Empfohlene Beiträge

Hartmut51

Das ist doch überall so. Ist es Zufall, das so ein Statement gerade veröffentlich wird, wenn die Sch...ße der deutschen Dieselbetrüger  langsam an die Oberkante ihrer Unterlippe kommt ??:angry:

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog

Das ist nichts neues.

Das sind die illegitimen Folgen des an sich legitimen Anliegens hinter der Idee des geistigen Eigentums.

Eigentlich müsste das subito dazu führen, dass man den Designinhabern den Schutz in entsprechendem Umfang verweigert.

In jedem Rechtsstaat mit freiheitlicher Ordnung kennt man den Grundsatz, dass Rechtsmissbrauch keinen Rechtsschutz findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
Am 12.6.2018 um 19:11 schrieb Ebby Zutt:

Mich wundert dieser Spiegel Artikel.

Wieso braucht man eine Beratungsfirma um Preise zu erhöhen?

Und wie kann Renault und PSA ein Preiskartell bilden wo es doch keine gemeinsamen Ersatzteile gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ebby Zutt

Moin,
doch, gibt es. Der V6 z.B. war eine Gemeinschaftsproduktion.
Wenn die Konzerne sich dann noch drauf verständigen, dass z.B. der Außenspiegel mindestens XXX € kostet
(natürlich nicht so offensichtlich, deshalb die Beraterfirma dazwischen, die ein bißchen flüstert)

Gruß
Ebby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 8 Stunden schrieb Ebby Zutt:

Moin,
doch, gibt es. Der V6 z.B. war eine Gemeinschaftsproduktion.
Wenn die Konzerne sich dann noch drauf verständigen, dass z.B. der Außenspiegel mindestens XXX € kostet
(natürlich nicht so offensichtlich, deshalb die Beraterfirma dazwischen, die ein bißchen flüstert)

Gruß
Ebby

Dieser V6 ist aber seit 20 Jahren (!) Geschichte

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ebby Zutt

stimmt, trotzdem hab ich noch so einen :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

auch wenn es wenig oder gar keine Gleichteile gibt macht es Sinn - es liegt doch in beider Interesse,  hohe Preise zu erzielen,  also trifft man ein entsprechendes Abkommen um zu vermeiden, das die Verbraucher sehen Marke xy sehr günstige ETs, Marke yz sehr teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
Am 15.6.2018 um 21:05 schrieb chrissodha:

auch wenn es wenig oder gar keine Gleichteile gibt macht es Sinn - es liegt doch in beider Interesse,  hohe Preise zu erzielen,  also trifft man ein entsprechendes Abkommen um zu vermeiden, das die Verbraucher sehen Marke xy sehr günstige ETs, Marke yz sehr teuer.

Es macht kaum Sinn wenn 2 Konzerne sich absprechen, da die Verbraucher auch mit den 20 anderen Konzernen vergleichen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
Am ‎17‎.‎06‎.‎2018 um 16:43 schrieb jozzo_:

Es macht kaum Sinn wenn 2 Konzerne sich absprechen, da die Verbraucher auch mit den 20 anderen Konzernen vergleichen können.

Konzerne bedienen sich schon seit langem bei den gleichen Zulieferern, zb. bei Bosch oder ZF, Takata oder Aisin etc.

Der VW-Konzern verbaut beispielsweise querbeet die gleiche Konstruktion für die Scheibenbetätigung, und auch die Klaviatur dazu kommt aus dem gleichen Haus. Die Preisunterschiede sind aber satt. Bei Porsche kann's dann auch mal mehr als das Doppelte als bei VW kosten, exakt das gleiche Teil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden