss aber auch in  die OBU eingetragen werden! Der Beladungsgrad mitAsche  wird naemlich nur ausgerechnet. Der Differnzdruckmesser ist da um den Reinigungszyklus anzuwerfen. Ausserdem ist das Eosyl auch meist alle, wenn der Filter voll ist.

Edited by MatthiasM
Link to post
Share on other sites
Ronald

Könnte die "Fachwerkstatt" Ruß in die Anschlüsse für den Differenzdrucksensor "gespült" haben?

Ich hätte erwartet, dass nach dem Einbau des FAP die Daten am Auto ausgelesen werden, um die "Reinigung" zu verifizieren.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...