Jump to content

Er ist wieder da: Corona - Bier, Auto oder Virus?


didomat

Recommended Posts

Ebby Zutt
vor 1 Stunde schrieb Steinkult:

Habt i h r  eine blanke Ahnung..." 

Die letzte Frage, bzw. Bemerkung geht weit über eine Diffamierung, auch über eine Denunziation hinaus. Sie ist schlicht widerwärtig. 

Du hast den Rest wohl absichtlich weg gelassen:

vor 1 Stunde schrieb Steinkult:

Habt ihr eine blanke Ahnung wie es dem Sohn und der Schwiegertochter geht?

Die blanke Ahnung hab ich nicht, fühle mich aber weder diffamiert, denunziert oder widerwärtig angegangen.

Wie wäre es, wenn du mal vor dem Schreiben tief durchatmest?
Bei meinen ersten Arbeitgeber galt die Regel, vor einer Beschwerde 1 Nacht darüber schlafen.
 

vor 2 Stunden schrieb Steinkult:

Wenn ich mir die Stimmungsmache von Helmut über Susi und Matthias anschaue, die in gewohnter Manier moralisieren und diffamieren. In unglaublich stupider Art die immergleichen "Joker Bill Gates" ziehen und sich für helle Lichter halten, so zweifle und verzweifle ich, ob dieser vollkommenen Denkunfähigkeit.

Selektives Lesen und dann schimpfen, halte ich eher für ein Zeichen vergessener Erziehung, so vorhanden.
Wie ich ihm schon an anderer Stelle schrieb, möchte ich nicht persönlich von ihm angegangen werden. Das hält dann so in der Regel ein - zwei Wochen. Nun ja, es geht im Lauf der Zeit ja was vergessen.
Und die Frage ist, dass er wohl andere Sichtweisen nicht gut zu akzeptieren vermag.
Echt bedauerlich

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
JörgTe
vor 1 Stunde schrieb MatthiasM:

Ich bewundere zwar oft  deine Geduld, auch mit denen zu kommunizieren, sehe aber noch keine Fruechte :)

Hier hat niemand einen Erziehungsauftrag. Mit "Früchten" meinst du, dass jemand konvertiert und deine Meinung annimmt.
Ich gehe inhaltlich meistens mit dir konform. Was du aber als "bewundernswerte Geduld" bei magoo identifizierst, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, mit der man Menschen in Diskussionen begegnet. Ich räume ein, das selbst nicht immer zu schaffen, aber dein Beitrag lässt vermuten, dass du das gar nicht für erstrebenswert hältst. Hat denn dein Stil schon Früchte getragen?

Link to post
Share on other sites
Ja- genau!
vor 4 Stunden schrieb Frank M:

Aber es kursiert halt im Netz. 

Na dann, kübel mal alles rein hier...

vor 2 Stunden schrieb magoo:

Nun ja, du selbst bist ja auch ein Vertreter der Eingleisigkeit. 😉

Eingleisig kann ja trotzdem zweistrangig sein. Zweigleisig wäre dann vierstrangig. Es sei denn da ist etwas Einstrangiges dabei. Dann aber besser hängend. Es stützt sich sonst so schlecht. Das Wichtige ist eben die Tagente, genannt auch 'Weiche' (kein Imperativ!).

vor 2 Stunden schrieb Steinkult:

... so zweifle und verzweifle ich, ob dieser vollkommenen Denkunfähigkeit.

Ich weiß, es ist unfair, aber es kommt immer der Tag, an dem man Behauptetes beweisen muss.

Nimm Dir mal ein Viertelstündchen (... Viertelstündchen, schaffst Du... :) ) und bringe alle auf den wissenstandlich letzten Schaft.

Kannst gerne perspektivisch noch einen educated guess dran hängen.

Konservative können sich doch nicht nur dadurch auszeichnen die 'überholte Wahrheit' zu vertreten...

vor 1 Stunde schrieb MatthiasM:

Aus gegeben Anlass:  Deine Wattebaeuschen gegen Panzer haben auch noch keine Dellen hinterlassen. Aber wenn man Panzer mag....

Immer ne Frage des Bezugssystems, ich möchte nicht in dem Panzer sitzen, der im Vakuum mit 50k km/h schnellen Wattebäuschchen beschossen wird... :)

Aber das sind gar keine Panzer, eher so Schaumstoffmatratzen.

 

_R_

Link to post
Share on other sites
Frank M
vor 13 Minuten schrieb Ja- genau!:

Na dann, kübel mal alles rein hier

Nein , sicher nicht. 
Aber ich möchte halt generell wissen was auf der anderen Seite los ist. 
Und die im Text erwähnte Telegramm und Twittergruppen gibt es nun mal. 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 27 Minuten schrieb JörgTe:

Hier hat niemand einen Erziehungsauftrag. Mit "Früchten" meinst du, dass jemand konvertiert und deine Meinung annimmt.

Nein, aber dass sich wenigstens die Debatte voran bewegt. 

Aber immer wieder, mit den gleichen Argumenten, ueber den Sinn von Masken zu reden oder das beliebte Argument, mit Statistik laesst sich alles beweisen, ich glauben nur was ich selbst erlebe, ist in so einem Thema einfach sinnlos. 

Die Frucht ist eine ergiebige zweigleisige Diskussion.

Link to post
Share on other sites
fluxus
vor 4 Stunden schrieb Steinkult:

Wie gehabt die direkte persönliche Ansprache "hier im Forum" und "Habt i h r  eine blanke Ahnung..." 

Die letzte Frage, bzw. Bemerkung geht weit über eine Diffamierung, auch über eine Denunziation hinaus. Sie ist schlicht widerwärtig. 

Wenn ich mir die Stimmungsmache von Helmut über Susi und Matthias anschaue, die in gewohnter Manier moralisieren und diffamieren. In unglaublich stupider Art die immergleichen "Joker Bill Gates" ziehen und sich für helle Lichter halten, so zweifle und verzweifle ich, ob dieser vollkommenen Denkunfähigkeit.

Du weißt doch genau, wer mit "Ihr" gemeint ist. Alle sicher nicht. Ich kann das, was Du als "direkte persönliche Ansprache" bezeichnest, nachvollziehen, weil in diesem Thread zuletzt sehr abstrakt über Zahlen diskutiert wurde. Wenn diese Zahlen aber mit realen Fällen in Verbindung gebracht werden, müssen solch emotionale und rhetorische Fragen erlaubt sein, zumal das Thema Covid nicht ohne Emotionen zu denken ist. Da gibt es doch nichts Widerwärtiges, nichts Denunziatorisches, wenn man Emotionen zeigt.  

Wer ist eigentlich Helmut? Hat Helmut über Susi und Matthias moralisiert? Oder meinst Du, dass Hartmut, Susi und Matthias moralisiert haben? Dann schreib's doch so hin, und wir wissen dann auch, was und wen Du meinst. 

Bill Gates - ich glaube, der spielte in den letzten Postings gar keine Rolle, oder überlas ich den Namen oder einen Gedanken von ihm?

*

Meine Empfehlung: Si tacuisses, philosophus mansisses.

fl.

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
bluedog

Ich fasse mal zusammen: Kaum Grippefälle, weniger Verkehr mit entsprechenden Unfällen, weniger Skiunfälle und andere Sportunfälle.

Dennoch eine Übersterblichkeit und Kliniken auf Volllast.

Nein, Corona ist nicht so schlimm?

Glaub ich nicht.

Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 8 Stunden schrieb JörgTe:

Bestätigte Infektionen in Deutschland der letzten 7 Tage vor Lockdown:

1.10. Neue Infektionen 12.393
8.10. Neue Infektionen 16.813
15.10. Neue Infektionen 28.837
22.10. Neue Infektionen 46.771
29.10. Neue Infektionen 82.322

Hier sieht man deutlich das Anstiegsgeschehen. Was daraus entstanden wäre, ist jedem klar – sogar Coronanichtsoschlimmfinder (ein tolles Wort – von magoo?) sehen das, wenn sie ganz allein sind.

Vor 9 Monaten hiess es wir brauchen ein Herdenimmunität. Jetzt hätte man es beinahe geschafft aber schon erteilt jemand eine Ausgangssperre und dadurch wird es wieder nichts. Nicht Bill Gates ist schuld dass das Theater so lange geht sondern die Politiker und Herr Pfitzer. 

Link to post
Share on other sites
Juergen_
Vor 9 Monaten hiess es wir brauchen ein Herdenimmunität. Jetzt hätte man es beinahe geschafft ... 

Das ist doch Unsinn!!!

 

1,8 Mio. bisherige Infektionen bei einer Bevölkerung von 83 Millionen Menschen sind weit, weit weg von Herdenimmunität.

 

edit: Zahl korrigiert

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
Cactus-Flori

https://www.tagesspiegel.de/politik/schicken-krankenhaeuser-bald-impfdosen-zurueck-bodo-ramelows-fast-verzweifelter-appell-an-die-klinikmitarbeiter/26769254.html

Interessant ist die im Artikel verlinkte Karte der verfügbaren Intensivbetrieb, sowie die Aussage Ramelows, dass " genügend Intensivbetten für Covid19-patienten zur Verfügung stehen, aber zu wenig entsprechende Pflegekräfte".

Link to post
Share on other sites
Ebby Zutt

Blick über den Tellerrand:

Los Angeles County ambulance crews are told not to transport patients with little chance of survival

By Alexandra Meeks, Christina Maxouris and Holly Yan, CNN

Updated 1820 GMT (0220 HKT) January 5, 2021

(CNN)Imagine having cardiac arrest and getting picked up by an ambulance that won't take you to a hospital. 

Or having a medical emergency and languishing outside an emergency room for hours. 

This is what Los Angeles County faces as the onslaught of Covid-19 devastates the community -- including those without coronavirus.

"Hospitals are declaring internal disasters and having to open church gyms to serve as hospital units," County Supervisor Hilda Solis said. "Our health care workers are physically and mentally exhausted and sick." 

Stellt euch das mal bei uns vor, ein enger Angehöriger hat einen Notfall und der Krankenwagen/ Notarzt lehnt den Transport ab. Da bin ich doch lieber hier ein bisschen eingeschränkt, als dort und angeblich frei.

Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 2 Stunden schrieb Juergen_:

Das ist doch Unsinn!!!

 

1,8 Mio. bisherige Infektionen bei einer Bevölkerung von 83 Millionen Menschen sind weit, weit weg von Herdenimmunität.

 

edit: Zahl korrigiert

Ja klar aber das liegt am Lockdown. Ohne den wären wir längst bei 1,8 Mio Infizierten pro Tag und die 83 Mio könnte auch nach unten korrigiert werden. Mit etwas Glück wären selbst die Renten wieder sicher.

Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 3 Stunden schrieb fluxus:

Bill Gates - ich glaube, der spielte in den letzten Postings gar keine Rolle, oder überlas ich den Namen oder einen Gedanken von ihm?

 

Ich hatte es als scherzhafte Erklärung für den Abbruch des schwedischen Experiment angeführt.

Eine Alternative habe ich von denen, die diesen Weg als golden gelobt haben, bisher nicht gehört. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Xanbibti
vor 21 Stunden schrieb Juergen_:

Dein letzter Satz ist erwiesener Humbug!

OK. dann ist der sars cov 2 vielleicht schon die letzten 4 Jahre da gewesen. Im Moment sind auf meiner Arbeitsstelle genauso viel krank oder gestorben wie die Jahre davor. Wobei die meisten über 90 waren.

Achtung das Orakel spricht:

Es wird nochmal ca. Ende Januar bis Ende Februar heftig, dann flaut die ganze Sache ab. 

Link to post
Share on other sites
Ebby Zutt
vor 6 Minuten schrieb Xanbibti:

Im Moment sind auf meiner Arbeitsstelle genauso viel krank oder gestorben wie die Jahre davor. Wobei die meisten über 90 waren.

Hochsicherheitstrakt?

vor 7 Minuten schrieb Xanbibti:

Es wird nochmal ca. Ende Januar bis Ende Februar heftig, dann flaut die ganze Sache ab. 

Na klar, die Impfung bringt’s!

Link to post
Share on other sites
Juergen_
OK. dann ist der sars cov 2 vielleicht schon die letzten 4 Jahre da gewesen...

Um diesen Satz von Xanbibti ging es:

"Corona also sars cov 2 ist nicht harmloser , aber auch nicht tödlicher als eine Grippe ."

Ich hatte zwischendurch mal den Eindruck, du wärst im Gesundheitssystem beschäftigt.
Das kann ich jetzt nicht mehr glauben.
Link to post
Share on other sites
Xanbibti
vor 15 Minuten schrieb Juergen_:


Um diesen Satz von Xanbibti ging es:

"Corona also sars cov 2 ist nicht harmloser , aber auch nicht tödlicher als eine Grippe ."

Ich hatte zwischendurch mal den Eindruck, du wärst im Gesundheitssystem beschäftigt.
Das kann ich jetzt nicht mehr glauben.

Vorschlag : Arbeite mal im Altenheim in der Zeit von Oktober bis März. Schaue dir an , wie und warum die Menschen sterben.

Manchmal stehst du machtlos daneben, manchmal ist man am verzweifeln . Und manchmal ist es grausam dabei zuzugucken. Und leider wird alles was im Endstadium des Lebens ist, vom Krankenhaus zum Sterben ins Altenheim gebracht. 

Link to post
Share on other sites
fluxus

Zur Verlängerung des Lockdowns der DLF:

https://www.deutschlandfunk.de/verschaerfte-corona-massnahmen-der-preis-fuer-ein-zu-langes.720.de.html?dram:article_id=490321

Zitat daraus:

 

Zitat

Die Kosten – ökonomisch, psychologisch, sozial – werden immens sein. Im Frühjahr, als alles noch gut lief, wurde erklärt, einen zweiten Lockdown könne sich das Land nicht leisten. Jetzt geht der Zweite nahtlos in den Dritten über. Das ist der Preis für ein zu langes Zögern im Herbst.

Langer Bremsweg

Wissenschaftler und auch die Bundeskanzlerin hatten das vorausgesagt. Es war klar, dass der Bremsweg lange und hart sein würde, wenn die Entwicklung einmal aus der Spur gelaufen und rasendes Tempo angenommen hat. Die Pandemie folgt einer erbarmungslosen Zahlenlogik und es bedurfte an sich keines Physikstudiums, um die Folgen einer exponentiellen Infektionsdynamik vorherzuberechnen.

Das sei denjenigen ins Stammbuch geschrieben, die im Sommer jede Vorsicht fahren ließen, im Herbst vor weiteren Maßnahmen gewarnt haben und/oder sogar die vielzitierte Coronadiktatur herbeiphantasiert haben. Das Einknicken vor der Kritik bezahlen wir jetzt umso teurer - in jeder Hinsicht.

fl. 

Edited by fluxus
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
**HD**
vor 13 Minuten schrieb fluxus:

Das sei denjenigen ins Stammbuch geschrieben, die im Sommer jede Vorsicht fahren ließen, im Herbst vor weiteren Maßnahmen gewarnt haben und/oder sogar die vielzitierte Coronadiktatur herbeiphantasiert haben. Das Einknicken vor der Kritik bezahlen wir jetzt umso teurer - in jeder Hinsicht.

fl. 

und wenn es wärmer wird, gehen die Demos ohne Maske lustig weiter .......... ;)

Link to post
Share on other sites
surlaplage

@Frank M
Vielen Dank für deinen Bericht über diese grollende Händlerrebellion. Ich weiß nicht wer solche Infos lanciert, ich lese überhaupt keine asozialen Netzwerke. Ich weiß auch nicht ob hier jemand eine Wut instrumentalisieren will, aber das ist mir auch zunehmend echt egal. Falls der Aufstand authentisch von den Geschädigten ausgeht dann hat es meine volle Sympathie und ich fände es schön wenn es dann auch tatkräftige Unterstützung seitens der treuen Kundschaft gäbe. Ich fürchte aber es ist schon zu spät. Der endgültige Mord an über Jahrzehnte gewachsener Stadtkultur ist nun besiegelt. Betrifft den kleinen Szeneläden genauso wie das alteingesessene Warenhaus. Irreversible Vernichtung von Lebensbereichen die für viele nicht nur Lebensqualität sondern auch ein Sicherheitsgefühl eines gewohnten täglichen Umfelds bedeutet haben. Alles ohne jeden belastbaren Nachweis zum unterstellten, aber seitens der Regierenden nie anteilig bezifferten Beitrag zur Pandemieausbreitung. Alles nur auf einer äußerst bestreitbaren Umkehrfolgerung zur Wirksamkeit basierend. Vielleicht basierte die Wirkung von Lockdowns aber vorrangig nur auf der so provozierten "Angst über der Stadt". Die Rechnung in Form ebenfalls nicht mehr umkehrbarer psychologischer und sozialer Schäden für den Einsatz solcher Mechanismen wird Monate und Jahre später kommen, und fürchterlich sein.

Danke auch @Manson für seinen "Real"-Bericht (auch wenn ich seine Einstellung zur Nützlichkeit von Masken so nicht teile). Entspricht so (und schlimmer) auch meinen Beobachtungen. Ist "bei mir" der größte Lebensmittelmarkt und fressen müssen die Leute ja trotzdem. Seitdem die max. Anzahl der Kunden pro qm für solche großen Märkte noch weiter gesenkt wurde (1/20) ist das Schutzresultat total absurd. Der Markt liegt im Obergeschoß des lokalen Einkaufszentrums und jetzt steht da immer eine teilweise doppelreihige lange enge Schlange entlang eines nicht breiten Gangs vor dem Eingang, es geht dort gar nicht anders. Sobald man reinkommt ist man aus der mutwillig provozierten Gefahrenzone raus, auch mit mehr Kundschaft wären Abstände gut einzuhalten. Astronomische Schlangen auch vor jeder Sparkasse, jeder Postfiliale etc.

Und da hier einige Mitforisten offenbar auch Ausgangssperren für eine gute Sache halten: Es hat mir phantastisch gut gefallen wie Bernard-Henri Levy (französischer Philosoph) sich in einem Fernsehinterview zu seiner Meinung betreffend "couvre-feu" geäußert hat: "nur dann wenn die Deutschen durch die Straßen von Paris marschieren".

  • Like 4
Link to post
Share on other sites
C5 Susi

 

vor 10 Stunden schrieb Steinkult:

Wenn ich mir die Stimmungsmache von Helmut über Susi und Matthias anschaue, die in gewohnter Manier moralisieren und diffamieren. In unglaublich stupider Art die immergleichen "Joker Bill Gates" ziehen und sich für helle Lichter halten, so zweifle und verzweifle ich, ob dieser vollkommenen Denkunfähigkeit.

Also erst mal. Helmut darf nur ich sagen (manchmal)😉

Pflegekräfte lernen mit dem Sterben umzugehen. Wenn es aber so läuft wie im von uns beschriebenen Heim, Zitat einer Pflegekraft aus dem Heim: „ die sterben wie die Fliegen“ dann ist das kein moralisieren sondern eine ganz bittere Situation. Das steckt man auch als langjährige Pflegekraft nicht so einfach weg.

Wenn jemand bewusst die Augen vor dem Leiden der Erkrankten verschließt, dann ist das verachtenswert. Und nein, damit spreche ich hier niemanden direkt an, wundere mich aber über einige Personen und diverse Links. 

Auf der einen Seite wird hier verlangt die Meinung anderer zu akzeptieren,  ohne dabei selber andere Meinungen zu akzeptieren, bzw. auch  nur zu respektieren. 
Nenne es von mir aus moralisieren wenn Du Dich dabei besser fühlst. 
Ich spüre jedenfalls Tag für Tag die erschwerten Bedingungen in der Pflege. 
 

 

 

  • Like 1
  • Thanks 6
Link to post
Share on other sites
Ja- genau!
vor 3 Stunden schrieb Juergen_:

Das ist doch Unsinn!!!

Wow! Ich hab es gar nicht gerafft. Habe den Beitrag auf den Du Dich beziehst als reine Satire gelesen. Dann ging es ganz gut klar.

Aber dann dieser Satz in seinem Nachklapp: 'Mit etwas Glück wären selbst die Renten wieder sicher.' - Abartig!

 

_R_

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Juergen_
vor einer Stunde schrieb Xanbibti:

... Und leider wird alles was im Endstadium des Lebens ist, vom Krankenhaus zum Sterben ins Altenheim gebracht. 

Merkwürdig, ich höre immer die entgegengesetzten Klagen: Dass man die alten Leute nicht in Ruhe sterben lässt, sondern sie intensivmedizinisch quält, solange wie möglich im Krankenhaus am Leben hält und sie dort sterben lässt!

Kann es nicht vielleicht sein, dass es beides gibt und du da nicht den quantitativen Überblick hast??

Edited by Juergen_
Link to post
Share on other sites
fluxus
vor 3 Stunden schrieb Cactus-Flori:

https://www.tagesspiegel.de/politik/schicken-krankenhaeuser-bald-impfdosen-zurueck-bodo-ramelows-fast-verzweifelter-appell-an-die-klinikmitarbeiter/26769254.html

Interessant ist die im Artikel verlinkte Karte der verfügbaren Intensivbetrieb, sowie die Aussage Ramelows, dass " genügend Intensivbetten für Covid19-patienten zur Verfügung stehen, aber zu wenig entsprechende Pflegekräfte".

Interessant ist auch das, was ich aus dem Artikel zitiere:

Zitat

Empört und zugleich besorgt berichtet Ramelow von Gesprächen mit Geschäftsführern von Kliniken, die ihm am Wochenende gesagt hätten, "dass nur sehr wenige Mitarbeiter bereit sind, sich impfen zu lassen". Konkret erklärt Ramelow, dass nur rund ein Drittel bis 40 Prozent der Mitarbeiter vielerorts bereit seien, die Impfung zu erhalten.

Ich kann die Empörung Ramelows nachvollziehen.

fl.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Auto nom

https://www.t-online.de/region/essen/news/id_89228678/corona-in-essen-oberaerztin-doc-caro-erhaelt-morddrohungen-nach-impf-posting.html

Zitat

Die Oberärztin und Bloggerin Carola Holzner vom Uniklinikum Essen hatte mit ihrem Appell zur schnelleren Impfversorgung für Klinikpersonal für Schlagzeilen gesorgt. Nun soll sie Morddrohungen erhalten haben.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_89207368/belgien-26-bewohner-von-altenheim-sterben-nach-nikolausbesuch-an-covid-19.html

Zitat

Ein als Nikolaus verkleideter Mann war Träger des Coronavirus, sich aber seiner Infektion nicht bewusst. Über 100 Menschen waren nach seinem Besuch mit dem Virus infiziert.

Nach einem Besuch des Nikolaus sind in Belgien 27 Bewohner eines Altenheimes an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...