Empfohlene Beiträge

Ronald

Ich habe keine Musiksammlung. :rolleyes:

Aber warum glaubt das Navi trotz 19 sichtbarer und 11 genutzter Satelliten, dass es sich 100 m+15 m üNN unter der Erdoberfläche befindet?

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 1 Stunde schrieb Ronald:

Ich habe keine Musiksammlung. :rolleyes:

Das konnt Steve natuerlich nicht wissen :lol:. Streamen kann man mit Tablets natuerlich auch und Radio...

vor 1 Stunde schrieb Ronald:

Aber warum glaubt das Navi trotz 19 sichtbarer und 11 genutzter Satelliten, dass es sich 100 m+15 m üNN unter der Erdoberfläche befindet?

Ich wuerde sagen aus den gleichen Gruenden die frueher die Navis betroffen haben, die ich Eingangs auch beschrieben habe. Der Almanach geht verloren und er ist nicht in der Lage den zuegig herunterzuladen. Das kannst Du selbst nicht beeinflussen und musst auf ein brauchbarer Update hoffen. Hat das Ding den eine Datenverbindung ueber eine SIM-Karte? Viellleicht liegt ja da der Hase im Pfeffer. 

Ich verstehe ja das man, wenn man es hat, etwas mehr Geld fuer eine kompfortable Loesung ausgibt. Dann sollte sie aber auch besser funktionieren als eine Bastelloesung. Stand der Technik ist das jedenfalls nicht, eher ein Fall der Gewaehrleistung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 2 Stunden schrieb MatthiasM:

Streamen kann man mit Tablets natuerlich auch

Nutze ich auch nicht. :rolleyes: Die Jukebox ist voll, aber für mich nutzlos.

vor 2 Stunden schrieb MatthiasM:

Der Almanach geht verloren und er ist nicht in der Lage den zuegig herunterzuladen. Das kannst Du selbst nicht beeinflussen und musst auf ein brauchbarer Update hoffen. Hat das Ding den eine Datenverbindung ueber eine SIM-Karte?

Keine Datenverbindung. Heute Nacht stand ich unterm "Baum": 7 Satelliten sichtbar, 0 Satelliten verwendet, leichter Streckenversatz Höhe 750 m (statt 20 m), aber über Lenkwinkel und Raddrehzahl fand das Navi schneller "zurück auf die Straße" als die Satellitenverbindung.

Übrigens, bin ich nicht der TE. ;)

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 14 Minuten schrieb Ronald:

Übrigens, bin ich nicht der TE. ;)

Ich weiss, aber ich dachte Du bist auch betroffen. 

vor 14 Minuten schrieb Ronald:

Nutze ich auch nicht. :rolleyes: Die Jukebox ist voll, aber für mich nutzlos.

Und wozu brauchst Du dann DAB:D?

vor 21 Minuten schrieb Ronald:

Keine Datenverbindung.

Auch nicht ueber das Handy (Blauzahn/MyCitroen)? Dann ist natuerlich nichts mit A-GPS. Dann kann das Navi nur auf den gespeicherten Almanach zurueckgreifen. Und da scheint etwas nicht zu funktionieren. Dann muss er die Daten vom Satelliten holen und das dauert eben.

vor 21 Minuten schrieb Ronald:

Heute Nacht stand ich unterm "Baum": 7 Satelliten sichtbar, 0 Satelliten verwendet, leichter Streckenversatz Höhe 750 m (statt 20 m), aber über Lenkwinkel und Raddrehzahl fand das Navi schneller "zurück auf die Straße" als die Satellitenverbindung.

Zusaetzlich scheint die Antenne unguenstig angebracht oder der GPS-Chip nicht so dolle. Ein Baum sollte kein grosses Hindernis sein, besonders im Winter.  Zuhause mit Holzbalkendecke bekomme ich auch in den Raeumen  genug Satelliten um in wenigen Sekunden einen Fix zu haben. In Stahlbeton muss ich in Fensternaehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 58 Minuten schrieb MatthiasM:

Und wozu brauchst Du dann DAB:D?

Für´s Radio hören ? Also nebst Musik, die ich nicht vorher zusammengestellt oder ausgesucht habe, Nachrichten, Wetter usw.

vor einer Stunde schrieb MatthiasM:

Auch nicht ueber das Handy (Blauzahn/MyCitroen)? Dann ist natuerlich nichts mit A-GPS. Dann kann das Navi nur auf den gespeicherten Almanach zurueckgreifen.

Weiß ich nicht. Nutze ich nicht. Das Navi, sollte schon wissen, wo es abgestellt wurde, aber Garage und "Baum" sind  nicht auf der "Karte", abseits halt.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 41 Minuten schrieb Ronald:

Das Navi, sollte schon wissen, wo es abgestellt wurde, aber Garage und "Baum" sind  nicht auf der "Karte", abseits halt.

Das Navi merkt sich ohnehin nur Koordinaten und keine Baeume, und wenn es "aufwacht" schaut es im Almanach welche Satelliten an diesem Ort gerade zu sehen sein sollten und macht daraus ruckzuck einen Fix wenn die Bahndaten nicht veraltet sind. Bei "veraltet" geht es aber eher um Wochen als um Tage.  Die Epidermien zur wirklich genauen Positionsbestimung kommen dann vom Satelliten. Vielleicht ist der Almanach uralt und wird nicht erneuert und ist deshalb so ungenau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor einer Stunde schrieb MatthiasM:

Vielleicht ist der Almanach uralt und wird nicht erneuert und ist deshalb so ungenau.

Das die SMEG-Navis einen Almanach haben ist Vermutung oder Wissen?

Ronald

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 24 Minuten schrieb Ronald:

Das die SMEG-Navis einen Almanach haben ist Vermutung oder Wissen?

Zitat

Das Datensignal mit einer Datenrate von 50 bit/s und einer Rahmenperiode von 30 s wird parallel mittels Spread-Spectrum-Verfahren auf zwei Frequenzenausgesendet: ...

GPS-Empfänger speichern diese Daten normalerweise zwischen. Zur Initialisierung der Geräte werden die sogenannten Almanach-Daten übertragen, die die groben Bahndaten aller Satelliten enthalten und zur Übertragung über zwölf Minuten benötigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Global_Positioning_System#Gesendete_Daten

Wenn die Daten aus dem Almanach nicht gespeichert werden oder ueber ein schnelleres Medium zugefuehrt, ist das Navi mindestens 12 min voellig orientierungslos, wenn man dann schon ungeduldig losfaehrt dauert es, auf Grund meiner eigen Erfahrung, noch laenger:).

Wenn man dem GPS-Chip sagt, dass man in Europa ist, reduziert man die Daten etwas. Das setzt aber voraus das man mit ihm sprechen kann;). Bei meinem Motorola Defy ging das!

Aus  deinem Link:

Zitat

Moderne GPS-Empfänger speichern diese Daten und verringern so die Zeit, bis die erste Positionsbestimmung verfügbar ist. 

"Modern" faengt da schon vor der Jahrtausendwende an!

 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Für heute Nachmittag kann ich sagen, dass sofort nach dem Start 16 Satelliten sichtbar waren, was für den Almanach spricht. Die GPS-Koordinaten bereits vorlagen, es aber etwas dauerte bis Satelliten verwendet wurden. Derweil die Höhe: - -

Lenkungssensor und Raddrehzahl überbrückten aber die "Orientierungslosigkeit", so daß ich vom unbefestigten Parkplatz gleich auf der kartographierten Strasse landete.

Ronald

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor einer Stunde schrieb Ronald:

Das die SMEG-Navis einen Almanach haben ist Vermutung oder Wissen?

Ronald

 

Ach, die haben einen Mann im All ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 5 Stunden schrieb Ronald:

Für heute Nachmittag kann ich sagen, dass sofort nach dem Start 16 Satelliten sichtbar waren, was für den Almanach spricht. Die GPS-Koordinaten bereits vorlagen, es aber etwas dauerte bis Satelliten verwendet wurden. Derweil die Höhe: - -

Ich hatte vorhin beim Paddeln noch mal Musse darueber nachzudenken. Es spricht einiges dafuer das die Navis mit veraltetem Almanach arbeiten. Es kennt recht schnell viele Satelliten, macht aber eine sehr ungenaue Ortsbestimmung damit. Das heist die Daten sind so alt das die realen Abweichungen inzwischen recht hoch geworden sind. Entweder ist der File schreibgeschuetzt oder das Navi nicht lange genug an, um ausreichend Daten zu bekommen, wobei ich nicht weis ob der Almanach nur "komplett"oder auch teilweise ubgedated werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 9 Stunden schrieb MatthiasM:

Es kennt recht schnell viele Satelliten, macht aber eine sehr ungenaue Ortsbestimmung damit.

Der letzte Standort ( Längen- und Breitengrad) vermutlich inkl. Fahrtrichtung wird gespeichert und steht quasi sofort nach dem Start wieder zur Verfügung.

vor 10 Stunden schrieb MatthiasM:

Entweder ist der File schreibgeschuetzt oder das Navi nicht lange genug an, um ausreichend Daten zu bekommen, wobei ich nicht weis ob der Almanach nur "komplett"oder auch teilweise ubgedated werden kann.

Es dauerte weniger als 40s bis zur Auswahl der verwendeten Satelliten (11) aus den sofort Sichtbaren (16). Entweder verfolgt das Navi im Standby die Satelliten (unwahrscheinlich) oder speichert nur die Anzahl der zuletzt Gesehenen und fängt mit der Suche neu an.

Das Kapitel GPS fehlt leider in der Beschreibung.

https://fccid.io/ANATEL/00719-14-05386/MANUAL/DADF0ABD-43AA-405C-8165-C6B5BEC8D0EC/PDF

Es muss quasi der Weg vom letzten Standort bis zur Satellitenfindung "überbrückt" werden. Quasi der Weg aus dem Bett bis zum Lichtschalter.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Offensichtlich sucht das Navi unmittelbar nach dem Entriegeln der Tür bereits nach den Satelliten, denn vertrödelt man zwischenzeitlich die o.g. 40s bis zum Starten steht die GPS-Verbindung bereits vor der Abfahrt.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
Am 13.2.2019 um 09:20 schrieb Ronald:

Entweder verfolgt das Navi im Standby die Satelliten (unwahrscheinlich) oder speichert nur die Anzahl der zuletzt Gesehenen und fängt mit der Suche neu an.

Nope! Normalerweise speichert er die Daten aller Satelliten oder falls man im der Konfiguration Europa als "Standort" angegeben hat, nur die fuer diese Region relevanten (in einem gewissen Zeitraum). Wenn das Navi aufwacht hat es sofort die nicht ganz so feinen Bahndaten und kann jeden der Satelliten die es sieht zur Navigation sofort benutzen.  Sind diese Bahndaten sehr alst ist dei Navigation sehr ungenau. Hat er gar keine Daten muss er sie sich erst vom Satelliten holen und das dauer wie ich schon verlinkte 12min, in der Zeitr kann er keine Satelliten zur Navigation verwenden. Es spricht also einiges dafuer, dass er zwar Satellitendaten aus einem Alömanach holt, dieser aber recht alt ist. Je aelter um so ungenauer!

Jeder Satellit teilt seine  Ephemeriden selbst mit, die Feinlokalisierung geht also schneller, ist aber, nach meinem Verstaendnis ohne den Almanach nicht moeglich.

 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat
Am ‎28‎.‎01‎.‎2019 um 12:37 schrieb Gernot:

In jedem Fall kann man das Navi in stählernen Parkhäusern verwirren. Da fährt der Bursche mitunter in die völlig falsche Himmelsrichtung heraus und läßt sich oft minutenlang nicht dazu überreden auf die einzige Straße im Umkreis von Kilometern einzurasten.

Egal ob Holz, Kunststoff oder Stahl, die Wegführung im Parkhaus bringt jedes Navi durcheinander, das, zur Verbesserung der Positionierung, auf Informationen aus dem Fahrzeug zugreift.

Am ‎12‎.‎02‎.‎2019 um 07:29 schrieb Ronald:

Aber warum glaubt das Navi trotz 19 sichtbarer und 11 genutzter Satelliten, dass es sich 100 m+15 m üNN unter der Erdoberfläche befindet?

Die Höhenmessung ist beim GPS recht ungenau. Für den zivilen (kostenfreien) Einsatz gibt es auch nur eine Genauigkeit von 10 m. Alles andere wird berechnet.

Am ‎13‎.‎02‎.‎2019 um 09:20 schrieb Ronald:

Der letzte Standort ( Längen- und Breitengrad) vermutlich inkl. Fahrtrichtung wird gespeichert und steht quasi sofort nach dem Start wieder zur Verfügung.

Hier haben wir die Ursache von solchen "Ortungsproblemen". Das Fahrzeug speichert Position und Fahrtrichtung ab. In Verbindung mit der Funktion Navigation ohne Satellitenempfang (Navi im Tunnel) kommt das Navi dann durcheinander. Da diese Funktion bei Nachrüstnavies fehlt, scheinen diese besser zu sein. Aber sie fallen bei fehlender Satelliteninformation eben aus.

Das Navi speichert Position und Richtung ab. Leider wird die Richtung nicht über einen Magnetsensor ermittelt, sondern aus der Drehrate, Lenkwinkel und Geschwindigkeit, die für ABS und ESP notwendig sind. Die Richtung ist nach dem Rangieren, oder in Parkhäusern (hier auch die Position) extrem ungenau. Auf diesen Werten basierend versucht das Navi das Fahrzeug auf eine Straße zu stellen, und von dort an den Weg zu verfolgen. Wenn das nicht funktioniert, fährt das Fahrzeug eben durch nicht kartographierten Bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden