Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ACCM Schwinn U.

Enten: Länge der Schwingarme. Und Hebelarme der Spannstangen.

Empfohlene Beiträge

ACCM Schwinn U.

Längerfristig möchte ich wissen, mit welchen Kräften man an es zu tun hat an den Spannstangen der Federung und den Federn in den Federtöpfen. Und wie dies mit der Geometrie der Federung zusammenhängt.

Zu diesem Zweck muss ich erst mal die Länge der Schwingarme meiner 1955er AZ kennen. Und auch, in welchem Abstand vom Drehpunkt die Messer am Schwingarm angreifen.

Weil ich diese Größen nirgends angegeben finde, muss ich sie eben selbst messen.

 

Unter Länge eines Schwingarms verstehe ich den Abstand seiner Drehachse  im Achsrohr vom Mittelpunkt des zugehörigen Rads. Leider gibt es Probleme dadurch, dass der Schwingarm gebogen ist und deshalb die Radebene und die Drehebene des Schwingarms (zwischen den Schwingarmlagern) versetzt zueinander sind. Man muss sauber den senkrechten Abstand der beiden Drehachsen messen.

 

Erst der vordere Schwingarm:

Zum Glück hilft mir meine Idee mit Pappröhre ( Versandhülse) mit 10cm Innendurchmesser schnell weiter.

Denn die Röhre passt zufällig genau klemmend auf die Reibungsdämpferdeckel und bleibt so von selbst an Ort und Stelle. Toll.

1papprohr.JPG

 

Wenn man jetzt den Mittelpunkt der Röhre und den Radmittelpunkt markiert und die Lenkung geradeaus stellt, kann man mit dem Zollstock bequem messen.

2schwvo.JPG

Ich lese 39cm ab zwischen den beiden markierten Punkten.

Gegenüber dem Foto habe ich bei einer Wiederholung der Messung die Genauigkeit gesteigert,  indem ich den Paketklebebandverschluss durch die zugehörige Plastikendkappe ersetzt habe ( zur Vermeidung von Ovalität der Röhre) und abwechselnd am linken und rechten Schwingarm gemessen habe (zur Sicherung der Geradeausstellung der Lenkung). Es blieb beim Ergebnis 39cm.

3schwhi.JPG

Dann der hintere Schwingarm:

Die Karosserie behindert das Aufsetzen der Röhre, also setze ich sie auf einem ausgebauten Schwingarm auf, wo auch zufällig die beiden Außendurchmesser von Papprohr und Metallrohr des Arms gleich sind. Dadurch ist die Röhre sofort zentriert. Mit dem Zollstock messe ich vom Stumpfmittelpunkt ( Radzentrum) bis zum Rand des Papprohrs 38,2cm und addiere den halben Außendurchmesser der Pappröhre. Macht zusammen 43,5cm.

 

Ergebnis 1:

Der vordere Schwingarm meiner AZ ist  39cm lang, der hintere 43,5cm.

Immerhin 4,5cm Längenunterschied.

4messhi.JPG

Zum Einstecken der Messer ( Kantbolzen) sind in den an den Schwingarm angeschweißten Laschen Bohrungen gesetzt in Messerform.  Halbkreis mit Spitze gegenüber. Den Abstand der Spitze vom Drehzentrum des Schwingarms  will ich wissen.

 

Der Zollstock liefert 7,25cm der Spitze bis zum Rand des Innenrohrs. Die Hälfte der Messschieberanzeige ( Außendurchmesser des Innenrohrs) dazugerechnet ist das gesuchte Maß. Macht  7,25cm+ 4,45cm=11,7cm.  Am vorderen eingebauten Schwingarm wiederholen sich die 7,2cm und damit gilt das Maß auch für die Vorderachse.

Ergebnis 2:

Die Messer wirken im Abstand  11,7cm  vom Drehzentrum der Schwingarme.

Später werden diese Maße verwendet, um die Hebelwirkung  der Schwingarme kräftemäßig zu erfassen.

Ich denke, dass die an einer frühen Ente angestellten Messungen für alle Enten bis zum Schluss gelten.

Uli

 

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TilDS

Hallo Uli - auch wenn das Auge immer 11,7 cm vom Drehpunkt entfernt ist, aendert sich der Hebelarm je nach Fahrzeughoehe - konkret: der Hebelarm nimmt mit dem Einfedern zu, was eine progressive Erhoehung der "Federkonstante" bei zunehmender Beladung trotz linearer Feder ermoeglicht - Til

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(°\=/°)

Genau. Du musst den lotrechten Abstand zwischen Zugstange und Schwingarmlagermitte verwenden.

Es reicht auch nicht, die Schwingarmlänge zu wissen. Hier braucht man den horizontalen Abstand zwischen Schwingarmlager- und Radnabenmitte.

Und beides ändert sich deutlich je nach Beladung oder Federweg.

bearbeitet von (°\=/°)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Schwinn U.

 

@TilDS und (°/=/°):

Der Unterschied zwischen Radius und wirksamem Hebelarm ist mir durchaus klar.

Und auch, wie die beiden Größen zusammenhängen.

Dennoch wollte ich die Radien wissen, denn bei deren Kenntnis und der Winkel ergibt sich die jeweils zweite Größe ruckzuck....

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Schwinn U.

Im Band ! des Reparaturhandbuchs 621 von Citroen für 2CV und Verwandte aus den 60ern habe ich eine „zerschnittene“ Darstellung eines 2CV Chassis mitsamt Achsen dran gefunden, auf die ich noch mal zurückkommen werde im Zusammenhang mit den Federtöpfen und Hebeln. Diese:

verk.jpg

Diese technische Zeichnung aus der Analogzeit ohne Computer ist netterweise im umrechnungsfreundlichen Maßstab 1:10 gefertigt.

Sie stellt sich als so frappant genau heraus, dass ich meine oben am lebenden Objekt  ermittelten Werte 39cm und 43,5cm für die Schwingarmlängen voll bestätigt wiederfinde. Siehe die beiden Detailfotos.

Uli

39vo.jpg

43k5hi.jpg

 

 

bearbeitet von ACCM Schwinn U.
  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen