Jump to content

Er ist wieder da: Corona - Bier, Auto oder Virus?


didomat
 Share

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb zudroehn:

die da unten wählen die da oben aber immer wieder - wundert am End nur mich

Unabhängig vom Personal (das kann in Demokratien ja durchaus wechseln) werden auch durch Wahlen immer welche zu denen da oben. Repräsentation sei "eine dialektische Fiktion", das sei den Repräsentierten wie den Repräsentanten durchaus bewusst, "wenn auch dunkel". (Baudrillard)

Trifft da der Wille zur Macht auf den Willen zur Unterwerfung? Daran könnte sich ein intellektuellerer Teil der Querdenker mal abarbeiten, es müsste ja nicht immer so plattfüssig verschwörerisch daherkommen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb munich_carlo:

Für Ungeimpfte in Hessen gibt's bald nichts mehr zu essen.

Dann lasse ich mir für ein paar € eben in meinem Impfausweis die Impfung eintragen, ohne geimpft zu sein. Ist doch kein Problem.  Und wenn jemand dahinter kommt, gibt es bestimmt keine §§, nach denen ich Rechtsfolgen zu befürchten habe.  

vor 11 Stunden schrieb Steinkult:

Wir kennen die Geimpften, bis auf Steinkult will das von denen keiner.

Es gibt genug, die sich wegen angebotener Erleichterungen (Reisefreiheit, ...) haben impfen lassen. Die werden dieses Angebot intensiv nutzen. 

vor 11 Stunden schrieb Steinkult:

Apropos Tonne - in diese gehört die Idee aus Hessen, denn in dem Artikel steht, dass nur Geimpfte einkaufen dürfen und das ohne Maske.

Da kann ich Dir Zustimmen, aber aus anderen Gründen. Wenn das Schule macht, ist doch die Maskenpflicht fast schon so etwas, was in Deutschland aus historischen Gründen abgelehnt wird. Somit wird die Maskenpflicht dann für alle gerichtlich aufgehoben.

Und ich finde, dass die Maskenpflicht einen großen Teil dazu beiträgt, die Reproduktionszahl gering zu halten. Meiner Meinung nach ist dabei die Aerosolreduktion nur der geringere Effekt. Der größere ist der psychologische Nutzen, da durch die Maskenvorgabe sich sehr viele immer wieder bewusst werden, dass die Pandemie nicht vorbei ist. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb zudroehn:

die da unten wählen die da oben aber immer wieder - wundert am End nur mich 😜

das liegt wohl an deren unzufriedenheit mit der eigenen position. (ab)wählen gehen ist einfacher als selbst die seiten zu wechseln.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb frommbold:

das liegt wohl an deren unzufriedenheit mit der eigenen position. (ab)wählen gehen ist einfacher als selbst die seiten zu wechseln.

? Wenn man nur abwählt ohne selbst in die Verantwortung zu gehen, dann ändert man doch nichts an der eigenen Position.

Was treibt Menschen überhaupt in die Politik: Überwiegend Wille zu Macht und Eigennutz? Oder auch Wille zu Verantwortung und Gemeinnutz? Wenn letzteres: Wer von Euch möchte sich das antun?

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Alphawolf:

Dann lasse ich mir für ein paar € eben in meinem Impfausweis die Impfung eintragen, ohne geimpft zu sein. Ist doch kein Problem.  Und wenn jemand dahinter kommt, gibt es bestimmt keine §§, nach denen ich Rechtsfolgen zu befürchten habe.  

...

Da wäre ich mir nicht so sicher.

https://www.rechtsanwalt24.de/impfpass-faelschen-strafe/

Gernot

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb magoo:

? Wenn man nur abwählt ohne selbst in die Verantwortung zu gehen, dann ändert man doch nichts an der eigenen Position.

 

das ist ja genau der punkt! delegieren ist nun mal wesentlich einfacher und gleichzeitig hat man die rechtfertigung, wenigstens den versuch zur veränderung unternommen zu haben. egal, ob nun gewählt oder abgewählt wird, das resultat für einen selbst bleibt immer das gleiche - der eigene stillstand!

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb frommbold:

egal, ob nun gewählt oder abgewählt wird, das resultat für einen selbst bleibt immer das gleiche - der eigene stillstand!

Heißt das, du würdest zustimmen, dass Repräsentation nur eine Fiktion ist und es im Grunde egal ist, wer gewählt wird? Also egal wer, es sind immer gleichermaßen "die da oben"? Ist es persönlicher Stillstand, wenn man lieber Grüne* und Gelbe* in der Regierung sieht als wieder nur Rote* und Schwarze*?

(*Farbbezeichnungen für Politik sind was Wunderbares, man kann sich so schön um Zuordnungen wie links/rechts/liberal/sozial/progressiv/konservativ herumdrücken klammerzu.

Link to comment
Share on other sites

7 hours ago, frommbold said:

der eigene stillstand!

Huch, da bin ich aber froh, dass mein eigener Stillstand, den es gar nicht gibt, bzw. Ruhepausen schon, nicht fremdbestimmt ist -
würde mir grad noch fehlen...

😜

Edited by zudroehn
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb magoo:

Unabhängig vom Personal (das kann in Demokratien ja durchaus wechseln) werden auch durch Wahlen immer welche zu denen da oben. Repräsentation sei "eine dialektische Fiktion", das sei den Repräsentierten wie den Repräsentanten durchaus bewusst, "wenn auch dunkel". (Baudrillard)

Die Repraesentation hat ja schon mit den zu Waehlenden eine Schieflage. Ueber 80% der Bundestagsabgeordneten sind Akademiker. Dann ist die Wahl als Abgeordneter oft nicht nur mit finanziell, sozialem Aufsteig  sondern auch noch mit Nebenverdienstmoeglichkeiten verbunden. Aehnlich wie fuer  die Gewerkschaftsfuehrung, werden nicht wenigen  atraktive Angebote gemacht. 

Abgemildert werden kann das eigentlich nur  durch eine Rotation. Dazu muss man aber  ab und zu  etwas anderes waehlen. Egal ist es dabei sicher nicht  wen man  waehlt, aber man muss beruecksichtigen, dass  jede Partei, die an der Macht ist, korrumpierbar ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb magoo:

Heißt das, du würdest zustimmen, dass Repräsentation nur eine Fiktion ist und es im Grunde egal ist, wer gewählt wird? Also egal wer, es sind immer gleichermaßen "die da oben"? Ist es persönlicher Stillstand, wenn man lieber Grüne* und Gelbe* in der Regierung sieht als wieder nur Rote* und Schwarze*?

fiktion ist schon ja fast ein böses wort. solange dafür gesorgt wird, dass die wichtigsten dinge für die funktion unseses staates geregelt sind (dazu zähle ich u.a. eine stabile währung und die wahrung des  inneren friedens oder grundlegende freiheitsrechte), ist es (zumindest mir) egal, wer diese dinge nun in die hand nimmt, solang sie zuverlässig gewährleistet werden. ich weiß dies durchaus zu schätzen!

andererseits halte ich es schon für fiktion, zu glauben, eine regierungsfarbe ändere nun wesentlich etwas am persönlichen schicksal. ob nun 10 oder 12€ - mindestlohn bleibt mindestlohn. rein ökonomisch betrachtet führen lohnerhöhungen ohne steigerung der arbeitsproduktivität lediglich zu einer geldentwertung, nicht aber zu einer erhöhung der kaufkraft. wo sollen die güter auch herkommen? (wenn es so einfach wäre, könnten wir den steigenden rohenergiekosten ja dadurch begegnen, dass wir einfach alle löhne verdoppeln. so könnten wir für die gleiche arbeit die doppelte rohölmenge importieren). so wird die mindestlohngeschichte auch nur wieder ein nullsummenspiel, mit denen lediglich wählerstimmen gewonnen werden. an der position des einzelnen wählers ändert es rein gar nichts - der bleibt genau dort stehen, wo er sich befindet.

deshalb halte ich das wort fiktion auch in diesem zusammenhang eher unangebracht, denn an eine fiktion glaubt eingentlich niemand. ich würde den laden hier eher als theater bezeichen, in dem "des kaisers neue kleider" gespielt wird. da machen alle mit!

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb MatthiasM:

Die Repraesentation hat ja schon mit den zu Waehlenden eine Schieflage...

zoome mal ein wenig aus der perspektive heraus und sieh das ganze aus der systemischen perspektive: jede gesellschaft besteht aus oberen und unteren. beiden sind bestimmte aufgaben zugewiesen. die unteren ermöglichen die existenz der oberen als solche. letzere stehen vor der aufgabe, ihre existenz als solche zu rechtfertigen (s. z.b. theorien zur legitimation von macht).  auf dieser basis lassen sich so gut wie alle sozialen strukturen schlüssig interpretieren.

Link to comment
Share on other sites

Wir sind jetzt zwar ab vom eigentlichen Thema, paßt aber so schön zu den letzten Einträgen:

Tagesschau:

Top-Jobs für fast 200 Beamte: In vielen Ministerien und Behörden wurde in letzter Zeit offenbar nochmal kräftig befördert. Kanzleramtsminister Braun hat deswegen nun eine Mahnung ausgesprochen.

In wenigen Wochen könnte bereits eine neue Bundesregierung ihre Arbeit aufnehmen. Derweil versorgt die scheidende große Koalition offenbar noch zahlreiche Beamte mit Spitzenjobs in Ministerien und Behörden. Das berichtete das Portal "Business Insider".
das ganze hier:

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/braun-kanzleramt-cdu-befoerderungen-101.html

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Ebby Zutt:

Top-Jobs für fast 200 Beamte:

das ist in heutigen zeiten doch ein super beitrag zur job-misere! allein den mindestlohn erhöhen bringt nicht viel. wir brauchen noch viel,viel mehr solch´ gut bezahlter jobs. so ganz gemäß der devise `gutes geld für gute arbeit´...

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb frommbold:

so ganz gemäß der devise `gutes geld für gute arbeit´...

Du hast nicht zufällig Tischlerarbeiten zu vergeben? 😎

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb zudroehn:
vor 4 Stunden schrieb magoo:

der eigene stillstand!

Huch, da bin ich aber froh, dass mein eigener Stillstand, den es gar nicht gibt, bzw. Ruhepausen schon, nicht fremdbestimmt ist -
würde mir grad noch fehlen...

Ich freue mich mit dir aber das Zitat ist nicht von mir. 😉

Wo wir gerade dabei sind: Merck hat in den USA die Freigabe für Molnupiravir beantragt, ein Mittel, das laut Studie die Vermehrung des Virus bei erkrankten Personen verhindert. Alternative für Impfskeptiker?

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb frommbold:

deshalb halte ich das wort fiktion auch in diesem zusammenhang eher unangebracht, denn an eine fiktion glaubt eingentlich niemand. ich würde den laden hier eher als theater bezeichen,

Und was unterscheidet die Fiktion vom Theater?

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb MatthiasM:

Wahrlich!  Vielleicht sollte man Dirks Hinweis an die Impfskeptilker oder Querdenker,  etwas veraendert, weitergeben: Hoert auf jeden Muell  zu lesen!

Ich scheine  mit der Auffassung  nicht alleine zu sein :):

Zitat

»Die Spieler lesen viel, was teilweise Müll ist«

Ein halbes Dutzend Coronafälle störte die Trainingswoche des VfB Stuttgart. Trainer Pellegrino Matarazzo kritisierte seine ungeimpften Spieler anschließend dafür, online auf Falschinformationen hereinzufallen.

https://www.spiegel.de/sport/fussball/vfb-stuttgart-pellegrino-matarazzo-wirbt-fuer-corona-impfung-und-warnt-vor-muell-aus-dem-internet-a-3bd268e3-52a2-435e-8b4c-18dafcdbd891

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb frommbold:

solange dafür gesorgt wird, dass die wichtigsten dinge für die funktion unseses staates geregelt sind (dazu zähle ich u.a. eine stabile währung und die wahrung des  inneren friedens oder grundlegende freiheitsrechte), ist es (zumindest mir) egal, wer diese dinge nun in die hand nimmt, solang sie zuverlässig gewährleistet werden. ich weiß dies durchaus zu schätzen!

Da ist was dran :). Es gibt Funktionen des Staates, bei denen es eben nicht egal ist, wer gerade da oben ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Ebby Zutt:

Derweil versorgt die scheidende große Koalition offenbar noch zahlreiche Beamte mit Spitzenjobs in Ministerien und Behörden.

......wie der Bauer sagt:

Der Trog bleibt,nur die Schweine wechseln.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb magoo:

Und was unterscheidet die Fiktion vom Theater?

das von mir erwähnte und von dir nicht aufgegriffene stück. wesentlich der auch umstand, dass die akteure im theater sich ihre rollen aussuchen dürfen.

 

vor 17 Minuten schrieb magoo:

Es gibt Funktionen des Staates, bei denen es eben nicht egal ist, wer gerade da oben ist.

welche funktionen da nun zugehören, unterliegt der letzten endes individuellen einschätzung. die für mich elementaren funktionen sehe ich vom gesamten derzeitigen parteienspektrum nicht gefährdet.

Link to comment
Share on other sites

Colin Powell heute, aber auch viele weitere Anhänger der Republikaner sterben täglich an Corona, lehnen sie ja die Impfung in der Regel ab. Mit der Wiederwahl Donald Trumps sieht es gar nicht gut aus.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb JörgTe:

Mit der Wiederwahl Donald Trumps sieht es gar nicht gut aus.

Es stehen ja aktuell auch keine Wahlen an. Oder habe ich etwas verpasst? ;)

Link to comment
Share on other sites

6 minutes ago, munich_carlo said:

Es stehen ja aktuell auch keine Wahlen an. Oder habe ich etwas verpasst? ;)

Vielleicht kandidiert er in Puerto Rico und wir haben beide was verpasst ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...