zurigo

Hilfe! C6 Alarmanlage macht mich wahnsinnig.

Recommended Posts

zurigo

Wollte heute mal wieder den Wal nach 2 Monaten fahren. Doch der  war - eigentlich logisch - völlig tot. Nicht einmal mehr die Fernbedienung konnte ihn öffnen. Batterie anscheinend fast leer.

Also wollte ich die Batterie aufladen. Motorhaube hoch, Ladegerät an die vordere Batterie angehängt und dann dies eingeschaltet. Sofort ging die Warnanlage an. Meine Ohren dröhnten in der Garage. Nach 2 Minuten kamen Leute herbei, wollen wissen, was los ist. Nach ca. 6 min hörte die Anlage mit dem Lärm auf. 

Jetzt habe ich wahnsinnge Angst, dass das beim nächsten Ladeversuch wieder passiert, und die Nachbarschaft die Polizei ruft. Es wird gerade dunkel.

Was kann ich denn jetzt überhaupt noch machen? Ich bitte um Hilfe.

zurigo

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
HarryK_ESB

Bei mir half mit der Fernbedienung zu- und wieder aufzusperren. Das sollte ja wieder funktionieren, wenn das Ladegerät oder eine externe Batterie dranhängt

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Hängt nicht dran, weil ich Angst habe, der Lärm geht von vorne los. Es muss ja einen Grund für die Warntöne geben. Aber ich kenne ihn nicht und kann ihn nicht beseitigen.

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mr.Haro

Mit Auf - und Zusperren per FB hört der Lärm sofort auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
arconell
vor 3 Stunden schrieb Mr.Haro:

Mit Auf - und Zusperren per FB hört der Lärm sofort auf.

Was Harry und Harro dazu sagten, stimmt. Wenn du deine Wal mit dem Schlüssel im Schloss öffnet, wird die Alarmanlage nicht ausgeschaltet aber auch: wenn du das Fz per Schlüssel verschliesst werd die Alarmanlage nicht eingeschaltet. Bedeutet also, Fz verriegeln mit FB: Alarmanlage aktiviert, dann mit Schlüssel entriegeln: Alarm wird ausgelöst. Jetzt wo wieder genügend Spannung vorhanden ist, kannst du die FB wieder verwenden und ist alles normal.

Gruss, Robert

www.c6-friends.nl

Für technisch interessierten: Schau auch mal hier.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Danke, Robert. - Aber eine Sache ist leider nicht so, wie Du vermutest. Die Batterie ist so leer, dass die Fernbedienung die Tür nicht mehr öffnen kann. Damit begann ja das Problem. Ich bekam die Türen nicht auf, weil eben kein STrom mehr in der Batterie war, der dann die Verriegelung hätte öffnen können.

Der Wagen hängt momentan nicht am Ladegerät, weil gestern sofort die Alarmanlage loslief, sobald es angeschlossen war.

Da humpelt der Hamster. Ich lasse den Wagen jetzt einfach mal so stehen. Ich müsste die Batterie ausbauen und sie laden. Denn angeschlossen bimmelt es vermultlich wieder 6 min lang. Und das tue ich meinen Ohren nicht mehr an. Die Nachbarn werden mir dankbar sein.

 

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
C6per

Wenn die Batterie so leer ist, dass die ZV nicht auf geht, kriegst du auch den Kofferraum (wo ja die Batterie drin ist) nicht auf. Im Motorraum ist zwar keine Batterie (jedenfalls keine tauschbare), sondern nur zwei Kontakte, über die man das Fahrzeug unter Strom setzen oder die Batterie laden können soll. D.h., wenn du vorne ein Ladegerät anschließt, sollte die ZV funktionieren - es sei denn, du hast nur so ein "Erhaltungs"-Ladegerät ... . Aber damit wirst du auch keine platte Batterie wieder aufpäppeln können. Es kommt also nur darauf an, wieviel Ladestrom dein Ladegerät liefern kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

C6per, oh weh, das klingt nicht gut.

Ich hatte ja schon mal einen ähnlichen Fall vor rund einem Jahr. Aber ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich die Heckklappe irgendwie öffnen musste. Das ging aber nur mit List und Tücke. Ich werden versuchen, mir das Szenario noch mal ins Gedächtnis zu rufen. - Das hatten wir aber hier im Forum schon mal diskutiert. Da bin ich ziemlich sicher.

Mein Ladegerät kann einfach nur aufladen. Aber das kann es, glaube ich ganz gut. Den Motor starten, geht natürlich nicht damit. Das ist mir schon klar.

zurigo

Edited by zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Rudolf Götz

Du mußt das Ladegerät wieder anklemmen und dann schnell mit der FB den Alarm stoppen. Der Akku der Alarmanlage hat vermutlich nicht mehr viel Kapazität so dass es nur noch leise und/oder kurzzeitigt piept.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

... also einfach den Türöffner an der FB drücken, sobald der Terror losgeht?

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Rudolf Götz

Ja sollte so gehen. Oder alternativ Schlüssel ins Zündschloss und Zündung auf an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Das wird nicht gehen. Dafür ist einfach zu wenig Strom da. Hatte ich gestern Abend schon mal in Ansätzen probiert. Das System blendet sich sozusagen selber aus. DAs ist gut gegen Diebstahl. Aber für den Besitzer doch recht mühsam. Vor allem, wenn man irgendwo in einem winzigen Bergdorf im Schnee parkt.

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Rudolf Götz

Eine Auto-Batterie statt des Ladegeräts anschliessen müsste gehen. Ich kenne die Spezifikationen des separaten Akkus der Diebstahlanlage nicht. Ich bin aber sicher dass der bald leer ist und dann ist Schluss mit dem Sirenenton.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Danke, ich werde das mal verfolgen. Ich glaube, ich lade erst meine alte Ersatzbatterie mal ein Stück auf, hänge sie an und dann erst das Ladegerät. Hoffentlich gibt es nicht noch ein elektronisches Helferlein, dass diesen Frevel bestraft.

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX2500D
vor 2 Stunden schrieb zurigo:

... also einfach den Türöffner an der FB drücken, sobald der Terror losgeht?

zurigo

Hast du das probiert? Ohrstöpsel rein, Ladegerät anklemmen und dann per FB auf und zu?

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Morgen will ich das machen. Im Dunkeln ist das schwierig, weil die Nachbarn dann ausflippen.

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Wollte soeben die Batterie noch mal versuchen zu laden. Stehe vor einem neuen Problem. Ich bin nicht mehr sicher, ob die Fernbedienung (FB) noch genug Strom hat. Wenn sie nämlich tot wäre, dann könnte ich die Warnanlage nicht mehr abschalten.

Wie kann man rausfinden, ob die FB eine ausreichende Spannung hat? Mir fällt dazu nichts ein. Und Aufmachen geht anscheinend auch nicht. Es gibt keine Schrauben.

Weiß jemand Bescheid?

 

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pillhuhn

Also ich gklaube, du musst vorn eine ordentliche Batterie zum Überbrücken anschließen.

Wenn dann der Alarm wieder los geht und du die Türen per FB nicht mehr öffnen kannst, hast ja noch den Schlüssel für die Tür zum mechanischen Schließen. So hast du ja offensichtlich auch geschafft, die Motorhaube zu öffnen.

Aus den Abläufen von diversen Einbrüchen kenne ich es so, dass bei den einfachen Alarmanlagen die mechanische Betätigung des Türschlosses und damit das Auslösen der ZV offensichtlich reicht, dass die Alarmanlage von einem berechtigten Zugang ausgeht. Da kannst dann quasi auch einen Polenschlüssel oder Schraubendreher nehmen, Hauptsache der Schließzylinder wird gedreht. Das wäre natürlich nicht zeitgemäß. Spannung für die ZV sollte durch die zusätzlich angeschlossene Batterie dann auch da sein.

Bessere Alarmanlagen fordern dagegen nach dem rein mechanischen Öffnen übers Türschloß noch das Betätigen des Zündschlosses innerhalb eines gewissen Zeitraums, da dann über die WFS klar wird, dass der richtige Schlüssel im Zündschloß steckt und somit vermutlich zuvor die Tür öffnete. So sollte das bei dir eigentlich auch klappen.

Mit dem Anschließen einer Batterie an die Pole vorn (ich kenne mich beim C6 diesbezüglich gar nicht aus) solltest du eigentlich erreichen, dass das ganze System mit Spannung versorgt wird und du auch hinten an den Kofferraum an die richtige Batterie zum Austausch kommst - anders macht das Ganze doch auch eigentlich keinen Sinn .

So ähnlich hatte ich das vor Kurzem bei einem Porsche mit toter Batterie, da kommst vorn nicht an den elektrisch zu öffnenden Kofferraum und somit auch an die dort befindliche Batterie ran. Es gibt zwar noch einen kleinen Notentriegelungsdraht im Fußraum links, der aber meist aufgrund jahrelanger Nichtbenutzung vergammelt ist. Deshalb gibt es auch im Sicherungskasten im linken Fußraum - wo man ja mit dem mechanischen Schlüssel übers Türschloß immer und auch ohne Strom rankommt - extra zwei Pole zum Anklemmen einer Batterie, so dass man die elekrische Klappe öffnen kann.

Um das Anklemmen einer richtigen Batterie kommst wohl nicht herum, wenn sonst die Alarmanlage ständig los legt. Dann solltest den Kofferraum öffnen können. Eigentlich müsste zur Notentriegelung des Kofferraums doch etwas in der Bedienungsanleitung stehen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
TurboC.T.

In der FB ist eine Knopfzelle (oder zwei davon) verbaut. Genauer Typ und Vorgehensweise zum Wechsel der Batterie findest du in der Betriebsanleitung ;) 

Kenne die FB des C6 nicht, sonst könnte ich genauere Angaben machen. Das Gehäuse ist aber sicherlich nur gesteckt und nicht verschraubt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
fraunie

Man kann die Gehäusehälften trennen, dann kommst Du an die Batterie.

Allerdings muss man nach einem Batteriewechsel die FB neu initialisieren, solange funktioniert sie nicht.

Dazu ist es notwendig, die Zündung mit diesem Schlüssel einzuschalten und dann die FB zu betätigen. Steht so in der Bedienungsanleitung...

Insofern würde ich mal lieber beide Schlüssel (FB) griffbereit haben, wenn Du die Batterie anhängst und die Alarmanlage ertönt... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Danke für die Hinweise und teils ausführlichen Überlegungen an Euch alle.

Hier ist es ziemlich kalt. Und das ganze Prozedere findet in einer sehr dunklen Garage statt, wo man nur mit Taschenlampen überhaupt sieht, was wo ist. Spaß kann mal also ausschließen.

Ich habe in der letzten halben Stunde in der Kälte folgenden Plan ausgeheckt. Die Fahrertür ist ja offen. Also komme ich an den Sicherungskasten links unten am Armaturenbrett. Dort gibt es laut Büchlein eine gelbe Sicherung Nr. 8 (20 A). Diese ist im Buch den Funktionen Mini-Absenkung Scheiben, Autorradio, Alarmanlage und noch ein paar Sachen zugeordnet. Also habe ich jetzt die Sicherung (ist recht schwierig ihrer habhaft zu werden, weil es so eng dort unten isT) gezogen. Dann habe ich mein chinesisches Ladegerät angeschlossen. Des meldete sofort: "Fully Charged" und gab grünes Licht. Wie schön!!!!

Ich hoffe, ich träume das Ganze nicht.

Außerdem zeigte das Gerät beim Anschließen ohne 230 V Versorgung 16 oder 17 V an. Das kann ja überhaupt nicht sein? Oder? Es müsste 13,8 V oder in dem Dreh anzeigen. - Also bin ich jetzt verunsichert, was mein nagelneues chinesisches Gerät da macht.

Habe mein altes Ladegerät von Einhell aus dem privaten Bestandsmüll geholt und ersatzweise angeschlossen an die vordere Batterie. Die galvanische Anzeige zeigt auf Null. Eigentlich hätte ich da erwartet, dass sie sofort den maximal fließenden Ladestrom anzeigt. Aber das tut sie nicht. Anscheinend wird also nicht geladen.

Muss jetzt ein bisschen beobachten, was da passiert. Vielleicht sind die Krokos nicht sauber kontaktet. Aber ich habe sie sehr sorgfältig angeklemmt an dicken Muttern (+ und -). Das müsste perfekt sein.

In einer halben Stunde weiß ich  vielleicht mehr.

zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
C6per

Ich tippe mal darauf, dass dein chinesischer Freund einen Defekt hat....

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge
10 minutes ago, zurigo said:

16 oder 17 V

Hierbei handelt es sich möglicherweise um einen Übersetzungsfehler.

Eine volle Batterie hat um die 12.5V (jedenfalls deutlich über 12 und unter 13V). Eine leere nur 12V oder noch weniger.
Wenn das Auto läuft, dann liegt die Bordspannung zwischen 13.5 und 14.5V. Je nach den Umständen halt.

Wenn nix mehr lädt, ist die Batterie womöglich komplett tot. Wiederbelebungsversuche möglich, indem man vorn eine zweite Batterie anschließt, ein paar Minuten wartet, und erst dann das Ladegerät an die Batterie im Fahrzeug anschließt (die zweite Batterie kann und sollte im Anschluß abgeklemmt werden). Nur, falls deine Batterie im Fahrzeug derart tiefentladen gewesen sein sollte steht ein Austausch an, denn das mögen Autobatterien nicht so ganz so sehr.

Gruß,
Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Der Chinese ist nagelneu. Mit dem habe ich erst einmal aufgeladen vor vielleicht 9 Monaten. Aber für knapp 40 Euro scheint es nicht viel zu taugen.

Das alte Ladegerät (Einhell) zeigt inzwischen (nach einer Stunde) knapp unter 6 Ampere an. Der Wert müsste langsam sinken, bis die Bat. voll ist. Vielleicht unterbreche ich mal kurz den Vorgang, um den Chinesen anzuhängen. Vielleicht erkennt er ja jetzt etwas genauer die Sachlage. Aber dass die grüne LED für "Full" aufgeleuchtet hat ganz am Anfang, stimmt mich nachdenklich. Das darf einfach nicht sein. 

Ich lasse jetzt mal weiter laden.

 

EDIT: Ich sehe gerade in meinen handschriftlichen Aufzeichnungen vom letzten Jahr, dass eigentlich deutlich mehr als 8 - 9 Ampere geladen werden müssten. 5-6 A reichen nicht. Da ist wohl ein Widerstand in der BAT drin, der den Strom begrenzt.

zurigo

Edited by zurigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
zurigo

Nach rund 6 Stunden Laden wurden immer noch 6 Ampere angezeigt. Für meinen Geschmack zu viel. Die Strommenge müsste doch nach dieser Zeit gefallen sein. Habe Gerät mal abgeklemmt.

Beim Starten drehte der Anlasser m.E. sehr willig. Ab er sprang nicht an. Mehrere, lange Versuche gemacht. Dann dachte ich,  vielleicht ist die Sicherung Nr. 8 zwingend nötig dafür. Also setzte ich sie wieder ein. Und nach einigem weiteren Orgeln sprang er dann etwas unwillig tatsächlich an. Ich ließ ihn mal eine Minute im Leerlauf drehen und konnte dann rückwärts ganz langsam raus aus der Garage. Ich wollte eine kleine Runde drehen. Sobald ich aber aus dem Stand vorsichtig Gas gab soff er ab. Dabei hat die Straße ein leichtes Gefälle. Der  Motor muss nicht viel leisten. 

Nach 4-5 mal Abwürgen gab ich mutig doch mal mehr Gas und blieb im 1. Gang. Das macht natürlich keinen guten Eindruck im Wohnviertel. Aber ich wollte den Motor wirklich mal etwas warm bekommen. Wenn der MOTOR  aus unerfindlichen Gründen ganz ausgefallen wäre, wäre ich wegen Hanglage nicht mehr zurück gekommen. Das war eine glimpfliche Sache.

Nach ca. 2 Minuten Fahrt über Land merkte ich dann an einer Kreuzung, dass er jetzt wohl nicht mehr ausgehen würde. Nach 8 Minuten Fahrt war ich wieder zurück. Schien gut zu laufen.

Irgendwie mache ich mir dennoch Sorgen. Dieses Aufmucken hatte ich noch nie in den 8 Jahren mit dem 205-er Diesel.

zurigo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.