Jump to content

Er ist wieder da: Corona - Bier, Auto oder Virus?


didomat
 Share

Recommended Posts

Das  erstaunliche ist nur, dass jede Episode  ueber  einen vermeintlichen Impfschaden, sowenig belegt er auch ist, als Indikator fuer die Unsicherheit der Impfung  in  die Wertung kommt.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb MatthiasM:

Bist Du, als Coronakritiker, auch gemein mit Bolsonaro?

 

Bist du für Corona? Dachte garnicht das es Menschen gibt die Corona gut finden.

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Ebby Zutt:
vor 51 Minuten schrieb Steinkult:

Sie geben für nichts ein Argument ab

Doch, für das Denken

In Europa gibt es, ähnlich wie in dem Fall aus Texas ein deutlich älteres Kind, dass unter Vorerkrankungen litt und an Corona starb.

Wenn ich alle Kinder von 2-12 Jahren mit Vorerkrankungen gegen Covid impfe liegt die Todesrate höher.

Manche Denksportler sollten hier besser Kreuzworträtsel lösen oder sich an Sudoku geistig erfrischen.

Edited by Steinkult
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb FuchurXM:

Bist du für Corona? Dachte garnicht das es Menschen gibt die Corona gut finden.

Oh sorry, wollte natuerlich Coronaleugner,  oder rechter Querdenker schreiben. ich hoffe du kannst es mir verzeihen.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Steinkult:

Wenn ich alle Kinder von 2-12 Jahren mit Vorerkrankungen gegen Covid impfe liegt die Todesrate höher.

Das ist jetzt aber eine entbehrliche Behauptung

Zitat der Mutter ( der 4 jährigen):

Ihre Tochter habe zwar keine diagnostizierten Immunstörungen oder andere gesundheitliche Probleme gehabt, aber sie neigte dazu, kränker zu werden als ihre Geschwister, sagte Harwood
 

woher nimmst du die Vorerkrankung bei dem Kind?

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Ebby Zutt:

sie neigte dazu, kränker zu werden als ihre Geschwister, sagte Harwood

Du hörst nur das, was du willst. Die Frau Harwood ist eine alleinerziehende Mutter, arm und von geringer Bildung. Sie hätte ihre chronisch kränkelnde Tochter längst gründlich untersuchen lassen sollen.

"Keine diagnostizierte Immunstörung" - diese Worte haben Journalisten ihr untergeschoben und kommen nicht aus ihrem Mund.

PS: Ebby Zutt, als Privatdedektiv würdest du bei deiner Menschen(un)kenntnis verhungern!

Edited by Steinkult
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Auto nom, in der "Ersten Welt" mit vier anderen Geschwistern aufzuwachsen, das schließt besonders, wenn zu Coronazeiten noch gleichzeitig ein Baby an Bord schreit, gewisse Vernachlässigungen mit ein, und verweist trotz anwesendem Vater auf das soziale Milieu, auf das ich verwies.

Edited by Steinkult
Link to comment
Share on other sites

Hito Steyerl Künstlerin aus Düsseldorf, natürlich kenne ich sie und ihre Werke. Sie lehnt das Bundesverdienstkreuz ab, wegen dem, was man der Kunst in den vergangenen 18 Monaten antat.

So einfach begreift man das nicht, und es gäbe noch mehr zu sagen als das:

https://www.monopol-magazin.de/kuenstlerin-hito-steyerl-lehnt-bundesverdienstkreuz-ab

Edited by Steinkult
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Steinkult:

Die Frau Harwood ist eine alleinerziehende Mutter, arm und von geringer Bildung

So so, Donnerwetter

vor 7 Stunden schrieb Steinkult:

in der "Ersten Welt" mit vier anderen Geschwistern aufzuwachsen, das schließt besonders, wenn zu Coronazeiten noch gleichzeitig ein Baby an Bord schreit, gewisse Vernachlässigungen mit ein

Klassisches „ja aber, ich hab trotzdem Recht“
Anbei unterschlägst du gleich noch den vorhandenen Vater und unterstellst, wer 5 Kinder habe sei lebe in prekären Verhältnissen.
Diese Menschenkenntnis!

vor 5 Stunden schrieb Steinkult:

Hito Steyerl Künstlerin aus Düsseldorf

Nebelkerze zwecks Ablenkung.
‚Nee, bei der armen Kleinen hast du dich schön in die Nesseln gesetzt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wow, da wird in USA von einer Mutter suggeriert wenn  sie sich hätte impfen lassen dann hätte sie sich nicht infizieren können, sie hätte ihr Kind nicht infizieren können und das wäre dann nicht gestorben - wie armselig ist das denn bitte?

Edited by Manson
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Manson:

Wow, da wird in USA einer Mutter suggeriert wenn  sie sich hätte impfen lassen dann hätte sie sich nicht infizieren können, sie hätte ihr Kind nicht infizieren können und das wäre dann nicht gestorben - wie armselig ist das denn bitte?

Es wäre vielleicht weniger wahrscheinlich gewesen. Aber wie die Mutter selbst korrekt sagt: "There are people getting vaccinated that are still getting Covid and they can still spread Covid,” the mother told news channel KPRC-TV."

Dies ist ein tragischer Todesfall im Zusammenhang mit Covid. Nicht mehr und nicht weniger.

Link to comment
Share on other sites

Also, nein so ist das nicht.
Erstens:
es ist ein Kind gestorben, weil von der Mutter infiziert. Das ist tragisch.
zweitens:
die Mutter selbst sagt, wenn sie das vorher gewusst hätte, wäre sie doch zur Impfung gegangen:
Her mother Karra Harwood, however, was also not jabbed and described herself as against vaccination. “I was one of the people that was anti, I was against it. Now, I wish I never was“
und:
I did not murder my daughter. There are people getting vaccinated that are still getting Covid and they can still spread Covid,” the mother told news channel…
Da wird ihr nach den Aussagen der Mutter überhaupt nix suggeriert.
Auf Twitter ist auch das Statement des County nachzulesen.
Mich machen solche Geschichten eher traurig. Das Bestatten von Kindern belastet immer noch sehr, die Trauergespräche - oft mit Selbstvorwürfen der Eltern- sind die Hölle.

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Steinkult:

Wenn ich alle Kinder von 2-12 Jahren mit Vorerkrankungen gegen Covid impfe liegt die Todesrate höher.

Ist das so? In dem von Autonom verlinkten Artikel steht, dass es bisher allein in Texas mindestens 24 Covid-Todesfälle bei Kindern unter 10 Jahren gibt.

"Texas, till last week, reported at least 24 Covid-19 related deaths in children under the age of 10."

Link to comment
Share on other sites

Ich finde ja etwas erstaunlich, dass, wenn man die unwahrscheinliche Häufung von Impfschädenepisoden bei den Impfskeptikern anmerkt, sogar Attribute wie "menschenverachtend' fallen, während hier ein tragischer Fall in unangenehmer Weise faktenignorierend zerredet wird. 

Glaubt wirklich jemand, man muss einer Mutter da etwas einreden, damit sie an sich zweifelt?

Ja, der Fall ist, genau so wie einzelne Impfschäden, kein Beweis. Aber die "Argumente" hier sind wirklich erbärmlich!

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Das Attribut "menschenverachtend" hast Du bekommen, weil Du die Komplikation eines Kollegen nach der Impfung lapidar als "damit war zu rechnen" abgetan hast. Korrekt wäre gewesen "Es gibt eine geringe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nach der Impfung und mein Kollege war hier leider betroffen. Ich freue mich, daß er es überlebt hat und hoffe, daß er ohne bleibende Schäden genesen wird."

In jedem Impfzelt usw. ist ein Rettungssanitäter anwesend und man bleibt 15 Minuten nach der Impfung noch da. Außerdem bekommt man Notfallnummern, die man im Fall von unerwarteten Reaktionen kontaktieren soll. Das macht man, um den Menschen zu helfen und nicht, um auf dem Klemmbrett bei "damit war zu rechnen" einen weiteren Strich zu machen.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb JörgTe:
vor 13 Stunden schrieb Steinkult:

Wenn ich alle Kinder von 2-12 Jahren mit Vorerkrankungen gegen Covid impfe liegt die Todesrate höher.

Ist das so?

Leider ja, bei der Unterscheidung von Mensch zu Tier wird alles Mögliche genannt - vom aufrechten Gang, über die Sprachfähigkeit bis zum Bewusstsein. Eines höre ich da nie - und das trifft unseren Punkt - der Mensch ist eine Frühgeburt. Wir Säuger hätten das Wasser und die Waagerechte nie verlassen sollen. Der ganze Ärger mit dem anderen Geschlecht und den Nachkommen. Einfach kurz ablaichen, die Kleinen sind sofort lebensfähig, und du kannst guten Gewissens deiner eigenen Wege schwimmen.

Frage einen Kinderarzt, wie empfindlich ein Mensch in seinen ersten Lebensjahren noch ist.

Link to comment
Share on other sites

Schön wäre es, wenn die Medziner einmal herausfänden, warum beim Einen Corona eher harmlos verläuft, beim Anderen tödlich und ob es Menschen gibt, die einfach so immun sind. Das würde eine Impfempfehlung deutlich erleichtern.

Gernot

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Sorry, vielleicht hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt - habe oben noch ein "von" eingesetzt aber das ist vermutlich immer noch irreführend.

Was ich meinte war das du, @Ebby Zutt, das aus dem Zusammenhang gerissen so dargestellt hast als wäre das alles nicht passiert und gar nicht möglich wenn sich die geläuterte Mutter hätte impfen lassen. Aber das ist ja auch in unseren Medien ein gern genutztes Stilmittel um durch weglassen tendenziell zu berichten. Ich denke ja auch das es tragisch und traurig ist wenn man Angehörige verliert und wenn du als Bestatter damit nicht umgehen kannst, dann solltest du vielleicht die Branche wechseln. Es ist auf jeden Fall nicht zielführend für jeden Todesfall eine kollektive Schuld von anderen herbeizureden, egal warum derjenige gestorben ist.

Seit 1,5 Jahren werden wir nun schon mit einer Hiobsbotschaft nach der anderen bombardiert - Leichen in Bergamo werden mit Militärkonvois abtransportiert, Covid19 ist ein Killervirus, bloß nicht mehr rausgehen und wenn dann nur zu ausgewählten Sportarten und damit die Hunde nicht das Haus vollscheißen, Nachts nur noch mit driftigem Grund raus weil Ausgangssperre, 1. Welle, 2. Welle, Dauerwelle, 3G, 2G, etc, etc .....und objektiv ist global nur ein ganz geringer Prozentsatz überhaupt von einer erkannten Infektion betroffen und von denen landen dann ein paar wenige im Krankenhaus und noch weniger auf Intensiv und sterben ....und das, auch global gesehen, völlig unbeeindruckt von Lockdowns und Masken in jedem Erdteil und Land in annähernd gleicher Prozentzahl. Wie man jetzt schon an einigen Ländern erkennen kann zeigt sich das Virus auch von der Impfquote relativ unbeeindruckt. Also was soll das alles? Ungarn beendet alle Maßnahmen, umso verstörender das es sich dabei nicht gerade um ein Musterbeispiel der Demokratie handelt, Dänemark beendet alles, in Schweden gab es nie viel zu beenden und auf der anderen Seite des Globus macht man alles Dicht - wo ist denn da die Relation?

Urlaub nur noch im eigenen Land weil es doch deutlich besser ist von Bayern das Virus mit nach MV zu bringen und umgekehrt als das man es von der Cote Azur holt. Aber die Touristenbomber nach Malle fliegen wieder - und auch hier, wo ist denn da eine Relation?

Geimpfte dürfen sich freudestrahlend im Ausland infizieren, die anderen haben gefälligst zu Haus zu bleiben, gleiches gilt für Gastronomie, Veranstaltungen, etc ....und langsam wird es mühsam nach der Relation zu fragen während die Kinder wenigstens wieder maskiert in die Schule dürfen und gleichzeitig die gesamte Vergnügungs- und Veranstaltungsbranche im Nirvana versinkt

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Gernot:

Das Attribut "menschenverachtend" hast Du bekommen, weil Du die Komplikation eines Kollegen nach der Impfung lapidar als "damit war zu rechnen" abgetan hast.

Du scheinst dich inzwischen voellig von der Realitaet zu verabschieden. Ein nachlassendes Kurzzeitgedaechnis kann ein Anzeichen fuer eine ernsthafte Erkrankung sein. Fuer dich waere es eher schoen, wenn die Mediziner da mal nachschauen. Auch werden deine Beitraege zunehmend wirr!

Das "menschenverachtend" hast Du ausgepackt, weil Du vor 5 Tagen schon den Ueberblick verloren hast, wer mit welchem Beitrag gemeint war. Deine Unterstellung habe ich noch nicht ein mal sinngemaess geaeussert. 

Aber ich kann jetzt deine Geschichten besser einordnen :rolleyes:

 

 

Edited by MatthiasM
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Manson:

Was ich meinte war das du, @Ebby Zutt, das aus dem Zusammenhang gerissen so dargestellt hast als wäre das alles nicht passiert und gar nicht möglich wenn sich die geläuterte Mutter hätte impfen lassen

So habe ich das nicht dargestellt, ich verwendete ein Zitat, das die Mutter des verstorbenen Kinds selbst gesagt hat. Nicht mehr und nicht weniger ( eine Seite zurück nachlesbar).
Ob die Impfung der Mutter das Leben des Mädchens gerettet hätte, wage ich nicht zu beurteilen. Das steht weder mir, noch irgendjemand zu.
Ich halte dieses Virus für hochgefährlich und noch lange nicht für hinreichend geklärt, was das alles auslösen kann.
Die Impfstoffe sind ein erster Schritt, den ich für gut und richtig halte.
Panik - in alle Richtungen ist nicht hilfreich.
Leugnen auch nicht. Jeder hat seine eigene Strategie und auch eine Verantwortung (gesellschaftlich gesehen).
 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Na so etwas. Schreibt unmittelbar auf meinen Beitrag ein Posting und wundert sich, daß ich das auf mich beziehe.

@MatthiasM Nicht jeder, der mit Dir und Deinen Ansichten nicht d´accord geht, ist geisteskrank. Nur so am Rande.

Gernot

 

  • Like 4
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...