paulkcbulm

Sommerreifen fortwerfen?

Empfohlene Beiträge

paulkcbulm

Ich habe 4 neue Winterreifen montiert und die Frage ist nun die, ob ich die 4 Sommerreifen auf Felgen behalten oder fortwerfen soll. Sie sind 8 Jahre alt aber noch mit gutem Profil welches sicher noch für 2 Jahre reichen würde.

In der Garage und auf der Motorfahrzeugkontrolle sagte man mir, dass die Reifen nach 5 Jahren ersetzt werden sollten, unabhängig vom Profil.

Was ist eure Meinung dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Also wenn sie fürn XM sind und du sie werfen möchtest dann kannst du sie zu mir rüberwerfen ;) Ich fahr die noch ....aber meine Meinung und Einstellung deckt sich mit den wenigsten der hier vertretenen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Die Felgen auf jeden Fall nach 5 Jahren ersetzen - geht ja garnich......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Hab mir gerade erst 6 Jahre alte Winterreifen auf meine Felgen montieren lassen, freue mich regelmäßig über die Wenigfahrer die ihre Reifen mit 6-7mm billig verkaufen weil diese alten Dinger ja so brandgefährlich sind...

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

„Mehrere Jahre sachgemäß gelagert“ bedeutet rechtlich betrachtet, dass ein Reifen, der bis zu maximal 5 Jahre sachgemäß gelagert wurde als Neureifen gilt und dadurch in seiner Verwendungstauglichkeit nicht beeinträchtigt ist. Das heißt also: Grundsätzlich ist bei sachgemäßer Lagerung gemäß DIN 7716 bzw. ISO 2230 ein Reifen bis zu einer Lagerdauer von fünf Jahren als Neureifen zu spezifizieren.

...

Ein Reifen ist im Fahrbetrieb jedoch deutlich anderen Bedingungen ausgesetzt, als bei sachgerechter Lagerung. Im Fahrbetrieb erreichen die Reifen höhere Temperaturen und sind dem Sonnenlicht und allen möglichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Außerdem müssen die Reifen im Sommer höhere Ozonkonzentrationen aushalten und werden stark mechanisch beansprucht. 

PKW-Sommer- und Winterreifen sowie Motorradreifen werden deshalb heute so entwickelt, dass die Ausgewogenheit der Produkteigenschaften und damit die Sicherheitsqualität über das gesamte aktive Reifenleben erhalten bleibt. Natürlich vorausgesetzt, dass die Reifen ständig unter normalen Bedingungen genutzt und in Ruhezeiten einwandfrei gelagert werden.  Dies hat zur Folge, dass die Reifenverschleißgrenze lange vor der Alterungsgrenze erreicht wird. 

Vom Bundesverband für den Reifenhandel und das Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) wird empfohlen, Reifen, die älter als 10 Jahre sind, nur noch zu benutzen, wenn sie vorher ständig unter normalen Bedingungen im Einsatz waren. Diese Reifen sollten also nicht mehr umgesteckt, sondern nur noch im laufenden Betrieb abgefahren werden. Davon abweichende Empfehlungen der Reifenhersteller sind zu beachten. Autofahrer sollten speziell bei älteren Fahrzeugen oder bei Fahrzeugen, deren Kilometerlaufleistung eher niedrig ist, auf das Reifenalter und den Reifenzustand achten. Kompromisse bei Reifen, die älter als 10 Jahre sind, sollten aus sicherheitstechnischen Erwägungen auf keinen Fall gemacht werden. 

https://www.kfztech.de/kfztechnik/technikprofi/reifenalter.htm

  • Like 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Kommt immer drauf an.

Letzte Woche hatte ich steinharte Winterreifen mit 7 Jahren in den Fingern, die fuhren für meine Begriffe gefährlich. Dann hatte ichmal einen Satz Michelin Alpin gekauft, die waren nicht gefahren worden aber 10 Jahre alt, und kühl, dunkel und trocken gelagert, die waren de facto wie neu. Butterweich und astrein zu fahren.

Wenn man es nicht sicher beurteilen kann: Weg damit, das Risiko ist es nicht wert.

  • Like 3
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 5 Minuten schrieb TorstenX1:

Dann hatte ichmal einen Satz Michelin Alpin gekauft, die waren nicht gefahren worden aber 10 Jahre alt, und kühl, dunkel und trocken gelagert, die waren de facto wie neu. Butterweich und astrein zu fahren.

Bei mir sind es auch Alpin A4 aus 2012/13. War da am Wochenende 700km mit unterwegs, fahren sich wirklich gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog

Ich bin der Ansicht, dass Winterreifen nach drei bis fünf Jahren nicht mehr wirklich wintertauglich sind, egal, wie viel Profil sie noch haben mögen.

Bei Sommerreifen bin ich nicht ganz so empfindlich und tendiere dazu, die bis zur Verschleissgrenze zu fahren. Es sei denn, ich fühle mich damit nicht mehr sicher. Wenn die Dinger schon in der Kurve wegrutschen, wenns Trocken ist oder beim Anfahren die Tendenz zum Schleudern haben, müssen sie gehen, auch wenn das Profil noch gut ist. Sonst nicht.

Ich fahre aber auch irgendwas zwischen 20'000 und 40'000km im Jahr, so dass ich so oder so nicht ernstlich in Versuchung gerate, überalterte Reifen fahren zu wollen.

Sicher immer falsch ist es, Reifen nur nach dem Profil zu beurteilen. Ist das auf Minimum, ist der Fall klar. Ist es nicht auf Minimum, heisst das nicht, dass der Reifen noch gut ist. Man müsste sehen, ob die im praktischen Fahrbetrieb noch gut sind.

Bei 8 Jahre alten Reifen wäre ich skeptisch, ums mal nett zu sagen. Ich hab meine Michelin-Sommerreifen mit sechs Jahren entsorgt, nahe dem Minimum und fand das schon sehr grenzwertig.

Aus der Erfahrung heraus, dass die Michelin was für absolute Vielfahrer sind, weil sie sich kaum abfahren, aber eben doch irgendwann nicht mehr genug Haftung vermitteln, hab ich mir dann Reifen gekauft, die weniger als die Hälfte kosteten, ebenso leise und Spritsparend sind, aber nicht so hart und deshalb auch keine >60'000km halten oder auch nur halten sollen.

Ich kauf mir lieber halb so teure, und wechsle die eher... So hab ich insgesamt immer die bessere Bodenhaftung, als wenn ich aus Kosten- und Restprofilgründen Altreifen fahre, bei denen es der Kopf und das Umweltbewusstsein nicht zugeben wollen, dass sie eigentlich entsorgt gehören. Seither sind schlechte Verschleisswerte in Reifentests schon fast sowas wie eine Empfehlung. Ein Reifen, der auf Kosten der Bodenhaftung auf geringen Verschleiss ausgelegt ist und eine für meine Verhältnisse astronomische Km-Leistung, ist schlicht nicht das, was ich brauche. Lieber etwas mehr Verschleiss, damit zusammenhängend mehr Grip und dafür öfter mal was Neues, was dann aber auch kein Vermögen kosten muss. Davon hab ich fahrdynamisch und Sicherheitsmässig mehr.

Ich gebe auch zu Bedenken, dass acht Jahre alte Reifen so hart geworden sein dürften, dass kein nennenswerter Verschleiss mehr stattfindet. Aus den veranschlagten 2 Saisons Restnutzungsdauer können so auch vier oder mehr werden, dann aber erst recht mit suboptimalen Fahreigenschaften, die ich persönlich nicht erleben wollen würde.

Ich würds so machen: Wenn die Reifen auf passenden Felgen sind, kann man die nächsten Sommer probeweise montieren, und wenn sie sich noch gut fahren (auch mal in die Eisen gehen...) spricht nichts gegen eine weitere Nutzung. Ertappt man sich aber dabei, bei Nässe der Reifen wegen zögerlich zu fahren, dann sollte man noch gleichentags neue bestellen und baldmöglichst montieren lassen.

Müsste man die Reifen erst wieder auf Felgen montieren (weil man keine acht Felgen hat), dann würd ich mir das Geld dafür gleich sparen, und neue Reifen montieren lassen, oder wenn man wirklich wenig fährt (<10'000km pro Jahr) gleich die Winterreifen ganzjährig fahren, damit die wenigstens nicht steinalt werden können.

Wenn neue Reifen, dann welche, die weicher sind. Sonst stellt man sich in 6 oder 7 Jahren wieder die gleiche Frage und merkt auch dann wieder erst nach dem Wechsel auf Neureifen, wie schlecht die alten wirklich hielten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 6 Stunden schrieb bluedog:

Ich fahre aber auch irgendwas zwischen 20'000 und 40'000km im Jahr, so dass ich so oder so nicht ernstlich in Versuchung gerate, überalterte Reifen fahren zu wollen.

Sicher immer falsch ist es, Reifen nur nach dem Profil zu beurteilen. Ist das auf Minimum, ist der Fall klar. Ist es nicht auf Minimum, heisst das nicht, dass der Reifen noch gut ist. Man müsste sehen, ob die im praktischen Fahrbetrieb noch gut sind.

Bei 8 Jahre alten Reifen wäre ich skeptisch, ums mal nett zu sagen. Ich hab meine Michelin-Sommerreifen mit sechs Jahren entsorgt, nahe dem Minimum und fand das schon sehr grenzwertig.

Aus der Erfahrung heraus, dass die Michelin was für absolute Vielfahrer sind, weil sie sich kaum abfahren, aber eben doch irgendwann nicht mehr genug Haftung vermitteln, hab ich mir dann Reifen gekauft, die weniger als die Hälfte kosteten, ebenso leise und Spritsparend sind, aber nicht so hart und deshalb auch keine >60'000km halten oder auch nur halten sollen.

[...]

Ich gebe auch zu Bedenken, dass acht Jahre alte Reifen so hart geworden sein dürften, dass kein nennenswerter Verschleiss mehr stattfindet. Aus den veranschlagten 2 Saisons Restnutzungsdauer können so auch vier oder mehr werden, dann aber erst recht mit suboptimalen Fahreigenschaften, die ich persönlich nicht erleben wollen würde.

Meine Jahresfahrleistung leigt zwischen 25 und 30tkm und ich fahre seit vielen jahren überwiegend mit gebrauchten Michelinreifen, sowohl im Sommer als auch im Winter. Ich habe zwischendurch mangels Angebot auch schon Neureifen gekauft, so dass ich durchaus einen Vergleich habe. Weder was die Fahreigenschaften angeht noch was den Verschleiß betrifft konnte ich nennenswerte Unterschiede ausmachen. Am Ende ihres Lebens waren die gebraucht gekauften Reifen meist um die 10 jahre alt und hatten kein nennenswertes Restprofil mehr.

Ein einziges Mal habe ich mir auch 2 deutlich ältere Sommerreifen montiert. Das war zu Zeiten als ich noch gute 40tkm im jahr gemacht habe, als Werkstattmitarbeiter quasi direkt an der Quelle saß und reihenweise Wenigfahrer aufgrund der neuen Winterreifenpflicht auf Ganzjahresreifen umgestellt haben. Außerdem war ich zu der Zeit aufgrund des nebenher zu finanzierenden Studiums chronisch knapp bei Kasse, da durfte ein Reifen dann versuschsweise auch mal 15 jahre alt sein. Diese Reifen hat es dann im zarten Alter von 18 Jahren tatsächlich auf der Autobahn zerlegt, innerhalb von wenigen Wochen hat sich bei beiden plötzlich die Lauffläche in kleinen Brocken verabschiedet, und das obwohl vorher keine Risse oder ähnliches sichtbar waren, So alte Reifen würde ich heute wohl nicht wieder aufziehen, aber nach 5 jahren Reifen mit 6mm Restprofil zu entsorgen ist in meinen Augen absolute Ressourcenverschwendung.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 10 Stunden schrieb bx-basis:

Hab mir gerade erst 6 Jahre alte Winterreifen auf meine Felgen montieren lassen, freue mich regelmäßig über die Wenigfahrer die ihre Reifen mit 6-7mm billig verkaufen weil diese alten Dinger ja so brandgefährlich sind...

Haha, so alt wird bei mir kein Reifen. Spätestens nach 3-4 Jahren sind die runter gefahren und müssen ersetzt werden (Jahresfahrleistung ca. 30.000 km)....

bearbeitet von Kugelblitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Bei mir werden Neureifen auch nicht so alt, obwohl neue Michelin auf einem BX durchaus bis zu 80tkm halten bis sie vom Profil her komplett runter sind. Da sich die Nutzung auf Sommer- und Winterreifen verteilt können das auch 5-6 Jahre sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BXBreak4Life

also ich persönlich halte von der strikten Jahresfrist auch nix. Bei Winterreifen gibt es ja die 4x4x4 (4 gleiche Reifen, maximal 4 Jahre, Minimum 4 Milimeter) 

Es kommt aber immer auf den Zustand der Reifen an - liegen die Reifen ganzjährig im Garten und sind extremer Witterung ausgesetzt (im Winter Frost, im Sommer Sonne und Hitze) können sie auch früher das zeitliche segnen. 

Bei guter Lagerung kann man Reifen auch um ein vielfaches länger fahren. (dieser Hinweis richtet sich vor allem an Wenigfahrer - für KM-Fresser ist das eh kein Thema)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ich gehöre da Auch zu den Pragmatikern und nicht den strikten Regelgläubigen.

Die mir zusangende Reifenlebensdauer ist nicht nur Altersabhängig sondern Auch sehr stark Markenabhängig. Bei Contis ist bei mir spätestens nach 3 Jahren Schluss weil sie so dermassen laut werden dass ich es nicht ertragen will. Michelins halten Auch mal 12 Jahre. Mit den von mir in den letzten Jahren stets gewählten Nexen habe ich keine Jahrelange Erfahrung da die Jahresfahrleistung bisher bei allen Fahrzeugen nach spätestens 4 Jahren neue verlangte. Kenda hatte ich mit 12 Jahren da wurden sie gefährlich hart, Fulda Winterreifen 'halten' ebenfalls bis zu 12 Jahren. Ich mache den Wechsel-Zeitpunkt bei Reifen nicht am Alter sondern am Fahrgefühl fest. Wenn ich dass Gefühl habe dass sie auf Nässe nicht mehr passen gehen sie in die Tonne egal ob es am Profil oder am Alter liegt.

Ich habe einen Bekannten der seine Reifen fährt bis sie GLATT sind. Er ist Vielfahrer da passiert das jedes Jahr. Unfall hatte er bisher keinen und erst einen Reifenplatzer, weil er nicht aufgepasst hatte und die Leinwand beschädigt war. Ich habe ihn mehrfach schon für kriminell erklärt aber scheinbar reichen die Kontrollen der grünen/blauen Männchen nicht aus um ihm das Verständlich zu machen. So sollte man seine Reifen nicht aufbrauchen aber Reifen nur wegen "8 Jahre " zu ersetzen ist sicher Auch nicht unbedingt nötig. Man sollte kein Risiko eingehen, egal ob BX oder XM oder Xantia kosten neue Reifen kein Vermögen, selbt ein Kotflügel kostet mehr und dabei bleibt es meist nicht wenn ein Unfall durch falsche/schlechte Reifen verursacht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor einer Stunde schrieb CX Fahrer:

Ich gehöre da Auch zu den Pragmatikern und nicht den strikten Regelgläubigen.

Das ist aber schlecht! Die Reifenindustrie ist in staendiger Sorge um unsere Sicherheit! Winterreifen am besten schon unter 10° aufziehen und 4 Jahre ist schon im Grenzbereich:rolleyes:. Und die Haltbarkeit von Sommerreifen faellt auch alle 10 Jahre um eines.

BTW: Ich habe beim Aufraeumen noch ein paar alte Entenfelgen gefunden mit Diagonalreifen vom Kaefer (Winter) Das brachte mehr Bodenfreiheit, als ich im Wald Windbruch aufgearbeitet habe. Ab und zu musste mich aber auch der Unimog wieder rausziehen :). Braucht die jemand, sind erst 35 Jahre alt!

 

 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AndreasRS

Hallo bluedog,

vor 12 Stunden schrieb bluedog:

Ich bin der Ansicht, dass Winterreifen nach drei bis fünf Jahren nicht mehr wirklich wintertauglich sind, egal, wie viel Profil sie noch haben mögen.

mich haben 8 Jahre alte Reifen über den vergangenen Winter gebracht. Eigentlich hatte ich nur vier Felgen kaufen wollen, aber auf zweien waren noch Winterreifen drauf. Die kamen nach vorne und es hat gereicht. Viel Schnee war nicht, aber unser Seat mit Sommerreifen kam nicht weiter. Im Sommer haben ich die Reifen dann entsorgt, weil sie Höhenschlag hatten, der nervte.

Grüße
Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor einer Stunde schrieb MatthiasM:

BTW: Ich habe beim Aufraeumen noch ein paar alte Entenfelgen gefunden mit Diagonalreifen vom Kaefer (Winter) Das brachte mehr Bodenfreiheit, als ich im Wald Windbruch aufgearbeitet habe. Ab und zu musste mich aber auch der Unimog wieder rausziehen :). Braucht die jemand, sind erst 35 Jahre alt!

Das sind dann die Idealen Reifen für den Wald, keine Gefahr mehr wegen Plattfuss liegen zu bleiben, 35 Jahre alte Reifen sind wohl so hart dass sie ohne Luft Auch aussehen wie mit Luft. :P

 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Kai

Ein Bekannter hat früher Ganzjahresreifen gekauft und die noch ein paar Jahre gelagert, "weil die sich dann nicht so schnell ablaufen" :P

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 30 Minuten schrieb ACCM Kai:

Ein Bekannter hat früher Ganzjahresreifen gekauft und die noch ein paar Jahre gelagert, "weil die sich dann nicht so schnell ablaufen" :P

 

Ja, von dem habe ich mal einen Lancia gekauft, mit Pirellis drauf, der war bei Naesse kaum noch auf der Strasse zu halten.:lol: Das waren die einzigen Reifen die ich fruehzeitig entsorgt habe. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
philo4500

Meine Michelin Sommerpneus auf dem Xantia sind auch 6 Jahre alt und haben noch knapp 80% Profil...deshalb werde ich die noch eine gute Weile fahren...bei Winterreifen bin ich etwas wechselfreudiger aber auch die sind aktuell 5 Jahre alt und noch tiptop beisammen... den noch original erhaltenen Reservefreifen auf meinem 52' Packard hingegen würde ich nur noch im Notfall und mit Schrittgeschwindigkeit benutzen ;-)

 

PS: die MFK wird im allgemeinen überbewertet ;-)

bearbeitet von philo4500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ringelhuth

Ich denke, das Profil ist entscheidender als das Alter. Ich würde - bei moderater Fahrweise - gut erhaltene Sommerreifen auch länger als acht Jahre fahren (um mal an die Frage des Threaderstellers anzuschließen), sofern sie korrekt gelagert wurden und nicht schon erkennbar rissig sind. Bei Winterreifen sieht's anders aus, da ist bei 4-5 Millimetern Restprofil Feierabend, egal wie jung sie sind. Wer einmal (und einmal reicht!) im Winter nassgeschwitzt zu Hause angekommen ist, weil er auf Schneefahrbahn mit abgefahrenen Schlappen nur noch "geschwommen" ist, was ich meine.

Viele Grüße
R. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter

Die Michelin Somerreifen auf meinem gebrauchtgekauften C5 waren 8 Jahre alt. Ich bin noch ca. 3 Monate damit gefahren und habe sie trotz gutem Profil weggeschmissen, da sie nicht mehr sicher zu fahren waren. Anfang dachte ich noch, das gibt's ja nicht, hat der C5 (136HDI) so ein Drehmoment, dass fast immer beim Anfahren (oder beim Bergaufbeschleunigen) die Reifen durchgehen? Mit den neuen Michelin Sommerreifen merkte ich dann, wie es sein soll! Ich muss die Reifen nicht wegschmeissen nach 4 Jahren, wenn sie noch gutes Profil haben, aber 8 Jahre werde ich sicher keine Reifen fahren. Winterreifen kommen spätenstens bei 4mm (sagt auch das Gesetz) oder 4-5 Jahren weg. Nach dieser Zeit waren die Winterreifen immer schon deutlich schlechter als neue. Und da spiele ich mich nicht. Ich fahre ja auch nicht die Bremsscheiben bis auf wenige Millimeter runter, nur weil sie bis dahin auch noch bremsen.
 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse
vor 6 Stunden schrieb MatthiasM:

 

BTW: Ich habe beim Aufraeumen noch ein paar alte Entenfelgen gefunden mit Diagonalreifen vom Kaefer (Winter) Das brachte mehr Bodenfreiheit, als ich im Wald Windbruch aufgearbeitet habe. Ab und zu musste mich aber auch der Unimog wieder rausziehen :). Braucht die jemand, sind erst 35 Jahre alt!

 

 

schade, das müsste die Größe 5.60x15 sein, für meinen 52er Mercedes brauch ich 6.40x15. Egal, da sind jetzt Reifen drauf, die hat mir ein Freund anno 1978 mit prima Profil vom Schrottplatz mitgebracht. Die machen einen hübschen Eindruck, sodass zumindest der TÜV nicht meckert.

Gruß Gerd 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51
vor 7 Stunden schrieb ACCM Kai:

Ein Bekannter hat früher Ganzjahresreifen gekauft und die noch ein paar Jahre gelagert, "weil die sich dann nicht so schnell ablaufen" :P

 

Das war früher (1960 )  Standard.................da gab es noch Analogreifen oder wie die hießen ! :wacko: Oder doch Digital, Quer, oder wie auch immer.....

  • Haha 2
  • Verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Habe gerade 12 Jahre alte Michelin Alpine entsorgt, die beim Kauf meines Xantia 2016 mit dabei waren. Eigentlich hätte ich das viel früher machen sollen, nachdem ich im letzten Winter mit den Dingern auf sauglatter Fahrbahn einen Dreher fabrizierte und den Xantia in einem Feld geparkt hatte aber nicht mehr daran gedacht. Profil war auch schon ziemlich runter, passt also.

Die neuen Winterreifen sind im Vergleich dazu unglaublich weich :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden