Zum Inhalt springen

DK5ATE Zylinderkopf Tausch und Umbau Ladeluftkühlung


radstoper

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hab nach 15 Jahren mir wieder einen 2.5 Diesel zugelegt mit Zylinderkopfschaden. Von dem ich auch wusste. Vor 15 Jahren hatte ich so eine Prozedure schon mal durchgeführt. Bis Februar diesen Jahres hatte ich auch die Werkstattunterlagen dazu. Meine Werkstatt ist dann leider abgebrannt und alles vernichtet worden. Deshalb suche ich jetzt Unterlagen für den Ausbau des Kopfes und auch Tipps dazu. Gerne auch per PN. Zudem wollte ich die Wasserkühlung des Lufttraktes des Turbos auf Ladeluftkühlung umbauen. Soweit ich mich erinnern kann, hat das jemand aus dem Forum schon mal gemacht.

Gruß Gerd

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Meh, was ist hier los, kann dir keine PM schicken. Hab dir BRE 0292 D eingescannt.

Dann eben für alle, irgendwer hatte auch vor ein paar Monaten schonmal danach gefragt - ich weiß aber nicht mehr wer das war.

https://www.dropbox.com/s/9e25imqwmsy0o8f/DK5_Überholung.pdf?dl=0

Was hast du gegen den Wasser-LLK?

Zum Kühlsystem DK5 - folgendes hatte ich kürzlich einem anderen Forumsmitglied per PM mitgegeben:

Zitat

-Kühlsystem spülen. ALLE drei Kühler (Klima, Motor, Hilfskühler) NEU. Füllen und ordentlich entlüften (mit Flasche)
-AGB ausbauen. Auf aktuelle und vergangene Leckagen prüfen (Rückstände von Kühlmittel)
-bei der Gelegenheit Glühkerzen und Rückläufe Injektoren neu
-NEUEN Sensor Kühlmittelstand verbauen
-Temperatursonden prüfen - reale Temperatur mit dem Laserthermometer abnehmen und vergleichen
-evtl Schaltpunkte Kühlerventilator/Temp-Warnung vorverlegen - einen Widerstand/Poti ~145 Ohm für den braunen Sensor einbauen, so dass die Lüfter 5 Grad früher einschalten
-Relais Kühlerlüfter auf Oxidation prüfen, ggf Relais UND Sockel erneuern
-Lüftermotoren prüfen (Leichtgängigkeit, Lagerspiel) - mir ist keine Quelle für Neuteile bekannt
-Kühlerschläuche auf festen Sitz prüfen, besonders am Hauptkühler, aber keinesfalls zu fest anziehen

Zusatz: Hier auch den Heizungswärmetauscher erneuern. Bei Verwendung eines Nachbaukühlers mit angeschraubtem oberen Stutzen die beiden M6-Schrauben unbedingt mit Loctite sichern, ansonsten Gefahr von Kühlmittelverlust.

Gruß,
Michael

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Nein, denn die gehen bekannterweise nie kaputt.

 

.
.
.

 

Diese Überholungsheftelis gibts für alle Motoren und (Schalt-)Getriebe. Nach den roten Ordnern BRE Ausschau halten. Für den XUD11 suchst du Heftl BRE 0427 D Dieselmotor XUD 11 A/ATE/BTE Instandsetzung.
Magst du an deinem Trecker basteln?

Bearbeitet von schwinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb schwinge:

Nein, denn die gehen bekannterweise nie kaputt.

DAS stimmt leider nicht ! Mein seliger 2,1 TD hatte bei 370 Tkm einen Riß im Zylinderkopf (ohne Vollgasstress!), neuer Kopf war damals noch lieferbar......

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Vergiss nicht, wir sind hier in einem DK5-Faden. "Wir" lachen uns über einen Riss im Kopf nach 370k ganz schön krumm. Diesmal für dich mit Grinsefatze: :D

vor 23 Stunden schrieb drhehn:

@schwinge Unfassbar "geil". Gibt es so etwas auch für den (Y3) 2.1 TD?

Der Boden ist nass, der Bauer kann die Landluft nicht mit Grobstaub belasten. Daher eben den XUD11 gescannt: https://www.dropbox.com/s/lwjyj2lees1tkio/XUD11_Instandsetzung.pdf?dl=0

Etwas schief und krumm und die Tonerverkäufer haben was zu tun. Ich brauche unbedingt einen A3 Scanner. 

Gruß,
Michael

Bearbeitet von schwinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich gemacht, vor ca. 5 Jahren (noch keine Bilder) Luft/Luft LLK, Ölkühler mit Thermostat, größere Kühlfläche. Ergebnis: Bei Vollgas im Sommer noch 105°C. Derzeit leider eingemottet (Schweller schweissen und Hohlräume fetten)

Gruß Michael

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schwinge Auf A3 kann ich nicht drucken! Danke vielmals für das Scannen! Mal sehen, wann ich einen Sommer Zeit habe, um mich in den 2.1 einzuarbeiten. Letztlich hast du insoweit recht, wenn man es selbst macht, kann man zwar viele Anfängerfehler machen; aus denen lernt man wiederum. Und man weiß eben auch genau, was gemacht wurde, und was nicht.

Wenn ich an die Kosten der ganzen Meß- und Spezielwerkzeuginstrumente für einen Neuaufbau denke. Dann noch Motorständer, Motorkran, eigentlich auch eine Hebebühne. Dennoch habe ich vor, meinen teilzerlegten 2.1 irgendwann noch mal selbst zu machen - als "Meisterwerk".

Sicher gibt es auch Firmen die das richtig gut können, doch deren Auftragsbücher sind voll, und die sind verständlicherweise nicht ganz billig.

Jemanden das für "kleines Geld" machen zu lassen birgt die Gefahr dass eben doch an der einen oder anderen Stelle gepfuscht wird.

Ich stelle mir z.B. schon vor dass exakt die ZKD genommen wird wie nach gemessenem Kolbenüberstand vorgesehen, und so weiter. Hier wird aus Zeit- und Kostengründen oft "Pi mal daumen" gearbeitet, auch von ansonsten guten Mechanikern. Aber einen Motor wirklich gut neu aufzubauen ist ein Kapitel für sich, dafür braucht man Erfahrung, Fachwissen, Werkstatteinrichtung, gute Fachbetriebe.

Bearbeitet von drhehn
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb XMMikel:

Hab ich gemacht, vor ca. 5 Jahren (noch keine Bilder) Luft/Luft LLK, Ölkühler mit Thermostat, größere Kühlfläche. Ergebnis: Bei Vollgas im Sommer noch 105°C. Derzeit leider eingemottet (Schweller schweissen und Hohlräume fetten)

Gruß Michael

IUn manchen 2.5 scheint der thermische Wurm drin zu stecken, und man sucht sich einen Wolf. Alles bestens bekannt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.10.2020 um 08:59 schrieb guzzimk:

DAS stimmt leider nicht ! Mein seliger 2,1 TD hatte bei 370 Tkm einen Riß im Zylinderkopf (ohne Vollgasstress!), neuer Kopf war damals noch lieferbar......

Nach 370.000 darf das bei einem Turbodiesel passieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor 21 Stunden schrieb drhehn:

Nach 370.000 darf das bei einem Turbodiesel passieren.

Da wäre ich aber beleidigt. Letztes Jahr wurde meiner Frau ihr erster XM-DK5 mit erstem Kopf bei rund 450tkm verschrottet. 

Der wurde allerdings Auch bei Vollgas nie richtig heiss, meist um 100°C und ausser den 30-40tkm wo ich damit gefahren bin durfte er Auch nie seine Leistung zeigen, er wurde seltenst über 150km/h gefahren, nur bei mir durfte er Auch mal auf die Autobahn und nicht nur Autoroute.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine von vielen denkbaren Maßnahmen. Die grundsätzliche Fehlkonstruktion des Kühlsystems und Ungeeignetheit für Belastungen bleibt aber bestehen.

Fahren tut sich ein 2.5 TD schon schön.

Wenn man nicht selbst schraubt wie @schwinge wirtschaftlich im Vergleich zu einem XM 2.0 16V Benziner sinnlos. 

 

Bearbeitet von drhehn
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb radstoper:

@XMMIKEL

Hallo Michael,

105 Grad heißt: War nicht so eine gute Idee?

Gruß

Gerd

 

Das heißt, wenn ich 205 fahre und der Motor nur 105°C hat, ist das gut, gegenüber vorher 110, 115 ....

Citromike, lies mochmal meinen Post.

Bearbeitet von XMMikel
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Turbodiesel bleibt da stur bei 90 Grad, so wie es sein soll. Das zeichnet ein gut konstruiertes Kühlsystem aus, einmal warm und stur bei 90 Grad. Egal ob Vollast, egal ob Stop-and-Go-Verkehr. Ich kenne keinem modernen Motor der deratige konstruktionsbedingte Schwächen des Kühlsystems aufweist. Entweder man lebt damit, dass es auf 100 oder 105 oder 110 Grad unter Druck hoch geht bei voller Belastung auf der Autobahn am Berg, oder es ist das falsche Auto. Mir wäre das zu nervenaufreibend. Für @schwinge ist es eine Lebensaufgabe, das mag Sinn machen. Andere setzen hingegen andere Prioritäten.

Bearbeitet von drhehn
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Bei Vollast bleibt wohl keiner bei Normaltemperatur, auch wenn die Temperaturanzeigen moderner PKW ihren Fahrern das gerne vorgaukeln. Mein Saugdiesel wird im Anhängerbetrieb an Autobahnsteigungen auch wärmer als im Normalbetrieb, laut Anzeige knapp über 90°C bei 15°C Außentemperatur, normal steht sie bei rund 80°C. Wenn die Steigung lang genug ist sieht man den Ein- und Ausschaltpunkt der kleinen Lüfterstufe auf der Anzeige, dazwischen pendelt der Zeiger.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Welcher TD bleibt bei Vollast bei 90 Grad? Falls du den 2.1TD meinst, kriegst du locker auf 110 Grad, wahrscheinlich auch notfalls bis in den Hitzetod. Da reichen natürlich keine 30s Vollgas wie beim 2.5TD, da muss man schon länger drauftreten. Empfindliche Naturen sollten Ohropax einsetzen. Ich habe noch keinen TD gefahren, der bei Vollast nicht irgendwann überhitzt. Selbst meine Traktoren nicht. Nach 1h Vollgas geht da das rote Lichtlein an. Fiat Stilo 1.9 JTD, nach 15-20min Dauerstempel merkte man deutlich wie das Steuergerät die Leistung runterregelte. Gut, die Gurke fährt man eh nur im Notfall über 150km/h.
Turbodiesel bringt massiv Hitze ins Öl (Turbolader, Kolbenbodenkühlung). Ohne Ölkühler gefährlich. Die Ladeluftkühler sind meist vor dem Motorkühler angeordnet und beeinflussen dessen Effektivität deutlichst. Der 2.5er pumpt halt zusätzlich über die Ladeluft das Kühlwasser auf. Man braucht sich nur den lächerlichen Zusatzkühler anschauen. Kein Wunder, dass die Temperaturnadel fast als Gaspedalstellungsanzeiger durchgeht.

vor 26 Minuten schrieb drhehn:

[...] Für @schwinge ist es eine Lebensaufgabe [...]

Ich will einfach nur XM fahren. Langstrecke. Ab&zu Hänger. Da gibts leider keine Alternative zu diesem Motor. Ich würde es nicht Aufgabe nennen, sondern Lebensentscheidung. So, wie man sich für eine Hochzeit, einen Hund oder einen Beruf entscheidet. Einmal "Warum eigentlich nicht" gedacht - auf Jahrzehnte festgenagelt.
Ich hab als Affäre natürlich noch ein paar ES9 und für die Rente drei XUD11.

Wo nagelt ihr eigentlich den Ölkühler hin? Ich seh da nicht soviel Platz. Ganz vorne hab ich Schiss vor Steinschlägen. 
Auch wollte ich mal einen Versuch mit Luftausgängen in der Motorhaube machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMechaniker

so lange das Kühlsystem Druckdicht ist, sind mehr als 90° (oder sogar mehr als 100°) auch kein Problem. Man muss halt den Fahrer belügen, weil der weiss, dass das Wasser in der Küche bei 100°kocht.

Wärmeprobleme waren auch so ein Wirbelkammer(turbo)diesel-ding. Da geht viel Wärme über den Kopf ins Kühlwasser.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMechaniker

@schwinge

Der DK5ATE läuft sanfter als ein HDI, ich kenne keinen so ruhig laufenden Diesel. Zumindest nicht älter als 10 Jahre.

Aber: ich hab schon orgendwie so ein Problem mit denen..

Ich hab vom Opa einen Porsche Diesel geerbt, 2,6l Hubraum und satte 35 PS, Luftgekühlt; alle kammern gerissen.

Nachbarn beim Cormick geholfen; kammern gerissen...mal zu heiss geworden.

Beim XM (XUD11) mal Kühlerlüfter ausgefallen, im Stadtverkehr bis auf 110°.

Nicht umsonst wurde im NFZ bereich ab den frühren 60ern auf Direkteinspritzung umgestellt.

Meinen IHC kann ich volle Pulle fahren, so dass der Motor vollgas richtig in die Knie geht.

Dann brennt der mit Stichflamme den Auspuff (rot glühend, echtes spektakel) aus und wird immernoch nicht zu heiss. Ok, ist kein Turbo.

Naja, bevor ich am 2.5er den Nebenkühler erneuert habe, konnte ich ich 2% Steigung an der Temperaturanzeige ablesen.

An 100° hab ich ihn aber nie gebracht. Mit neuem Kühler gingen bergauf 135, da war ich zufrieden, mehr brauchte ich nicht.

Wenn jemand interesse hat, steht der auch zum Verkauf. Er überlebt den nächsten TÜV Rostbedingt nicht, ich brauch ihn nicht mehr, Motor und Kühlsystem Tiptop.

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AndreasRS
vor 57 Minuten schrieb schwinge:

Wo nagelt ihr eigentlich den Ölkühler hin? Ich seh da nicht soviel Platz.

würde so ein Minimalkühler etwas bringen, der das Wasser einmal um den Ölfilteranschluss kreisen lässt? So wie beim TCT, jedenfalls beim Xantia. (Bei dem kann ich an der Öltemperaturanzeige den Motorölstand ablesen).

Grüße
Andreas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 53 Minuten schrieb XMechaniker:

so lange das Kühlsystem Druckdicht ist, sind mehr als 90° (oder sogar mehr als 100°) auch kein Problem. Man muss halt den Fahrer belügen, weil der weiss, dass das Wasser in der Küche bei 100°kocht.

!05° bei Vollgas im Sommer sind doch völlig gesund und ok. Dabei wird das Kombiinstrument um 95° anzeigen oder weniger.
Ich kenne den 2,5td nicht, aber beim Riemen-V6 schalten die Kühlerlüfter erst bei 103° auf Leistung und bei 96° reagieren sie überhaupt erst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMechaniker

ich weiss es beim 2.5TD nicht ob der lügt. Aber, so oder so muss das Kühlsystem dicht sein. Manche fahren den bei mehr als 100° laut Anzeige, wenn sie lügt, sind es halt noch mehr. Ich werd ganz fickerig bei sowas. Der TD 12 war immer festgenagelt bei 90°, den defekten Kühlerlüfter eben mal ausgenommen.

Sobal Dampfblasenbildung auftritt, dürfte so ein DK5ATE halt tot sein. Der XUD11ATE ist da schon etwas robuster.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
vor 40 Minuten schrieb AndreasRS:

würde so ein Minimalkühler etwas bringen, der das Wasser einmal um den Ölfilteranschluss kreisen lässt?

Beim DK5 sitzt dort bereits ein Öl-Wasser-Wärmetauscher. So groß wie der am 4HP20.

vor 39 Minuten schrieb TorstenX1:

!05° bei Vollgas im Sommer sind doch völlig gesund und ok. Dabei wird das Kombiinstrument um 95° anzeigen oder weniger.
Ich kenne den 2,5td nicht, aber beim Riemen-V6 schalten die Kühlerlüfter erst bei 103° auf Leistung und bei 96° reagieren sie überhaupt erst.

Nach meiner Erfahrung zeigt das XM-KI ziemlich exakt die Temperaturen an, die man mit einem Laserthermometer am Thermostatgehäuse abnimmt.
Schaltpunkte der Lüfter sind beim 2.5TD praktisch gleich dem V6.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...