Citronell

C6 - Wertentwicklung?

Recommended Posts

Citronell

Hallo Gemeinde,

als ich mir vor 4 Jahren meinen ersten C6 (170 HDI) für 12t€ gekauft hatte, dachte ich die preisliche Talsohle sei erreicht.

2 Jahre später kaufte ich mir dann für annähernd das selbe Geld einen Benziner, weil ein Rentner meinen geparkten C6  seitlich aufgeschlitzt hatte.

Nun sehe ich, dass sich die C6 Preise für die Diesel noch mal deutlich nach unten bewegt haben und die Benziner entweder um die 20 oder unter 10t€ zu haben sind. Ob sie dafür auch verkauft werden...?

Da ich meinen C6 nicht mehr zum Fahren brauche, überlege ich mir, ob ich ihn verkaufen oder einmotten soll. Beides würde ich von der erwarteten Preis- bzw. Wertentwicklung mit abhängig machen.

Wie schätzen die Experten diese Entwicklung ein.

Die SMs waren vor 25 Jahren auch teilweise deutlich unter 10000 zu haben. Und meinen DS habe ich vor 30 1. Hd. mit 60tkm  für 5000 DM gekauft, der stand an einer Tanke zum Verkauf.

Viele Grüße

Jan 

Share this post


Link to post
Share on other sites
AStrunk
vor 43 Minuten schrieb Citronell:

Hallo Gemeinde,

als ich mir vor 4 Jahren meinen ersten C6 (170 HDI) für 12t€ gekauft hatte, dachte ich die preisliche Talsohle sei erreicht.

2 Jahre später kaufte ich mir dann für annähernd das selbe Geld einen Benziner, weil ein Rentner meinen geparkten C6  seitlich aufgeschlitzt hatte.

Nun sehe ich, dass sich die C6 Preise für die Diesel noch mal deutlich nach unten bewegt haben und die Benziner entweder um die 20 oder unter 10t€ zu haben sind. Ob sie dafür auch verkauft werden...?

Da ich meinen C6 nicht mehr zum Fahren brauche, überlege ich mir, ob ich ihn verkaufen oder einmotten soll. Beides würde ich von der erwarteten Preis- bzw. Wertentwicklung mit abhängig machen.

Wie schätzen die Experten diese Entwicklung ein.

Die SMs waren vor 25 Jahren auch teilweise deutlich unter 10000 zu haben. Und meinen DS habe ich vor 30 1. Hd. mit 60tkm  für 5000 DM gekauft, der stand an einer Tanke zum Verkauf.

Viele Grüße

Jan 

meine Meinung:  beim C 6 schon vor 4 Jahren davon auszugehen, dass preislich eine Talsohle erreicht sei, hätte ich schon damals für sehr optimistisch oder sogar blauäugig gehalten. Der C 6 war damals und ist es noch ein ganz normaler Gebrauchtwagen, der nur einen sehr kleinen Käuferkreis anspricht. Der Preishype beim SM und beim D Modell hat ja nun auch erst in den letzten Jahren für eine sehr deutliche Dynamik gesorgt und nicht schon so kurz nach der Produktionseinstellung wie Du es beim C 6 offenbar erwartet hast. Zudem sind die Preise bei den Dieseln von der Dieselpanik stark beeinflusst, ein Thema was es früher bei SM und D Modell logischerweise nicht gegeben hat und beim HDI 240 kommen noch die gehäuft auftretenden Motorschäden hinzu. Inwieweit die teilweise absurd hohen Angebots-Preise für C6-Benziner am Ende wirklich gezahlt werden vermag ich nicht zu beurteilen, ich habe aber durchaus meine Zweifel; die richtig teuren Dinger stehen teilweise extrem lange im Netz. Ich habe meinen C 6 HDI 170 Automatic Exclusive aus dem Jahr 2010 vor 3 Jahren für 11.000 € in Frankreich gekauft und mir war damals absolut klar, daß das eigentlich zu teuer ist. Ich wollte das Auto aber unbedingt haben. Aber auf Wertsteigerung zu spekulieren war bzw ist  für mich weder vor 3 Jahren noch heute ein Aspekt. Ich würde den C 6 an Deiner Stelle einfach behalten wenn Du den Platz und die Möglichkeit hast, gelegentlich mal fahren um den Genuss nicht ganz aus dem Auge zu verlieren. Aber das alles ohne die Erwartung, daß da eine Geldanlage in der Garage steht.

Gruss Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Helmut Bachmayer

Genau so sehe ich das auch, es ist aber mittlerweile fast zu schade, gute weiterhin als ,,daily drivers‘‘ runterzufahren. Denn im Moment gibt es keinen guten Ersatz für diese ausgesucht komfortable Reiselimousine. Natürlich muß man es sich auch leisten können. Gruß der Bachmayer

Share this post


Link to post
Share on other sites
C6per

Ich denke nicht, dass die Preise für gebrauchte C6 überhaupt noch mal wieder anziehen werden. Vielleicht für ein paar einzelne, mit extrem wenig Kilometern drauf. Der Markt für grosse Reiselimousinen allgemein ist einfach nicht mehr vorhanden - den Part haben die SUVs übernommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 8 Stunden schrieb ACCM Helmut Bachmayer:

Genau so sehe ich das auch, es ist aber mittlerweile fast zu schade, gute weiterhin als ,,daily drivers‘‘ runterzufahren. 

Was hilft der tollster komfortabelste Wagen wenn er in der Garage steht? Ich fahre nach wie vor CX im Alltag und dabei ist es mir völlig egal ob er selten ist weil ich will Komfort will den Komfort geniessen nund nicht nur sagen wenn ich wollte könnte ich aber weil er so selten ist mache ich mir das Kreuz mit einer anderen Schaukel kaputt. 

Die Preise des C6 werden die nächsten 10 Jahre bestimmt keine grossen Sprünge machen, momentan ist ein klarer Weg ersichtlich, die Preise Fallen.

  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
5imon.
vor 17 Stunden schrieb ACCM Helmut Bachmayer:

Genau so sehe ich das auch, es ist aber mittlerweile fast zu schade, gute weiterhin als ,,daily drivers‘‘ runterzufahren. Denn im Moment gibt es keinen guten Ersatz für diese ausgesucht komfortable Reiselimousine. Natürlich muß man es sich auch leisten können. Gruß der Bachmayer

Meiner ist inzwischen meist ein "weekly driver". D.h. er ist immer noch mein Hauptauto, aber ich habe meinen Arbeitsweg weitgehend auf ÖV und Rad umgestellt. Mit 10–12'000 km pro Jahr bin ich wohl in einer guten Mitte zwischen Verbrauchen und Standschaden. Denn nachdem ich innerhalb von 12 Monaten gut 5'000 Franken investieren muss (Zahnriemen, Bremsen und zwei neue Reifensätze), will ich den Wagen auch noch eine Weile behalten. Wie der Bachmayer sagt, ist nämlich auch aus meiner Sicht kein adäquater Ersatz auszumachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Soll ich hier auch mal eine Prognose abgeben? Prinzipiell schließe ich mich schon mal den Worten von CX-Fahrer an. Dann betrachtet man sich die Preisentwicklung der Vorgängermodelle CX und XM. Der CX ist mittlerweile ziemlich Preisstabil und selbst da kann man für weit unter 10k immer noch brauchbare Exemplare erwerben. Der XM ist meines Erachtens immer noch auf dem preislichen Weg nach unten, auch wenn einige anderer Meinung sind ;) Beim XM kommt erschwerend hinzu das die Autos deutlich komplexer gebaut sind als die CX und neue Ersatzteile zu bekommen wird jährlich schwerer. Wie viel davon steht jetzt schon auf NFP in den Händlerpreislisten. Die Versorgung mit Gebrauchtteilen klappt noch ganz gut und daran wird sich auch so schnell nichts ändern, ich bin nicht der einzige der bunkert. ;) So, und jetzt zum C6, davon gab es noch weniger Stückzahlen, das Auto ist noch viel komplexer und die Ersatzteilversorgung ist jetzt schon mies. Für einen hohen Preis spricht derzeit einzig und allein die begrenzte Verfügbarkeit der Autos ....aber was macht man mit einem Auto das man nicht fahren kann weil Ersatzteil X erst langwierig und schwer beschaffbar ist? Das wird sich langfristig eher verschlechtern denn bessern denn Dank der geringen Stückzahl schrumpft natürlich auch das Angebot von gebrauchten Ersatzteilen. Der Vorteil wird dann auch gleichzeitig der größte Nachteil. Dazu kommt noch die ganze Elektronik die in die Jahre kommt. Leute die sich damit auskennen und daran arbeiten (wollen) sind rar und man muss kein Prophet sein wenn man sagt das wird nicht besser werden ;) d.h. einem Preisverfall stehen immense Erhaltungskosten gegenüber und auch das wird sich nicht bessern sondern eher verschlechtern.

Fazit: Der C6 ist noch lange nicht an der Talsohle angekommen. Die Preise die aktuell aufgerufen werden spiegeln in keinster Weise den Gegenwert den man dafür bekommt und das wird sich drastisch ändern. Fatal ist daran auch die Motorschaden Situation bei den großen Dieseln und in Verbindung mit der Umweltproblematik werden die wohl in den nächsten Jahren quasi aussterben. Für die Benziner verschlechtert sich die Ersatzteilsituation exorbitant wegen der fehlenden Stückzahl und nur die Vierzylinder Diesel werden wohl auf Dauer halbwegs erschwinglich am Leben zu erhalten sein.

.....und irgendwann fangen auch C6 zu Rosten an ;)

Edited by Manson
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
d_eric

Der Motor vom Benziner ist doch "Massenware" steckt in C5 1 bis 3, im C8, im 407, 607, usw. Da wird es auf lange Frist keine Probleme geben....

Share this post


Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 1 Minute schrieb d_eric:

Der Motor vom Benziner ist doch "Massenware" steckt in C5 1 bis 3, im C8, im 407, 607, usw. Da wird es auf lange Frist keine Probleme geben....

Manchmal besteht ein Auto auch aus ein paar Teilen mehr

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hirtes

Ich glaube auch, dass der C6 nur schwer zur Geldanlage taugen wird. Ist aber auch egal. Ich habe mir gerade unvernünftigerweise  einen C6 aus Liebhaberei zugelegt, der für Genussfahrten dienen wird. Wer weiß, wie lange wir noch Verbrenner problemlos fahren können. Mit dem Vierzylinder Diesel zumindest motormässig der unproblematischste C6.

Edited by Thomas Hirtes
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Meiner ist aus 2008 und wird vermutlich keine 5000 mehr wert sein. Ich muss langsam mal dazu übergehen, das Auto häufiger zu fahren. Aber ich bin nun mal zu faul, im Herbst die Winterschlappen drauf zu schrauben. Das ist schon ein bisschen Arbeit. Und man wird nicht jünger. 

In 10 Jahren ist durch die Klimaentwicklung vermutlich dann der Reifenwechsel ohnehin obsolet. Aber ich bin es vermutlich auch.

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Martin Klinger

Ich teile voll und ganz die Meinung von Manson. Ich fahre den C6 als daily driver mit Freude und Genuss, pflege und warte ihn so gut es geht, schone ihn auch, aber er muss auch ran im Alltag. Ja, die Dreijährige darf ein Eis im Auto essen und im Urlaub kommt auch mal die Dachbox drauf. 

Tatsächlich glaube ich auch, dass dieses Auto in 10 oder 20 Jahren schlicht nicht mehr zu erhalten ist. Und dafür werde ich mich nicht in der zugegebenermaßen geilen Gegenwart kasteien und mit dem AX fahren...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
AStrunk

ich fahre meinen auch ganz normal als daily driver, bislang macht er das auch völlig problemlos. Auf knapp 3 Jahre und ca 45.000 km nur zwei außerplanmäßige Reparaturen mit einer Gesamtsumme von ca 400€.  Das kann gerne so weitergehen :-)  Ich wüsste auch tatsächlich nicht, was ich als Folgefahrzeug nehmen würde. Also wird er gut gepflegt und gewartet in der Hoffnung dass er mich noch ein paar Jährchen begleiten wird. 

Edited by AStrunk
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Citronell

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Einschätzung!

Ja, wenn es ein C5 wäre, wäre die Entscheidung schon längst gefallen: Ab zu Mobile.de und weg.

Aber mein C6 :wub:. .....

Das Problem ist einfach, dass hier nicht so leicht ein Garagenplatz zu finden ist. Bonn, und der ganze Köln-Bonner Raum quellen über vor lauter Autos.

Ich hatte mir den C6 nicht als Wertanlage gekauft, sondern weil ich ihn einfach schön und außergewöhnlich finde. Zudem bin ich bisher noch in keinem Citroen - und ich hatte sie (fast) alle - so entspannt gefahren.

An Fahren ist zu normalen Zeiten ab er eigentlich nicht mehr zu denken - es ist eher ein Rollen von Stauende zu Stauende - dazwischen vielleicht mal ein paar Kilometer, die man rollen lassen kann.

Und somit steht die Diva irgendwo in der Gegend rum - ich weiß manchmal nicht mehr wo ich sie geparkt habe - und ich fahre Rad oder Smart.

Tja, vielleicht finde ich ja bald noch einen Tiefgaragenplatz, sonst wisst Ihr, wenn Ihr einen C6 Benziner mit LPG in ganache und beigen Leder bei Mobile seht, dass es meiner ist - dann könnt ihr mich auch gerne über das Forum kontaktieren.

So long

Viele Grüße

Jan

 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thorsten Graf

Den Motor beim Benziner am Laufen zu behalten, wird wahrscheinlich nicht so schwierig sein. Probleme könnten aber zB Hydraulikleitungen sein, die nicht mehr lieferbar sind, wie schon jetzt bei der Lenkung.
Dann vertragen die Steuergeräte keine zu niedrige Batteriespannung. Wenn man den Wagen mal ein paar Wochen nicht fährt, gibt es Fehlermeldungen, wie es Albert erlebt hat. Also braucht man eine Garage mit Steckdose für ein Ladegerät.

Beim XM oder DS ist letzteres kein Problem. Ich klemme bei beiden über den Winter die Batterie einfach ab und starte sie später problemlos.

Wertanlage sind vielleicht Benziner mit sehr wenig Laufleistung, aber der Wertzuwachs wird wahrscheinlich durch die laufenden Kosten aufgefressen. Zumal diese Exemplare meist total überteuert angeboten werden. Garage sind mindestens 600€/Jahr. Dann Steuer, Versicherung, die sehr teuer ist, TÜV. 
 


 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jürgen
Am 8.11.2019 um 23:25 schrieb ACCM Helmut Bachmayer:

es ist aber mittlerweile fast zu schade, gute weiterhin als ,,daily drivers‘‘ runterzufahren. Denn im Moment gibt es keinen guten Ersatz für diese ausgesucht komfortable Reiselimousine.

Wenn es keinen Ersatz gäbe, würde ich ja quasi zwangsweise täglich weiter C6 fahren müssen und da ich nicht Krösus bin, sind alle meine Autos immer schon zum täglichen Fahren bestimmt (gewesen). Ich hätte liebend gern den C6 behalten, aber nachdem er nun zum 2. Mal den berühmt – berüchtigten Pleuellagerschaden erlitten hat, musste ich in den – zuerst – sauren Apfel beißen und mich nach einem Ersatz umsehen. Ich habe ihn gefunden: Volvo S 90.

Ein kleiner Vergleich:

Das Fahrwerk kommt an die HP des C6 nicht heran (eindeutig kein Schweben), ist aber auch nicht als unangenehm zu bezeichnen.
Optik ist Geschmackssache. Die Eleganz des C6 hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, vielen anderen aber auch nicht. Das dürfte beim Volvo ähnlich sein und gilt auch für die Innenraumgestaltung. Mir gefällt er gut. Zum gelben Schwedenhaus passt der blaue Volvo besser (Nachbarsmeinung) genauso gut.
Motor und Fahrverhalten: Vierzylinder klingen nicht so gut wie Sechszylinder, verbrauchen aber auch weniger, in meinem Fall auf den ersten 4000 km sind es knapp 3 l/100 km. Mit 190 PS ist der Volvo eindeutig spritziger unterwegs und zudem in allen Geschwindigkeitsbereichen leiser. Die Achtgangautomatik ist richtig gut abgestimmt und schaltet sehr gut. Spurtreue in Grenzsituationen konnte ich bisher nicht beurteilen, bei meinem Fahrstil sehe ich noch keine Unterschiede in der Straßenlage.
Die Sitze: die Sitze im C6 sind ohne Zweifel gut, nicht ganz so gut wie meine Alcantarasitze im letzten XM, aber wesentlich besser als die im Saab 9-5 oder diversen anderen Autos, die ich schon gefahren bin. Die Volvositze sind noch besser.
Elektronik und Multimedia: Generationsbedingt hat der Volvo hier die Nase vorn, ein paar kleine Gimmiks wie zum Beispiel die elektrische Lenkradverstellung fehlen aber. Telefon und Navigation im Volvo erheblich komfortabler und besser, Klang der Musikanlage gleichwertig. So manchen Druckschalter vermisse ich.
Sonstiges: Ablagesystem ist im C6 eindeutig besser (und eleganter), der Kofferraum im Volvo ist größer, aber ähnlich schlecht zugänglich, der Volvo hat hinten mehr Beinfreiheit, die Türen ohne Fensterrahmen gefallen mir besser und brauchen nicht so viel Schwung beim Schließen, Fahren mit offenen Fenstern und Schiebedach ist im C6 leiser.

Fazit für mich: ein Leben ohne C6 ist nicht nur möglich, sondern kann auch ordentlich Fahrspaß auf hohem Niveau bereiten. Bonuspunkt: Schwedenurlaub ist im Volvo sorgenfreier möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ottomitc6
vor einer Stunde schrieb Jürgen:

Vierzylinder klingen nicht so gut wie Sechszylinder, verbrauchen aber auch weniger, in meinem Fall auf den ersten 4000 km sind es knapp 3 l/100 km. 

3 l Öl sind doch schon 'ne ganze Menge, wie viel Sprit hat er denn gebraucht? ;)

Toller Vergleich, wünsche viel Spaß mit dem Cit-Ersatz.

Gruß Otto

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge
On 11/8/2019 at 3:43 PM, Citronell said:

Da ich meinen C6 nicht mehr zum Fahren brauche, überlege ich mir, ob ich ihn verkaufen oder einmotten soll. Beides würde ich von der erwarteten Preis- bzw. Wertentwicklung mit abhängig machen.

Kein V6 Benziner oder HDi 240 mit voller Ausstattung, halbwegs wenigen km und sehr gutem Zustand von Lack und Innenraum? Weg damit!
Wenn du deinen C6 magst, behalten und fahren bis tot.

Autos werden irgendwann unlustig, wenn sie alt werden. Je mehr Plastik, Elektronik und nicht zerleg-, reparier-, und überholbare Bauteile desto schlimmer. Ist bei den XM schon langsam etwas grauslig. Warte mal, bis die C6 in dem Alter sind...

1 hour ago, Jürgen said:

Vierzylinder klingen nicht so gut wie Sechszylinder, verbrauchen aber auch weniger

Das trifft zumindest nicht auf den XM TCT vs. ES9J4 zu.

Edited by schwinge
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Citronell
vor 10 Stunden schrieb schwinge:

Autos werden irgendwann unlustig, wenn sie alt werden. Je mehr Plastik, Elektronik und nicht zerleg-, reparier-, und überholbare Bauteile desto schlimmer. Ist bei den XM schon langsam etwas grauslig. Warte mal, bis die C6 in dem Alter sind...

da hast Du wahrscheinlich vollkommen Recht, wobei der C6 von der Fertigungsqualität in meinen Augen deutlich besser ist als der CX oder der XM.

Bezgl. der Haltbarkeit der Elektronik gibt es ja noch keine richtige Langzeiterfahrung, aber ich befürchte auch, dass die Halwertzeit so bei 10-15 Jahren liegt. Das heißt in absehbarer Zeit werden sie alle von der Straße verschwinden - die 90er Jahre Highendkarren sind  ja auch eher selten geworden

vor 11 Stunden schrieb schwinge:

Wenn du deinen C6 magst, behalten und fahren bis tot.

Ja, ich mag ihn - das Problem ist nur, dass es keinen Sinn macht sich mit ihm in den Stau zu stellen..

Ich schätze ungefahren kommt der Tod dann halt wesentlich schneller - wer rastet, der rostet.

 

Quintessenz für mich aus Euren Antworten:

Der C6 ist ein ganz normales Auto, das zwar super Fahreigenschaften und ein extravaganzes Erscheinungsbild hat, aber wie alle anderen den Gang der Dinge geht - und das einen im Laufe der Zeit vehement die Kohle aus der Tasche ziehen kann.

In 20 Jahren haben vielleicht irgendwelche Freaks/Sammler noch die letzten gut erhaltenen Exemplare in ihren Garagen stehen und freuen sich, wenn die Wertentwicklung mit der Inflation mitgegangen ist.

Vielleicht bin ich dann fast 80 und vielleicht habe ich dann auch eine Garage und vielleicht.....:P

Viele Grüße

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
uwe.v11

Ich denke, Wertentwicklung für die Zukunft ist für die Tonne und zwar bei allen gewöhnlichen Verbrenner! Schade aber es wird so sein. 
Ich fahre meinen C6 so lange es geht. Er ist Zeitlos und der letzte grosse Citroen ever. 
ich bin so Citroen verstrahlt, das zur DS und dem SM der C6 als solches einfach dazu gehört. 
als Kurzstrecken Rutsche hab ich jetzt einen C3 I mit dem 109 PS Motor und der macht mir Spass. 
wenn ich dann für die grosse Strecke teils nach Wochen wieder in meinem C6 sitze und wir gemeinsam auf Tour gehen, dann bin ich selig und immer noch sehr beeindruckend wie geschmeidig wir zusammen unterwegs sind.....

gruss uwe

  • Like 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hirtes

Ich habe das Experiment gewagt. Der „neue“ C6 ist ein sehr junger Youngtimer in meinem Fuhrpark. 1/3 der Zeit bis zum H hat er im Februar 2020 geschafft, ich bin zuversichtlich, dass er noch ein paar Jahre weiterfährt...

Dass das bekloppt ist und wirtschaftlich keinen Sinn macht, ist eine Tatsache. Aber was soll’s.

Edited by Thomas Hirtes

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carsten D

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Meiner ist gerade 11 geworden, jetzt mit 210 TKm, Vollausstattung innen beige. Ich bin Zweitbesitzer seit 8 1/2 Jahren. Eigentlich kann ich ihn nicht mehr gebrauchen, da ich fast nur noch Kurzstrecke fahre. Für 5 K€ weggeben? Und wenn ich auf mal wieder Bock auf C6 habe, sowas krieg ich schwer wieder.

Mein Kompromiss Saison 07-09. Aber, wenn ich das wirtschaftlich betrachte: Steuer, Versicherung und Garage sind auch 1000 € jährlich.

Eigentlich muss er weg, aber ich brings noch nicht übers Herz.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hirtes

Wirtschaftliche Aspekte sind bei jedem C6 schwierig. Das ist eine Oberklasselimousine mit entsprechenden Unterhaltskosten.

Billig ist der C6 nicht zu unterhalten. Egal welcher. Es gibt sicher preiswertere Varianten, wie den 2.2 HDi. Ein low Budget-Auto wird’s aber auch damit nicht.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
C6Wien

Ganz ehrlich, wenn ich mir das Abenteuer C6 antue, warum dann der 4 Zylinder, womöglich auch noch in Basisausführung mit Handschaltung? Das Teil ist so oder so im Unterhalt nicht billig. Also gleich alles was möglich ist. Wer sich aus lauter Angst vor einem Motorschaden beim V6 die Hose bis aufs Kreuz rauf vollscheisst, hat nie jemals ein wirklich problematisches Auto gefahren und sollte einen Golf kaufen.,. und läuft und läuft... (Satire) 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Es soll auch Leute geben die bekommen einen Orgasmus wenn sie geschlagen werden, zum Glück muss sich aber auch nicht jeder ne Folterkammer im Keller einrichten ...ganz ehrlich ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.