Jump to content
Sign in to follow this  
logicalfusion

Hauptdruckspeicher und der Rest

Recommended Posts

bx-basis

Fahrwerk runter ist nur für die Radkugeln erforderlich. Hab am WE noch einen Hauptdruckspeicher am BX getauscht. Fahrwerk ganz hoch, Motor aus und 12er Schraube auf - schon konnte ich bequem den Auffangbehälter drunterschieben und die Kugel tauschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion

Die ersten Kugeln sind geschafft,lieben Dank an euch und ans Forum, die 2 Hauptspeicher Kugeln vorne Mitte und hinten sind gewechselt und siehe da ,er sackt nicht mehr ab beim Start des Motors ,er behält ,wie gebaut seine Höhe😁 jetzt die Tage noch die 4 anderen ...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS
Am 16.9.2020 um 15:54 schrieb bx-basis:

Fahrwerk runter ist nur für die Radkugeln erforderlich. Hab am WE noch einen Hauptdruckspeicher am BX getauscht. Fahrwerk ganz hoch

..nur mal rein akademisch: Wenn man lange genug wartet, sinkt der Wagen etwas ab, die Korrektoren öffnen den Weg zwischen Radfederzylindern und Hauptdruck, sodass das LHM rückwärts drückt in Richtung Sicherheitsventil, das aber gesperrt ist. Richtig gedacht?

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS
vor 6 Stunden schrieb logicalfusion:

Die ersten Kugeln sind geschafft

Prima!

Wie lange dauert es, bis die Stop-Lampe ausgeht, nachdem der Motor vor dem Start über Nacht gestanden hat?

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion
vor 38 Minuten schrieb AndreasRS:

Prima!

Wie lange dauert es, bis die Stop-Lampe ausgeht, nachdem der Motor vor dem Start über Nacht gestanden hat?

Grüße
Andreas

Diese Frage kann ich dir morgen beantworten,kann nur sagen,habe es heute Mittag in meiner Pause angegangen 5 Minuten für vordere Kugel ging sofort nach etwas Druck auf ,hinten brauchte etwas länger wegen aufbocken und sichern ..nur komisch Wagen mit laufenden Motor ganz nach unten gefahren,kurz gewartet Motor aus das Ventil geöffnet ,da war kein zischen einfach nichts , hatte dann etwas Bammel beim abschrauben der Kugel,nicht das sie abgeht wie aus der Kanone ..aber nichts etwas LHM ..nach 4 Stunden dann auf Arbeit, Motor an und Ooo kein nach unten Rauschen des kompletten Fahrzeug wie ein Aufzug nein...er blieb auf Höhe obwohl das Stoplicht auch sofort aus war ...

Edited by logicalfusion

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion

Ok ,alles bestens, Stop geht nach gefühlten 5-10 sec aus , kein absinken mehr ,auch nicht hinten wo ich schon in Sorge war wegen dem doseur de frein es scheint,das die Speicher platt waren ,war schon in Sorge diesen doseur noch einmal ausbauen zu müssen... jetzt wenn Zeit noch dringend die Federkugeln wechseln,hab schon Kopfweh beim fahren von dem gehopple...

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

vor 2 Stunden schrieb logicalfusion:

jetzt wenn Zeit noch dringend die Federkugeln wechseln,hab schon Kopfweh beim fahren von dem gehopple...

die hinteren Kugeln unter Druck lockern, eine Achtelumdrehung (45 °) reicht aus. Wenn sich der Federzylinder mitdrehen will, den Schenkel des Höhenkorrektors, der von der Höhenverstellung angesteuert wird, mit einer Stange oder anderem zusätzlich nach vorn drücken, sodass der Schieber des Korrektors nach hinten bewegt wird; es sollte pfeifen und damit wird voller Druck aufgebaut. (Zitat von @TorstenX1). Oder ein Helfer hält mit einer Rohrzange den Anschluss-Stutzen des Zylinders fest. Ich habe beide Methoden erfolgreich ausprobiert.

Grüße
Andreas

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion

Hi ,also hinten mit Druck lockern ,ich hoffe das ich das alleine hinbekomme,denn wenn ich darauf warte das mir hier einer hilft ...dann kann ich lange warten,von meinen Freunden hat gerade so jeder seine Probleme leider...das verdrehen des Federzylinder...erst ab einem gewissen Kraftaufwand oder immer damit zu rechnen? Ich hoffe,das es so einfach wird wie bei den Speicher Kugeln,da kein Rost und das Auto ist kein Bastelwagen war bis er seit 2017 kaum noch bewegt wurde Scheckheft gepflegt von Citroen in Perpignan .

Edited by logicalfusion

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge
10 minutes ago, logicalfusion said:

[...] erst ab einem gewissen Kraftaufwand oder immer damit zu rechnen?

Du guckst einfach auf den Zylinder, während du versuchst, die Kugel zu lösen.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

wenn die hinteren Federzylinder unter Druck sind (Hebel drücken, bis es pfeift, siehe oben), dann verdrehen sie sich nicht beim Lockern der Kugeln. Nach dem Lockern den Xantia wieder auf seine Räder stellen, Hebel auf Niedrigstellung und wenn der Wagen unten ist, Motor noch eine Minute laufen lassen.

Beim Einschrauben der neuen Kugeln die Dichtungen mit LHM einschmieren und die Kugeln nur per Hand festdrehen. Wenn die Dichtungen eine grün markierte Seite haben, muss die zur Kugel zeigen.

Nach dem Motorstart gucken, ob es tropft und das Auto ein paar mal hoch- und runterfahren.

Grüße
Andreas

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
GuenniTCT

Wenn die hinteren Kugeln gewechselt wurden, sollte man danach unbedingt die hinteren Bremsen entlüften.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Wenn man den Bremsdruckspeicher ersetzt ist das ebenfalls erforderlich...

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 12 Stunden schrieb AndreasRS:

wenn die hinteren Federzylinder unter Druck sind (Hebel drücken, bis es pfeift, siehe oben), dann verdrehen sie sich nicht beim Lockern der Kugeln.

Viel lernen Du noch musst...

Wenn die Kugeln von irgendeinem Hirni mit Werkzeug ordentlich festgeballert wurden dann reicht manchmal die Vorspannung dirch 170 bat Hydraulikdruck nicht aus. Alles schon erlebt...

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion

Hi , Glück gehabt ,ein träumchen wie die hintere Kugeln sich gelöst haben, getauscht sind sie erst einmal hinten , Samstag die vorderen,was mir aber jetzt aufgefallen ist das er jetzt hinten sich leicht mit einer Hand herunterdrücken kann ,bin noch nicht gefahren den vorne bewegt er sich kaum einen Millimeter nach unten . Ein bisschen habe ich jetzt bedenken,das die Kugeln zu weich sind ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
suentelensis

Alles gut,

freu dich drauf wenn die vorderen auch gewechselt sind.

Du wirst es nicht wiedererkennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion

Ich habe sei mit der Hand richtig  festgezogen (bin nicht aus Zuckerguss ),jetzt  nach der Heimfahrt hing an beiden kugeln ein tropfen HLM ,muss ich doch noch mit einem Schlüssel etwas fester ziehen oder passiert das von alleine das sie richtig fest werden ? (neue Dichtungen sind auch sauber verbaut ) und es ist jetzt schon ein Traum, das fahren und ich musste feststellen das ich das Auto, so fast schon so hart gekauft habe

Edited by logicalfusion

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Hmmmm, Zuckerguss.... Wo waren wir? Ach ja...

Abwischen und gucken wo das Öl herkommt. Dicht sind sie auch wenn nicht komplett festgezogen. Mit der Hand anschrauben reicht. Du merkst ja beim Kugel anschrauben, wie sich erst der Dichtring komprimiert und wenn du weiterschraubst, stösst die Kugel gegen das Federbein. Dann ists fest genug.
Wenn ich hinten Kugeln wechsele geh ich mit einem Dichtungsschaber über das Ende des Federzylinders, um die Korrosion abzuschaben.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerd Kruse
vor 29 Minuten schrieb logicalfusion:

Ich habe sei mit der Hand richtig  festgezogen (bin nicht aus Zuckerguss ),jetzt  nach der Heimfahrt hing an beiden kugeln ein tropfen HLM ,muss ich doch noch mit einem Schlüssel etwas fester ziehen

- bloß nicht. Fester bedeutet in diesem Fall nicht dichter, weil die Dichtung selbst in einer Kammer sitzt, bereits bei relativ leichtem, händischem Festziehen Metall auf Metall liegt und damit die Dichtung logischer Weise nicht zusätzlich verpresst werden kann. Stichwort: Kraftnebenschluss

Gruß Gerd

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
logicalfusion

Falscher Alarm,alles trocken nach dem abwischen war wohl noch irgend wo was von der Montage... lieben Dank an alle für die hilfreichen Informationen und Tipps. Ohne das Forum wäre es mir nie eingefallen,da überall herum zu schrauben und das das Auto überhaupt nicht schwebt sondern alles RüttelPlatte eingesetzt werden könnte

Edited by logicalfusion
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...