zurigo

C6 HDI 205, 126' Tkm, Bj. 2008 in der Werkstatt - Zahnriemen

Recommended Posts

Tim Schröder
vor 11 Stunden schrieb zurigo:

Und wenn ich mir das Bildungsniveau der meisten Automechaniker ansehe, bleiben da viele Zweifel

Ich fühle mich davon explizit nicht angesprochen. Wenn es aber so wäre, bräuchtest du zu mir nicht mehr zu kommen. Diese pauschalierende Aussage ist schlicht eine Unverschämtheit.

  • Like 8
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald
vor 52 Minuten schrieb ACCM Elmar Stephan:

Und wie heißt der Portugiese in Melle? Ich will da auch mal hin ...

Ich rate mal: La Grotta Inhaber: Mario Geadas da Luz   Ole´;)

webHW9A3020-Kopie-copia-e1475771260295.jpg

Ronald

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
AStrunk
vor 19 Stunden schrieb zurigo:

Und wenn ich mir das Bildungsniveau der meisten Automechaniker ansehe, bleiben da viele Zweifel. Die sitzen an der Schnittstelle zwischen Diagnose und Reparatur. Und da neigen sie natürlich zum erhöhten Aufwand, der mit 125 Euro pro Stunde abgegolten wird (in meinem Fall).

Diese Aussage, da kann ich Tim nur zustimmen, ist starker Tobak und für meinen Geschmack triefend vor Überheblichkeit. Da muss man sich tatsächlich fragen, ob es richtig ist, hier im Forum Namen von guten Werkstätten noch preiszugeben. Ich werde mir das jedenfalls künftig einmal mehr überlegen, ich möchte nämlich nicht, das so etwas auf mich als Empfehlungsgeber zurückfällt. Ich werde  Jens Behn jedenfalls sicherheitshalber einmal warnen, er kann sich ja dann überlegen, ob und wie viel Platz er in seiner Kundendatei noch hat.

Gruß Andreas

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

An Tim und Andreas: Ihr habt ja recht. Die Aussage ist so nicht haltbar. "Die meisten ..." ist einfach falsch. Es dürfte höchstens heißen: "einige". Aber dann ist diese Aussage eine Allerweltsaussage und trifft nicht meine emotionale Befindlichkeit - im Moment jedenfalls. 

Auf der anderen Seite habe ich Erfahrungen in den letzten 30 Jahren gemacht, die mir nahe legen zu sagen, dass die Qualität der Ausbildung in vielen Bereichen auf dem Rückzug ist. Das steht neuerdings ja auch in den Tageszeitungen. Und ich lese nun mal viel. - Aber auch meine persönlichen Erfahrungen mit Mechanikern im PKW Bereich (vermutlich teilweise selbsternannte Meister) sind durchsetzt mit so mancher Entäuschung und zum Teil auch mit bewusster Täuschung. Bei Benzin hört bekanntlich die Freundschaft auf. Und einem normalen Kunden kann man recht einfach ein X für und U vormachen.  Ich wurde jedenfalls schon einige Male gelinkt - ziemlich brutal. Die Branche hat nun mal ihre schwarzen Schafe. Aber das ist jetzt nicht mein Thema.

Auch was ich so höre von Meistern in anderen Handwerksbereichen, ist es heutzutage sehr schwierig geworden, geeignete Probanden als Lehrlinge zu finden. Das hat mir ein Heizungsfachmann klagend erzählt. Und Heizungstechnik ist heutzutage ein recht komplexes Berufsbild (Solartechnik, Brennwertkessel usw). Was habe ich schon Dilettanten in meinem Keller bei der Arbeit zugesehen. Das ist mehr als grausam. Der Bildungsstand, so dieser eine Heizungsfachmann sei gesunken, und der Wille zur qualitativen Arbeit auch. Das gilt nun mal für einen bestimmten Prozentsatz - nicht für alle. Ich bin ebenfalls seit 35 Jahren in der Bildung tätig und kann bestätigen, dass Allgemeinbildung nicht mehr den Stellenwert hat wie früher. Aber das mögen andere Menschen anders sehen. Vor allem die, die die CDU seit Jahrzehnten begeistert wählen. Deutschland hängt ja immer so ein bisschen hinterher, hat man den Eindruck. 

Um das Unterthema hier jetzt abzuschließen: meine persönliche Einschätzung von KFZ-Leuten ist leicht durchsetzt mit Zweifeln. Und dass bei einem automobilen, hydropneumatischen Geschoss  (235 km/h!), wie ein C6 es nun mal ist, so mancher Meister oder Mechaniker überfordert ist, wird ziemlich nahe an die Realität rankommen. Wohl gemerkt: so mancher. Wer mit 235 km/h auf der Autobahn unterwegs ist (keine Angst: ich fahre nur 120 km/h) sollte sich klar darüber sein, dass die Leute, die sein Auto reparieren eine hohe Verantwortung haben. Ich bin mir darüber jedenfalls klar. 

Habe soeben die Nachricht bekommen, dass der Wagen morgen nicht fertig sein wird.

zurigo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
StefanMartin
vor 11 Stunden schrieb Ronald:

Ich rate mal: La Grotta Inhaber: Mario Geadas da Luz   Ole´;)

webHW9A3020-Kopie-copia-e1475771260295.jpg

Ronald

 

 

Bingo.

Share this post


Link to post
Share on other sites
DieArmeSau
vor 3 Stunden schrieb zurigo:

Habe soeben die Nachricht bekommen, dass der Wagen morgen nicht fertig sein wird.

wurde noch was gefunden?:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 6 Minuten schrieb DieArmeSau:

wurde noch was gefunden?:confused:

Ja, diesen Thread hier:).Und jetzt will man mal zeigen, dass man trotz unterstellter Bildungsdefizite gutes Geld verdienen kann :D.

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
StefanMartin
vor 3 Stunden schrieb zurigo:

 Vor allem die, die die CDU seit Jahrzehnten begeistert wählen.

Um welches Bundesland geht es? Bildungspolitik soll ja Ländersache sein, wie man hört.

Share this post


Link to post
Share on other sites
-albert-
Am 7.5.2019 um 19:35 schrieb zurigo:

Anruf vom Meister: der Preis verschiebt sich von 2100 auf 3100 Euro.

Das dürften mindestens 60% des Marktwertes des Fahrzeugs entsprechen. Würdest Du den Wagen verkaufen wollen, so wäre dies im ungepflegten Zustand vermutlich wirtschaftlicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
JK_aus_DU
Am 12.5.2019 um 22:42 schrieb zurigo:

Ich muss sagen, dass ich beim C6 die größten Zweifel habe, ob da überhaupt noch jemand durchblickt. Der Wagen ist so komplex, dass ein normaler Volkschulabgänger vermutlich an seiner Obergrenze arbeitet, wenn er ein Federungssystem in all seinen Eventualitäten aus- und wieder einbauen soll. Die Komplexität computergestützter Kontrollsysteme ist bei 30 - 40 Fahrzeugtypen und -untertypen die Quadratur des Kreises. Da müsste man fast an der Uni studieren.

Für die Verteilung von Dummheit gilt die Gaußsche Normalverteilung, ob in der Volksschule oder an der Uni. ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ottomitc6

Die globale Menge der Intelligenz ist eine Konstante, leider nimmt die Bevölkerung zu.

Gruß Otto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hirtes

Was hat die Intelligenz von Mechanikern und der Bevölkerung im Allgemeinen mit einem C6-Zahnriemen zu tun? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 17 Minuten schrieb Thomas Hirtes:

Was hat die Intelligenz von Mechanikern und der Bevölkerung im Allgemeinen mit einem C6-Zahnriemen zu tun? 

Das der Threadersteller (!) seinen Aerger damit in Zusammenhang bringt. Das ist auch nicht das erste mal, dass glaubt irgendwelchen Gruppen (geistig) ueberlegen zu sein. Obwohl er nicht selten Anlass dazu gibt dieses zu bezweifeln :)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hartmut51
Am 14.5.2019 um 07:35 schrieb ACCM Elmar Stephan:

Und wie heißt der Portugiese in Melle? Ich will da auch mal hin ...

Hallo Elmar, da hatten wir doch bereits unseren CIT - Stammtisch, ist inzwischen eines unserer Stammlokale, aktuell mit lecker Spargelpizza !!:P

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM C3V6

Könnt Ihr bitte alle mal wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren!? Zurigo ist ein netter Mensch und über all dem Ärger ist ihm halt mental etwas rausgerutscht, was er sicher so nicht verallgemeinern wollte!

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Elmar Stephan
vor 3 Stunden schrieb Hartmut51:

Hallo Elmar, da hatten wir doch bereits unseren CIT - Stammtisch, ist inzwischen eines unserer Stammlokale, aktuell mit lecker Spargelpizza !!:P

Ja, aber da stehen doch keine portugiesischen Gerichte auf der Karte?:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Nett von Dir, Rainer. Du hattest doch letztes Jahr am Thunersee massive Probleme gehabt. Sind die inzwischen erledigt? Da drohte doch auch so ein Eurograb.

zurigo

Edited by zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
klavierfisch

Was weithin überall zunehmend fehlt, ist die Fähigkeit zur mitunter durchaus feinfühligen Analyse abseits dessen, was die Fehlerspeicher so ausspucken. Zusammenhänge werden immer weniger erkannt bzw. das Interesse daran fehlt. Schade, denn gerade das macht es doch, egal in welcher Branche, interessant und ermöglicht, es, seinen Beruf einfach erfolgreicher auszuführen. Klar sind Autos komplexer geworden und werden es immer mehr, viel mehr greift ineinander als noch vor 20, 30 Jahren, aber auch das kann durchschaut werden, wenn man Interesse daran hat und die sich ergebenden Herausforderungen als Ansporn, besser zu werden, annimmt.

Mir ist (als seit nunmehr 30 Jahren sehr interessiert und durchaus auch immer noch erfolgreich praktizierender KFZ-Hobbyschrauber) wirklich völlig unverständlich, wie man als Citroen-Markenvertretung, die seit zig Jahren Hydropneumaten verkauft und wartet, für 125 Euro vemutlich Saarbrücker Meisterlohn pro Stunde auf die Idee kommen kann, ein modernes HP-Fahrwerk mit einem Stoßdämpferprüfstand prüfen zu wollen. Die elementare Funktion einer C6-AMVAR-Hydropneumatik muss dort doch allen bekannt sein wie das eigene Bett (so ein Hexenwerk ist das alles nun auch nicht, also die HP) - ohne überhaupt einen Meter zu fahren müsste klar sein, dass bei einer Beschreibúng, dass der C6 manchmal derbe von hinten hoppelt, ganz klar eine Radfederkugel platt ist. Das weiß man, wenn man sich für das System elementar interessiert und man weiß dann auch, dass es in bestimmten Betriebszuständen die normalerweise hydraulisch zusammengeschalteten Kugeln separiert.

Verstehe ich nicht. Da wird einfach nicht nachgedacht. Das ist keine Intelligenz- oder Bildungssache, das ist Einstellungssache. Insofern kann ich Zurigos Ausrutscher nicht komplett verdammen, aber finde es auch seltsam, dass sich hier anerkannteste Forumsexperten angekratzt geben - wenn es jemanden nicht betrifft, dann mit aller Sicherheit jene, die uns hier mir ihrer immensen Erfahrung immer wieder mit überaus wertvollen Tipps zur Seite stehen.

Dafür mal einen ganz herzlichen Dank!!!!!!!

Hatte meinen C3 vor Jahren mal zum Radlagerwechsel in der Markenwerke am Staffelsee (habe keine Presse, sowas mache ich dann einfach auch nicht mehr selber) - ich sagte: vorne links, sauber und sicher diagnostiziert, nicht nur durch hören im Fahrzeug (jeder sollte wissen, dass man sich da übel verhauen kann), sondern durch prüfen an beiden Vorderachshälften. Die sagten: vorne rechts, haben es dann ohne Rücksprache getauscht. Wie kann sowas passieren? Einfachste KFZ-Analysegeschichten. Ok, habe reklamiert, man war immerhin kulant - jetzt sind halt beide Radlager vorne neu - auch schön. Aber ich verstehe das nicht, das darf eigentlich nicht sein...

Grüße

Chris

 

 

Edited by klavierfisch
  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
chrissodha

ein like reicht da nicht;   Bravo klavierfisch,  der Beitrag ist SPITZE !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xardos

Großartig, besser kann man es nicht formulieren ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
uwe.v11

Chirurgie Amputation 

da haben die rechtes mit linkes Bein auch schon mal verwechselt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
waechter77

Puhhh, die Theorie vom Bildungsniveau finde ich schon krass. 

Aus meiner täglichen Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen die einen handwerklichen Beruf ausüben möchten, kann ich diese These eindeutig widerlegen. 

Gerade die handwerklichen Berufe erfordern mehr und mehr ein breitgefächertes Wissen in fast allen Bereichen... Politik, Religion und Deutsch mal ausgenommen. 

Ebenso ist ständige Weiterbildung Voraussetzung für den beruflichen Erfolg.

Mein Vater hat noch als Volksschüler den Beruf des KFZ-Schlossers erlernt und seinen Meister gemacht. Heute leider fast undenkbar, da nicht nur die Anforderungen bedeutend höher sind, sondern auch die Hauptschule stiefmütterlich behandelt wird und fast als Stigma des Versagens gilt... In meinen Augen das beste Beispiel für die verfehlte Bildungspolitik in diesem Land. 

Sorry, für den off topic Beitrag. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Ich kann das mit dem Bildungsniveau bei Anwärtern für den Beruf des Kfz-Mechatronikers aus eigener Erfahrung leider bestätigen, ebenso eine Tendenz zur weiteren Verschlimmerung. Was Ende der 90er mit mir zusammen in der Berufsschule saß war teilweise schon krass, was ich dann später als Bewerber auf eine Lehrstelle oder als Praktikanten erlebt habe war nochmal deutlich schlimmer...

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
Am 15.5.2019 um 12:10 schrieb ACCM C3V6:

 Zurigo ist ein netter Mensch und über all dem Ärger ist ihm halt mental etwas rausgerutscht, was er sicher so nicht verallgemeinern wollte!

Ich zweifele nicht daran das er auch nett sein kann, aber er hat sich schon oefters "etwas" arrogant gegeben.

 

"Geisterfahrer - ist die Gesamtschule am Ende?"

"Parkplätze - wir sind doch nicht blöd"

...

vor 15 Stunden schrieb klavierfisch:

...., aber finde es auch seltsam, dass sich hier anerkannteste Forumsexperten angekratzt geben - wenn es jemanden nicht betrifft, dann mit aller Sicherheit jene, die uns hier mir ihrer immensen Erfahrung immer wieder mit überaus wertvollen Tipps zur Seite stehen.

Ich kann schon verstehen, das man sich durch die Aeusserung  duepiert fuehlt. Mit einer Aeusseung, die meisten C6 Fahrer sind doch arrogante Schnoesel, macht man sich hier sicher auch nicht beliebt:D. Ansonsten kann ich deinem Beitrag natuerlich nur zustimmen.

Am 15.5.2019 um 12:10 schrieb ACCM C3V6:

Könnt Ihr bitte alle mal wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren!?

Na, der Threadstarter hat ihn doch selbst entfuehrt, aber es bleibt ihm doch unbenommen ihn wieder aus den richtigen Pfad zu bringen, statt dessen befeuert er weiter OTr. Seine Relativierung finde ich auch nicht so recht ueberzeugend! Auch dort glaubt er wieder die Faehigkeiten von Menschen beurteilen zu koennen, die kaum oder gar nicht kennt. Das abgedroschen Gejammer ueber fehlende Qualifikation von Bewerbern mag ja sein Selbswertgefuehl befrieden, Ursache dieser ist aber eher der fehlende  finanzielle Anreiz fuer hoeher Qualifizierte. You get what you pay for!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Man muss der Sache mit meinem Wal auch ihre komischen Seiten gönnen. Habe heute mit meinem Meister bei CIT telefoniert und meine scharf formulierte Email vom vergangenen Sonntag abgefragt. Ob meine Meinung denn überhaupt in der Geschäftsleitung aufgenommen worden sei, wollt ich wissen. "Ja, ja, Sie haben da ja was geschrieben ....". Und dann die üblichen Ausflüchte, indem er den ganzen Vorgang noch einmal Revue passieren ließ. Das bremst natürlich mein eigentliches Ansinnen aus. Ich will medias in res.

Die damalige Untersuchung meines Wals sei auf einem Prüfstand erfolgt. Und der betreffende Mitarbeiter (darf man das überhaupt noch sagen?) hat dann noch eine Probefahrt auf dem Werksgelände (das meines Erachtens sehr groß ist)  gemacht. Er habe sogar noch einen wichtigen Kollegen (einen Oberen) mitgenommen als zweite Meinung sozusagen. Und den beiden Herren sei nichts aufgefallen. Alles sei ok gewesen. Hydropneumatik at its best.

Tut mir Leid, aber da steige ich dann mental aus. Ein Glück, dass ich so gut erzogen bin, sonst hätte ich den beiden die Hosen stramm gezogen. Da fährt man ein sündhaft teures Auto, das weltweit die beste Federung haben soll (laut englischen TV-Moderatoren), und dann schaffen es zwei Spitzenleute bei CIT es per Prüfstand und Probefahrt zu zweit nicht, herauszufinden, dass die rechte Kugel hinten 0 Prozent (oder Bar oder wie auch immer die Maßeinheit ist)  von 40 hat, die linke Kugel hinten noch 20 Prozent. Und zwei weitere hinten nur noch 25 von 40. 

Ich nehme seit 2 Jahren keinen Fremden (damit meine ich meine besten Freunde) mehr im Citroen C6 mit, weil ich Angst habe, das jemand sagt: "Sag mal, ist dieses Auto tiefer gelegt? Es federt so hart." - Ich habe nichts dagegen, Gegenstand einer Lachnummer zu sein, aber ich habe was dagegen, dass CIT Dinge nicht bemerkt, die einer Hausfrau ohne Technikausbildung auffallen würden (ist das bereits ein Affront?). Das Wort Armutszeugnis wäre hier wohl angebracht. Und da sind wir wieder einmal bei der Bildung. Deutschland soll ja Spitze sein, was Bildung betrifft, wenn man den Polit-Auguren traut. - Man kann sich die Welt aber auch schön reden. Das Abitur mit 17 wurde kürzlich hier in diesem Bundesland endlich wieder abgeschafft, so wie ich es vor Jahren schon gefordert habe. Und das alles unter den Fahnen der CDU, einer Partei, die sich um die echten Probleme dieses Landes nicht kümmert, weil ihre Spitzenfunktionäre sich mit der Form und der Beschaffenheit von Rauten beschäftigen.

Darf man bei 125 Euro Stundenlohn kritische Fragen stellen? Nein. Nicht  mehr. In Deutschland läuft einiges schief. Keiner scheint es zu merken. Alles sind zufrieden und satt. Mit Freude geißele ich deshalb die Zustände neuester deutscher Errungenschaften wie Kreisverkehr, rechtwinklige Parkplätze, Fahrradwege-Schilder usw. Alles schlecht gemacht. - Aber das interessiert doch keinen mehr. Allein die Aktienkurse vermögen es, den gepflegten Bürger noch hinter dem Ofen hervor zu locken. Wenn André Citroen das alles im Voraus geahnt hätte, wäre er womöglich ins Bäckergewerbe gegangen. Er war auf seine Weise und in seiner Zeit ein Idealist, wenn man das überhaupt feststellen darf. Warum sollten wir das nicht anerkennen - durch Kritik an denen, die solche Maßstäbe - sogar beruflich - aufweichen?

Na ja. Die Sache mit meiner Kiste ist gegessen. Morgen liefere ich die 4000 Euro ab und habe dann ein Auto, von dessen Funktion und Richtigkeit ich mich in den kommenden Wochen selbst überzeugen muss. Teuer muss nicht gut heißen. Und ob ich den Leuten dort traue? - Ich habe mir immerhin alles Schwarz auf Weiß geben lassen.

Tut mir leid, wenn das Ganze hier als arrogant und besserwisserisch angesehen wird. Aber was ist uns unsere eigene Meinung noch wert? Politische Korrektheit ist des Deutschen Liebling geworden. Das hat er schnell aus dem Amerikanischen gelernt.  Ich sehe das kritisch, denn der Zeitgeist ist ein anderer. Aber das muss jeder für sich entscheiden - am Wahltag. 

Ich weiß, hier im Forum sollte es nur um Ventile und Schwingarme gehen. Pardon für diese Abschweifungen.

zurigo 

 

 

 

Edited by zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.