Jump to content

Italien und zurück


Recommended Posts

Hallo !!! War mit meinem C6 2,7 BJ 2007 jetzt 159.000KM  den ich seit Mai habe das erste mal im Urlaub. Wir sind damit nach Italien ans Meer  - höhe Venedig gefahren . 

Ich habe seit ich das Auto besitze - das Motor und  Automatikgetriebeöl getauscht - alle Filter . Alle  Federkugeln - nachbau - weil ich mit Federkomfort nicht zufrieden war die vorderen 3 nocheinmal gegen originale getauscht. Mit der Diag Box die Höhe eingestellt.

Die Entfernung zum Ziel waren 570Km je länger wir unterwegs waren umso besser - gefühlt  - fuhr der C6 - auf der Autobahn nicht über 150KMH - Meist 140KMH. Auf der Autobahn ist er eigentlich richtig geschwebt - so wie ich das von meinen anderen Citroen die ich hatte  CX - XM kannte . Motorisch hatte ich keine Probleme - hatte  immer die Öl - und Wassertemp. im Auge gehabt da hat sich nichts geändert alles im grünen Bereich - selbst im Stau mit eingeschalteter Klima. Nach verlassen der Autobahn habe ich aber - schwer zu beschreiben ein richtiges "reinplumpsen" in Fahrbahn Unebenheiten bemerkt - so tiefere Kanaldeckel oder bei Brücken die Dehnfugen die hat man ordentlich bemerkt. Wenn der C6 ein normales Fahrwerk hätte würde ich auf  ausgeschlagene Querlenker - Domlager usw. tippen - wurde aber bei der Überprüfung vor ca. 5000KM nichts beanstandet - bis auf ein Radlager hi. das getauscht wurde.

Die Einstellung Sport-Fahrwerk bringt für mich auch  keine spürbare Veränderung - daher habe ich die Steller - also die elektrischen Ventile welche auf den Federbeinen sitzen im Verdacht-Habe auch einmal gehört die können stecken und dieser Fehler wird in der Diag-Box nicht angezeigt.Habe beim Kugelwechseln die Stecker runtergenommen und überprüft ob verschmutz - sahen wie neu aus - dann noch mit etwas Polfett wieder aufgesteckt .  Hatte schon jemand einen Defekt dieser Ventile?? und wie hat sich der  ausgewirkt.🧐

Haben eben noch in der Diag Box den Punkt Hydroaktive gefunden - hier kann man während der Fahrt vorne oder hinten Hydroaktive für ca. 30 Sekunden - es läuft dann so ein Balken - auf hart stellen - in dieser Zeit soll man Überprüfen ob die Federung hart wird - habs mehrmals versucht - auf Stöckelpflaster gefahren - nichts von einer Veränderung auf hart bemerkt - weder vorne noch hinten. Das würde heißen daß alle 4 Hydroaktivventile platt - defekt sind 🤥🥺

Edited by maddiet
Link to post
Share on other sites

Meiner Erfahrung nach liegt es in den überwiegenden Fällen an den Kugeln. Dann kommen Querlenker, Koppelstangen und alles was Gummibuchsen hat. Dann kommt für das Finetuning Höhe korrekt einstellen und Reifengrösse definieren.

Du hast rundrum Nachbaukugeln verbaut und dann an der VA auf originale Kugeln gewechselt? Warum?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb HuberoFN:

Meiner Erfahrung nach liegt es in den überwiegenden Fällen an den Kugeln. Dann kommen Querlenker, Koppelstangen und alles was Gummibuchsen hat. Dann kommt für das Finetuning Höhe korrekt einstellen und Reifengrösse definieren.

Du hast rundrum Nachbaukugeln verbaut und dann an der VA auf originale Kugeln gewechselt? Warum?

Habe bereits in diesem Forum geschrieben daß ich nach dem Tausch der Nachbau  Federkugeln - (die alten waren wirklich alle defekt - Schütteltest - alle habe geklappert , und das Fahrverhalten war wie bei einem herkömmlichen Fahrwerk mit defekten Stoßdämpfern - )  nicht mit dem Federverhalten zufrieden war . Ich hatte 2 CX und einen XM - der CX hatte Comfortfederkugeln - herrlich - war wirklich ein Schweben - der XM schon weniger - beim C6 kann ich mir nicht vorstellen daß das so wie ich es beschrieben habe passt, wird doch mit all der Elektronik ein großer Aufwand für das Fahrwerk betrieben. Ich habe dann auf anraten die vorderen Federkugeln gegen originale ersetzt - war schon wieder ein großen Stück mehr Fahrkomfort wie ich es mir erhoffte - die original Kugeln haben mehr Volumen und ein größeres Ventil gegenüber den Nachbau Kugeln. Habe auch noch einmal beim Verkäufer der Nachbaukugeln nachgefragt ob das so sein kann - die Antwort war - es waren bis jetzt immer alle mit seinen Kugeln zufrieden und er hat schon eine große Menge verkauft. Der Preisunterschied ist auch gewaltig Original ca. 150,-- Stk. Nachbau ca. 58,-- . Am meisten macht mich die Tatsache nachdenklich daß ich keinen Unterschied feststellen kann wenn ich das Fahrwerk auf Sport stelle. Auch mit dem Test der Diagbox - wie oben beschrieben konnte ich keinen Unterschied feststellen. Ich habe die Vermutung daß die Steller der Hydroaktivfederung - die auf den Federbeinen nicht schalten - aber alle 4 ? habe sie auch noch nicht als Ersatzteile irgendwo gefunden - hat die schon jemand getauscht  und keine Fehlermeldung vom Fahrzeug ?😳 . Oder es liegt wirklich an den Kugeln - dann noch alle hintere 4 Stück gegen original ersetzen ?🥴 -  Ps. Reifengröße habe ich in der Diagbox  auch schon eingestellt. 

Link to post
Share on other sites
Dieseltourer
vor 58 Minuten schrieb maddiet:

... Am meisten macht mich die Tatsache nachdenklich daß ich keinen Unterschied feststellen kann wenn ich das Fahrwerk auf Sport stelle. Auch mit dem Test der Diagbox - wie oben beschrieben konnte ich keinen Unterschied feststellen. Ich habe die Vermutung daß die Steller der Hydroaktivfederung - die auf den Federbeinen nicht schalten - aber alle 4 ?

Für die Härteumschaltung sind die Härteregler zuständig, nicht die Dämpfungssteller. Die Härteregler sind die Klamotten, auf denen die Zusatzkugeln sitzen (vorne im re. Kotflügel, hinten zwischen den "Eiern").

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb maddiet:

die alten waren wirklich alle defekt - Schütteltest - alle habe geklappert ,

..das klappern gehört zum Handwerk - deshalb sind die nicht kaputt - auch die Original Kugeln haben dieses Phänomen nach einer gewissen Gebrauchs zeit. Kugeln werden mit einem Kugel-Druck-Prüfgerät gemessen - der Tarrierdruck wird hier ermittelt.

 

vor 11 Minuten schrieb Dieseltourer:

keinen Unterschied feststellen kann wenn ich das Fahrwerk auf Sport stelle

die Dinger können überholt werden

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Dieseltourer:

Für die Härteumschaltung sind die Härteregler zuständig, nicht die Dämpfungssteller. Die Härteregler sind die Klamotten, auf denen die Zusatzkugeln sitzen (vorne im re. Kotflügel, hinten zwischen den "Eiern").

Ok - die hatte ich auch schon im Visier - probeweise ausgesteckt - hatte sofort eine Fehlermeldung in der Diag Box von  beiden Steuergeräte des Fahrwerks . Aber es sollen die stecken können ohne eine Fehlermeldung zu bekommen stimmts ?!?  . Kann man die sonst noch überprüfen außer einfach tauschen ?? Im Forum hier hat sie auch jemand schon zerlegt - gängig gemacht und wieder zusammengebaut. 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb cit-rotti:

..das klappern gehört zum Handwerk - deshalb sind die nicht kaputt - auch die Original Kugeln haben dieses Phänomen nach einer gewissen Gebrauchs zeit. Kugeln werden mit einem Kugel-Druck-Prüfgerät gemessen - der Tarrierdruck wird hier ermittelt.

 

die Dinger können überholt werden

Ja ich weiß - dachte nicht daß Nachbau Kugeln so einen goßen Unterschied machen - stimmt aber - das mit dem Klappern hab ich eigentlich aus diesem Forum - wenn klappern kaputt. Aber egal die rückwärtigen waren suo stark angerostet da ist schon Material abgeplatzt. Bei meinem CX wurde noch ein Ventil eingesetzt in die Kugeln und die haben wieder funktioniert - außer die Membrane war defekt. Beim C6 macht man das nicht mehr wurde mir gesagt - desshalb habe ich alle getauscht.

Link to post
Share on other sites

Nun, ich denke der erste Schritt sollte sein: sei sicher dass alle Kugeln ok sind und den erforderlichen Druck haben.

Wenn die VA mit originalen frischen Kugeln bestückt ist, sollte das ja der Fall sein.

Bleibt noch, die Kugeln an der HA auf original und frisch zu ziehen.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 41 Minuten schrieb maddiet:

Beim C6 macht man das nicht mehr wurde mir gesagt - desshalb habe ich alle getauscht.

Auch diese Kugeln kann man mit Ventilen bestücken, allerdings nicht ganz so einfach wie die alten von CX & Co...

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb maddiet:

Nach verlassen der Autobahn habe ich aber - schwer zu beschreiben ein richtiges "reinplumpsen" in Fahrbahn Unebenheiten bemerkt - so tiefere Kanaldeckel oder bei Brücken die Dehnfugen die hat man ordentlich bemerkt.

 

daran wirst du dich wohl mehr oder weniger gewöhnen müssen.

Das wird sich auch mit neuen Kugeln an der Hinterachse nicht ändern. Ich kann dir nicht sagen woran das liegt, evtl. ist die Erwartungshaltung zu groß. Vielleicht ist aber auch nur die Elektronik schneller als die Mechanik oder umgedreht.

Einen wirklichen Unterschied zwischen harten und weichen Fahrwerk zu erkennen ist auch nicht wirklich einfach da das alles nur von der Elektronik geregelt wird.    

Solltest du mal die Möglichkeit haben einen C6 2.2 zum Vergleich zu fahren wirst du die Unterschiede am ehesten wahrnehmen können.

 

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Icksemm:

 

daran wirst du dich wohl mehr oder weniger gewöhnen müssen.

Das wird sich auch mit neuen Kugeln an der Hinterachse nicht ändern. Ich kann dir nicht sagen woran das liegt, evtl. ist die Erwartungshaltung zu groß. Vielleicht ist aber auch nur die Elektronik schneller als die Mechanik oder umgedreht.

Einen wirklichen Unterschied zwischen harten und weichen Fahrwerk zu erkennen ist auch nicht wirklich einfach da das alles nur von der Elektronik geregelt wird.    

Solltest du mal die Möglichkeit haben einen C6 2.2 zum Vergleich zu fahren wirst du die Unterschiede am ehesten wahrnehmen können.

 

 

 

Muß mal einen anderen C6 fahren um zu sehen - fühlen - wie der fährt . In der Diagbox gibts auch noch noch ein "Programm" da klickt man Hydroaktiv an und dann noch ein Häckchen bei Ursache der Anwendung - es öffnet sich je ein Diagrammfenster - zb. im Diagramm Hydroaktiv hatte ich bei einer Bodenwell einen großen Ausschlag . Was man da genau ablesen kann ?  hab es nur ganz kurz ausprobiert - werde es sehen  wenn ich in die Arbeit fahre  da laß ich es mitlaufen. Vom Motor her bin ich angenehm überrascht lief super  es hatte mich gereizt das Gaspedal ganz durchzudrücken - aber nach den vielen Motoren KO  der 2,7HDI die ich hier las hab ichs lieber gelassen - nur kurz 150KMH.🙃

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb ACCM Helmut Bachmayer:

Genau so ist es, der kleine ist komfortmäßig einfach die bessere Wahl. Gruß der Bachmayer 

Den hätte ich mir fast gekauft - wollte aber unbedingt den großen - dachte wenn schon denn schon - da sieht mans wieder 🙃.

Edited by maddiet
Link to post
Share on other sites

Bei einem  Fahrwerk das in Ordnung ist, ist definitiv ein deutlicher Unterschied zwischen Sport an und Sport aus zu verspüren.

@maddiet
ich sehe wie sehr Dich das Thema AMVAR und der Vergleich mit alten und neuen Citroën beschäftigt. Ohne strukturiertes Vorgehen wird sich das Problem nicht eingrenzen lassen. Ist die Kiste hart oder der Wal schwimmt, ist das nicht das normale Fahrverhalten.

 

Eine Frage möchte ich Dir stellen: Wie war das Fahrverhalten denn vor dem Wechsel der Kugeln? Wie war es vom Zeitpunkt des Kaufs bis zu diesem Event?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb maddiet:

Ok - die hatte ich auch schon im Visier - probeweise ausgesteckt - hatte sofort eine Fehlermeldung in der Diag Box von  beiden Steuergeräte des Fahrwerks . Aber es sollen die stecken können ohne eine Fehlermeldung zu bekommen stimmts ?!?  . Kann man die sonst noch überprüfen außer einfach tauschen ?? Im Forum hier hat sie auch jemand schon zerlegt - gängig gemacht und wieder zusammengebaut. 

..zur Überholung der Härteregler gibt es im engl. C6 Forum eine gute Anleitung, welche (soweit ich mich noch erinnern kann)  vom Forumsmitglied "Ronald" übersetzt worden ist - diese Übersetzung wurde interessierten Nutzern als PDF zur Verfügung gestellt.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb HuberoFN:

Bei einem  Fahrwerk das in Ordnung ist, ist definitiv ein deutlicher Unterschied zwischen Sport an und Sport aus zu verspüren.

@maddiet
ich sehe wie sehr Dich das Thema AMVAR und der Vergleich mit alten und neuen Citroën beschäftigt. Ohne strukturiertes Vorgehen wird sich das Problem nicht eingrenzen lassen. Ist die Kiste hart oder der Wal schwimmt, ist das nicht das normale Fahrverhalten.

 

Eine Frage möchte ich Dir stellen: Wie war das Fahrverhalten denn vor dem Wechsel der Kugeln? Wie war es vom Zeitpunkt des Kaufs bis zu diesem Event?

War so - suchte schon lange einen C6 - am liebsten hätte ich einen Benziner gehabt - ein befreundeter Autoverkäufer rief mich an - bin bei einer Auktion da steht ein C6 2,7HDi - wunderschön - soll ich ihn für dich ersteigern - sagte ok - du mußt dich aber vergewissern ob Motor und Fahrwerk ok sonst kann man es vergessen. C6 wurde ersteigert - war aber Katastrophe - Hydraulikpumpe defekt - nach ca. 5 Min. Fahrzeit - kam Service nur noch 40 KMH Höchstgeschwindigkeit!! -  Kurbelwellenriemenscheibe - Geräusch, Freilauf der Lima - Geräusch - Radlager - defekt, ABS Sensor defekt,Hitzeschutzblech des Auspuffendtopfes lose , untere Motorabdeckung defekt - . Hab gesagt das  kannst vergessen nehme ich nicht - ist dann 6 Monate gestanden - unverkäuflich -Mein Autoverkäufer hielt  Rücksprache mit seinen Chef - ist  eine große Händlergruppe - alles beheben lassen - auch wenn es für uns ein Verlust ist.  Habe den C6 dann genommen - daß die Federkugeln defekt waren  - habe ich gewusst - das konnte ich aber nicht mehr geltend machen - optisch ist er wunderschön . Fahrverhalten bei Übernahme war eben wie das eines Citroens mit defekten Federkugeln - wie ich es von meinen anderen Cit. kannte - schwingen - Unebenheiten machten sich bemerkbar. Lexia - besorgt - Federkugeln Nachbau - weil viel billiger mit einem Freund - Mechaniker getauscht - sofort Citroen ähnliches  angenehmes Fahrwerk - kein endloses Nachschwingen mehr - habe dann noch die Höhe mit der Diag Box eingestellt - obwohl das ein Cit.- Händler gemacht haben soll welcher auch die Hydraulik Pumpe zu einem Schweinepreis - 2.500,-- gemacht hat.  . War aber um ca. 2,5 cm vorn zu hoch - da wie ich feststellte die Höhenmesser Befestigung verbogen war, jetzt passt die Höhe - auch  wieder besseres Fahrgefühl. Weil ja meine KFZ,s  auch mein Hobby sind  denke ich daß so ein aufwendiges Fahrwerk doch - zb. Kanaldeckel und andere Unebenheiten schlucken sollte - aber ich kann mich auch irren - hängt ja alles von der persönlichen Wahrnehmung ab - ist auch schwer zu beschreiben - auf der Autobahn schwebt er - mit bis zu 30 KMH überfahrene Kanaldeckel schluckt er total Unebenheiten ab ca. 50 machen sich aber plötzlich  wieder  bemerkbar-  mit hoher Geschwindigkeit verschwinden sie wieder ?!? -  Ist auch jammern auf hohen Niveau - fährt eh ok  - mich stört nur daß ich nicht feststellen kann ob zb. der Härteregler hängt - das wird angeblich nicht von der 'Diag Box angezeigt. ?!?. Wie ich mich kenne werde ich langsam alles tauschen - obs dann passt? Werde  mal eine Probefahrt mit einem anderen  C6 machen.......- wie gesagt - ist ja auch mein _Hobby.🙃

Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb HuberoFN:

Ohne strukturiertes Vorgehen wird sich das Problem nicht eingrenzen lassen. Ist die Kiste hart oder der Wal schwimmt, ist das nicht das normale Fahrverhalten.

 

 

ich gehe mal davon aus, daß die Kiste weder hart ist noch schwimmt. Sie fährt ganz normal für einen AMVAR-C6. Man erwartet nur mehr und es kommt nicht.

Da wäre schon interessanter ob es ein Update auf dem CSS- und Suspension-Ecotech-Rechner gegeben hat.

Und einen "deutlichen" Unterschied zwischen hart und weich habe ich bis jetzt bei keinem AMVAR-C6 gemerkt die ich gefahren habe, und das waren schon einige mehr.

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Als erstes würde ich mir in Deiner aktuellen Situation ein nettes Forumsmitglied in der Nähe suchen und an einem schönen Samstag mal die Fahrzeuge tauschen. Dann ist für Dich klar, wie sich ein intaktes Fahrwerk anfühlen muss und im besten Fall kann der andere ebenfalls beurteilen, worin die Unterschiede liegen.

Meine Erfahrungen mit den etlichen C6en, die ich fahren durfte sind:

- Fahrzeuge mit intaktem, gut gewartetem Fahrwerk fühlen sich beinahe identisch an. Ich bin unlängst knapp 400 km in einem Fremd-C6 gefahren. Absolut kein Unterschied zum eigenen. Die „Streuung“ zwischen den Fahrzeugen ist offenbar sehr gering.

- Die Einstellung der Fahrzeughöhe hat nur einen geringen Einfluss auf den Federungskomfort, zumindest wenn sich das im Bereich +/- 20 mm bewegt. 

- Der „kleine“ ist mitnichten komfortabler. Der AMVAR-C6 ist im Normalbetrieb spürbar geringer gedämpft. Wer das nicht mag, empfindet den anderen vielleicht als angenehmer. Und in der ersten zügig gefahrenen Autobahnzufahrt zeigt der „große“, was in ihm steckt. Besser geht‘s nicht. Bedeutet nicht, dass ich nicht auch ohne AMVAR glücklich werden könnte. Der Fahrkomfort ist auch da überragend.

Unter dem Strich schließe ich mich meinen Vorrednern an: Erst dafür sorgen, dass alle Kugeln intakt sind. Dann sämtliche Lager der beiden Achsen überprüfen. Meist liegt das Problem ganz simpel in der „Hardware“. Viel Glück! Ein gut laufender C6 ist schließlich eines der besten Autos, die man derzeit (noch) im Alltag fahren kann.

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Icksemm:

 

ich gehe mal davon aus, daß die Kiste weder hart ist noch schwimmt. Sie fährt ganz normal für einen AMVAR-C6. Man erwartet nur mehr und es kommt nicht.

Da wäre schon interessanter ob es ein Update auf dem CSS- und Suspension-Ecotech-Rechner gegeben hat.

Und einen "deutlichen" Unterschied zwischen hart und weich habe ich bis jetzt bei keinem AMVAR-C6 gemerkt die ich gefahren habe, und das waren schon einige mehr.

 

 

Habe mir sogar ein 2. Steuergerät - das welches sich bei den Sicherungen befindet besorgt - getauscht - außer daß sich die Fahrzeughöhe minimal geändert hat kein Unterschied im Fahrverhalten. Kann ja sein daß sich ein AMVAR Fahrwerk so verhält - im Vergleich zu meinem alten CX ist es aber vom Komfort her ein Rückschritt . Wie ist das Update auf CSS u. Suspension-Ecotech zu verstehen ? ?

 

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb maddiet:

Habe mir sogar ein 2. Steuergerät - das welches sich bei den Sicherungen befindet besorgt - getauscht - außer daß sich die Fahrzeughöhe minimal geändert hat kein Unterschied im Fahrverhalten. Kann ja sein daß sich ein AMVAR Fahrwerk so verhält - im Vergleich zu meinem alten CX ist es aber vom Komfort her ein Rückschritt . Wie ist das Update auf CSS u. Suspension-Ecotech zu verstehen ? ?

 

ergänzend zu dem was Icksemm und Ulrich T geschrieben haben und nur zum Verständnis - der C6 mit AMVAR hat 2 Steuergeräte für die Federung.

das CSS ist der Chef - dort laufen alle federungsrelvanten Daten der Federkomponenten hin, werden verarbeitet und über das BUS-System weitergegeben.

das Steuergerät ECOTECH - dies ist im BHI integriert (unterhalb des LDS Behälters mit dem Motor, welche die HD-Pumpe antreibt) ist beim C6 nur der Befehlsausführer des CSS  - die Befehle werden über den Datenbus geleitet.

Hinweis: Bei Fahrzeugen ohne CSS werden vom ECOTECH (BHI) beide Aufgaben erledigt.

Alle Fehler, welche nicht auf fehlerhafte Daten beruhen - können sehr wohl auf ein fehlerhaft arbeitendes ECOTECH hindeuten - dort können ja neben der bekannten Probleme mit dem Pumpenmotor auch Fehler in den Ventilen, dem Druckreservoir usw. vorliegen - dieses Teil kann meines Wissens nach - mit Ausnahme des Pumpenmotores -  nur getauscht und nicht repariert werden.

Programmierungen erfolgen bei AMVAR Anlagen deshalb ausschließlich über das CSS.

Der Rat vom Ulrich T würde zur besseren Beurteilung beitragen. Wahrscheinlich ist Würzburg für Dich zu weit - sonst könnten wir mal testen.

Ich glaube auch eher nicht an ein fehlerhaftes CSS oder ECOTECH - sondern möglicherweise an Fehler der Härteregler, weil dort auf weicher (mehr Volumen) oder straffer geschaltet wird. 

 

Edited by cit-rotti
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb HuberoFN:

Eferding liegt in A. Nicht? 🙂

Liegt in A.  klingt nicht so schön😉 aber stimmt liegt in Austria 😄

Hier gibts auch ganz wenig C6

Edited by maddiet
Link to post
Share on other sites
badscooter
vor 20 Minuten schrieb maddiet:

Liegt in A.  klingt nicht so schön😉 aber stimmt liegt in Austria 😄

Hier gibts auch ganz wenig C6

Schau mal über die Donau. Mein Bruder, bzw seine ihm Anvertraute, fährt im Bezirk Rohrbach mit seinem 2,2er rum. @grojoh

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...