Jump to content
Sign in to follow this  
FattoniCX

Startproblem CX TRD Turbo Diesel // Die Zweite!

Recommended Posts

FattoniCX

Guten Morgen CX Fans,

 

wie im anderen Thema schon geschrieben hat sich mein Anlasser Problem nach dem Wechseln erledigt.

 

Jetzt tritt ein neues Phänomen auf, und zwar springt mein CX morgens beim Start nicht mehr an nur mit Unterstützung von Starter Spray. Wenn er an ist dann fährt er tadellos. Nach längerer Fahrt springt er dann auch wieder normal an. Nur wenn er länger steht tritt das Problem auf. Zudem habe ich gesehen das ab und an die Orangene-Leucht mit der Spirale aufblinkt ich weiß nicht in das zusammenhängt. 
 

Ich musste den ADAC rufen als Hilfe, der Mechaniker meinte das das Auto irgendwo „Luft“ zieht.

Jemand damit Erfahrungen gehabt bisher?

Danke für eure Mühe. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Funktioniert die Vorglühanlage? Ohne die funktioniert der Kaltstart nicht wirklich. Die Kontrolleuchte leuchtet ca. 1 Minute nach Einschalten der Zündung, nach spätestens 15 Sekunden Glühzeit sollte er aber schon starten.

Luft ziehen kann der CX an mehreren Stellen, u.a. an der Handpumpe des Dieselfilters oder der Dieselvorwärmung rechts am Zylinderkopf. An der Handpumpe sollte immer ein deutlicher Widerstand zu spüren sein. Wenn man erst "aufpumpen" muss zieht er Luft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FattoniCX

Die Kontrolleuchte erlischt doch dann von alleine oder? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
FattoniCX

Gibt es eine Möglichkeit zu überprüfen ob die Vorglühanlage funktioniert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
TilDS

Strom an Gluehkerzen einfach mit Strompruefer - Gluehkerzen selbst sollten warhscheinlich einen bestimmten (geringen) Widerstand haben, ansonsten ausbauen und schauen (! - nicht anlangen!!!) ob sie rot werden - neben Luft (haeufig) kommt dann noch mangelende Kompression als Grund fuer schlechtes Kaltstartverhalten in Frage - Til

Share this post


Link to post
Share on other sites
gonzo23

Nur so als Idee. Evtl. kommt irgenddwo Luft in die Diesel-Zuleitung zur Einspritzpumpe. Hatte einmal einen kleinen Riss in der Leitung vom Tank zur Dieselpumpe, 2 Jahre später in der Leitung von Dieselpumpe zur Einspritzpumpe. Da ging gar nix mehr. Achte mal darauf ob Leerlaufdrehzahl im Stand konstant ist. Klarsichtschlauch hilft - aber später wieder durch "normalen" Schlauch ersetzen. 

Viel Erfolg! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Fritz Jörg Lepple
vor 14 Stunden schrieb FattoniCX:

Gibt es eine Möglichkeit zu überprüfen ob die Vorglühanlage funktioniert?

Das Kabel von der Glühkerze abmachen und beim Vorglühen von Hand dranhalten. Gibt es einen kräftigen Funken ist die Glühkerze okay.  Funkt es nicht, oder nur ganz schwach, ist sie hinüber.

Jörg

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Helmut Bachmayer

Nach der Schilderung von FattonCX bin ich der Meinung, daß die Vorglühanlage einen Defekt aufweist. Nach dem Anlassen mit Startpilot springt der Diesel den Tag über dann immer wieder ohne an, gibt es aber längere Pausen, ist es damit vorbei, ein CX-typisches Verhalten. Das Gute dabei ist, daß man an diesen Dieselmotoren doch recht locker an die gesamte Vorglüheinrichtung kommt. Ich würde folgendermaßen vorgehen: Das Hauptversorgungskabel am 1. Zylinder abnehmen, dann vorglühen und schauen, ob jetzt am Kabel 12 Volt anliegt. Ist dem so, ist ja soweit alles okay. Liegt keine Spannung an, mal die Anschlüsse am  Vorglührelais überprüfen. Meist ist da in diesem Fall was korrodiert . Sollte jedoch am Hauptkabel Spannung angelegen haben, muß man die Brücken zwischen den Glühkerzen abnehmen und jede Kerze einzeln durchohmen. Dafür muß man diese nicht unbedingt ausbauen. Haben alle Glühstifte Durchgang muß man den tatsächlichen Widerstand  messen. Denn dann scheint eine Kerzen einen Kurzschluss zu haben, und das  scheint im obigen Fall wahrscheinlich, denn die Kontrolllampe im Armaturenbrett geht ja rhythmisch an und aus. Da hilft jetzt nichts, jetzt müssen die Kerzen raus und einer Sicht- und Funktionsprüfung unterzogen werden. 

An einen Kompressionmangel glaube ich nicht, denn ausgelaufene Motoren sind beim CX-Diesl extrem selten. Der Fehler sollte schnellstmöglich behoben werden, sonst krepiert der neue Anlasser auch bald wieder.

Gruß der Bachmayer 

Edited by ACCM Helmut Bachmayer
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
elektromicha

Die Beschreibungen zum Testen der Vorglühanlage sind richtig, aber es geht auch wesentlich einfacher. Mit einer Strommesszange einfach an der Hauptleitung der Vorglühanlage messen. Da sollten beim Beginn des Vorglühens etwa 80 A fließen. Der gemessene Wert fällt dann langsam. Wenn am Anfang nur 60 A fließen, ist das ein Zeichen dafür, dass eine Kerze defekt ist. Welche bekommt man dann auch zügig heraus.

Jetzt ist das aber definitiv zu lange her, dass ich jetzt noch wüsste, ob die Werte für den CX so stimmen. Das hängt ja auch von der Art der Kerzen ab.

Auch lohnt es sich wohl auch nicht unbedingt, für einmal messen ein Messgerät zu kaufen. Aber die Dinger sind mittlerweile so billig, dass man drüber nachdenken kann. Ich meine, so ab 16 Euro in der Bucht. Vorsicht: die ganz billigen können nur Wechselstrom messen, "DC current" ist das Zauberwort, damit was mit anfangen kann.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Strommeßzange ist n gutes Ding für die Vorglühanlage. Ich nehm am Auto das UNI-T UT204A (~35EUR), kann für einfache Sachen auch das Multimeter ersetzen. Muß man nicht immer mit zwei Geräten rumhantieren. Also keine reine Stromzange kaufen.

Spannung beim Vorglühen würde ich an den Anschlüssen der Kerzen messen, wenn alles montiert ist, also auch Last auf der Verkabelung. Sollten über 11V ankommen.

Edited by schwinge
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Hallo,

falls nur 1 Kerze nicht glüht, müßte er aber (wenn auch rumpelig und rauchend) anlaufen.

Grüße: Bernhard

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
wackelpudding

Die Prüflampenmethode ist trügerisch. Meist reicht es noch zum Leuchten, aber volle Energie zum Glühen der Stifte ist nicht mehr da.

Grund: der Schraubanschluss am Vorglührelais ist verschmort/ hat aber noch Kontakt.

Relais wechseln und eventuell die Schrauböse des Kabels erneuern.

 

Man kann am kalten Motor das Relais umgehen, indem man einen Schraubendreher in ein Starthilfekabel klemmt, auf die erste Glühkerze drückt (ACHTUNG: darf keine anderen Teile, insbesondere die Einspritzleitungen nicht berühren, ggf. den Dreherstab dort isolieren!!) und dann mit Batterieplus verbindet. Ca. 40 Sekunden halten und dann den Motor starten. wenn er halbwegs sauber anspringt, s.o. Relais.

Wenn er dann nicht anspringt oder nur seeeehr zögerlich, sind mehrere Glühkerzen tot oder Luft zwischen Pumpe u. Düsen.

 

MfG

Volker

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS
Am 19.1.2020 um 10:51 schrieb ACCM Helmut Bachmayer:

Nach der Schilderung von FattonCX bin ich der Meinung, daß die Vorglühanlage einen Defekt aufweist. Nach dem Anlassen mit Startpilot springt der Diesel den Tag über dann immer wieder ohne an, gibt es aber längere Pausen, ist es damit vorbei, ein CX-typisches Verhalten.

Ernst gemeinte Frage: Wieso springt ein kalter Dieselmotor mit Startpilot an, aber nicht mit Diesel?

Grüße
Andreas

Edited by AndreasRS

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Weil Startpilot sehr viel zündwilliger ist als Diesel.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
soleil

Das liegt an der Materialkonstante von Diesel und Startpilot.   Dichte aus Wikki )

Die Materialkonstante (oder auch Stoffkonstante) ist der Wert eines bestimmten Stoffes, der unter definierten Bedingungen (Normalbedingungen) kaum von anderen äußeren Einflüssen abhängt. Somit handelt es sich um eine materialspezifische Größe, die jedem Stoff eine Materialkonstante bezüglich bestimmter Materialeigenschaft zuordnet.

Beispiele:

  • Dichte: Die Stoffdichte ist eine Materialkonstante, da sie spezifische Werte bei unterschiedlichen Materialien aufweist. Entsprechendes gilt für:
  • elektrischer Widerstand
  • Gefrierpunkt
  • Schmelzpunkt
  • Siedepunkt
  • Wärmeausdehnungskoeffizent
  • Wärmeleitfähigkeit
  • Wärmespeicherfähigkeit (Wärmekapazität)
  •  

Nerntsche Gasgleichung              p.v  =n . R .T      p=Druck,v = Volumen,n=Teilchenzahl,T= Temperatur,R=Materialkonstante  (Diesel/Startpilot)

 

Das heißt ,da Druck und Volumen gleich bleiben,braucht man bei niedrigen Temperaturen ein Medium mit großer Dichte (Startpilot) und bei 

hoher Temperatur mit kleiner Dichte (Diesel).

Man sollte also vorsichtig sein mit Startpilot beim Diese lda es bereits zündet bevor der Kolben oben ist.

 

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silvercork

Danke Peter für den wissenschaftlichen Ausflug!:D

Dein letzter Satz hätte hier schon gereicht.:)

Gerne noch was von mir :o:

Das Startpilot zündet desterwegen auch viiiieeeeel früher im Selbstzünder als Dieselkraftstoff. Gerne dann unkontrolliert noch in der Aufwärtsbewegung des Kolbens. …. Und wer zu früh kommt, kriegt schnell was aufs Dach - glaub ich! :ph34r:

Und auf der Start-Pilot-Dose stand früher (heute auch noch?) : schont Batterie und Motor.:unsure::angry:

 

Edited by Silvercork
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2
vor 8 Stunden schrieb Silvercork:

Danke Peter für den wissenschaftlichen Ausflug!:D

Dein letzter Satz hätte hier schon gereicht.:)

Gerne noch was von mir :o:

Das Startpilot zündet desterwegen auch viiiieeeeel früher im Selbstzünder als Dieselkraftstoff. Gerne dann unkontrolliert noch in der Aufwärtsbewegung des Kolbens. …. Und wer zu früh kommt, kriegt schnell was aufs Dach - glaub ich! :ph34r:

Und auf der Start-Pilot-Dose stand früher (heute auch noch?) : schont Batterie und Motor.:unsure::angry:

 

Ja, ist wohl fürs Material gefährlich, einfach auf SP zu vertrauen.

Und verschlechtert -allzu unbefangen eingesetzt- die Startwilligkeit und den Zustand des Motors eher.

In der Landmaschienen-Szene hieß es deshalb mal : ":wacko: Einmal Startpilot,- immer Startpilot!"

Grüße Bernhard

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
wackelpudding

Der Spruch bezieht sich darauf, einen Motor mit schlechter Kompression (aufgrund hohen Verschleisses) immer wieder zum Laufen zu bringen, ohne eine Reparatur zu erwägen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thorsten hat auch einen CX

Der zieht Luft erster Verdacht  die Handpumpe ich würde an deiner Stelle den vor und Rücklauf am Motor durch transparente Schläuche ersetzen entlüften und einen Tag später mal nachsehen wo kein Diesel mehr ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...