Jump to content

Anerkannte 2CV-Spezialisten, TÜV-Prüfer, Gutachter und andere vertrauenswürdige Instanzen...


Recommended Posts

Vincent2

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=316149464&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=5900&makeModelVariant1.modelId=2&maxFirstRegistrationDate=1970-12-31&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&searchId=c5a74533-36ff-b407-47c4-8676a4e3b003

Manchmal frage ich mich einfach, warum die Strickbilder meiner Oma nicht auch eine Expertise bekommen, dass es sich um echte Rembrandts handelt...  80er Jahre Hütte und Technik, ein überhaupt nicht dem Original entsprechendes Zinkchassis, ein paar Teile aus den 60ern, ein 68er Brief - schwupps hat man eine von einem anerkannten 2CV-Spezialisten restaurierte 68er Ente mit entsprechenden Gutachten für 17.500 Euro. Das Schlimme ist, dass der Verkäufer vielleicht selbst gar nicht weiß, welche Bastelbude er da anbietet, weil er auf die Fachkompetenz von Restaurateuren und Prüfern vertraut.

Edited by Vincent2
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
accm adrian
vor 52 Minuten schrieb Vincent2:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=316149464&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=5900&makeModelVariant1.modelId=2&maxFirstRegistrationDate=1970-12-31&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&searchId=c5a74533-36ff-b407-47c4-8676a4e3b003

Manchmal frage ich mich einfach, warum die Strickbilder meiner Oma nicht auch eine Expertise bekommen, dass es sich um echte Rembrandts handelt...  80er Jahre Hütte und Technik, ein überhaupt nicht dem Original entsprechendes Zinkchassis, ein paar Teile aus den 60ern, ein 68er Brief - schwupps hat man eine von einem anerkannten 2CV-Spezialisten restaurierte 68er Ente mit entsprechenden Gutachten für 17.500 Euro. Das Schlimme ist, dass der Verkäufer vielleicht selbst gar nicht weiß, welche Bastelbude er da anbietet, weil er auf die Fachkompetenz von Restaurateuren und Prüfern vertraut.

Doch weiß er das, er schreibt ja das die Technik aus 1990 ist. 

 

Link to post
Share on other sites
der_Glufy

Es ist zu schön: Man nehme eine 1990er Spéciale, garniere sie mit ein paar Teilen aus den 60ern (Blinker, Heckleiste und Grill), und montiere demonstrativ ein uraltes Eisenlenkrad. Dann lege man eionen Brief von 1968 dazu, und fertig ist der echte wertvolle Oldtimer mit H-Kennzeichen.

Jeden Tag steht ein Dummer auf, heißt es. Gestern war es der TÜV-"Sachverständige", und morgen wird es der Käufer sein. Einfacher geht's nicht.

Link to post
Share on other sites
ACCM Oliver Weiß

Sachlich ist daran nichts auszusetzen. Es wird alles angegeben: späte Technik, frühere Optik. Streng genommen ist das kein zeitgenössischer Umbau, da "innerhalb der ersten 10 Jahre umgebaut" bei einem 68er Brief mit der späten Technik nicht passt. H ist dann etwas großzügig interpretiert.

Ob einem das gefällt, ist eine völlig andere Frage. Es ist definitiv nicht Original, was aber auch nicht behauptet wird. Etwas anderes wäre es, wenn das als "Original" betitelt würde. Von daher finde ich die Anzeige OK (auch wenn ein 2CV dieser Art für mich völlig uninteressant wäre).

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
jozzo_

Da ist etwas auszusetzen, nämlich

Zitat

Komplett fachmännisch von anerkanntem 2cv-Spezialist restaurierte 2cv Bj. 1968.

Das ist gelogen da man klar sieht dass das nie eine 68er war.

Das Auto wäre um nix besser oder schlechter wenn er geschrieben hätte 2CV6 Bj. 198... optisch auf 60iger-Jahre umgebaut.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
bx-basis

Korrekt wäre es mit der VIN eines 2CV6, nicht mit der einer 68er. An diesem Fahrzeug ist nichts essentielles aus dem Baujahr 1968, lediglich das entsprechende Typenschild wurde da auf ein beliebiges 80er-Jahre-Häuschen genietet und die VIN dann auf einen Nachbaurahmen mit der Technik eines 80er-Jahre 2CV6 gelasert. Das ist alles andere als korrekt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Vincent2
Posted (edited)
vor 31 Minuten schrieb ACCM Oliver Weiß:

Sachlich ist daran nichts auszusetzen. Es wird alles angegeben: späte Technik, frühere Optik. Streng genommen ist das kein zeitgenössischer Umbau, da "innerhalb der ersten 10 Jahre umgebaut" bei einem 68er Brief mit der späten Technik nicht passt. H ist dann etwas großzügig interpretiert.

Ob einem das gefällt, ist eine völlig andere Frage. Es ist definitiv nicht Original, was aber auch nicht behauptet wird. Etwas anderes wäre es, wenn das als "Original" betitelt würde. Von daher finde ich die Anzeige OK (auch wenn ein 2CV dieser Art für mich völlig uninteressant wäre).

 Angeboten wird aber ein 2CV, Baujahr 1968, der von einem "anerkannten 2CV-Spezialisten" restauriert und auf 2CV6-Technik umgebaut wurde und kein 2CV6, an dem man ein paar 60er Jahre Teile gedübelt hat, um ihn dann mit einem Brief von 1968 als Oldtimer zuzulassen. Hier wird der Käufer definitiv getäuscht - und das leider auch noch mit der Unterstützung zweier Gutachter, die etwas offiziell bestätigen, was de facto nicht der Wahrheit entspricht.

Edited by Vincent2
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
wolfson

Also die Hütte ist nicht 80er, zumindest nicht das Heckblech mit den Rückleuchten.

Welcher "anerkannte 2CV-Spezialist" es sein soll, wird nicht genannt, aber das ist vermutlich auch keine geschützte Berufsbezeichnung und bei Verwendung durch einen Privatmann auch kein unlauterer Wettbewerb.

Auch eine Ente aus den 80ern ist mittlerweile H-Kennzeichen-fähig, bleibt also nur die fragwürdige Angabe des Baujahrs.

Wem das Auto ohne weitere Recherche das Geld wert ist, bitte, der Rest ist m. E. eher der (mangelnden) Fachkenntnis des Gutachters und einer etwas unklaren Rechtslage geschuldet als dem Verkäufer, der ja nichts arglistig verschweigt.

Das Gutachten sagt ja nichts über den Wert oder die Originalität aus, sondern beschreibt das Fahrzeug im Ist-Zustand.

Edited by wolfson
Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor einer Stunde schrieb wolfson:

Also die Hütte ist nicht 80er, zumindest nicht das Heckblech mit den Rückleuchten.

 

Für die Baujahrsfeststellung einer Hütte sollte man nie einen Teil hernehmen das oftmals wegen Rost getauscht werden muß.

Man sollte sich immer an den Punkten orientieren wo selten ein Tausch nötig ist.

Zb: Dem unscheinbaren Blech unter den Rücksitzen oder die Spritzwand. Das ist alles wesentlich anders bei einem 68er. Unter der Rückbank ist ein Deckel für den Zugang zum Tankgeber, der Heizeinlass an der Spitzwand ist anders etc.

Die sog. 2CV Spezialisten wissen das meist nicht und das verrät so die Fälschung.

40929849ym.jpg

40929850bn.jpg

Edited by jozzo_
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Vincent2
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb wolfson:

Also die Hütte ist nicht 80er, zumindest nicht das Heckblech mit den Rückleuchten.

Welcher "anerkannte 2CV-Spezialist" es sein soll, wird nicht genannt, aber das ist vermutlich auch keine geschützte Berufsbezeichnung und bei Verwendung durch einen Privatmann auch kein unlauterer Wettbewerb.

Auch eine Ente aus den 80ern ist mittlerweile H-Kennzeichen-fähig, bleibt also nur die fragwürdige Angabe des Baujahrs.

Wem das Auto ohne weitere Recherche das Geld wert ist, bitte, der Rest ist m. E. eher der (mangelnden) Fachkenntnis des Gutachters und einer etwas unklaren Rechtslage geschuldet als dem Verkäufer, der ja nichts arglistig verschweigt.

Das Gutachten sagt ja nichts über den Wert oder die Originalität aus, sondern beschreibt das Fahrzeug im Ist-Zustand.

H-Gutachten und Wertgutachten beurteilen einen 2CV, Baujahr 1968, der mit einer 2CV6-Technik versehen wurde. Damit ist das falsche Baujahr amtlich akzeptiert (d.h. zugleich eine Urkundenfälschung, so unklar ist die Rechtslage nämlich nicht, wenn es hart auf hart kommt).  Originalität (z.B. Innenraum, Farbgebung etc.) wird grundsätzlich mit Blick auf das Baujahr beurteilt. Die Zustandsnote wird mit  2 angegeben, so dass der Wert zum Schluss in der entsprechenden Rubrik für einen 2CV aus den späten 60ern abgelesen wird. Und ja, mangelnde Fachkenntnis der Gutachter könnte ein gutes Stichwort sein 😉

Edited by Vincent2
Link to post
Share on other sites
der_Glufy
vor 7 Stunden schrieb jozzo_:

Für die Baujahrsfeststellung einer Hütte sollte man nie einen Teil hernehmen das oftmals wegen Rost getauscht werden muß.

Man sollte sich immer an den Punkten orientieren wo selten ein Tausch nötig ist.

 

Zum Beispiel hier auch sämtliche Türschlösser ....

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...