Jump to content

Wintereinbruch - C5 to the rescue!


ACCM Muhr

Recommended Posts

ACCM Muhr

In den letzten Tagen hat sich hier in Münster mal wieder die Wintertauglichkeit des C5 gezeigt. Während sich alle normalen Fahrzeuge festgefahren haben, weil sich der Schnee unter dem Auto so weit verdichtet hat, dass der Unterboden auflag, kam der C5 überall gut durch. Mit montierter Abschleppöse vorne und Anhängerhaken hinten, habe ich viele meiner Nachbar aus dem Schnee gezogen. Auch den Herrn mit dem Audi quattro, der nicht glauben konnte, warum ich ihn und nicht umgekehrt aus dem Schnee ziehe. Etwas mehr Bodenfreiheit macht halt dann den Unterschied.

Grüße aus dem noch immer verschneiten Münsterland

  • Like 3
  • Thanks 1
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
bx-basis

Ja, in Münster ist es schon ordentlich verschneit. Wir haben am Dienstag unseren Sohn von dort "evakuiert", der wollte eigentlich schon am Sonntag wieder mit der Bahn nach Emden fahren - nur fuhr leider ab Münster kein Zug mehr...

Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr

Ja, Sonntag und Montag war hier Ausnahmezustand. So langsam läuft es aber wieder und ich habe heute zum ersten Mal diese Woche Post bekommen.

Link to post
Share on other sites
EntenDaniel

Meine Schwester konnte 2 Tage von der Nachtschicht nicht nach Hause fahren. Um dem AX bildete sich über Nacht ein großer Schneehügel.......

Edited by EntenDaniel
Link to post
Share on other sites
schwinge

Bei uns ist es teilweise recht hügelig. Da kannst du vor Schneewehen nur auf 80 beschleunigen und hoffen, dass du nicht steckenbleibst.
Meist ist ja nicht der Schnee das Problem dass man nicht mehr wohinkommt, sondern die anderen Schneeprofis die kreuz und quer auf der Straße stehen.
Wie wintertauglich ein AX ist, weiß ich nicht. So leicht wie der ist, vermutlich nicht so sehr. Meine Freundin damals war mit einem alten Fiesta im Schnee steckengeblieben, die durfte ich dann rausziehen.

Edited by schwinge
Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 16 Minuten schrieb schwinge:

Bei uns ist es teilweise recht hügelig. Da kannst du vor Schneewehen nur auf 80 beschleunigen und hoffen, dass du nicht steckenbleibst.
Meist ist ja nicht der Schnee das Problem dass man nicht mehr wohinkommt, sondern die anderen Schneeprofis die kreuz und quer auf der Straße stehen.
Wie wintertauglich ein AX ist, weiß ich nicht. So leicht wie der ist, vermutlich nicht so sehr. Meine Freundin damals war mit einem alten Fiesta im Schnee steckengeblieben, die durfte ich dann rausziehen.

Ich würd mal sagern dass einige leichte Autos Deinen schwerem XM im Winter übertreffen

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 39 Minuten schrieb schwinge:

Wie wintertauglich ein AX ist, weiß ich nicht. So leicht wie der ist, vermutlich nicht so sehr. Meine Freundin damals war mit einem alten Fiesta im Schnee steckengeblieben, die durfte ich dann rausziehen.

So leicht wie ein AX ist, kann man damit vermutlich über den Schnee gleiten und sich gerade so durchwühlen. Das gelang mir in Schneereichen Wintern mit dem Daihasu Cuore auf ungeräumten Strassen  sehr gut. Trotz nur rund 17cm Bodenfreiheit war Neuschnee bis knapp 30cm zumindest kein unbedingter Hinderungsgrund. Der C1 war dazu zu massig. Der konnte nicht mehr als "fliegender Teppich" den schneebedingen Bodeneffekt ausnutzen. DAS ESP hilft auch nicht dabei. Hat der AX ja aber auch nicht. Fiesta und co. waren früher zwar fast so leicht, aber dabei breiter. Da muss man mehr Schnee verdrängen und hat mehr Reibungsfläche, so dass das auch nicht wirklich geht...

Man muss dazu sagen: Das geht nicht mit überalterten Winterreifen. Die sollten schon einigermassen neu und recht weich sein.

Hier ist in der Nacht auf gestern auch mal wieder Winter geworden. Es liegt aber nicht so viel von dem wunderbaren Pulverschnee, dass das irgendwen an irgendwas hindern würde. Da hatten halt die Salzkisten und Schneepfluge mal Dauereinsatz, bis es gestern morgen früh aufhörte zu schneien.

Ich hab dann eine halbe Stunde mit dem Eiskrazer als verbündetem am für die erste Fahrt nach dem Schneefall nötigen Durchblick gearbeitet, und es hat sich bewährt, den Wagen (Draussenparker, aber nicht am Strassenrand) winters mit möglichst vollem Tank abzustellen. Im Gegensatz zum C1 hat der Prius wieder (Wie auch der ansonsten sehr wintertaugliche kleine Daihatsu) eine Tankdeckelfernentriegelung. So sehr ich es schätze, den Tankdeckel ohne den Zündschlüssel aufmachen zu können: Im Winter friert das Ding zu, sobald Tauwasser im Spalt wieder anfriert. Das passiert bei Minustemperaturen regelmässig, und hat mich als Student schon beim Daihatsu die eine oder andere Flasche Scheibenenteiser gekostet.

Momentan fahre ich aber wenig, so dass ich kaum mehr als einmal im Monat tanken muss. Da kann ich auch einfach warten, bis es wieder wärmer wird. Füllstand noch über 80%, unter dem Eis, das wohl bis nächste Woche bleiben wird.

Noch was: Man lernt nie aus: Die bisherigen Kleinwagen hab ich in der Regel Kalt ausgegraben... Nur bei sehr starker Vereisung hab ich, aus purer Verzweiflung, den Motor angelassen. Im Leerlauf bringt ein so sparsamer Dreizylinder mit dem knappen einen Liter Hubraum erst nach >5min. eine Heizleistung in hilfreichem Ausmass, wenn die Temperaturen erstmal bei <-5°C liegen.

Den Prius mit dem 1800er kann man im Defrostmodus mit voll aufgedrehter Heizung starten, und hat dann, fast sofort, merkliche Unterstützung beim Scheiben freikratzen. Hätt ich das gestern gewusst, hätte ich keine halbe Stunde dafür gebraucht. Im Gegensatz zu VW/Audi/Mercedes kann man den Toyota auch warmlaufen und auftauen lassen, ohne dass der dabei sämtlichen Nachbarn im Umkreis von 500m auf den Nerven rumdonnert... Aber solche Tage sind ganz schlecht für die Reichweite pro Tankfüllung.

Edited by bluedog
Link to post
Share on other sites
EntenDaniel

Das größere Problem sind wirklich die anderen Teilnehemer. Beim AX verhält es sich fast wie bei der Ente: Leichtgewicht, Frontantrieb, Hauptlast liegt auf der Antriebsachse, schmale Räder.

Bei meiner Schwester steckte der AX in einer Schneeverwehung fest, bzw. wurde von von einer Schneeverwehung über Nacht begraben.

Link to post
Share on other sites
NonesensE
vor 15 Minuten schrieb schwinge:

Wie wintertauglich ein AX ist, weiß ich nicht. So leicht wie der ist, vermutlich nicht so sehr.

Das ist eine Fehleinschätzung. Die Ente ist auch sehr leicht und super wintertauglich (mal davon abgesehen, dass sie im salzigen Winter immer leichter wird).

Soweit ich mich dunkel entsinne, war meines Vaters AX damals nicht schlecht im Schnee. Ich muss aber zugeben, dass meine einzige echte Erinnerung an die Kiste aus dem Frühling oder Sommer ist - mit offenen Fenstern auf einem Feldweg zu irgendeiner Baustelle und einer Kassette von Gottfried Böttcher im Radio.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
EntenDaniel
vor 6 Minuten schrieb bluedog:

Noch was: Man lernt nie aus: Die bisherigen Kleinwagen hab ich in der Regel Kalt ausgegraben... Nur bei sehr starker Vereisung hab ich, aus purer Verzweiflung, den Motor angelassen. Im Leerlauf bringt ein so sparsamer Dreizylinder mit dem knappen einen Liter Hubraum erst nach >5min. eine Heizleistung in hilfreichem Ausmass, wenn die Temperaturen erstmal bei >-5°C liegen.

Bei Citroën gibt es zusätzliche Abdeckungen, die man in den Kühlergrill einklicken kann. Dann zieht die Lüftung von außen weiniger eisige Kaltluft rein; so erreichen Motor und Heizung schneller Wohlfühltemperatur.

Hier z.B. die Abdeckungen vom Cactus1:

1947816738_IMG_20210212_0929021.jpg.07baeeac9784c42fb7fa7807d2175bf5.jpg

Laut Bedienungsanleitung sollte man sie aber allerspätestens ab +10°C oder ab Geschwindigkeiten über 120km/h wieder abnehmen.

Serienmäßig sind die Teile aber nur bei den skandinavischen Modellen beigelegt.

Link to post
Share on other sites
schwinge

Wollte kleine Autos nicht schlechtreden. Nur mit dem Fiesta ging nix mehr. Sie musste anhalten (Linksabbiegen & Gegenverkehr), dann stand se da. Ihr Fehler, schlecht abgepasst. 
Meine Winterreifen fahre ich nur max. 4 Jahre und bis 6mm, danach fliegen sie wegen Untauglichkeit für Schnee/Schneematsch weg. Zum Rausziehen bin ich gleich mit montierten Ketten gefahren. Wär vielleicht auch so gegangen, aber man weiß ja nie wie es vor Ort aussieht. Schneeketten montieren macht in der Garage mehr Freude als bei 30cm Schnee.

Den Vorteil schwerer Fahrzeuge sehe ich beim Überwinden lokaler Hindernisse, zB von Schneewehen. Ein leichtes Auto wird da schneller langsamer. Die Geschwindigkeit kann man nunmal nur begrenzt erhöhen. Klar, Bodenfreiheit muss auch passen, sonst hat man verloren.

Link to post
Share on other sites
fredo
vor einer Stunde schrieb NonesensE:

Die Ente ist auch sehr leicht und super wintertauglich (mal davon abgesehen, dass sie im salzigen Winter immer leichter wird).

Klugsch...ß: Rost ist schwerer als Eisen. Zunächst wird sie schwerer, erst wenn der Rostklumpen sich löst, wird sie leichter als im Ursprungszustand.

  • Thanks 1
  • Haha 6
Link to post
Share on other sites
Manson

Also der Visa Club ist im Winter bei Schnee z.B. absolut untauglich, vor allem wenn man eine 16% Steigung hochfahren muss um nach Hause zu kommen. Ente taugt ...nur die Heizung ist für starke Minustemperaturen äußerst bescheiden. Bestes Auto was ich jemals im Winter gefahren habe: GSA! Gefolgt vom Zwillingsbereiften Transit (wenn man den Heckantrieb mag und damit umgehen kann). XM ist gut, Manko ist die labile Front wenn man durch Schneewehen bricht, das Problem gabs beim CX nicht. Der war ähnlich Wintertauglich mit leichten Defiziten bei der Heizung (verglichen mit dem XM) aber was mit den Diravigelenkten keinen Spaß macht ist bei Glätte einen Berg runter.

Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Visa Diesel ging sehr gut im Schnee. Nach einer Party waren wir mal über Nacht eingeschneit, und die anderen brauchten alle Hilfe, um von der Wiese, auf der wir geparkt hatten, den kleinen Buckel auf den befestigten Weg zu erklimmen. Ich bin da einfach hochgefahren.

Der hatte aber auch ziemlich viel Motor für so wenig Auto :-)

Edited by Kirunavaara
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Manson
7 minutes ago, Kirunavaara said:

Der hatte aber auch ziemlich viel Motor für so wenig Auto :-)

Das mag sein, ich redete vom Club mit dem Zweizylinder Boxer und kleineren Rädern (Abrollumfang) - der braucht an solchen Steigungen von Haus aus ordentlich Drehzahl, wenn da 5cm Schnee liegen die bremsen dann geht bergauf außer durchdrehen gar nichts mehr ;)

Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Schon klar, mit so einem Fliegengewicht unter der Haube stelle ich mir das nicht so einfach vor.

Aber hatten die 2-zyl-Visa noch kleinere Räder als die 13" an meinem Visa D? Schmaler wahrscheinlich schon, ich hatte glaube 145.

Link to post
Share on other sites
Manson

145 war Club (vielleicht auch 135 - muss mal nachgucken, ein Satz Witerräder liegt hier noch rum), hatte der D nicht 155 oder gar 165?

Edited by Manson
Link to post
Share on other sites
Zxfahrer1
vor 4 Stunden schrieb schwinge:

Bei uns ist es teilweise recht hügelig. Da kannst du vor Schneewehen nur auf 80 beschleunigen und hoffen, dass du nicht steckenbleibst.
Meist ist ja nicht der Schnee das Problem dass man nicht mehr wohinkommt, sondern die anderen Schneeprofis die kreuz und quer auf der Straße stehen.
Wie wintertauglich ein AX ist, weiß ich nicht. So leicht wie der ist, vermutlich nicht so sehr. Meine Freundin damals war mit einem alten Fiesta im Schnee steckengeblieben, die durfte ich dann rausziehen.

Ich hatte als Student einen AX GT (1.4er 75 PS Einspritzer), der war im Winter nicht zu toppen. Mit guten Winterreifen (Michelin) kam ich da in Passau und Umgebung selbst bei widrigsten Verhältnissen und Steigungen überall durch und es machte richtig Spass, den ganzen Allradlern (Jeeps...Audi Quattro) um die Ohren zu fahren. Nur die Bremsleistung lies dann etwas zu wünschen übrig..was aber bei viel Schnee kein Problem ist. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 2 Minuten schrieb Zxfahrer1:

Ich hatte als Student einen AX GT (1.4er 75 PS Einspritzer), der war im Winter nicht zu toppen. Mit guten Winterreifen (Michelin) kam ich da in Passau und Umgebung selbst bei widrigsten Verhältnissen und Steigungen überall durch und es machte richtig Spass, den ganzen Allradlern (Jeeps...Audi Quattro) um die Ohren zu fahren. Nur die Bremsleistung lies dann etwas zu wünschen übrig..was aber bei viel Schnee kein Problem ist. 

Dann müsste die gleiche Kiste als Allrad ja der absolute Hammer im Schnee sein. Gleicher Motor, kaum Mehrgewicht aber dafür Antrieb auf allen Vieren...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Habe das hier gefunden:

http://citroen-de-de.custhelp.com/euf/assets/images/allemagne/citroen/files_download_center/AX/RderReifen/KD_HB_D_Reifenliste AX-2CV-VISA_Stand 12-1987_3F09.pdf

Leider sind nur noch Visa nix (2-zylinder) und Visa D gelistet, aber da wir es gerade von denen hatten: Serienmäßig beim kleinen Visa waren 135/13, beim Diesel 145/13. Darüber hinaus gab es noch die Möglichkeit, sich bei beiden 155/70/13 eintragen zu lassen, und beim Zweizylinder sogar eine TRX-Dimension.

Es kann auch sein, daß meiner im Sommer 155er hatte, da er ein Sondermodell "Crystal" war, und im Winter dann die Standard-145er. Schmal genug für den Schnee waren sie jedenfalls :-) Auch was Aquaplaning eigentlich anstellt, habe ich erst mit anderen Autos kennengelernt.

Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 1 Stunde schrieb Manson:

Das mag sein, ich redete vom Club mit dem Zweizylinder Boxer und kleineren Rädern (Abrollumfang) - der braucht an solchen Steigungen von Haus aus ordentlich Drehzahl, wenn da 5cm Schnee liegen die bremsen dann geht bergauf außer durchdrehen gar nichts mehr

Fahren auf Schnee ist aber keine Kraftfrage. Im Gegenteil, Je feiner man anfahren und beschleunigen kann, um so besser kommt man vom Fleck. Automatikfahrer kennen das. Die sind im Winter regelmässig im Vorteil.

Geht es irgendwo Bergauf, hilft manchmal Schwung. Oft aber nur noch Streusalz oder Schneeketten, je nach Situation.

Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 2 Stunden schrieb bx-basis:

Dann müsste die gleiche Kiste als Allrad ja der absolute Hammer im Schnee sein. Gleicher Motor, kaum Mehrgewicht aber dafür Antrieb auf allen Vieren...

Ich bin den AX4x4 leider nie gefahren, aber die Erfahrung mit dem BX 4x4 war ziemlich bescheiden.

Da hatte ich mir mehr erwartet als ich den 4x4 vom Schwedenkönig gekauft habe.

 

Link to post
Share on other sites
XMechaniker

Hm...inwiefern?

Ich würde vermuten, Traktion gut, im Fahrverhalten eher schlechter?

Edit:

Der BX 4WD hat doch permanent Allrad mit Sperrbarem mttendifferential?

Also kann jedes der 4 Räder durchrutschen.

Gesperrt gehen kurven nicht so wirklich...

HA gabs auch Sperrbar, aber dito...

Geradeaus dürfte der gute Traktion haben.

Am UAZ Bus hab ich zuschaltbare vorderachse. Der marschiert dann wie ein Unimog, nur mit Hinterradantrieb geht nicht viel, zu leicht.

 

Edited by XMechaniker
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...