Empfohlene Beiträge

pargelenis

Hallo ,

mein Verkäufer erzählte mir das die Karosserie bei Citroen mittlerweile durchgehend verzinkt ist.

Auf den offiziellen Seiten kann ich dazu nichts finden.

Hat jemand Infos ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C1Mini

Das habe ich kürzlich in einer Autozeitung gelesen.

Produktionen von CITROËN Fahrzeugen werden ausgiebig in einem Zinkbad getaucht. Des weiteren gewährt CITROËN in Deutschland eine zwölfjährige Korrosionsschutzgarantie ( Durchrostung von innen nach außen ) auf alle PKW und eine fünfjährige Garantie für alle Nutzfahrzeuge.

Soll aber auch Fahrzeuge geben von Citroen die nach Neuzulassung ca. 800 Tage später schon flugrost haben am Träger ( unterseite Fahrzeug ) und andere Teile. Citroen gibt aber nur gegen Duchrostung von innen nach außen !! Ich denke da sollte man nachfragen und das schriftlich geben lassen was da Fakt ist. Der Wortlaut von Innen nach Außen bedeutet für Mich, das Citroen grundsätzlich das Problem Wassereinbruch im Fahrzeug hat.

bearbeitet von C1Mini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
1 hour ago, C1Mini said:

[...] Der Wortlaut von Innen nach Außen bedeutet für Mich, das Citroen grundsätzlich das Problem Wassereinbruch im Fahrzeug hat. 

Je nachdem, wie ein Fahrzeug verwendet wird, kann sich da ziemlich schnell Rost bilden. zB immer in einer unbeheizten, schlecht belüfteten und feuchten Garage abgestellt. Da gammelt dir jedes Auto schneller weg, als du gucken kannst.

Von Außen lassen sich Probleme schnell erkennen und reagieren. Bei der Rost-Garantie muss ja auch regelmäßig der Unterboden kontrolliert und bei Beanstandung instandgesetzt werden (damit es nicht von außen nach innen rostet). Probleme in den Hohlräumen sind schwerer zu erkennen und zu beheben. Deswegen macht die Garantie schon Sinn.

Hohlräume sind in der Regel immer offen, damit eindringendes Wasser und Feuchtigkeit wieder entweichen kann. Nicht nur bei Citroen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Die Beschränkung („nur Durchrostung von innen nach außen“) gibt es bei so ziemlich jedem Hersteller...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel
vor 4 Stunden schrieb C1Mini:

 

Soll aber auch Fahrzeuge geben von Citroen die nach Neuzulassung ca. 800 Tage später schon flugrost haben am Träger ( unterseite Fahrzeug ) und andere Teile. Citroen gibt aber nur gegen Duchrostung von innen nach außen !!

Rost von außen nach innen kann jeder Auto-Besitzer selber produzieren. Z.B. über Kiesweg düsen, auf Treffenplatz einen Stein übersehen, zu dichtes Auffahren hinterm LKW, Wagenheber falsch ansetzen, Straße mit Rollsplit befahren, zu dicht hinterm Streuwagen fahren, Auto falsch gewaschen.....usw.usw.

Wieso sollte ein Autohersteller das per Rostschutzgarantie abdecken?

bearbeitet von EntenDaniel
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Die Verzinkerei ging mit dem BX los. Mit den entsprechenden Zusatzmaßnahmen - Innenkotflügel aus Plastik, Nachtabdichtung, Steinschlagschutz und eine Gestaltung zum Wasserablauf - hat PSA seither einen im Normalfall überaus korrekten Rostschutz.

Der aktuelle C3 macht da keine Ausnahme.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pargelenis

Dann bin ich ja beruhigt.:-) Danke für die Infos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pargelenis

Ein Frage hätte ich noch zu dem Thema.

Ist es wirklich ein Zinkbad durch eine Zinkschmelze -Feuerverzinkung ?

Oder wird das  Zinkbad   "nur" mit einem  Lack auf Zinkbasis gemacht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Ist eine galvanische Verzinkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Die ganze Verzinkerei nutzt natürlich nichts, wenn das Wasser nicht abgehalten wird oder abläuft oder wenn Rückstände aus der Lackvorbehandlung mit Säure nicht richtig entfernt werden. So geschehen vor nicht zu langer Zeit beim C4 Cactus, der als einziges PSA Auto in Madrid gebaut wird.

Oder wenn der Kunde unaufhörlich und täglich oder wöchentlich mit dem Hochdruckreiniger an den Nahtabdichtungen herumfitzelt, bis das Salzwasser endlich eindringt.

Und Rostwahrscheinlichkeitsstatistiken der AB sind absolut nichts wert. Die haben schon vor Jahren C1 & Co als potentielle Rostlauben diskriminiert und es gibt da absolut keine Meldungen aus der realen Welt in dieser Richtung. Da auch wird auch viel Politik gemacht.

Gernot

bearbeitet von Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Und komplett verzinkt sind aktuelle Citroën-Karosserien genauso wenig wie diejenigen von Audi.
Soviel zu Marketing und Image.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Aber natürlich ist der Audi selbst bis auf die Sitze vollverzinkt. Hier wird z.B. ein vollverzinkter Sportsitz für alle Audi Modelle passend angeboten.

vvx(58).JPG

Gernot

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Und selbstverständlich gibt es die Zinkwanne im Audi-Individualprogramm auch bezogen mit handverlesenem Büffelleder und in Rauten abgesteppt.

 

Nur auf Sonderwunsch für Boulevardpromis gibt's dann noch zum doppelten Aufpreis Elefantenpenisleder in Pink und mit persönlicher Prägung, z.B. "Carmen" und "Rooobert".

 

Aber ich bin abgeschwoffen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Eins ist sicher: die Zwiebelringer spielen mit gezinkten Karten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Das wird aber heute auch nicht mehr in der Reklame hochgespielt. Man sieht auch von Zeit zu Zeit ganz ordentlich verrotete Audis.

Für "rostfrei" reicht Zink halt nicht aus, wenn die Einwirkung von Wasser und Salz intensiv ist.

Es ist aber auch Unsinn, ein Auto Jahrzehnte unter widrigsten Bedingungen fahren zu wollen. Da reicht der heutige Rostschutz für eine Nutzungsdauer von 10 bis 20 Jahren je nach Einsatzbedingungen. Ein Sammlerstück sollte man vielleicht bei salziger Nässe nicht fahren. Dann halten die auch Jahrzehnte.

Wobei eine Kollegin mich kürzlich auf eine merkwürdigen Geruch in ihrem Ford C Max ansprach. Wir diskutiereten uns dann vom Heizungsradiator herüber zu undichten Injektoren und ich empfahl, möglichst umgehend eine Werkstatt aufzusuchen. Es war am Ende ein schwelender Kabelbrand zwischen Anlasser und Generator. Das hätte böse ins Auge gehen können.

Die Möglichkeiten, einem Autoleben ein Ende zu setzen, sind zahlreic,h und ich finde es OK, wie heute bei Citroën gegen Rost geschützt wird. Das ist einem Alltagsauto preislich angemessen und sicherlich im Normalfall genauso gut oder besser als bei manch anderer Marke.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roger_Rabbit

Wenn man die Rostschutz Vorsorge, sagen wir mal ab den 80er Jahren, sich so anschaut, haben alle Autohersteller dazugelernt. 50er bis 80er Jahre war das ja überhaupt kein Thema. Seitdem die Rohkarossen verzinkt wurden ( meines Wissens im Tauchbad ), war für 4-8 Jahre eigentlich Ruhe mit Rost. Das Anfangsproblem war glaube ich, das die damaligen Lacke nicht wirklich Bock hatten, auf dem Zink zu halten. Und dann kommt immer der " Geiz ist geil" Effekt dazu. Die Ingis hatten Lösungen, aber die Koofmichs in den übergeordneten Abteilungen sagten da : Njet, zu teuer . Wäre ja auch blöde, als Hersteller was zu bauen, was 50 Jahre hält. Damit verdienste doch kein Geld mit. Und auch die Idee mit Edelstahl Karossen (sauteuer) konnte sich nicht durchsetzen. Kontakt Korrision haben die damals nicht wirklich aufm Zettel gehabt. Siehe Porsche. Haben iwie alle den Chemie Untericht vergessen. Zink ist ja eigentlich das Opfer, um das Eisen zu schützen. Es gibt natürlich andere Möglichkeiten, um Rostvorsorge  zu händeln, siehe Schiffsbau + Ballast Tanks. Das läuft elektrisch, aber kaum zu übertragen auf KFZs . Da gab es zwar einige Versuche, sind aber alle in der Versenkung verschwunden.

Die Zinkbadewanne finde ich aber wirklich gut ! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Sportsitz, das ist ein Sportsitz. Ergonomisch geformt, hohe Rückenlehne, die den Kopf im Falle eines Auffahrunfalls stützt und hohe Seitenwangen für perfekten Seitenhalt. Und das Angstwässerchen bei scharfer Fahrweise kann aus dem Sitz mit einem Schlauch abgeleitet werden, ohne den Teppich zu verunstalten.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel
vor einer Stunde schrieb Roger_Rabbit:

Seitdem die Rohkarossen verzinkt wurden ( meines Wissens im Tauchbad ), war für 4-8 Jahre eigentlich Ruhe mit Rost.

Kommt drauf an welches Tauchbad du meinst. Das zum Feuerverzinken oder das zum Galvanisch Verzinken? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roger_Rabbit

Feuerverzinkerei geht bei Dünnblech nicht. Das verzieht sich. Bei massiven Teilen wie z.B. Gartenzaun ist das kein Problem.

...

müssen denn Sportsitze denn so unbequem sein ?  Das macht doch keinen Spaß :blink:

bearbeitet von Roger_Rabbit
Rechtschreipfähler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Das Karosserieblech ist schon auf dem Coil verzinkt. Es wird dann aber noch einiges gemacht, um den Korosionsschutz weiter zu verbessern. Typisch ist eine Phosphatierung per Kataphorese, verschiedene Arten von Lackierung oder Pulverbeschichtung, Nahtabdichtung und Steinschlagschutz.

Die Wirksamkeit zeigt sich im praktischen Einsatz bzw. Test und kann durch einfaches Anschauen vorab nicht beurteilt werden. Da spielt auch die Art des Bleches eine Rolle, die man nicht so einfach nur mit dem Auge erkennt.

Gernot

bearbeitet von Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pargelenis
Am ‎10‎.‎11‎.‎2018 um 16:18 schrieb Roger_Rabbit:

. Und auch die Idee mit Edelstahl Karossen (sauteuer) konnte sich nicht durchsetzen

Daimler Buses bietet in den USA Busse mit Edelstahlkarosserie an. 

Mussten sie dort machen, weil die USA Bus-Konkurrenz das generell  macht und Daimler ansonsten dort keine Busses mehr verkauft hätte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pargelenis

habe ich gerade entdeckt  passt zum Thema:

 

Citroën C4 Cactus: "Verzinkung, sehr schlechte Abdichtungen von Motorhaube, Türen und Heckklappe. Heckklappe und Holme sind innen nicht geschützt. Schlechte Abdichtung hinter den Innenkotflügeln", bemängeln die schwedischen Rost-Experten.

Bei den Franzosen ist Renault das Positiv-Beispiel, während Peugeot und Citroën offenbar Gammel-affiner sind. Das sind laut der Schweden-Studie die Rost-Feinde und die Schnell-Gammler .....

 

https://www.focus.de/auto/ratgeber/kosten/viele-marken-betroffen-rost-alarm-liste-zeigt-welche-autos-im-rekordtempo-verrotten_id_9891599.html

bearbeitet von pargelenis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Den Mist hat auch schon die AB gedruckt. Früher begnügte man sich mit Bildern von Rost an französischen Autos. Heute wartet man das gar nicht erst ab, sondern weiß das schon vorher, daß es rosten wird. Ganz miese Kampagne.

Den Cactus gibt es ja nun schon eine ganze Weile. Vielleicht sind Heckklappe und Holme mit einem unsichtbaren Zaubertrank behandelt. "Unbehandelt", was blankes Blech mit Rost ab Werk suggeriert, wäre nach vier Jahren jedenfalls schon großflächig durchgerostet. Am Ende ist das Blech verzinkt und phosphatiert und besser gegen Rost geschützt als das der Schmierenautor sich vorstellen kann.

Gernot

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden