Jump to content
chickenheart

Rücklaufschlauch reparieren

Recommended Posts

chickenheart

Hallo zusammen,

mein CX tropft an ungünstiger Stelle, hat eventuell jemand einen Vorschlag, das zunächst provisorisch zu flicken, bis eine bessere Lösung verfügbar ist?
 

Einer der Gummischläuche, die vom LHM-Behälter nach unten unters Reserverad gehen, ist undicht. 
Er geht in einen kleinen rechteckigen Gummiverteiler, von dem wiederum mehrere Schläuche in diverse Richtung abgehen. Der betreffende Schlauch ist dort einvulkanisiert und im Eingang/Übergang zerbissen oder einfach an Altersschwäche zergangen. Mein Dranherumsuchen hat es nicht besser gemacht.

Viel Platz ist auch nicht, zwei Hände gleichzeitig sind nicht einsetzbar.

Ersatz für das ganze Ding konnte ich bisher nicht finden, ich suche nach einer Möglichkeit, es zumindest dicht zu bekommen, ohne es dabei zuzudrücken oder zu verstopfen. Auch unorthodoxe Ideen sind willkommen, 

 

Danke und Grüße 

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Was Du beschreibst dürfte der kleine Oktopus:

http://www.cx-basis.de/ruecklauf-cx-oktopus-hl-12573.html

Bei der CX-Basis scheinbar aktuell nicht verfügbar, aber Chevronics scheint noch welche zu haben:

https://www.chevronics.co.uk/product/hydraulic-oil-back-harness-cx/

Flicken kann man da nicht viel, man kann versuchen ein Rohr mit passendem Außendurchmesser als Verbinder einzustecken, aber meist ist das alles zu bröselig. Ich hatte kürzlich noch das Glück hier im Forum ein Neuteil zu ergattern...

Edited by bx-basis

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM CXJOE

Wenn du das fettfrei und sauber bekommst kannst du die Risse mit Sikaflex zuschmieren. Wird ne zeitlang dicht bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

gibt  es eine Aufstellung, welche Oktopussies an welche Komponenten angeschlossen sind?

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Der kleine Oktopus sammelt das Lecköl der Höhenkorrektoren, DIRAVI-Steuerteil, Fliehkraftregler und Sicherheitsventil

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
tv56

Ich hatte vor ein paar Wochen ein ähnliches Problem, allerdings am grossen Oktopus, mitten in der böhmischen Pampa. Bremse und Lenkung fast ohne Funktion. Die Rettung war ein Installateur, der mir zunächst so ein klassisches Hanfzeug um das Leck wickelte und das ganze mit einer selbstklebenden Alufolie umwickelt hat.....hat dann 200 km nach Hause gehalten, ohne nennenswerten LHM Verlust. Ùbermütig, bin ich ich damit noch wochenlang gefahren, bis ich den Oktopus dann gewechselt hab. Ersatz gab es in der Bucht....

Share this post


Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Moin,

für den großen Oktopus habe ich vier Teilenummern gefunden:

   • 75532350/5450457, ohne Diravi, ohne Klimaanlage (mit zwei seitlichen Zuflüssen)
   • 75532351/5473026, ohne Diravi, mit Klimaanlage (mit zwei seitlichen Zuflüssen)
   • 75532357, mit Diravi (mit vier seitlichen Zuflüssen)
   • 95548408, ?

Stimmt das so und wofür ist 95548408?

Grüße
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

...408 lt. Microfiche für CX mit Automatikgetriebe. Ich meine es gibt noch mehr Teiöenummern dafür. Zumindest bei den Versionen für DIRAVI dürfte der einzige Unterschied die Länge des Rücklaufs zum Druckregler sein, von daher wahrscheinlich universell einsetzbar, notfalls durch kürzen/verlängern des Schlauchs.

Edited by bx-basis
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
bernd_bln

Hab es bei einer Panne mit Gardena Verteiler und grünen Schläuchen zusammengeflickt.

Dann in Ruhe Hydraulikverteiler gebaut. Wenn mal ein Schlauch undicht wird lässt es sich schnell tauschen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fullmetaljacket

So ein grausames Erlebnis gab's bei Tobias seinem CX , welcher zu dem Zeitpunkt gerade mal 1 Woche frisch TÜV und H Zulassung hatte . Bis zu dem Zeitpunkt war er so trocken,  wie ein Regenwurm in der Sahara. 😂 Die beiden Jungs waren Mitte August mit Freunden nach Schleswig-Holstein für 5 Tage an der Ostsee , als ich morgens beim Zeitung holen unterm CX vorne auf dem Pflaster einen Ölfleck entdeckte und meine gute Laune war dahin🤢. Bei genauerer Untersuchung von unten stellte ich fest , daß die gesamte Sevolenkung tropfnass war ( Da war meine Restlaune komplett im Eimer. Ausgerechnet die Lenkung , daß Bauteil , das am tiefsten in den CX Eingeweiden sitzt . Auf keinen Fall hätte ich Tobias oben in seinem Urlaub mit Bruder und Freunden das mitgeteilt . Auf seine Telefonische Anfrage " Wie geht's meinen Autos " " Och , ähh 😰☠, bestens , die fässt doch niemand an " 😰😭😖 . Nach einem ganz üblen Vormittag , nein , daß Mittagessen ging kaum runter , im Kopf immer nur " Der arme Junge , so stolz auf sein Auto und dann gleich die Lenkung im Popo .." Nach gründlicher Prüfung stellte ich ^erleichtert ^ fest , es war aufgrund der Lage nur sehr schwer zu sehen , wie ein grüner Tropfen von weiter oben auf das Lenkgetriebe tropfte . Als Ursache machte ich die schwarze Gummirücklaufleitung an der graubraunen Diravifliehkraftregelung unterm Reserverad ausfindig.  

Mann , da fiel mir aber ein Stein von der Brust . Es war genau dieser ca 10 cm lange Rücklaufschlauch , wie Chickenhart und BX Basis es oben beschrieben haben . Ja , an dem Diravifliehkraftregeler ist ein ca 2,5 cm langer Metallstutzen , wo der Gummischlauch aufgesteckt ist und ggf durch berühren mit dem Handbremsseil den letzten Tritt bekam . Etwas kürzen , Metallröhrchen rein und ca das schlechte Stück durch 5 cm Benzinschlauch ersetzen , konnte ich gleich vergessen , weil diese Scheißschläuche SICH DER LÄNGE NACH AUFSPALTEN , sobald man dort ein Röhrchen einschiebt . GANZ KLASSE 👿👿 . Kenne ich noch von Lukas seinem BX , der hatte öfter Last mit diesen blöden Schläuchen . Platzen längs auf , wie ne heiße Wurst . Wahrscheinlich eine Fertigungsnaht . 

Also fasste ich den Rest des verbliebenen Schlauches an und hatte ihn in der Hand , aber an dem eckigen Gummisammelstück blieb ein ca 2 cm langer , fester geriffelter Stutzen , DIE RETTUNG 😁  , Ich schnitt ein etwa 15cm langes Stück Silikon Benzinschlauch zurecht , und nun eine Kohlenschaufelgroße Hand in die schmale Schlucht !! Den Schlauch auf den Plastikstutzen am Sammelstück und auf den Pimpel am Diraviregler. DICHT , WIE EIN DEUSCHES U BOOT 👍🏻👍🏻

Ja , es gibt Situationen,  da möchte man sich auf Playmobilmännchen Größe schrumpfen lassen , um dann ungestört in den Eingeweiden seines CX zwecks Reparatur rumzuklettern . Birgt aber auch Gefahren : " Wie ist dein Mann tödlich verunglückt ?" Er kletterte in den Motorraum und sagte zu seinem Sohn : " Wirf mal den 12 - 13 runter " und man wird dann von einem Stahlträger großem Maulschlüssel erschlagen 😂🤣

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Den kleinen Oktopus am CX zu wechseln ist doch nun wirklich keine große Sache. Wo ist der denn verbaut? Da gibt es beim CX ganz andere Nettigkeiten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 7 Stunden schrieb bx-basis:

Den kleinen Oktopus am CX zu wechseln ist doch nun wirklich keine große Sache. Wo ist der denn verbaut? Da gibt es beim CX ganz andere Nettigkeiten...

Jetzt mach dem armen Fullmetaljacket doch keine Angst ;)

Was ich an diesem riesen Text nicht verstanden habe ist: wie kann da zuhause ein leck festgestellt werden wenn der Eigentümer hunderte von km entfernt ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Der Eigentümer war zwar nicht zu Hause, aber Vater und CX ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...