Prestige.mslwf

Mein Citroen SM zieht nach rechts. DIRAVI verstellt?

Recommended Posts

Prestige.mslwf

Hi meine Lieben!
Seit ich meinen SM habe (also auch schon vor der Restaurierung) zieht er ganz leicht nach rechts. 
Und das bei leicht nach rechts verstelltem Lenkrad. 
Also, wenn ich das Lenkrad los lasse, stellt das DIRAVi das Lenkrad leicht nach rechts.  
Wenn ich das Lenkrad ( gegen den Druck vom DIRAVI) gerade stelle fährt er auch geradeaus. 
Ist also nur das Diravi verstellt? Und wenn ja: wie behebe ich das?

Danke jetzt schon für Eure Antworten!

Share this post


Link to post
Share on other sites
TorstenX1

Die Nullage des Lenkrades ist hydraulisch voregeben, da kann man nur was ändern indem man das Lenkrad auf der Verzahnung versetzt. Mit einem nur sehr leicht von den Mittelpositoin abeichendem Lenkrad muß man also leben. Beim CX jedenfalls steht das Lenkrad wohl nie genau gerade.

Bleibt die Abdrift. Die wird über die Spurstangen eingestellt. Vermutlich hat der SM wie der CX auch die Möglichkeit, an der Lenksäule einzuwirken, das setzt aber voraus, daß die Spureinstellung korrekt ist.
Selbst machen würde ich keinesfalls empfehlen, das gehört in die Hände eines SM-kundigen Spezialisten.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
holger s

Da hier von einer verstellten Spur meistens vom CX mit DIRAVI die Rede ist, stelle ich hier mal zur Debatte, dass das vermutlich nichts mit wie auch immer sich selbst verstellenden Spurstangen zu tun hat. 

Auch mein CX neigte irgendwann zum ziehen nach rechts. Wieso sollte sich aus heiterem Himmel über die Jahre die Spur verstellt haben? Und warum sollten CX davon mehr betroffen sein als andere Autos? Das war und ist für mich nicht plausibel. An der Spur rumpfuschen kann alles nur noch schlimmer machen. Zumal sich eine verstellte Spur am Reifenverschleiß ablesen lässt.

Ich habe dann jedenfalls nach der bekannten Anleitung die DIRAIVI wieder auf Geradeauslauf eingestellt und alles ist, wie es sein soll – seit Jahren. Das ist wahrlich nichts für den Spezialisten (mag sein beim SM; beim CX jedenfalls nicht) – man braucht lediglich mehrere Durchgänge mit Probefahrten, um den Geradeauslauf einzustellen, aber das ist im Vergleich zu anderen Einstellarbeiten wirklich einfach zu bewerkstelligen.

Ich kann das nicht belegen, aber ich würde mal sagen, dass das Zusammenspiel von Mechanik und hydraulischer Lenkung »einstellbar« ist und das ist es ja in der Tat – und da kann sich ja mal was verändern – und daher ist es justierbar. Eine Spureinstellung gehört jedoch nicht zu üblichen Einstellarbeiten um Veränderungen und Verschleiß auszugleichen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Prestige.mslwf
Da hier von einer verstellten Spur meistens vom CX mit DIRAVI die Rede ist, stelle ich hier mal zur Debatte, dass das vermutlich nichts mit wie auch immer sich selbst verstellenden Spurstangen zu tun hat. 
Auch mein CX neigte irgendwann zum ziehen nach rechts. Wieso sollte sich aus heiterem Himmel über die Jahre die Spur verstellt haben? Und warum sollten CX davon mehr betroffen sein als andere Autos? Das war und ist für mich nicht plausibel. An der Spur rumpfuschen kann alles nur noch schlimmer machen. Zumal sich eine verstellte Spur am Reifenverschleiß ablesen lässt.
Ich habe dann jedenfalls nach der bekannten Anleitung die DIRAIVI wieder auf Geradeauslauf eingestellt und alles ist, wie es sein soll – seit Jahren. Das ist wahrlich nichts für den Spezialisten (mag sein beim SM; beim CX jedenfalls nicht) – man braucht lediglich mehrere Durchgänge mit Probefahrten, um den Geradeauslauf einzustellen, aber das ist im Vergleich zu anderen Einstellarbeiten wirklich einfach zu bewerkstelligen.
Ich kann das nicht belegen, aber ich würde mal sagen, dass das Zusammenspiel von Mechanik und hydraulischer Lenkung »einstellbar« ist und das ist es ja in der Tat – und da kann sich ja mal was verändern – und daher ist es justierbar. Eine Spureinstellung gehört jedoch nicht zu üblichen Einstellarbeiten um Veränderungen und Verschleiß auszugleichen.





Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Prestige.mslwf

DANKE! Die Spur scheint wirklich nicht verstellt zu sein: die Reifen sind total gleichmäßig abgefahren. Die Einstellung macht mir jetzt noch Kopfzerbrechen. Hab aber im Citroen SM-Clubforum schon die genaue Seite der Reparaturanleitung für diese Arbeit empfohlen bekommen und schau mir das jetzt einmal genauer an...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
holger s

Es ist jetzt schon ein paar Jahre her, dass ich den DIRAVI-Geradeauslauf eingestellt habe – ich habe es aber noch vor Augen, wie ich das gemacht habe, aber mir fehlen jetzt die genauen Abläufe und Begriffe. Ich bin mir sicher, dass es hier im Forum (wenn nicht beim Servercrash verloren gegeangen) eine Anleitung gibt. 

Ich weiß aber noch, dass man beim Einstellen der DIRAVI beim CX kopfüber zwischen Motor und Spritzwand hängt … und wenn man »Rücken hat«, hat man danach »Rücken«. Lohnt sich aber. Es ist auch nicht unverständlich oder kompliziert und man braucht nur einen Ringschlüssel.

Beim CX kommt man jedenfalls von oben an die Einstellscheibe der DIRAVI. Beim SM wird die Prozedur die selbe sein, nur weiß ich nicht, ob und wie man an die Scheibe kommt. 

Vielleicht ließt Matze mit, der uns vor einem Jahr beim Brandenburger Schraubertreffen mit einem wunderbar patinierten SM besucht hat. Matze kennt jede Schraube am SM. Und am CX.

Edited by holger s
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Prestige.mslwf


Ich weiß aber noch, dass man beim Einstellen der DIRAVI beim CX kopfüber zwischen Motor und Spritzwand hängt … und wenn man »Rücken hat«, hat man danach »Rücken«. Lohnt sich aber. “



Hahaa! Ja das kann ja beim SM nicht passieren. Wer da den Kopf zwischen Motor und Spritzwand hängt, hat danach nicht Rücken und auch keinen Kopf mehr...



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Beim CX ist es das Verbindungsteil zwischen Lenksäule und Lenkgetriebe im Motorraum an dem man durch gezieltes Verdrehen in Langlöchern den Geradeauslauf einstellen kann. "Rücken" sollte man nicht haben wenn man das macht, aber bis auf die ungünstige Körperhaltung geht das vergleichsweise problemlos. Beim SM ist die Anordnung der Aggregate ja minimal anders, ob das Prinzip der Einstellung gleich ist kann ich nicht sagen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carsten

Beim SM liegt die kostbare Lenkung über dem Getriebe frei vor dem Motor gut zugänglich. Man verstellt das Gehäuse mit der Andruckrolle gegen die Herzscheibe, fertig. Danach ! muss man gucken, ob die Spur noch stimmt- also ob beide Vorderräder jeweils zur Mitte gemessen noch passen. 
 

Wenn jemand mag, guck ich fix in der Scheune nach, wie‘s geht...

Carsten, der 17 SMs hatte ....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Prestige.mslwf
Beim SM liegt die kostbare Lenkung über dem Getriebe frei vor dem Motor gut zugänglich. Man verstellt das Gehäuse mit der Andruckrolle gegen die Herzscheibe, fertig. Danach ! muss man gucken, ob die Spur noch stimmt- also ob beide Vorderräder jeweils zur Mitte gemessen noch passen. 
 
Wenn jemand mag, guck ich fix in der Scheune nach, wie‘s geht...
Carsten, der 17 SMs hatte ....


Super! Vielen Dank!! Ich fühle mich schon viel schlauer und werde das nächste Woche angehen...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.