Empfohlene Beiträge

fluxus
vor 9 Minuten schrieb Dorothea:

Da kann ich doch wohl auch erwarten, dass der Kraftstoffverbrauch in etwa stimmt.

Das hängt von den Bedingungen ab, unter denen Du fährst: Wetter, Geschwindigkeit, Streckenprofil, Fahrtdauer, Gasfuß-Mentalität usw. Ich kenne jemanden, der unterm Strich langsamer und defensiver fährt als ich - aber er hat einen hektischen Fahrstil. Wie der die Gänge reinhaut, wie unruhig der Gasfuß ist ... mich graust es.  Aber ständig beschwert er sich darüber, der Verbrauch seines Autos (PUG 108) sei zu hoch, und gleichzeitig wundert er sich über die Spatzenverbräuche meiner Autos. 

Nicht falsch verstehen, ich unterstelle Dir nicht einen verbrauchsfördernden Fahrstil, ich sag nur: Es kommt eben auch drauf an, in welchem Verhältnis die eigenen realen Fahrbedingungen zu den Prospektangaben stehen.   

Der WLTP-Verbrauch ist jedenfalls näher an der Realität als der NEFZ-Verbrauch:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/abgas-diesel-fahrverbote/dieselkauf-abgasnorm/wltp-messverfahren/

fl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 3 Minuten schrieb fluxus:

 . Ich kenne jemanden, der unterm Strich langsamer und defensiver fährt als ich - aber er hat einen hektischen Fahrstil. Wie der die Gänge reinhaut, wie unruhig der Gasfuß ist ... mich graust es.  Aber ständig beschwert er sich darüber, der Verbrauch seines Autos (PUG 108) sei zu hoch, und gleichzeitig wundert er sich über die Spatzenverbräuche meiner Autos. 

 

Für Minimalverbräuche muss man(n/Frau) aber ein klein wenig tun. Eine Veränderung der Fahrweise wirkt Wunder.

Ich geh mal davon aus, der Cactus lässt sich auch manuell schalten ?

Dann greift man eben ein, schaltet manuell, beschleunigt mit mehr Gaseinsatz und schnellen Gangwechseln, bis man die mögliche Höchstgeschwindigkeit erreicht und geht dann vom Gas oder lässt mit ganz wenig Gas laufen. Vorausschauend fahren ist auch ganz hilfreich. Wenn ich vor mich hin trödel und in 500 m ist eine Ampel oder etwas mehr schleichender Verkehr, dann muss ich bis da hin ständig Gas geben um überhaupt dort anzukommen. Wenn ich mich aber mit Geschwindigkeitsüberschuss auf diese Stelle zubewege, dann kann ich schon sehr viel früher vom Gas gehen und den Wagen einfach darauf zu laufen lassen. Da wird Sprit gespart.

Ein weiterer Punkt, zu dem ich aber nur sehr erfahrenen Fahrern raten würde ist, sich zumindest bei bekannten Strecken so zu bewegen, dass so oft wie möglich der bestehende Schwung voll ausgenutzt wird. Ich lege mir zB. vor mir fahrende Fahrzeuge aufgrund der Geschwindigkeit, bzw. des Unterschieds zu meiner schon relativ früh zurecht und weiß genau, wenn nach der nächsten Kurve etc. eine gewisse übersichtliche Strecke frei ist kann ich überholen.Meist genügt dazu eine geringe Erhöhung meiner Geschwindigkeit, da ich eh schneller als der zu überholende bin. 

Leider fahren die wenigsten annähernd ähnlich und somit ist diese Art des Sprit sparens  sehr anstrengend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Mir fällt auf, daß meine beiden Autos auch warmgefahren im Moment eher viel verbrauchen. Das wird dann besser, wenn kein Wintersprit mehr ausgeschenkt wird.

Gernot

bearbeitet von Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Hallo Dorothea,

sag Bescheid, wenn er über 5.000 km ist. Dann können wir mal zusammen eine Runde drehen und ausloten, was am Verbrauch so geht.

Unabhängig davon solltest Du unbedingt, wie schon erwähnt, wärmere Zeiten abwarten, bevor Du ein Fazit ziehst.

Aber mal an alle:
Wollte PSA nicht mal mit realistischen Verbrauchsangaben zusätzlich zum Normverbrauch punkten? War da nicht was?

Gruß Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.
vor 14 Minuten schrieb spätActiva:

Aber mal an alle:
Wollte PSA nicht mal mit realistischen Verbrauchsangaben zusätzlich zum Normverbrauch punkten? War da nicht was?

Gruß Stefan

Hier kann man den zu erwartenden Verbrauch seines Fahrzeugs ermitteln:

https://www.citroen.de/markenwelt/technologie/transparenz-neues-messverfahren.html

Da komme ich auf 6 Liter statt angebener 5,1 l/100km für meinen C4, was bei normaler und nicht extrem sparsamer Fahrweise ohne Probleme möglich ist. Ich fahre spritsparend (und materialschonend) und lande derzeit bei 5,4-5,6 l/100km seit Erwerb im November.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Wie sehr es auf den Fahrer und das Streckenprofil ankommt sieht man daran :

Xsara Break 1.8 i / 101 PS, Automatik. Mein Vater beschwerte sich, daß er nie unter 10 Liter kommt, öfter auch mal 11 Liter braucht. Seine Fahrweise : Eher sportlich, bis didital. Streckenprofil Mittelgebirge, ausschließlich Kurzstrecke und 50 % innerorts.

Ich hatte das Auto mal 2 Monate am Stück und fuhr der Automatik und dem Fahrzeug angepasst, aber nicht bewußt vorsichtig. Gerne auch mal kurz 160, aber halt 50% AB, 30%, 20% innerorts. Ebenfalls größtenteils im Mittelgebirge, also hügelig. Mein Minimalverbrauch waren 7,5 Liter, maximal 9 Liter. Der Standard so zw. 7,8 und 8,5 Liter. Für Alter und Größe des Autos also durchaus angemessen bis sparsam.

Bei modernen Autos (Motoren) wird die Differenz nicht so groß ausfallen, aber gut 1 Liter unterschied sollte so auch locker drin sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot
vor 2 Stunden schrieb spätActiva:

...

Aber mal an alle:

Wollte PSA nicht mal mit realistischen Verbrauchsangaben zusätzlich zum Normverbrauch punkten? War da nicht was?

Gruß Stefan

Da wurde auch einmal etwas veröffentlicht, was mein C4 II auch erreicht. Ein Wettbewerb, wer den höchsten Verbrauch angibt, gewinnt einen Preis, hat aber bisher nicht stattgefunden.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dorothea
Am 12.2.2019 um 21:03 schrieb Wurzelsepp:

Dorothea.

Es gibt schon Urteile, die deinen Fall betreffen. Wenn der Wagen, vorausgesetzt die Einfahrzeit ist vorbei, immer noch sehr viel mehr verbraucht als angegeben, dann kannst du dich wehren. Man muss nicht alles schlucken.

Auf jeden Fall werde ich nicht locker lassen. Wie doll ich mich da rein hängen werde, weiß ich noch nicht.

Ich habe übrigens tatsächlich die Version mit dem "S" am Schalthebel. Das habe ich erst gar nicht gesehen. Und wie an anderer Stelle schon beschrieben: Ich gewöhne mich langsam an diesen Fahrzeugtyp ohne HP und mit Automatic. Soll heißen, ich bremse nicht mehr so stark ab, wenn ich in die Kurve gehe.

LG

Dorothea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 5 Minuten schrieb Dorothea:

Ich habe übrigens tatsächlich die Version mit dem "S" am Schalthebel

Das hat jede Automatik. Entscheidend ist, ob S = der Sport-Modus eingeschaltet ist.

large.sport1.PNG.04862e02b3f419541313d80594f8d46a.PNG

Ronald

bearbeitet von Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Automatikgetriebe  (EAT6)

Das  6-Gang-Automatikgetriebe  bietet wahlweise  den  Komfort  einer  vollautomatischen Schaltung  mit  einem  Sport-Programm  oder  die Möglichkeit, die Gänge von Hand zu schalten. Sie haben die Wahl zwischen zwei Betriebsarten:

- Automatikbetrieb  mit  elektronischer Steuerung  der  Stufen  durch  das  Getriebe, mit dem  Sport-Programm  für  eine dynamischere  Fahrweise.

- Manueller  Betrieb  mit  stufenweiser Gangwahl  durch  den  Fahrer.

Programm Sport „S“

Drücken Sie auf die Taste S, sobald Sie den Motor gestartet haben. Das Getriebe steuert die Gänge automatisch so, dass die Motorleistung im Hinblick auf eine dynamische Fahrweise voll ausgeschöpft wird. S erscheint auf dem Kombiinstrument.Rückkehr zum Standard-Automatikbetrieb. Sie können das Programm jederzeit verlassen und wieder in den auto-adaptiven Betrieb umschalten, indem Sie erneut die ausgewählte Taste drücken.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
khs2212

Hi,

beim AL4 Automatikgetriebe im Xantia wird die zuvor eingeschaltete Sporteinstellung beim Neustart ausgeschaltet - ist dies beim EAT6 nicht auch so?

Gruß, Karl-Heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dorothea
vor 14 Stunden schrieb Ronald:

Automatikgetriebe  (EAT6)

Das  6-Gang-Automatikgetriebe  bietet wahlweise  den  Komfort  einer  vollautomatischen Schaltung  mit  einem  Sport-Programm  oder  die Möglichkeit, die Gänge von Hand zu schalten. Sie haben die Wahl zwischen zwei Betriebsarten:

- Automatikbetrieb  mit  elektronischer Steuerung  der  Stufen  durch  das  Getriebe, mit dem  Sport-Programm  für  eine dynamischere  Fahrweise.

- Manueller  Betrieb  mit  stufenweiser Gangwahl  durch  den  Fahrer.

Programm Sport „S“

Drücken Sie auf die Taste S, sobald Sie den Motor gestartet haben. Das Getriebe steuert die Gänge automatisch so, dass die Motorleistung im Hinblick auf eine dynamische Fahrweise voll ausgeschöpft wird. S erscheint auf dem Kombiinstrument.Rückkehr zum Standard-Automatikbetrieb. Sie können das Programm jederzeit verlassen und wieder in den auto-adaptiven Betrieb umschalten, indem Sie erneut die ausgewählte Taste drücken.

Ronald

Muss ich mich morgen mal schlau machen, ggf. auch mal die Bedienungsanleitung dazu lesen.

Dorothea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dorothea

Habe noch nicht "S" und auch nicht "M" betätigt.

Aber eines möchte ich doch ausdrücklich rückmelden. Ich bin jetzt wirklich bestens mit dem Fahrzeug vertraut. Ich schäme mich fast, geschrieben zu haben, man könne nicht schnell fahren. Inzwischen empfinde ich, das Gegenteil ist der Fall. Komisch, dass mich dieses Wackeln nicht mehr verunsichert. In kürzester Zeit bin ich auf 130 und 140 km/h, was ich nur am Tacho sehe. Ich merke es nicht mehr, muss auch nocht das Lenkrad tierisch umklammern ab Tempo 100. Ich muss auch vor leichten Kurven nicht mehr abbremsen.

Ich weiß, das wisst ihr schon alles. Aber vielleicht gibt es noch jemand, der ähnliche Erfahrungen machen muss.

Darum: Probefahrt vor Autokauf muss viel, viel länger als nur mal eine Stunde sein. Jedenfalls wenn sich die Fahrzeuge so unterscheiden wie Hydropneumatic und traditionelles Fahrwerk.

LG

Dorothea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden