Jump to content

Markenneuling: Erfahrungen mit den Reisevans


Recommended Posts

AccidentalNordlicht

Moin, als jemand, der bisher aus verschiedenen Gründen noch keinen Citroën gefahren hat, möchte ich hier einmal nach einigen Erfahrungen mit den Reise-Vans des Herstellers fragen.

Wir sind mal optimistisch und planen für irgendwann nach 2023 eine längere Reise-Zeit. Dafür suchen wir einen komfortablen Familienvan (5-Sitzer reicht, viel Gepäckraum wäre aber wichtig). Also habe ich mal den C4 Grand Picasso, Grand Spacetourer und C8 genauer angeschaut. Zu diesen Modellen hätte ich mal folgende Fragen an Leute mit mehr Erfahrung mit der Marke:

- Citroën macht intensiv Werbung mit guter Geräuschdämmung und komfortoptimierten Fahrwerken. Wie viel Werbung und wie viel Realität steckt da drin, und seit wann wurde das so gebaut? Der C8 z.B. ist ja im Rahmen des "Eurovan"-Projekts zusammen mit vielen anderen Herstellern entwickelt und vermarktet worden, da wird Citroën doch keine anderen Stoßdämpfer als alle anderen einsetzen...?

- Würdet ihr den C4 Grand Picasso / Grand Spacetourer als komfortables, leises Langstreckenauto empfehlen? Ich habe schon einmal in einige rein geschaut, das Raumgefühl und das (beim kurzen Testen) gute Sitzgefühl gefallen mir sehr gut, aber wie sieht das nach ein Paar Stunden aus?

- Bei Peugeot bin ich über eine sehr ärgerliche Form der Produktoptimierung gestolpert: Dort werden, während ein Modell gebaut wird, Stück für Stück "Entfeinerungen" vorgenommen. So hat mein Peugeot 2008 aus dem allerletzten Baujahr keine Hanschuhfachbeleuchtung mehr, eine stark reduzierte Ambientebeleuchtung und ähnliche Kleinigkeiten. Ist das bei Citroën auch ein Problem?

- Wie altern die Fahrzeuge (sowohl Innenraum als auch Technik)? Ein 2012er C4 Grand Picasso, den ich mir angeschaut habe, hatte schon massive Probleme mit klebrigen Weichkunststoffen, und hier im Forum finden sich gefühlt ja doch einige Elektronikprobleme. 

- Gibt es zu den Automatikgetrieben etwas besonderes zu wissen?

 

Vielen Dank schon mal für alle Hinweise!

Link to post
Share on other sites
mozarella

Anscheinend gibts bei Citroen auch einige "wirtschaftliche Optimierungen". So gab es mal beim C4 Picasso, welcher in C4 Spactourer umbenannt wurde, einige Änderungen. Z. B. gab es im Kofferraum eine Taschenlampe. Es gab wohl auch Unterlegkeile. Auch die Ambient-Beleuchtung war vorher mal anders. Es gab auch mal bei einem Vorgänger die fragliche pneumatische Hinterachse. Manchmal wurde die auf Stahlfedern umgerüstet. Der aktuelle C4 Spacetourer hat sowieso 4 Stahlfedern. Trotzdem denke ich, der C4 Spacetourer (den ich als Van / Grand fahre) ist nach wie vor ein bequemes Auto.

Mein 2018er Grand C4 Spacetourer steht noch gut da. Innen wie außen. Nur die Elektronik nervt manchmal. Die elektronische Heckklappe spinnt manchmal und öffnet nicht richtig. Auch der Bordcomputer benötigt manchmal extrem lange zum Hochfahren. Selbst nach kurzem Stopp fährt das System wieder neu hoch, wobei nach einer Übernachtung in der Garage dann spontan wieder da ist. Verstehe ich persönlich jetzt nicht.

Automatikgetriebe. Es gibt unterschiedliche Getriebe. EGS 6 ist ein automatisiertes Schaltgetriebe. Hier gibt es eine "normale" Kupplung und Zugkraftunterbrechung beim Schalten. Das EAT6 hingegen ist ein "richtiges" Automatikgetriebe mit Wandler. Mein Auto hat ein EAT6 und fährt sehr gut. Das Getriebe ist gut abgestimmt und fährt immer mit sehr geringer Drehzahl, weil der Motor mit schon niedriger Drehzahl ordentlich Drehmoment abliefert.

Ich persönlich würde immer das EAT6 dem EGS6 vorziehen. Es gibt auch schon das EAT8, eine 8-Stufen-Wandlerautomatik.

Trotz Wandler gibt das Getriebe beim Runterschalten Zwischengas und hat mit einer althergebrachten Wandlerautomatik nix zu tun. Sehr modern und ohne Zugkraftunterbrechung wird geschaltet. Egal ob manuell oder automatisch. Ich korrigiere auf "M" nur manchmal beim Zurückschalten, um die Bremswirkung des Motors besser zu nutzen. Wobei der 130er Benziner nicht wirklich eine Bremswirkung hat.

Link to post
Share on other sites
joecool

Hallo, ich fahre einen 2018er C4 Grand Picasso/Spacetourer mit 6-Gang und 150PS. Ideales Reisemobil, wir waren letztes Jahr in Italien (2300km ein Weg) und da waren Etappen von 6 Stunden kein Problem, bis jetzt war noch keines meiner Fahrzeuge zu angenehm auf Landstrecke zu fahren. Dazu wirklich sparsam für dieses große Auto, ein Verbauch um die 5.5ltr ist immer drin, zügig gefahren!!

Bis jetzt hatte ich noch keine wirklichen Probleme (50tkm), manchmal ist die Elektronik etwas langsam, aber nach einem Neustart berappelt sie sich jedes mal wieder.

Wenn Automaitk nur das EAT8, das EGS6 ist ja kein wirkliches Automatikgetriebe und das EAT6 verbaucht locker mal 1 ltr mehr als Schaltung und ist echt träge. Bei den älteren C4 GP bis 2013 ist leider sehr häufig die sehr anfällige Luftfederung an der Hinterachse verbaut, lass die Finger davon, Reparaturen sind kostspielig und nervig.

Link to post
Share on other sites
mozarella

EAT6 und träge? Ich durfte mal einen Leihwagen mit PureTech 180 (war es glaub ich, der 130er als 4-Zylinder) mit EAT8 fahren. Konnte keinen Unterschied im Schaltverhalten feststellen, außer daß es halt 2 Gänge mehr hat. Je nach Gasfuß schaltet EAT6 halt die Gänge entsprechend. Kickdown braucht man nicht wirklich, weil er bei Vollgas sowieso schon mindestens 1, besser 2 Gänge runterschaltet und so die Drehzahl schon hoch ist. Bzw. ab 2500 Umdrehungen schon ordentlich Drehmoment anliegt.

PureTech 130, EAT6 und der Grand C4 Spacetourer passen meiner Meinung nach sehr gut zusammen. Nur 5 Liter Verbrauch klappt nicht. Wobei ich das nicht am Getriebe sehe sondern am Motor. Benziner saufen halt mehr als Diesel, Downsizing hin oder her.

 

Link to post
Share on other sites
xantia0796

falls die Frage auch den Spacetourer einschließt, das konnte ich aus dem Kontext nicht genau rauslesen, dann einfach mal hier noch weiter lesen:

 

zum C8 - der wird seit 2011 nicht mehr gebaut und daher haben die Motoren auch nicht die neueste Abgasnorm und am Schluss wurde m.w. nur noch der HDI 163/165 also der 2.0 Diesel verbaut.

entweder als 6 Gang Handschalter oder als 6 Gang Automatik.

Link to post
Share on other sites
ACCM idefix

Hallo,

also das Reduzieren ist auch bei Cit. normal. Die älteren SpaceTourer (also Jumpy) haben auf dem Armaturenbrett eine Klappe über dem Mittelfach, die neueren nur noch eine Mulde. Bei Panorama-Glasdach haben die älteren eine (wirklich hübsche) ambiente LED-Beleuchtung, die neueren nicht mehr.

Ich habe den SpaceTourer HDi180 mit EAT6 und bin bestens zufrieden. Ich brauche auch nicht (bzw sehr selten) so viele Sitzplätze, aber das Packen für den Urlaub ist im Vergleich mit unserem Xantia Break (also Kombi) wirklich viel einfacher.

Ich kenne im Vergleich Mercedes Vito und VW T6 und finde, dass der SpaceTourer wirklich ruhiger ist. Vom Fahrwerk fand ich den Bulli mindestens ebenbürtig, den Mercedes etwas schlechter.

Viele Grüße

Arne

Link to post
Share on other sites
wolfson

Ich bin im Dezember mit dem Grand C4 Spacetourer BlueHDi 160 EAT8 (EZ 10/2018) mal eben 1.685 km an einem Tag gefahren (i. d. R. 140 km/h), los ging's um 6:54 h, ich kam um 1:23 h immer noch sehr entspannt an (zweimal ca. 1 h Pause, sonst nur WC und Tanken, laut Bordcomputer 6,3 l/100 km). Wäre mit dem Evasion deutlich anstrengender gewesen!

Auch von Dänemark (Nordjütland) nach Bayern über 1.340 km in 14 h ging, ohne daß meine Frau mich ablösen mußte (6 l/100 km).

Ist für mich ein perfekter Reisewagen, und gerade der adaptive Tempomat in Verbindung mit dem EAT8 ist ein Gedicht auf der Autobahn!

Das Fahrverhalten empfinde ich als sehr angenehm, Platz und Variabilität ist etwas weniger als im Evasion - man kann eben nicht alles haben.

Zu Evasion, Jumpy alt + neu und Spacetourer (ohne C4) findest Du auch viel im naan-Forum (hieß mal Fiat Scudo-Forum).

Wünsch Dir viel Spaß beim Suchen und Finden!

wolf

Edith meint noch, es ist mein 8. Citroen (von 12 Autos) und mein 4. neu gekaufter Citroen.

 

Edited by wolfson
PS ergänzt
Link to post
Share on other sites
palatin8
Am 31.1.2021 um 19:44 schrieb AccidentalNordlicht:

- Citroën macht intensiv Werbung mit guter Geräuschdämmung und komfortoptimierten Fahrwerken. Wie viel Werbung und wie viel Realität steckt da drin, und seit wann wurde das so gebaut?

CAC (Citroën Advanced Comfort) mit den Stoßdämpfern mit hydraulischen Anschlägen und den stärker gepolsterten Sitzen gibt es erst seit C5 AirCross.

Am 31.1.2021 um 19:44 schrieb AccidentalNordlicht:

- Würdet ihr den C4 Grand Picasso / Grand Spacetourer als komfortables, leises Langstreckenauto empfehlen?

Trotzdem empfinde ich ich den C4 Picasso (hier Baureihe B78 ab 2013 ohne Grand) als recht komfortabel gefedert und akustisch sehr gut entkoppelt. Bei der Geräuschdämmung gibt es ausstattungsbedingte Unterschiede bei den Seitenscheiben: einfach, Akustikglas und akustik Verbundglas. (Ich würde ja eine Ausstattungliste von 2014 anhängen, aber die Forensoftware erlaubt kein PDF. Kann ich dir gerne zukommen lassen.)

Die Hinterräder klopfen manchmal gegen den Anschlag, m.E. beim Ausfedern wenn sie in ein Schlagloch fallen. Das ist aber nur akustisch wahrnehmbar, kein Schlag, der bis zum Popometer durchkommt.

Am 31.1.2021 um 19:44 schrieb AccidentalNordlicht:

- Bei Peugeot bin ich über eine sehr ärgerliche Form der Produktoptimierung gestolpert: Dort werden, während ein Modell gebaut wird, Stück für Stück "Entfeinerungen" vorgenommen.

Definitiv auch bei CIT. Der von dir begutachtete 2012er war einer des letzten vollständigen Jahrgangs der ersten Serie. Die waren schon "ausstattungsbereinigt" und es waren schon Motorvarianten gestrichen AIR. 2013 kam die zweite Serie C4 Picasso auf neuer Plattform EMP2.

Am 31.1.2021 um 19:44 schrieb AccidentalNordlicht:

- Wie altern die Fahrzeuge (sowohl Innenraum als auch Technik)? Ein 2012er C4 Grand Picasso, den ich mir angeschaut habe, hatte schon massive Probleme mit klebrigen Weichkunststoffen, und hier im Forum finden sich gefühlt ja doch einige Elektronikprobleme. 

B78 ab 2013 haben mehr "Hartplastik". Das sieht gut aus und ist pflegeleicht (nur ein Premium-Depp klopft da drauf und sagt "das hört sich aber billig an"). Weichkunststoff gibt es eigentlich nur an den Armlehnen und da ist nach 6 Jahren nichts klebrig. Geräusche machen die hinteren Kopfstützen, wenn sie ohne Passagiere noch ausgefahren sind. In der Lenksäule quietscht etwas die Polsterung bei sehr warmen Temperaturen. Das könnte man bestimmt beheben, aber es verschwindet, sobalt es etwas kühler wird.

Abstandsradar musste mehrmals nachjustiert werden. Außenspiegel neigen zum Kabelbruch. Hier zeigt sich die Qualität der Werkstatt. Die einen tauschen aus gegen teuer, die anderen reparieren und stellen den Kunden zufrieden.

Erste Jahrgänge von B78 kriegen Risse im Dachspoiler. Die Spoiler gibt es nicht einzeln, nur Heckklappe komplett. Wenn der Vorbesitzer Glück hatte, war es während der Garantiezeit. Kulanzangebot von CIT ist wenig attraktiv und der Lackierer hatte bei mir keinen Erfolg mit dem Reparturversuch. Ich werde das jetzt abkleben.

Am 31.1.2021 um 19:44 schrieb AccidentalNordlicht:

- Gibt es zu den Automatikgetrieben etwas besonderes zu wissen?

Das viel bescholtene automatisierte Schaltgetriebe in seiner letzten Ausbaustufe ETG6 tut bei mir sehr unauffällig seinen Dienst. Es ist keine Wandlerautomatik, sondern eben ein Schaltgetriebe mit automatisierter Kupplung. Wenn man keinen digitalen Gasfuß hat, schaltet es angenehm.

Die elektische Parkbremse nervt etwas bei derzeiger Witterung, weil die Bremsbacken an der Scheibe kleben beim ersten Start. Möchte sie aber nicht deaktivieren, weil ich am Hang parke.

Link to post
Share on other sites
TurboC.T.

Die 2. Generation C4 Pic/Space Tourer war aus der Erinnerung raus der erste Citroen, der mit „Advanced Comfort“ beworben wurde. Die PHC-Dämpfer (hydr. Endanschläge) hat er zwar nicht wie schon richtig bemerkt, aber das Maßnahmenpaket aus komfortableren Sitzpolstern, Geräuschdämmung etc. pp.

Bei der Entscheidung zwischen den von dir genannten Modellen würde ich eindeutig zur 2. Generation Picasso/Space Tourer tendieren. 

Der erste Picasso kommt in die Jahre und der C8 hat noch nie den Ruf genossen, ein problemloses Auto zu sein. So ein Ding wie den Eurovan würde ich nur geschenkt und mit der Kneifzange anfassen...

Das mit den Entfeinerungen trifft auch auf Citroen zu. Deshalb würde ich eben auch beim C4 II Pic/Space Tourer mal ein frühes und ein spätes Baujahr zum Vergleich probefahren.
Vorher vll. auch die Ausstattungsumfänge verschiedener Modelljahre vergleichen. Alte Preislisten findet man im neuerdings gut versteckten Downloadcenter:

https://citroen.my-customerportal.com/citroen/s/article/1193?language=de

Link to post
Share on other sites
mozarella

Stimmt, wenn ich das mit "Advanced Comfort" so lese, meiner wurde auch damit beworben, obwohl er nicht die Dämpfer hat. Glaube, da wurde auch das Audio-Paket mit eingebunden. Muß sagen, der Raumklang vom Radio / Audio-System ist gut. Und das, obwohl ich vorher Bose hatte.

Link to post
Share on other sites
AccidentalNordlicht

Moin zusammen, erst mal sorry für die späte Antwort -- und vielen Dank euch allen für die hilfreichen Hinweise und das viele Lesefutter! Das sieht ja mal wieder nach einer ziemlichen Licht-und-Schatten-Sache aus... aber ich denke, wir werden's doch riskieren, da (bezahlbare) Alternativen im Bereich größerer Fernreisevans ja echt dünn gesät sind. 

Im Rahmen dieser ganzen Recherche habe ich mich mal tiefer in die Angebotspalette von Citroen über die Jahre eingelesen, und die einzige Konstante scheint ja der Wandel zu sein: Kreative Bedienkonzepte (Satelliten usw.) -- mal probiert. Lenkrad dreht, Nabe steht -- mal probiert. Luftfederungen -- mal probiert. Fokus auf komfortable große Limousinen, Fokus auf Alltagstauglichkeit, Design auf Eleganz ausgerichtet, Design auf freundliche nicht-Aggression ausgerichtet... seltsam, dass die Marke so wenige Konstanten über die Jahre hatte. Ein Paar dieser Ideen hätten es echt verdient gehabt, dauerhaft in der (Achtung, Marketingsprech) Marken-DNA kleben zu bleiben. So ist mir der Spacetourer heute fast ein bisschen zu wenig exzentrisch ;-)   

Link to post
Share on other sites
mozarella
vor 10 Minuten schrieb AccidentalNordlicht:

So ist mir der Spacetourer heute fast ein bisschen zu wenig exzentrisch ;-) 

Ja, da ist was dran. Wenn man bedenkt, welch geniale Technik Citroen hier und da verbaut hat, dann wirkt der Spacetourer (ich nehme an, du meinst den C4 Spacetourer) geradezu bieder. Trotzdem ist es ein schönes und bequemes Fahrzeug.

Wenigstens der berühmte Walzentacho hat es in gewisser Weise geschafft, in das digitale Display integriert zu werden.

Link to post
Share on other sites
xantia0796

ich sehe das auch so. es gibt so clevere Ideen wie die herausnehmbare Taschenlampe im Kofferraum oder auch der Parkscheibenhalter an der Frontscheibe ( hatte mein Xantia ) und all das wird nicht konsequent weiter gebaut sondern man überläßt es der Konkurrenz das als simply Clever ( Skoda )  toll in Szene zu setzen obwohl es nur abgekupfert ist.

Auch das mit der feststehenden Lenkradnabe - angeblich ein Vorteil das der Airbag immer richtig auslöst - warum wurde das wieder abgeschafft.

oder der Beifahrerairbag im Dachhimmel wie beim Cactus? das ist doch eine tolle Sache und schafft mehr PLatz im Handschuhfach. Aber nein wird einfach nicht konsequent umgesetzt. das sind Dinge die Ploppen irgendwo kurz hoch und versumpfen dann wieder und fallen irgendwann aus dem Programm

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
mozarella

Man muß wohl schauen, was wird gut angenommen und was nicht. Ich denke, eine feststehende Lenkradnabe wird oft abgelehnt, weil es nicht der "Norm" entspricht. Wobei ich mir das bei meinem oft wünsche. Viele Tasten auf dem Lenkrad und wenn man lenkt und schnell mal lauter machen möchte, wo war das nochmal gleich? Von allen Dingen sitzt die Lautstärke bei manchem Auto links, beim anderen wieder rechts. Tempomat ähnlich, mal links, mal rechts.

Beim Kurvenlicht war es ähnlich. Von Citroen entwickelt und eingeführt, dann vergessen und dann kam BMW (die waren es doch, oder) und jeder denkt jetzt, die hätten es erfunden.

Aber selbst die super geniale Hydropneumatik wurde ja schon abgeschafft. Ok, etwas komplizierter als eine Stahlfeder + Dämpfer, dafür aber wirklich genial. Immer die gleiche Bodenfreiheit, automatischer Niveau-Ausgleich, gerade für Hänger-Betrieb interessant... In Verbindung mit der Zentralhydraulik sogar mit Hochdruckbremse und Lenkung. Beim DS (sorry, bei der DS) mit Halbautomat sogar das Getriebe über Zentralhydraulik. Radwechsel ohne Wagenheber.

Was ich bei meinem Auto auch super genial finde, der Automatikwählhebel am / vor dem Lenkrad. Da muß man selbst beim Rangieren nicht mal die Hand vom Lenkrad nehmen. Leider wird das in anderen Modellen nicht übernommen.

Bin zwar Citroen-Neuling, hab aber viel über derartige Modifizierungen gelesen und gestaunt.

Ach, der Duftspender kam auch unter die Räder, bzw. unter den kaufmännischen Bleistift. Anscheinend wurde der bei der Umbenennung zu Spacetourer abgeschafft.

Link to post
Share on other sites
wolfson
vor 12 Stunden schrieb mozarella:

Anscheinend wurde der bei der Umbenennung zu Spacetourer abgeschafft.

Unser Grand C4 Spacetourer, gebaut im September 2018, hat einen Duftspender, dafür wurde leider die Fußstütze beim Beifahrersitz auf die Ledervarianten beschränkt, das war ein paar Monate früher noch anders ... 

Link to post
Share on other sites
mozarella

Das ist ja ein Ding. Meiner ist dann nur paar Wochen vorher vom Band glaufen und hat keinen Duftspender. Sollte laut Beschreibung vor dem großen Display sitzen, richtig? Sozusagen zwischen Display und Lüftung. Ist bei mir eine ebene Fläche. Der Verkäufer war auch etwas verwundert.

Wie das mit der Fußstütze war, ich meine daß die ab dem Lounge-Paket dabei ist. Bei einigen Modell-Varianten konnte man das Lounge-Paket zubuchen, beim Shine ists Serie. Zusammen mit den individuell einstellbaren Kopfstützen.

Ich meine, bei meiner Bestellung wurde das im Lounge-Paket aufgeführt. Könnte sein, daß es bei Leder elektrisch verstellbar ist. In meiner Bedienungsanleitung findet sich ein Hinweis auf eine manuelle Verstellung. Bei meinem ist es jedenfalls elektrisch. Etwas kurios ist, Fahrersitzt ist elektrisch verstellbar, Beifahrersitzt ist manuell verstellbar, obwohl die Fußstütze elektrisch ist. Verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht, wieso dann die Sitzverstellung manuell ist.

Aber neben den erwähnten weg gefallenen Dingen gibts es halt auch Kuriositäten wie diese manuelle Sitzverstellung. Oder daß der Duftspender wieder da ist.

Bei meinem hat auch das Dingsbums gefehlt, mit dem man die Kunststoff-Kappen von den Radmuttern abzieht. Und Unterleg-Keile waren auch keine dabei, obwohl die laut Bedienungsanleitung wegen der elektrischen Parkbremse dabei sein sollten. Denn ohne Strom kann ich weder die Parkbremse anziehen noch das Getriebe auf P stellen.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
wolfson
Am 11.2.2021 um 09:36 schrieb mozarella:

Und Unterleg-Keile waren auch keine dabei

Sicher? Bei unserem sind sie als Klappvariante auf der Innenseite des Abschlußblechs hinten, Zugang wenn man die Abdeckung der dritten Sitzreihe hochstellt.

Und wenn ich mal im Lotto gewinne, rüste ich den Beifahrersitz als Ersatzteil mit Fußstütze nach - da war ich enttäuscht, als die nicht drin war 😔

Edited by wolfson
Link to post
Share on other sites
mozarella

@wolfson

ich meine, dort nix gefunden zu haben. Meinst du vorne oder hinten? Ich meine, es gibt Halterungen aus Kunststoff aber ohne Inhalt, zumindest bei meinem Auto.

Da Hundebox im Kofferraum, ist der Zugang nicht so einfach möglich.

Link to post
Share on other sites
EntenDaniel
Am 10.2.2021 um 08:39 schrieb mozarella:

.....

Beim Kurvenlicht war es ähnlich. Von Citroen entwickelt und eingeführt, dann vergessen und dann kam BMW (die waren es doch, oder) und jeder denkt jetzt, die hätten es erfunden.

Aber selbst die super geniale Hydropneumatik wurde ja schon abgeschafft. Ok, etwas komplizierter als eine Stahlfeder + Dämpfer, dafür aber wirklich genial. Immer die gleiche Bodenfreiheit, automatischer Niveau-Ausgleich, gerade für Hänger-Betrieb interessant... In Verbindung mit der Zentralhydraulik sogar mit Hochdruckbremse und Lenkung. Beim DS (sorry, bei der DS) mit Halbautomat sogar das Getriebe über Zentralhydraulik. Radwechsel ohne Wagenheber.

Was ich bei meinem Auto auch super genial finde, der Automatikwählhebel am / vor dem Lenkrad. Da muß man selbst beim Rangieren nicht mal die Hand vom Lenkrad nehmen. Leider wird das in anderen Modellen nicht übernommen.

......

Zumindest beim Kurvenlicht muß ich dich enttäuschen: Das war keine Erfindung von Citroën. Dynamisches Kurvenlicht gab es schon in den 1920ern von Caddilac und Packard.

Link to post
Share on other sites
wolfson

@mozarella In Fahrtrichtung ganz hinten im Kofferraum, unter der Abdeckung. Sollte natürlich möglichst auch mit Hundebox zugänglich sein; da zusammengeklappt, evtl. nicht als Keil zu erkennen.

Edited by wolfson
Link to post
Share on other sites

@wolfson bei meinem Auto sind an der Rückwand im Kofferraum unter der Abdeckung nur leere Kunststoff-Träger, in die wohl mal gedacht ist, solche Keile einzuklipsen. Der Abschlepphaken war auch dort untergebracht, hab ihn aber mangels Zugang im Fall der Fälle nach vorne zum Kompressor gelegt (Fußraum-Klappe im Fond).

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...