Jump to content
silvester31

Corona - Bier, Auto oder Virus ?

Recommended Posts

MatthiasM

Auch wenn es natuerlich ein wenig OT ist, moechte ich doch die Einstellung eine der einflussreichsten Humanistin verlinken: 

Niemals Gewalt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
JörgTe

Gestern waren wir zu sechst zum Essen im Gastgarten eines guten Restaurants verabredet. Auf dem Weg zum Tisch mussten wir eine Mund-Nasen-Maske aufsetzen, was tatsächlich am Eingang kontrolliert wurde. Einer von "uns", der neue Freund einer Freundin weigerte sich, er ließe sich "keinen Maulkorb verordnen". Dann dürfe er nicht rein, so der Gastronom. 

"Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren" sagte der aufrechte Mann und trollte sich mit seiner Freundin, die beschämt zu Boden blickte. Er wurde ein superschöner Abend, nachdem wir mit der Frage fertig waren, ob die Freundin sich im Auto wohl würde anschnallen dürften und bevor das Unwetter losging.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ebby Zutt
vor einer Stunde schrieb JörgTe:

Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren" sagte der aufrechte Mann und trollte sich mit seiner Freundin,

Gehört der zum „schwarzen Block“? und hat das Vermummungsverbot so verinnerlicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 2 Stunden schrieb JörgTe:

Einer von "uns", der neue Freund einer Freundin weigerte sich, er ließe sich "keinen Maulkorb verordnen". Dann dürfe er nicht rein, so der Gastronom. 

"Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren" sagte der aufrechte Mann und trollte sich mit seiner Freundin, die beschämt zu Boden blickte.

Aber der Konvention, in der Oeffentlichkeit, die primaeren Geschlechtsmerkmale zu verdecken, beugen sie sich? Opportunistische Konformisten!

  • Like 1
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steinkult

Natürlich wollen wir Cis boomer den  ausgelassenen Spaß, den zivilen Ungehorsam. Wenn protestantisches Untertanentum gepaart mit preußischem Kadavergehorsam, sprich mit Maske und Einkaufswagen sich eine Avocado kaufen gehen, wir unter Mao Tsetung und big brother is warching you, die seltsame Umwandlung von Freiheit und Frohsinn in Gleichschritt und Ekzess (so gebären sie sich immer, ob im Wort oder Tanz) erfahren -

Aber seht selbst, anstatt kontrolliert zu sündigen...

https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/ein-toter-und-verletzte-nach-illegalen-raves-in-england-16814869.html

 

Edited by Steinkult
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
magoo

Wer nun mit Maske und Einkaufswagen sich unter die Raver mischte, wär das nicht auch ein Rebell?

Auf jeden Fall der mit Abstand größere Held. :) 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Oh weh, da werden jetzt wohl in Nordengland die Infektions- und Todeszahlen explodieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
magoo
vor 23 Minuten schrieb Manson:

Oh weh, da werden jetzt wohl in Nordengland die Infektions- und Todeszahlen explodieren.

Statistische Auswertungen des National Health Service haben eine auffällige Häufung von über 40 Corona Sterbefällen 25 - 35 Tage nach dem Championsleague Spiel Liverpool - Madrid ergeben, 52.000 Zuschauer, davon 3.000 Gäste aus dem zu der Zeit schon stark betroffenen Madrid. Wenn die Raver auf etwa die gleiche Relation kommen, dann werden es so 3 bis 4 weitere Tote. Rein statistisch natürlich. 

Edited by magoo
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Also doch nicht so schlimm ...oder was soll mir das jetzt sagen da du mich zitiert hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carsten D

Shutdown rettete Millionen – aber senkt unsere Lebenserwartung erheblich,

sagt die Chefökonomin Dorothea Siems und bezieht sich dabei auf "Berechnungen des Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg, die WELT exklusiv vorliegen."

Herr Raffelhüschen ist

Quote

Mitglied des Vorstands der Stiftung Marktwirtschaft, wo er seit 2006 regelmäßig die Generationenbilanz herausbringt. Darüber hinaus ist er als Botschafter der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft[2] tätig. Raffelhüschen ist Beiratsmitglied der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen.

(Quelle)

und die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft  (INSM) ist

eine im Jahr 2000 vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall gegründete und von Arbeitgeberverbänden getragene advokatorische Denkfabrik und Lobbyorganisation.[5] Sie verfolgt das Ziel, durch Öffentlichkeitsarbeit ihre ordnungspolitischen Botschaften bei Entscheidern und in der Bevölkerung zu verankern. In der Bevölkerung sollen die Bereitschaft für wirtschaftsliberale Reformen erhöht, ein unternehmensfreundliches Klima erzeugt und Eigenverantwortung, Wettbewerb und unternehmerische Freiheit als positive Werte betont werden.[6]

Laut Handbuch Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Deutschland verfolgt die INSM das Ziel, durch Öffentlichkeitsarbeit ihre ordnungspolitischen Botschaften bei Entscheidern und in der Bevölkerung zu verankern. In der Bevölkerung sollen die Bereitschaft für wirtschaftsliberale Reformen erhöht, ein unternehmensfreundliches Klima erzeugt und Eigenverantwortung, Wettbewerb und unternehmerische Freiheit als positive Werte betont werden.[6]

Die Öffentlichkeitsarbeit der INSM ist charakterisiert durch die Strategie der integrierten Kommunikation. Die Verbreitung der Inhalte erfolgt durch Anzeigen, Broschüren, Magazine, Bücher und Lehrveranstaltungen.[11] Die INSM stellt aus den Reihen ihrer Botschafter Experten für Diskussionsrunden im Fernsehen sowie Interviewpartner für Zeitungsredaktionen, liefert fertige Beiträge für Print- und Fernseh-Redaktionen, stellt O-Töne für Hörfunkjournalisten zur Verfügung und beliefert Bildagenturen mit Bildmotiven. Ebenso finanzierte die INSM einen Workshop an der RTL-Journalistenschule in Köln. Auch veranstaltete die INSM Aktionen, wie zum Beispiel eine Gruppe junger Leute mit den Wappen der 16 Bundesländer auf weißen T-Shirts, die symbolträchtig vor dem Reichstag zogen. Das Bild gelangte teilweise, ohne die INSM als Urheber zu nennen, als dpa-Foto in diverse Medien.[12] Außerdem stellte die INSM Materialien zum Thema Wirtschaft für den Schulunterricht zur Verfügung.[13]

Was hat denn nun der freundliche Herr Raffelhüschen für die nette Frau Siems geschrieben / geantwortet?

Zunächst wird zwar festgestellt:

Quote

Ohne den Lockdown mit weitreichenden Kontaktverboten und der Schließung von Schulen, Betrieben und nationalen Grenzen hätte es allein in elf europäischen Staaten – darunter Deutschland, Italien, Großbritannien und Spanien – 3,1 Millionen Corona-Tote mehr gegeben, so das Fazit der britischen Forschergruppe vom Imperial College London. Und die amerikanischen Wissenschaftler von der Universität Berkeley, die den Pandemieverlauf in sechs Ländern (China, USA, Frankreich, Italien, Südkorea und dem Iran) analysiert haben, kommen allein für diese Staaten auf 530 Millionen verhinderter Infektionen.

„Ich denke, kein anderes menschliches Unterfangen hat jemals in so kurzer Zeit so viele Leben gerettet“, lautet das Fazit von Studienleiter Solomon Hsiang von der Universität Berkeley. Denn die tatsächlichen Corona-Zahlen liegen weit niedriger: Registriert wurden bislang weltweit rund 7,6 Millionen Covid-19-Infizierte und etwa 430.000 Menschen, die an oder mit dem Virus gestorben sind.

Aber das ist angeblich

Quote

unvollständig. Denn die politisch verordnete Vollbremsung der Wirtschaft hat nicht nur ökonomisch enorme negative Auswirkungen.

Sie reduziert auch ganz erheblich die Lebenserwartung in der Bevölkerung. Dies zeigen Berechnungen des Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg, die WELT exklusiv vorliegen.

„Unter dem Strich kostet der Wachstumseinbruch deutlich mehr Lebensjahre, als wir bewahren konnten“, sagt der Ökonom. „Verlierer sind wir alle, die Jungen mehr, die Alten weniger.“ Insgesamt seien die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie deshalb unverhältnismäßig gewesen. ...

Denn auch die Schrumpfung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) habe Auswirkungen auf Lebenserwartung – und zwar der gesamten Bevölkerung. „Eine einprozentige BIP-Veränderung führt zu einer Veränderung der Lebenserwartung um fast einen Monat, genau um 0,89 Monate“, sagt Raffelhüschen. ...

Die Bundesregierung erwarte für dieses Jahr einen Rückgang des realen BIP um 6,3 Prozent. „Damit ist ein Verlust von mehreren Millionen Lebensjahren zu befürchten“, sagt Raffelhüschen. In seinen Berechnungen kommt er für die Gesamtbevölkerung auf mehr als 37 Millionen verlorene Lebensjahre, die diese schwerste Rezession der Nachkriegszeit zur Folge haben werde.

Für jeden Einwohner bedeute dies im Durchschnitt einen Verlust an gut fünf Monaten fernerer Lebenserwartung, rechnet der Ökonom vor. Und selbst wenn die Gesamtzahl der infolge der BIP-Schrumpfung verlorenen Jahre am Ende nur ein Zehntel dessen betrüge, wäre sie noch immer um ein Vielfaches größer als die Zahl der Lebensjahre, die Deutschland bei einem ungebremsten Verlauf der Pandemie mit gut 645.000 voraussichtlich eingebüßt hätte, sagt der Wissenschaftler.

Er schränkt dann zwar ein

Quote

Infolge der starken internationalen Arbeitsteilung haben schon die Unterbrechungen der Lieferketten und die Schrumpfung des Welthandels dafür gesorgt, dass sich die Wirtschaftskrise ebenso wie die Pandemie auf der gesamten Welt ausbreiten konnte.

Nur wenn neben Deutschland auch alle anderen Länder keinen Lockdown gemacht hätten, wäre man hierzulande nach Einschätzung Raffelhüschens weitaus besser gefahren, wenn die Politik auf die rigiden Anti-Corona-Maßnahmen verzichtet hätte.

und führt schon dadurch seine ganzen Rechnungen ad absurdum, aber mir stellt sich jetzt die Frage, warum hier so argumentiert wird. Dass mir der Staat etwas über 3 Wochen meines Lebens geklaut haben soll, berührt mich schon, aber es wird noch emotionaler:

Quote

Dass weltweit die Maßnahmen gegen die Pandemie nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in sozialer und medizinischer Hinsicht gravierende Nebenwirkungen haben, zeigt sich besonders dramatisch in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Weltbank rechnet damit, dass in diesem Jahr 40 bis 60 Millionen Menschen in die extreme Armut rutschen, also weniger als 1,90 Dollar am Tag zur Verfügung haben.

Ein düsteres Bild zeichnen auch das Kinderhilfswerk Unicef und die Internationale Arbeitsorganisation ILO, die in einer aktuellen Studie davon ausgehen, dass die Kinderarbeit wieder auf das Niveau von vor 20 Jahren ansteigt. Global gesehen dürfte die Schrumpfung der Weltwirtschaft infolge der staatlichen Anti-Corona-Maßnahmen sehr viele Menschenleben verkürzen. Bei einer Gesamtbilanz der Pandemiebekämpfung ist das zu berücksichtigen.

Als ob das die deutschen Arbeitgeber je interessiert hätte. Das ganze stinkt gewaltig nach Propaganda. Mir fehlt jetzt nur noch der Hinweis auf die gigantischen 120 Mrd. Konjunkturpaket und die daraus erwarteten Steuererhöhungen.

Merke: Es geht immer nur um die Verteilung des Kuchens!

25% Vermögensabgabe nur für die 114 reichsten Deutschen, ergeben ca. 110 Mrd. €

Aber ich vergaß, dass sind ja alles arme Familienunternehmer, denen wir unseren Wohlstand zu verdanken haben.

Edited by Carsten D
  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juergen_

Carsten, was liest du auch bei "Stiftung Marktwirtschaft", "Initiative neue soziale Marktwirtschaft" etc.

 

Das sagt doch schon der Name, dass da nur neoliberaler Quatsch, also Verteilungskampf von unten nach oben, steht!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

Zu Raffelhüschen : Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah ! ! !

Was ein hahnebüchener Schwachsinn das BIP mit Lebenserwartung zu verrechnen und daraus dann Millionen verlorener Jahre zu machen.

Bei 100 Millionen geretteter Menschen durch den Lockdown und sagen wir mal im Schnitt 8 Jahre weiteres, erfülltes Leben ebendieser : Wieviel Jahre hat man dann auf der Habenseite ? Alles aussageloser Statistikblubber.

Aber es darf ja jeder seinen Senf dazugeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steinkult

Wenn er allein der Stunden gedenket (von Denkmal) die er gehabt haben wird - und die er durch diese Diskussion über Corona verlor und verliert im wie verlöre, denn irgendwann in naher Zukunft hört er auf (wird er aufhören, wäre spießig).

Freiburg, oh Gott eine protestantisch preußische Enklave (sie lieben Corona und Schutzkeller, siehe das Helmholtzinstitut, jeder ein Sprachroboter von Gehorsam und

stiekumen Zehenspitzengehern, ein Segen, wenn gerade denen ein Raffelhüschen zustieg. Kann ein Name katholischer sein? Wie kann man nur so eine Religion verlassen? Der einzige kollektive Gleichheitsgedanke "Wir sind alle Sünder", dementsprechend anarchistisch verhälten wir uns, durch Beichte wird alles vergeben und vergessen - besser geht's nicht, ein Paradies auf Erden! Dahingegen die Evangelischen, Verbot und ganz harte Knute bei der Bestrafung, also vorgezogene Hölle.

Nur eine, sie war eine Art Papst mit Kultstatus, aber auf evangelisch, die hat mir Eindruck gemacht, Sie wollte unbedingt den Unfehlbarkeitsgedanken ad absurdum führen, und fuhr zu diesem Zweck als Päpstin im Morgengrauen betrunken durch Hannover. Was denkt die (Kähmann?) über Corona?

Edited by Steinkult

Share this post


Link to post
Share on other sites
JörgTe
vor einer Stunde schrieb Steinkult:

Nur eine, sie war eine Art Papst mit Kultstatus, aber auf evangelisch, die hat mir Eindruck gemacht, Sie wollte unbedingt den Unfehlbarkeitsgedanken ad absurdum führen, und fuhr zu diesem Zweck als Päpstin im Morgengrauen betrunken durch Hannover. Was denkt die (Kähmann?) über Corona?

Du meinst wahrscheinlich Margot Käßmann. Sie war neulich bei Lanz, so dass du ihre Meinung zu Corona studieren kannst. Aber er wird enttäuscht sein…

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
magoo
vor 19 Stunden schrieb Manson:

Also doch nicht so schlimm ...oder was soll mir das jetzt sagen da du mich zitiert hast?

Ich hab nur ein paar reale Zahlen ohne Meinung geliefert. Eine Meinung hast du ja schon. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
**HD**
vor 2 Minuten schrieb magoo:

Ich hab nur ein paar reale Zahlen ohne Meinung geliefert.

Mensch Martin,

du machst einem aber auch das Leben schwer ...................... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 3 Stunden schrieb JörgTe:

Sie war neulich bei Lanz,

Du gehörst also Auch zu den Ewiggestrigen. Lanz wurde schon 1956 von John Deere übernommen!

  • Like 1
  • Thanks 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
**HD**
vor 1 Minute schrieb CX Fahrer:

Du gehörst also Auch zu den Ewiggestrigen. Lanz wurde schon 1956 von John Deere übernommen!

War der John Deere nicht der erste Mann von der Käsmann?

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
magoo
vor 13 Minuten schrieb **HD**:

War der John Deere nicht der erste Mann von der Käsmann?

Hirsch wives du aber vom Thema ab, HD!

  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
**HD**
vor 11 Minuten schrieb magoo:

Hirsch wives du aber vom Thema ab, HD!

an den schwive hatte ich jetzt noch nicht gedacht

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank M

Da ja Morgen die Corona-App kommt :D

D8-B0-CA12-F62-D-4-DA1-B0-B7-A783406-B18

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
magoo

an den schwive hatte ich jetzt noch nicht gedacht

 

So sprach Frau Käsmann nebenbei, mein Leben ich dem Hirschgeweih.

Edited by magoo
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steinkult

Hab' ich es doch geahnt, die Käßmann, ihr jörgs wisst einfach alles, aber nur er kommt drauf, wenn auch mit einem Buchstaben weniger. Eine mir spirituell verwandte und kluge Frau - erster und einziger Link Käßmann/Corona, Zitate:

"Ich sag' Ihnen ganz ehrlich, ich bin doch bereit, als fast 62-Jährige länger zu Hause zu bleiben, wenn ich weiß, dass Kinder raus können." 

"Wir dürfen auch nicht so tun, als würde die Pest wüten und ein Drittel der Menschen ausgelöscht." Deutschland habe eine gute medizinische Versorgung und Generationen vor uns hätten weit "Entsetzlicheres" erlebt.

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/kaessmann-soziale-aspekte-in-der-corona-krise-nicht-vergessen,RvmCPu4

PS; Kurios der Hinweis auf John Deree auch in Verbindung mit Manson, der mich vor etlichen Monaten anrief weil er mir ein Paket schicken wollte, als wir im XM kurz vor Egmont am Hotel ankamen. Der Vorort stand an allen möglichen Ecken voll mit geparkten alten Treckern dieser Marke.

 

Edited by Steinkult
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 7 Stunden schrieb magoo:

Ich hab nur ein paar reale Zahlen ohne Meinung geliefert. Eine Meinung hast du ja schon. 😉

Ja, ich finde solche Veranstaltungen unverantwortlich deswegen war ich jetzt ob der niedrigen Prognose etwas überrascht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank M

Grad auf FB gelesen und mich schlapp gelacht :D
 

Peter Petersen auf Facebook: 

„Ich lasse mich doch nicht verarschen!!1!
Diese Corona-App werde ich niemals installieren!
ICH LASSE MICH NICHT AUSSPIONIERN!!“

Facebook so:

Oh, Peter Petersen, 
35-40Jahre alt, 
männlich, 
wohnt in „Sydney“, 
loggt sich normalerweise in Wuppertal und Umgebung ein, 
politisch eher konservativ, 
katholisch, 
798 Kontakte ersten Grades, 
6712494 Kontakte zweiten Grades, 
Name vermutlich korrekt, da in den Adressbüchern der Freunde so vorhanden, 
hat 2 Kinder mit „Petra Petersen“ die in 2 Monaten Geburtstag hat und sich aktuell in einer Beziehung mit „Lurchi Mommsen“ befindet,  
mag Musik von den Flippers, Andrea Berg und Mötley Crüe, hat gestern Abend auf Netflix „Suits“ geschaut, 
war danach auf Pornhub, Stern, und TAZ um Artikel über Reisen zu lesen, 
bevorzugt Reiseziele in Bergregionen, 
hat in 4 Tagen Geburtstag, 
kauft eher impulsiv und online, 
interessiert sich für hochpreisige Marken, 
hat BMW, Ferrari und Glashütte Uhren abonniert, Haushaltsnettoeinkommen ca 30-50.000 Euro, 
hat 1999 an der Kalle Grabowski Universität Unna einen Abschluss in Literaturwissenschaft gemacht, 
wohnt weit entfernt von den Eltern, 
hat in letzten 4 Jahren mindestens 4 Beziehungen gehabt, 
ist aktuell Single, 
wird vermutlich demnächst ein Auto der Marken Mazda oder Honda kaufen, 
ist technisch interessiert, aber eher skeptisch, 
gilt als „late adopter“, 
hat gerade einen neuen Post verfasst: 
//Ich lasse mich doch nicht verarschen!!1!
Diese Corona-App werde ich niemals installieren!
ICH LASSE MICH NICHT AUSSPIONIERN!!//
Geschrieben mit der Facebook App Version X.X
in der Nähe Marktplatz Wuppertal, 
auf einem Apple Iphone X, 256GB, 
IOS ältere Version, 
Gerätesprache Deutsch
Akkustand 23%
Netzbetreiber Telekom
Das speicher ich gleich mal auf meinen Servern in den USA, Deutschland, Norwegen, Dänemark, .........

Völlig unbeteiligte Corona-App von Betatester, 
auch auf dem Marktplatz in Wuppertal: 

Oh. 221h273bd77 hat gerade 5 Minuten unter 2m entfernt von 23882bdw810 gestanden.
Wenn in zwei Wochen keiner von denen gemeldet hat, dass positiv getestet wurde, lösche ich diese Info wieder. 
Sonst bekommt die jeweils andere ID eine Nachricht, dass ein Test empfohlen wird.

Gelesen bei: Sascha Rkp 
Für hervorragend befunden, etwas formatiert und übernommen!! 😄

  • Thanks 1
  • Haha 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...