XantiaLK

Xantia Druckleitung Bremse zu hohe Kosten

Empfohlene Beiträge

XantiaLK

Guten Abend,

 

Nutze diese Forum zum ersten mal als Autor und hoffe ich hab den Thread hier richtig erstellt. Zu meiner Frage: 

Nachdem an meinem Xantia X2 1.8 16V von 1999 eine LHM Leitung vom Hydrauliksystem direkt im Motorraum durchgerostet war wurde eine Übergangslösung von einer freien Werkstatt gebastelt, die dazu geführt hat, dass beim fahren bzw. Gas geben immer mal wieder "STOP" leuchtete. Die defekte Leitung wurde abgeklemmt und überbrückt oder so (siehe Foto). Von einer Vollbremsung wurde abgeraten. Jetzt war ich beim Cit Händler um alles mal zu überprüfen u.a. das Hydraulik System. Meine Frau hat den Wagen abgeholt und konnte mir jetzt nur sagen: Kosten, damit die Bremse wieder richtig geht: 1000 Euro.

Fotos:

https://picload.org/view/ddogdipi/20180103_200201.jpg.html

https://picload.org/view/ddogdipw/20180103_200220.jpg.html

https://picload.org/view/ddogdiwr/20180103_200228.jpg.html

 

Kann das sein nur wegen einer Leitung?

 

Rufe morgen in der Werkstatt an und schreibe was genau da 1000 Euro kosten soll.

 

Danke und frohes Neues!

bearbeitet von xantiaxantiaboarey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s

Lieber Namenloser,

willkommen im Forum. Die Xantiaspezialisten werden wohl eher erkennen, um welche Leitung es sich da handelt.
Wenn Du Deinen Standort angegeben hättest, könnten sich Spezialisten aus Deiner Nähe melden.

Aber drei – vier – fünf Dinge schon mal:
– es wird sicher keine €1000 kosten, eine defekte Druckleitung durch eine neue zu ersetzen bzw. fachgerecht zu reparieren. Eher €100.
– woher weiß die Werkstatt, dass es eine Druckleitung ist? Ist es eine?
– wenn die STOP-Leuchte leuchtet, heißt das … speziell für den ungeübten HP-Fahrer … »STOP«. Also genau diese eine Art von »STOP«.
– die Werkstatt sagt, man solle besser keine Vollbremsungen machen. Ah … sehr intelligent. So eine Vollbremsung lässt sich auch gut vorhersagen. Hm … heute ist Mittwoch … hm … Schulferien … Regen! … Sturm … Vollmond … ah … heute wirds keine Vollbremsungen geben. Bestimmt nicht. Nee …
– Wenn die Werkstatt Dir sagt, »bitte keine Vollbremsungen« … was sagt Dir das?

»Frohes Neues« bekommt da eine ganz neue Bedeutung.

Gutes Gelingen.

bearbeitet von holger s
  • Like 3
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XantiaLK

Nabend Holger,

 

Sehe das genauso wie du danke.

Ja ich vermute es handelt sich um eine Druckleitung. Sie hängt auf jeden Fall an der Bremse.

Habe jetzt meinen Standort im Profil angegeben. Ich bin aus Lübbecke bei Minden. Falls sich ein Xantiaspezialist in der Nähe befindet und meint den Wagen günstiger und genauso gut reparieren zu können, möge er sich doch bitte hier oder per PN melden. Danke.

 

Liebe Grüße

Philipp

bearbeitet von XantiaLK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo

Nabend Philipp,

ich würde in dem jetzigen Zustand mit dem Xantia keinen Meter mehr fahren!!

Bei meinem 1.8 16V hatte ich vor etwas mehr als einem Jahr auch eine geplatzte Hochdruckleitung direkt unter dem Fass. Da ich ihn nicht in die Pfalz schleppen konnte, habe ich die Leitung bei einem Vertragshändler in Augsburg erneuern lassen. Die Kosten für die Leitung beliefen sich auf 26,91 Euro + 5,5 Arbeitsstunden a 115,00 Euro + LHM + MWst. Das machte dann gesamt ca. 800 Euro.

Die Profischrauber hier im Forum machen das günstiger, ich hoffe es meldet sich in Kürze jemand bei Dir und macht ein entsprechendes Angebot.

Grüße
Karl-Heinz

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse

- das Aufleuchten der Stopplampe dürfte schlicht mit zu niedrigem Füllstand im Vorratsbehälter zusammenhängen. Rücklauf-/Leckölleitungen lassen sich mit Schlauchklemmen flicken. Druckleitungen lassen sich grundsätzlich nicht flicken. Bremsleitungen sind Druckleitungen, bilden aber in sofern eine Ausnahme, weil sie nur bei einer Bremsung mit Druck belastet werden. 

Fazit: Mal voll bei laufendem Motorauf die Bremse treten und schauen obs dicht bleibt. Experten aufsuchen, der Vertragshändler jedenfalls hat deutliches Desinteresse signalisiert. Und dran denken: Alles an Deinem Auto funktioniert nur bei ausreichendem Hydraulikdruck. Deshalb keinesfalls mit dauernd leuchtender Stoplampe fahren.

Gruß Gerd   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Mir sagt das alles in erster Linie eins: die Werkstatt hat genau gar keine Ahnung. Ich kann auf den Fotos leider nicht erkennen, um was für eine Leitung es sich handelt. Das kann aber so wild nicht sein. Aufgrund der Aussage, keine Vollbremsungen zu machen, würde ich in Unkenntnis der Sachlage den Wagen erst einmal stehen lassen.

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hglipp

Da die Leitung nur oben ins Fass reingehangen ist, handelt es sich meiner Meinung nach um eine Leckleitung und nicht um eine druckfühende Leitung.

Je nachdem was für eine Leitung / Bündel das ist, ist ein Tausch einiges an Arbeit. Je nach Zeitaufwand und Werkstatt kann da schon ein hoher Betrag raus kommen.... 

 

bearbeitet von hglipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex

Hallo Philipp,

zunächst auch von mir herzlich willkommen im Forum.

1. Rat: Informiere Dich durch die Forumssuche, Suche bei google oder sonstwo über die Funktionsweise der Hydropneumatik allgemein und speziell im Xantia.

2. Rat: Suche Dir eine andere freie Werkstatt oder besser jemand hier aus dem Forum, der sich wirklich auskennt, in Deiner Nähe ist und Dir hilft.

3. Rat: Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. :D Will sagen: 99% der "normalen" freien Werkstätten sind mit den Eigenheiten eines hydropneumatischen Fahrzeugs völlig überfordert. Von diesen 99% gibt das vielleicht die Hälfte sofort zu und verweigert jegliche Arbeit, die andere Hälfte pfuscht irgendetwas zusammen und hofft, den Kunden nie wieder zu sehen... Bei Deinem Xantia und Dir hätte diese Werkstatt das ja fast geschafft, denn schon die Fahrt nach Hause hätte ohne Bremswirkung am nächsten Baum o.ä. enden können...

Von den restlichen 1% sind 0,5% Vertragshändler, die die Arbeiten zwar prinzipiell ausführen können sollten aber entweder wahlweise 1. Mondpreise aufrufen, 2. unfähig sind oder 3. keine Lust darauf haben.

4. Rat: Finde die verbliebenen 0,5% in Form der freien Schrauber, die Ahnung und Lust haben und erträgliche Preise aufrufen. Viel Erfolg! ;)

Grüße

Alex

PS: Auch die Aussage des untersuchenden Citroën-Händlers würde ich dringend auf den Prüfstand stellen, denn es könnte eine Aussage sein wie diese:

"Guten Tag, das kostet mindestens 1000,-€, lohnt sich also definitiv nicht mehr. Ich möchte Sie aber gerne mit unseren wundervollen Gebrauchtwagen bekannt machen..." :D

bearbeitet von ACCM Alex
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hercule

Also auf dem letzten Bild kann ich eine Leitung erkennen, die mit Textilgewebe umhüllt ist, also nichts originales. Das könnte die erwähnte 'Übergangslösung' sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XantiaLK

Wow danke für die ganzen Antworten!!!

 

Also dicht ist die Leitung schon und jetzt wo wieder LHM nachgefüllt ist kommt auch keine STOP Anzeige mehr (die erste Werkstatt hatte auf mittlerer Höhe aufgefüllt). An der Qualität der Werkstätten ist wirklich zu zweifeln. Der Vertragshändler bei dem wir heute waren ist übrigens Ortgies in Bünde (bis auf das hohe Angebot sonst sehr gut gearbeitet).

 

Ich habe das Auto zufällig gekauft weil es in meiner Preisklasse lag und sonst in gutem Zustand war und bin mittlerweile Fan geworden; sprich ich will den Wagen gerne reparieren und behalten, also wäre ich auch für jedes günstige Angebot für Reparaturen dankbar.

 

Hat jemand vielleicht eine kleine Sammlung an Links mit Infos über die Funktionsweise vom Xantia (Reparaturhandbuch, Aufbauhandbuch, etc.)?

 

 

Grüße

 

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silvercork

... ich sehe das wie Gerd Kruse und hglipp.

Flackernde STOP Lampe (beim Bremsen oder Gas geben oder in der Kurve): zu wenig LHM im Fass (0,2l nachfüllen sollte erstmal reichen).

Die provisorische "Bypass" Leitung (mit dem Benzinschlauch) sollte aber alsbald fachmännisch ersetzt werden. Es ist ein druckloser Rücklauf. Meine Empfehlung dazu ist in Melle Jens Behn (freie Werkstatt, ca. 25Km von dir). Er posted auch hier im forum und hat auch viele Kunden hier aus dem forum.

https://www.autohaus-behn.de/über-uns/ 

http://www.andre-citroen-club.de/profile/90603-slowly35/

Willkommen hier! :)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s

Also … es gibt einen 0,5%er … den obigen Rechnungen zu folgen … der Dir helfen wird. 

Das ist @René Mansveld aus Stadtoldendorf. Das ist ca. 80km von Dir entfernt. Der scheut weder Tod noch Teufel und auch keinen Xantia.

bearbeitet von holger s
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Ich kann leider nicht genau erkennen, um welche Leitung es sich handelt, es könnte aber die Druckleitung zur Hinterradbremse sein.

Ein sicherer Hinweis für mangelnde Bremswirkung an der Hinterachse ist ein beim Bremsen hochsteigendes Heck. Wenn alles ok ist, wird der Hintern beim Bremsen HERAB gezogen.

Mehr muß ich sicher nicht erklären, das Auto darf so nicht auf eigener Achse bewegt werden.

Auf dem Foto sind noch ein paar mehr gut angerostete Leitungen zu erkennen.

bearbeitet von TorstenX1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan

Fahr zu Autohaus Behn in Melle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 11 Stunden, holger s sagte:

der Dir helfen wird

Dann spiel ich mal Cobra und übernehme ;)
Ich schreibe gleich mit dem TE und kläre dann auch eine evtl. Abholung auf dem Trailer ab.

Gruß
René

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XantiaLK

Kleines update ich hab mit der cit. werksatt gesprochen von gestern die meinen die freie werkstatt hat eine bremsleitung stillgelegt (hinterrad) und es müssen eine spurstange und die abs-leitungen erneuert werden.

 

Hab ich da vor gericht wohl ne chance gegen die pfusch werkstatt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse
vor 16 Stunden, XantiaLK sagte:

 

Nachdem an meinem Xantia X2 1.8 16V von 1999 eine LHM Leitung vom Hydrauliksystem direkt im Motorraum durchgerostet war wurde eine Übergangslösung von einer freien Werkstatt gebastelt, die dazu geführt hat, dass beim fahren bzw. Gas geben immer mal wieder "STOP" leuchtete. Die defekte Leitung wurde abgeklemmt und überbrückt oder so (siehe Foto). Von einer Vollbremsung wurde abgeraten.

- der Verdacht einer derartigen Lösung lag durchaus nahe. Meine Meinung: Kreativ und wirklich hilfreich. Natürlich formal nicht in Ordnung. Aber mal ehrlich, ein fehlendes Hinterrad ist hinsichtlich der Bremswirkung bei Vollbremsung ohne besondere Bedeutung. Wer`s nicht glaubt, probiert es einfach mal aus.

Und zum Pfusch: Die Werkstatt hat Mobilität wieder hergestellt, auf eine mögliche Einschränkung der Fahrsicherheit, die nicht wirklich existiert, hingewiesen. Und warum bist Du nun sogar so unzufrieden, dass Du vor Gericht ziehen willst?  

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo
vor 16 Stunden, XantiaLK sagte:

Hat jemand vielleicht eine kleine Sammlung an Links mit Infos über die Funktionsweise vom Xantia (Reparaturhandbuch, Aufbauhandbuch, etc.)?

Frag doch hier mal an:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XantiaLK

War wohl ein bisschen voreilig mit dem vor Gericht. Der Typ aus der Cit Werkstatt wird sich sicher auch nur denken "hauptsache der lässt hier reparieren" weil der hat mir das vorgeschlagen zum Anwalt zu gehen und gleichzeitig angeboten die Mängel alle zu dokumentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
X1Activa2-0TCT

Ohje was muss ich hier lesen, bzw sehen auf den Bildern. Wie die meisten hier schon festgestellt haben, sind die meisten freien Werkstätten nicht sehr geschickt im Umgang mit unserem Hydrauliksystem. Ich bin seit mitterweile 19 jahren nun für die Marke Citroen in insgesamt 2 Autohäusern tätig. Und kann dir folgendes Sagen:  Leitungen lassen sich sofern nicht NFP super tauschen und Auch das ABS-Problem ist lösbar. Entweder nur die Sensoren oder eben die Steckverbindungen reinigen. Sollte beim Instandsetzungsversuch der Kabelbaum beschädigt worden sein. Dann okay. Ich sehe du kommst aus Lübbecke, welche Citroen Werkstatt hast du angesteuert? Peitzmeyer Bad Oeynhausen, oder Kröger in MInden? Letzterer ist ein ehemaliges Urgestein in der Citroen-Händlerschaft, hat nur Mittlerweile den Vertrag abgegeben und ist frei Werkstatt.  Peitzmeyer ist erst ein Paar Jahre dabei, und Xantia´s in neu hat da sicher niemand gesehen, von daher. Oder in Bad Nenndorf ist auch ein ehemaliger Citroen Händler mit 30 Jahre Erfahung. Bei allen sollte die Reparatur zu humanen Preisen, natürlich nach Absprache möglich sein.

In dem Sinne einen angenehmen Abend

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XantiaLK

Ortgies in Bünde, Ford und Citröen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hglipp

Was ist das für eine Werkstatt, die die Hinterradbremse ausser Betrieb setzt und den Kunden so fahren lässt??? Das Fahrzeug hätte nicht mehr bewegt werden dürfen, auch wenn es nur die Hinterradbremse ist.  Dadurch erlischt die Betriebserlaubnis. Im Falle eines Unfalls wandern die in den Knast....

bearbeitet von hglipp
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 9 Stunden, Gerd Kruse sagte:

- der Verdacht einer derartigen Lösung lag durchaus nahe. Meine Meinung: Kreativ und wirklich hilfreich. Natürlich formal nicht in Ordnung. Aber mal ehrlich, ein fehlendes Hinterrad ist hinsichtlich der Bremswirkung bei Vollbremsung ohne besondere Bedeutung. Wer`s nicht glaubt, probiert es einfach mal aus.

Und zum Pfusch: Die Werkstatt hat Mobilität wieder hergestellt, auf eine mögliche Einschränkung der Fahrsicherheit, die nicht wirklich existiert, hingewiesen. Und warum bist Du nun sogar so unzufrieden, dass Du vor Gericht ziehen willst?  

Die hatten wohl begriffen, was sie verbockt hatten, und deshalb davon abgeraten stark zu bremsen.

Zu deiner Meinung, Gerd, daß die Hinterradbremse nicht weiter wichtig sei: Ist klar, die Deppen, die eine Hinterradbremse erfunden haben, waren gewiß unterbeschäftigt und geltungssüchtig. Aber lade mal 200 kg in den Kofferraum, oder nehme 3 bis 4 Leute irgendwohin mit, und fahre dann auf ein Stauende auf. Und freue dich inbrünstig, wenn du am kommenden Tag noch was im Forum schreiben kannst.  B

ei der Hinterradbremse geht es außer der Bremswirkung übrigens auch um die Fahrstabilität, ohne Bremse hinten steigt das Fahrzeugheck stark auf und die Fahrwerksgeometrie und der Schwerpunkt verändern sich.

Eine Werkstatt, die die Bremse oder einen Teil derer lahmlegt ohne den Fahrer des Wagens zu informieren, gehört aus dem Verkehr gezogen.

 

  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden