Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
C3 picasso

Getriebeproblem Xsara - der 5. Gang ist weg...

Empfohlene Beiträge

C3 picasso

Hallo,

 

ich hab mal wieder ne Frage an die Spezialisten.

 

Vor einigen Wochen ist die Gangschaltung sehr schwergängig geworden, das Federn vom Schaltknüppel im Leerlauf war auch komplett weg. Auf dem Weg zur Werkstatt war es schlagartig nicht mehr möglich den Rückwärtsgang einzulegen. Beim durchschalten hat auch der 5. blockiert.

Die Werkstatt hat leichte Oxidation am Schaltgestänge diagnostiziert und Dieses gangbar gemacht und ordentlich gefettet. Danach ist der Xsara wieder 1a gelaufen.

Heute beim Schalten in den 5. Gang war kurz ein Geräuch zu vernehmen als wenn die Syncronisierung nicht geklappt hätte (kkkkkkrrrrrrrrrrrr). Nach einer Baustelle auf der Autobahn wollte ich wieder den 5. einlegen und hoppla, der Motor dreht hoch. Man kann den Schalthebel nach oben rechts bemühen, da ist aber kein 5. Gang mehr, Knüppel ist danach wieder in die Leerlaufstellung gerutscht. Beim Versuch den Hebel in der Position "5" festzuhalten das gleiche Spiel -> kein Gang vorhanden. Bin dann sehr gemütlich im 4. bis zur Arbeit gefahren.

Beim Durchschalten im Stand blockiert auch ab und an wieder der Rückwärtsgang.

Möchte unser Kombi mir nun mitteilen, das er gerne ein neues Schaltgestänge hätte oder hört sich das eher nach einem kapitalen Getriebeschaden an???

 

Rene

 

PS.: Xsara 2 1,6 16V Benziner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold

 kommt mir von meinem ersten bekannt vor. so ein schaltgestänge besteht nicht nur aus den 3 kurzen koppelstangen, sondern auch noch aus einem vom motorraum bid unter den schalthebel führenden -  ich sag mal- rohr, welches dann auch nochmal gelagert ist. bei mir lag´s daran. ist lange her...

aber von kacke wird man klug: nach 25 jahren ist vom werksfett nichts mehr nach, so gut wie nirgens. ohne schmierung geht dann alles recht schnell über den jordan. wenn ich mit heute einen 25+ zulege, kommt der nach zulassung und überführung erstmal in die werkstatt. vom den hinteren radlagern, bis hin zu den türscharnierbolzen, von der tachowelle bis zum mechanismus des fensterhebers einschliesslich des antriebsmotors, wischergestänge samt motor, magnetschalter des anlassers, schliessmechnismen von türen und hauben, etc. etc. freilich geht dabei ein ganzer tag für drauf, aber du glaubst nicht, wie leicht dann alles wieder funzt und wie lange die teile dann noch ihren dienst verrichten - und arbeit sparen.  einmal türen ausbauen und die von rostigen bolzen aufgeriebenen scharnierbohrungen neu ausbuchsen braucht ebenfalls einen tag.

bearbeitet von frommbold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Mutter vom 5. Gang gelöst, die Reste liegen jetzt lose hinter dem Blechdeckel...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C3 picasso

Hallo, hier die traurige Auflösung... es ist wirklich das Getriebe. Im Öl sind Späne (letzter Ölwechsel erst ein paar Monate her).

Damit ist wohl bald die Zeit mit unserem Xsara vorbei. Ich fahr den Break zwar sehr gerne, aber das Getriebe zu tauschen ist finanziell gesehen wohl eher nicht so sinnvoll, zumal auch der Zahnriemen demnächst wieder ansteht. Dafür allein will die Werkstatt schon 550€ haben. 

2018 ist bei mir echt ein bescheidenes Jahr, alles geht kaputt...

Rene

 

ps: vor 4 Wochen sind noch neue Federn an die Vorderachse gekommen, ich könnte mir sowas von in den Hintern beissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Helmut Bachmayer

Fünften aus einem Getriebe beim Schrott ausbauen und das sollte dann gut sein. Gruß der Bachmayer

bearbeitet von ACCM Helmut Bachmayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Wenn der Fünfte in  Enzelteilen im Getriebe herummarodierte, und dafür sprechen die Späne, ist ein neues Getriebe fällig... aber sowas bekommt man mit etwas Glück für 200,- Euro, dazu um die 6 Stunden Arbeit, das ist überschaubar.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Ich würde es mit einem 5. Gang probieren. so gebraucht verfügbar , davor aber die  Gangräder des 5. abziehen und nachsehen ob die Welle nicht ausgeschlagen ist.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
knitterliese

hallo Picasso 2

...lese gerade von deinem Problem. dieses Jahr ist für mich auch kein gutes Jahr jedenfalls Automäßig.Wenn du willst kannst du meinen 1.6er 16 v Break haben, hat leider vorne rechts Unfallschaden, aber Motor, Getriebe, und sonst der Allgemeinzustand ist noch ok.Habe hier im Forum ja auch schon öffters nachgefragt wegen Tips zur Reparatur, aber ich habe einfach nicht das Fachwissen um das Federbein zu wechseln und mein Kumpel hat auch keine Zeit.Batterie ist schlecht, Reifen sind auch nicht gut, das Heizungsgebläse und die AHK wollte ich noch für meinen Xsara 1 abbauen, den Rest kannste haben , mußt einen Anhänger und 200 €uro mitbringen. Hat sogar noch Tüv bist Oktober und der Zahnriemen ist auch von einem Autoschlosser hier im Dorf vor 3 Jahren gemacht worden, hat knapp 210000 runter.Bei Interresse kannst du ja mal deine E-Mailadresse schicken damit ich dir ein paar Bilder schicken kann, hier im Forum komme ich mit Bilder hinzufügen nicht klar.

Grüße

Knitterliese

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C3 picasso

Hallo zusammen,

 

hab am Wochenende viel gesucht und ein bischen geschraubt.

 

Das verbaute Getriebe zu reparieren ist eher rausgeworfenes Geld. Der 5. ist weg, der 3. macht dezent merkwürdige Geräusche, der Retourgang hakelt plötzlich und es ist jede Menge Metall im Oel. Da was drann zu machen ist eher ein Fass ohne Boden, zumal ich auch so gut wie keine gebrauchten Teile auftreiben kann. Neuteile beim freundlichen Citroenhändler sind, wenn man aufs Preisschild schaut eher wirtschaftlicher Totalschaden...

Somit bleibt eigendlich nur ein Getriebetausch. Da habe ich mittlerweile 2 Stück aufgetrieben, ein gebrauchtes mit unbekannter Laufleistung für 250€ oder ein Teilüberholtes mit 12 Monaten Garantie für 400€. Dazu kommt dann sicher noch ein bischen Kleinzeug, wenn man den Wagen eh halb zerlegt hat (Kupplung, Manschetten, ...) und die Kosten für einen Platz in der Mietwerkstatt (mit Auffahrrampen traue ich mir die OP nicht zu). Obendrein ist der Zahnriemen demnächst fällig ist -> der Freundliche ruft da auch wieder  +/- 500€ für auf. Tja und im Oktober ist tüv, dafür stehen wohl die vorderen Bremsen an.

So gerne ich den Xsara auch hab, aber wenn ich alles zusammen rechne, stellt sich mir die Frage ob ich wirklich so viel Geld in einen 15 Jahre alten Wagen mit über 180.000km reinstecken möchte.

Ich werde den Wagen wohl noch solange fahren, wie der Rest vom Getriebe hält (Totgesagte leben ja bekanntlich länger *gg*) und mich dann in Ruhe nach einem anderen fahrbaren Untersatz umsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
knitterliese

....kann ich dir nur zustimmen.Es gibt so viele günstige Xsaras mit langen TÜV für einen 3 stelligen Betrag zu kaufen, da lohnt es sich einfach nicht mehr bei so einem Fahrzeug eine größere Reparatur zu machen.Habe mich auch schon geärgert das ich für meinen HDI noch einen neuen Auspuff und KAT investiert habe, aber für den TÜV sind so einige kleine Reparaturen fällig und weil ich nicht weiß wie alt der Zahnriemen ist muß der auch gewechselt werden.Und das wird auch nicht billig.Ich glaube das Geld wäre für einen Flaschenzug zum ausbauen eines Motors besser angelegt.

Der 1.6er wird auch erstmal in die Scheune gestellt und wie ich Zeit habe werde ich ihn schlachten.Beabsichtige weiter Xsara zu fahren, solange es noch welche gibt, und da kann man immer mal ein Ersatzteil gebrauchen.

Grüße

Knitterliese

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jeff
Am 8.7.2018 um 01:34 schrieb TorstenX1:

Wenn der Fünfte in  Enzelteilen im Getriebe herummarodierte, und dafür sprechen die Späne, ist ein neues Getriebe fällig...

Nur mal zum Verständnis.

Herummarodierte Späne sollten doch nicht Möglich sein.

Ich dachte immer das sich die Späne um den eingebauten Magneten Sammeln.

Oder vermutest du das sich die Späne in den Lagern absetzen.

Ich Bitte um Aufklärung da von Getrieben keine Ahnung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Kleine Spänchen sammeln Sicht, Brocken müssen erstmal zermahlen werden.

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Der Magnet hält nur Partikel fest, die in seiner Nähe vorbeikommen. Das hilft, das Öl von Partikeln zu säubern, aber es reicht nicht wirklich. Dazu bräuchte man eine Umlaufpumpe und eine Feinstfilterung. Außerdem ist davon auszugehen, wenn Partikel in größeren Mengen vorliegen, daß die Restlebensdauer des Getriebes nur noch kurz ist.

Getriebe sind keine Radiergummis, die man so nach und nach bis zum letzten Rest aufrubbelt. Die sind eher wie frische Eier an einer Schleifscheibe. Wenn die harte Schale durch ist, geht es sehr schnell bis zum Totalversagen.

Gernot

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C3 picasso
vor 15 Stunden schrieb Gernot:

Getriebe sind keine Radiergummis, die man so nach und nach bis zum letzten Rest aufrubbelt. Die sind eher wie frische Eier an einer Schleifscheibe. Wenn die harte Schale durch ist, geht es sehr schnell bis zum Totalversagen.

 

Da gebe ich Dir schon recht, aber soll ich den Wagen jetzt einfach verschrotten???

Eine Getriebereparatur / Tausch ist in Anbetracht von Alter / Laufleistung und demnächst anstehender Wartung (z.B. Zahnriemen, Bremsen) finanzieller Wahnsinn.

Somit fahre ich den Xsara bis es in der Schaltbox entgültig Bumm macht. Da ich bis Ende Oktober nicht unbedingt auf den Wagen angewiesen bin, kommte es somit zu einer ca. Fahrleistung von 300km pro Monat. Ich gehe davon aus, dass die restlichen 4 Gänge das schaffen sollten. Bis November kann ich mich dann in aller Ruhe umschauen und was Neues an Land ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

An sich sollte man so ein BE4 Getriebe für schmales Geld bekommen können. Ein Getriebe kann auch blocken und das ergibt dann ein ganz fiese Situation.

Den 5. Gang kann man bei eingebautem Getriebe wechseln. Es wurde weiter oben schon geschrieben, daß man da vom Schrott einfach Teile einbauen kann. Das mit einem Getriebeölwechsel wäre wohl eine zweitwertgerechte Reparatur.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C3 picasso

BE4 gibts zwar wirklich günstig... die Schaltbox  ist aber für nen hdi-Diesel -> ich hab nen Benziner.

Somit brauch ich immer noch ein ML5 - und von den x-Varianten die es gab/gibt passen nur 3 Getriebecodes. Die leicht unterschiedlichen Übersetzungen wären mir ja noch egal, aber es gab auch mechanische Unterschiede, je nachdem wo das Getriebe verbaut wurde (Xsara, C2-4, Berlingo, Peugeot). Einzelteile gibts dafür auch nicht an jeder Ecke. Auf Schrottplätzen findet man mit Glück nur Xsara der ersten Serie oder halt Diesel. Davon passt nix.

Schlachtwagen / Unfallfahrzeuge sind auch keine echte Alternative, da so ein Teil nicht mal eben mit dhl versendet werden kann und / oder der Tacho schon die 200k km weit überschritten hat. Der Rest vom Wagen muss am Ende auch wieder weg.

Ein neues Gangrad und frisches Oel ist russisches Roulette, da Gang 3 auch schon heult und die Syncronisation vom 5. auch hin ist.

Sinnvoll wäre halt nur ein Tausch der ganzen Box. Aber wie schon geschrieben steht der Steuerriemen und die Bremsen an. Bisher war der Xsara auf 180.000km sehr zuverlässig -  ausser Verschleissteile, Kühler, Lima und ein bischen Kleinzeug war nix zu machen. Die Gefahr die ich sehe ist, dass irgendwann ein Rattenschwanz losgeht. Stossdämpfer, Radlager und der neuralgische Punkt „Hinterachse / Schwingarmlager“. Wenn ich jetzt +/- 1500€ reinstecke kann ich danach nicht mehr zurück und muss wieder die Geldbörse öffnen.

Auch wenn es traurig ist, aber ein neuer fahrbarer Untersatz mit max 70.000km auf dem Tacho ist wirtschaftlich viel sinnvoller als jetzt viel Zeit, Arbeit und Geld in den Xsara zu stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 2 Stunden schrieb C3 picasso:

BE4 gibts zwar wirklich günstig... die Schaltbox  ist aber für nen hdi-Diesel -> ich hab nen Benziner.

Somit brauch ich immer noch ein ML5 - und von den x-Varianten die es gab/gibt passen nur 3 Getriebecodes. Die leicht unterschiedlichen Übersetzungen wären mir ja noch egal, aber es gab auch mechanische Unterschiede, je nachdem wo das Getriebe verbaut wurde (Xsara, C2-4, Berlingo, Peugeot). Einzelteile gibts dafür auch nicht an jeder Ecke. Auf Schrottplätzen findet man mit Glück nur Xsara der ersten Serie oder halt Diesel. Davon passt nix.

Du bist falsch informiert. Du brauchst ein BE4, das ML5 wurde - wenn überhaupt beim Xsara - nur am HDi 110 verbaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C3 picasso

Ich brauche für meinen Xsara Break ein Getriebe mit einem der folgendem Codes (wurde anhand der VIN ermittelt):  20CP51, 20CD89 oder 20CN28  

Wenn ich da google befrage, lande ich mit den Codes immer wieder beim MA5. Selbst wenn ich aus Spass nach Anlassern suche, wird für den TU3 & 5 im Xsara ein MA5 Getriebe ausgespuckt... bei diversen Firmen (Deutschland & Frankreich) welche sich auf Getriebe spezialisiert haben wird für meinen Wagen eine MA-Schaltbox mit den 3 oben stehenden Codes angegeben.

 

ABER: Wenn man sich den Xsara Picasso oder Berlingo anschaut -> siehe da, dort ist am TU5 ein BE4 Getriebe verbaut worden, dessen Code lautet  z.B. "20DP30" --- ich fahre aber keinen Picasso sondern einen schnöden Kombi.

 

Rene

EDIT.: gerade erst gesehen, in meinem Beitrag von heute morgen hab ich nen Buchstabedreher... habe ich fälchlicherweise aus einem MA5 ein ML5 gemacht. Das "L" ist natürlich quatsch

bearbeitet von C3 picasso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C3 picasso
vor 5 Minuten schrieb C3 picasso:

 

 

 

bearbeitet von C3 picasso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

MA5 ist durchaus möglich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ja richtig, der Xsara 2 1.6 16 V mit 109 PS hat ein MA Getriebe, was aber an der Sachlage der Beschaffbarkeit nichts ändert. Ich war von meinem früheren Xsara Picasso 1.8 16 V irgendwie gleich auf BE4 gepolt. Das MA Getriebe wurde seinerzeit für den AX entwickelt und es ist je nach Drehmomentbelastung leider nicht beliebig langlebig. Ich habe so einen Kandidaten auch im 207CC am VTI120...

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen