zurigo

Schreck am Nachmittag - C6 Alarm

Empfohlene Beiträge

zurigo

Meine Ohren peifen wie verrückt. Das tut weh.

Wollte meinen C6 nach 2 Monaten Stand wieder mal aktivieren. Fernbedienung hatte keinen Effekt mehr beim Öffnen. Die Batterie des C6 vermutlich total leer.  Habe mit dem Schlüssel die Fahrertür geöffnet (Scheibe fuhr nicht runter). Dann habe ich die Motorhaube (vorne) geöffnet, um ein Ladegerät vorne anzuschließen. Nachdem ich Plus und Minus angeschlossen hatte, schaltete ich die 230 V am Ladegerät ein. Sofort fing die Alarmanlage an zu pfeifen. In der Garage kaum zu ertragen, so laut. Mit keiner Maßnahme konnte ich den Alarm wieder abschalten. Nach 30 Sekunden ging der Alarm automatisch wieder los. Und das über geschätzt 5-7 Minuten. Immer wieder. 

 

In der Betriebsanleitung habe ich im Anhang (Index) verzweifelt das Stichwort ALARM gesucht. Es gibt dort kein Stichwort. Na prima.

Jetzt hat er Ruhe gegeben. Ich traue mich nicht mehr in die Garage. Jede Bewegung könnte dieses Inferno von neuem lostreten. Meine Ohren schäumen vor Schmerzen.

Hat jemand eine Idee, was ich jetzt machen könnte, um die Batterie zu laden? Der Kofferraum ist zu. Komme nicht dran.

Wäre für einen Tipp dankbar.

zurigo

bearbeitet von zurigo
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

das heißt: AUFBRUCH- UND INNENRAUMSICHERUNG S.27

Zitat

DEAKTIVIERUNG DER ALARMANLAGE MIT DEM SCHLÜSSEL Die Türen mit dem Schlüssel entriegeln. Die Alarmsirene wird eingeschaltet. In das Fahrzeug steigen, um den Zündschlüssel in Position Zündung ein zu drehen und so das Ausschalten der Alarmsirene z u ermöglichen. Andernfalls bleibt die Alarmsirene für etwa 30 Sekunden in Betrieb.

Seite 84: Entriegelung Kofferraum von Innen

http://service.citroen.com/ACddb/modeles/c6/c6_c6/ed01-11/de_de/contenu/AC-C6_01_2011_DE.pdf

Ronald

 

bearbeitet von Ronald
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Versuch's mal so: Ladegerät anschließen, einschalten, Schlüssel ins Zündschloss  und Zündung an, dann sollte der Alarm aufhören.

Gruß Otto 

Ronald war schneller. 

bearbeitet von ottomitc6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

 

Danke für Eure Hilfe.

Habe ohne Eure Postings zu lesen vorhin noch mal versucht, das Ladegerät in Betrieb zu nehmen. Die Ladeanzeige zeigte die Amperezahl anfangs an, doch gab es dann ein rhythmisches Klackern für ca. 15 Sekunden im C6. Dann gab das Ladegerät auf. Sicherung durchgebrannt. Habe keine andere mehr.

Jetzt bleibt nur noch der Versuch, mit einem zweiten Wagen in die Nähe des Kofferraums des C6 zu kommen (er steht in der Garage drin). Dazu müsste ich allerdings den Kofferaum öffnen können. Und das scheint laut Manual (Danke für die LINKS) nicht ganz so einfach zu machen zu sein. Verstehe die Anleitung noch  nicht ganz. Das muss ich jetzt aber probieren. Es ist eiskalt in der Garage (Null Grad) und es wird dunkel. Kommt halt alles zusammen.

Und ob die Startkabel lange genug sind, wird sich dann auch zeigen.

zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Die Startkabel kann man auch vorn anschließen. 

Gruß Otto 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Habe jetzt versucht, den Kofferraum von innen zu öffnen. Leider verstehe ich die Anweisungen in der Betriebsanleitung  überhaupt nicht. Die muss der Schwager von Schiller aus dem mongolischen übersetzt haben. Ich verstehe nichts.

Aber ich habe die Rücksitze nach vorne geklappt und mich  durch den Spalt in den Kofferraum reingeschlängelt, so gut es ging. An der Stelle, wo das Kofferraumschloss innen an der Karosserie-Halterung festgekeilt ist, gibt es kein Löchlein, in das man einen Schraubenzieher (siehe Anleitung Seite 73) einführen kann. Das Loch ist nicht da.

Somit muss ich dieses kleine Abenteuer abbrechen. Vielleicht habe ich nächste Woche noch mal Zeit, mich darum zu kümmern. Aber ich sehe im Prinzip schwarz. Wenn ich den Kofferraum nicht aufkrieg, ist Ende der Fahnenstange. Der C6 steht so in der Garage, dass man kein zweites Fahrzeug mit einer Batterie annähern kann, das Starthilfe leisten könnte. Da fehlen 6 - 7 Meter. Ich bräuchte 3-4 Startkabel Sets, um diese Strecke zu überbrücken. Aussichtlos.

Na ja, die Kälte wird ja vielleicht mal wieder weichen.

zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 16 Minuten, zurigo sagte:

Habe jetzt versucht, den Kofferraum von innen zu öffnen. Leider verstehe ich die Anweisungen in der Betriebsanleitung  überhaupt nicht.

Das war aus der "letzten" BDA. eventuell kann man frühere C6 nicht entriegeln. http://service.citroen.com/ACddb/

Welche Sicherung ist kaputt? Eine vom C6 oder eine vom Ladegerät? Plattenschluss in der Batterie? Man kann auch nur die Hilfsbatterie nutzen.

large.Unbenannt.JPG.771523fb5f9c2e46bd31fb4ed50cc274.JPG

Ronald

bearbeitet von Ronald
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo,

die Batterie ist tiefentladen und somit defekt. Kurzschluß hast du ja selbst erlebt. Kein Ladegerät mehr anschliessen, die wird es alle killen.

Noch mal ganz in Ruhe und mit einer guten Taschenlampe nach hinten kriechen. Ich gehe davon aus, die Öffnung in der Verkleidung des Schlosses ist noch nicht herausgebrochen. Da sollte eine runde Stelle mit etwas dünnerem Material zu sehen sein. Also nehm dir einen kleinen Schlitz-Schraubendreher mit einer guten und scharfen Klinge mit oder ein Taschenmesser. Dann an der beschriebenen Stelle den Kunststoff wie mit einem Bohrer drehend öffnen.

Ab da verstehe ich die Bedienungsanleitung allerdings auch nicht mehr. Reicht es, einen Schraubendreher in die Öffnung zu drücken und wenn ja, wie lang. Oder muß dann noch eine zweite Person den Deckel von außen öffnen, oder..... ? 

Bitte auch keine zweite Batterie anschliessen !!

bearbeitet von Wurzelsepp
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ich empfehle die Kiste stehen lassen bis sie zum Oldtimer gereift ist. Dann freut sich jemand mit wenig Aufwand einen ganz tollen C6 zu bekommen. Es sollen schon Autos eingemauert worden sein.  ;)

Spass beiseite. Ich Weiss nicht wie man den Deckel am C6 von Innen aufbekommt aber wie Wurzelsepp schon schrieb sollte man da keine weiteen Versuche Vorn mehr anfangen da muss die tote Batterie vom Netz. Wenn die Sicherung am Ladegerät durchbrennt liegt ein zu hoher Strombedarf (Startversuch) oder ein kurzschluss vor. Der Beschreibung nach ist der Kurzschluss IN der Batteirie.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer
vor 1 Stunde, Wurzelsepp sagte:

Hallo,

die Batterie ist tiefentladen und somit defekt. Kurzschluß hast du ja selbst erlebt. Kein Ladegerät mehr anschliessen, die wird es alle killen.

...

Bitte auch keine zweite Batterie anschliessen !!

Die Situation hatte ich vor Kurzem genau so mit dem C5. Kein Mucks, Batterie auf Null, Elektrik tot.

Mit dem Schlüssel Tür geöffnet, Motorhaube auf, zweite Batterie vorne angeschlossen. Starten nicht möglich, zuviel Spanungsabfall. Immerhin konnte ich nun die elektrische  Heckklappe öffnen. Batterie ausgebaut (Ersatzbatterie war vorhanden). Tiefentladene Batterie an Ctek 5.0 angeschlossen, zehn Stunden lang aufgeladen, Batterie wieder in Ordnung. Ich habe diese Batterie wieder eingebaut, sie funktioniert völlig normal, auch bei den jetzigen Temperaturen. Die war übrigens schon mehrere Male tiefentladen, und noch tut sie es ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

 

Die 15 A Sicherung des Ladegerätes brannte durch - nach 15 Sekunden etwa. -----

 

Dass nach dem ersten Versuch heute Nachmittag die Alarmanlage über 5 Minuten lang heftig gehupt hat, zeigt ja, dass irgend jemand den Strom dafür geliefert hat. Wer war das wohl? Die vordere oder die hintere Batterie? 

Ich verstehe im Moment gar nicht, warum der C6 zwei Batterien hat. Sind die völlig parallel geschaltet und dienen nur der Aufstockung der Kapazität, oder haben die getrennte Aufgabenbereiche? Mir ist das unklar. Kann da jemand was dazu sagen?

 

Jetzt für mich noch mal zum Mitschreiben:

- die vordere Batterie (also unter der Motorhaube) ist irreparabel defekt? Das hieße ja, sie muss ersetzt werden durch eine neue.

- die hintere Batterie (im Kofferraum),  kann die bleiben? An die komme ich sowieso erst ran, wenn die Zentralverriegerlung wieder mit Strom aus der neuen Batterie - vorne - gespeist wird. Oder ist die auch hinüber und muss erneuert werden?

zurigo

 

bearbeitet von zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Es gibt nur eine Batterie hinten. Vorn sind nur die "Anschlüsse" für die Starthilfe.

Ronald

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor 1 Stunde, Dieseltourer sagte:

Die Situation hatte ich vor Kurzem genau so mit dem C5. Kein Mucks, Batterie auf Null, Elektrik tot.

Mit dem Schlüssel Tür geöffnet, Motorhaube auf, zweite Batterie vorne angeschlossen. Starten nicht möglich, zuviel Spanungsabfall. Immerhin konnte ich nun die elektrische  Heckklappe öffnen. Batterie ausgebaut (Ersatzbatterie war vorhanden). Tiefentladene Batterie an Ctek 5.0 angeschlossen, zehn Stunden lang aufgeladen, Batterie wieder in Ordnung. Ich habe diese Batterie wieder eingebaut, sie funktioniert völlig normal, auch bei den jetzigen Temperaturen. Die war übrigens schon mehrere Male tiefentladen, und noch tut sie es ...

Ja das wiederbelebenn einer Batterie kann gutgehen. Es kann aber Auch genausogut in die Hose gehen. Wenn es die Batterie zerreisst:explodiert; ist das im geschlossenen Kofferraum eines C6 wohl nicht sonderlich gefährlich. Ich empfehle dann aber das Auto spätestens in der darauffolgenden Woche zu verkaufen. Ver nicht versteht warum sollte zu diesem Thema besser nichts schreiben. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 1 Stunde, Dieseltourer sagte:

Die Situation hatte ich vor Kurzem genau so mit dem C5. Kein Mucks, Batterie auf Null, Elektrik tot.

Mit dem Schlüssel Tür geöffnet, Motorhaube auf, zweite Batterie vorne angeschlossen. Starten nicht möglich, zuviel Spanungsabfall. Immerhin konnte ich nun die elektrische  Heckklappe öffnen. Batterie ausgebaut (Ersatzbatterie war vorhanden). Tiefentladene Batterie an Ctek 5.0 angeschlossen, zehn Stunden lang aufgeladen, Batterie wieder in Ordnung. Ich habe diese Batterie wieder eingebaut, sie funktioniert völlig normal, auch bei den jetzigen Temperaturen. Die war übrigens schon mehrere Male tiefentladen, und noch tut sie es ...

So was gibt es, alle 100 Batterien mal. Ich hab auf Arbeit eine stehen, die hat dieselbe Prozedur hinter sich und ist ok. Die anderen 100te Versuche sind und blieben tot.

Problem für tiefentladene Batterien ist zur Zeit auch die Temperatur. Es braucht nicht viel und die Batterie friert ein, da ihr der innere Schutz, die Ladung fehlt. Bis eine geladene Batterie einfriert, da muß schon eine sehr tiefe Temperatur daherkommen. Eine fast leere hat da unter 0° keine Chance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Wenn ich nicht verstünde, was ich tue oder schreibe, hätte ich wohl durchgängig Pech im Leben. Das ist aber nicht der Fall ...

Eine Batterie muss beileibe nicht an einer Tiefentladung sterben. Mir ist das bei einem guten Dutzend jedenfalls noch nicht untergekommen. "Sage niemals nie" ist auch eines meiner Motti, das gilt aber eben genauso im Umkehrschluss.

Zur Sirene der Alarmanlage: Die hat eine eigene Notbatterie.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Aha, also gibt da doch noch was, was nicht sofort ersichtlich ist. 

Dann reduziert sich mein Problem auf das Öffnen des Kofferraum Deckels. 

Zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6per

Mal so in den Raum geworfen:

- Die hintere Batterie lässt sich auch abklemmen, ohne den Kofferraumdeckel aufzumachen. Da hinten reingeschlängelt hattest du dich ja schon...

- Wenn man eine externe Batterie anschliesst (vorne), sollte die ZV funktionieren.

- Warum schiebst du den C6 nicht einfach aus der Garage raus? Oder hattest du etwa die Parkbremse gesetzt? Die kann man von Hand lösen (falls sie nicht festgegammelt ist).

bearbeitet von C6per

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Ich habe bislang den Gedanken, die 2 Tonnen aus der Garage zu schieben verworfen, weil es da leicht bergab geht. Das Tor ist zudem extrem eng. Aber Dein Gedanke, mit einer 2. Batterie zu starten wäre denkbar, wenn ich eine 2. Batterie hätte. Und diese braucht auch entsprechend Wumms. Der Wagen wird nach 2 Monaten Kälte sicherlich schwer anspringen. Die Batterie muss gut geladen sein und 100 Ampere bringen können.

Aber wenn ich schon die 2. Batterie hätte, dann könnte ich vermutlich auch den Kofferraumdeckel aufkriegen. 

Ich muss mir irgendwo her eine Starter-Batterie beschaffen.

zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

War der C6 nicht auch schon im letzten Winter in der Garage "gefangen"? Wenn es nur um die ZV zwecks Öffnung geht, braucht man vom Spender kein 6-7 m Starthilfekabel. Der C5 in der anderen Garage hat ebenfalls eine Batterie. Die im C6 muss aber unbedingt zuvor abgeklemmt werden.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
albert.mueller
Am 7.2.2018 at 17:45 , zurigo sagte:

Aber ich habe die Rücksitze nach vorne geklappt und mich  durch den Spalt in den Kofferraum reingeschlängelt, so gut es ging. An der Stelle, wo das Kofferraumschloss innen an der Karosserie-Halterung festgekeilt ist, gibt es kein Löchlein, in das man einen Schraubenzieher (siehe Anleitung Seite 73) einführen kann. Das Loch ist nicht da.

 

Hallo zurigo , da ist ein Loch ! Glaube es !, Vielleicht kannst Du mal leuchten ? ( mit Handy )  Es ist , wenn Du auf dem Bauch davor liegst links !!

Das " Löchlein " ist nicht groß ca 3-5 mm , passenden Schr... rein , zur Seite  gedrückt und schnapp .   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Und ich schreib es noch mal, so nicht einfach eine zweite Batterie anklemmen. Das geht schief.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Rudolf Götz

Ich würde nochmals versuchen von vorne zu laden mit Strombegrenzung auf etwa 4 Ampere. Dann bleibt die Sicherung des Ladegeräts intakt und 4 Ampere sind auch der richtige Ladestrom. Die Strombegrenzung erreicht man z.B. durch "Einschleifen" einer 12V-55Watt Autolampe in das Ladekabel (plus oder minus ist egal)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Oder ein "intelligentes" Ladegerät benutzen. Das stellt sich auf die Gegebenheiten ein und kann meist prüfen und die Batterie rekonditionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Danke für die vielen Meinungen. Das will verarbeitet und durchdacht sein. Bin z.Zt. nicht in der Lage, der Sache weiter auf den Grund zu gehen. Aber ab Montag wieder.

zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo
vor 17 Stunden, ACCM Rudolf Götz sagte:

Ich würde nochmals versuchen von vorne zu laden mit Strombegrenzung auf etwa 4 Ampere. Dann bleibt die Sicherung des Ladegeräts intakt und 4 Ampere sind auch der richtige Ladestrom. Die Strombegrenzung erreicht man z.B. durch "Einschleifen" einer 12V-55Watt Autolampe in das Ladekabel (plus oder minus ist egal)

Danke für den Vorschlag. Merke ich mir.

zurigo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden