Jump to content

C4 III mitohne ë: ErFAHRungen?


Recommended Posts

XMechaniker

Hat der eine Wahltaste mit Schneeflocke?

Die wird ja wohl zum weichen Anfahren sein.

Der C6 hat es,neben der wohl auch vorhandenen Sporttaste habs aber nie ausprobiert, weil nicht gebraucht. Eine Berganfahrhilfe hab ich aber auch noch nie vermisst. 

Hat der ë-C4 auch son gedöns?

Edited by XMechaniker
Link to post
Share on other sites
ro4drunn3r
vor 12 Stunden schrieb Gernot:

[...]

Ich habe aber keine Ahnung, welche Verrenkungen man am C4 III dafür machen muß (M drücken, Paddel ziehen...).

Die Idee hatte ich auch schon, muss das nur mal versuchen. 

vor 6 Stunden schrieb XMechaniker:

Hat der eine Wahltaste mit Schneeflocke?

Die wird ja wohl zum weichen Anfahren sein.

Der C6 hat es,neben der wohl auch vorhandenen Sporttaste habs aber nie ausprobiert, weil nicht gebraucht. Eine Berganfahrhilfe hab ich aber auch noch nie vermisst. 

[...]

Schneeflocke gibt es nicht mehr, hatte ich das letzte mal im C5 noch, stimmt.

Ich finde eine Berganfahrhilfe in Verbindung mit einer Automatik eh total Banane, macht für mich überhaupt keinen Sinn.

Edited by ro4drunn3r
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Gernot

Der C4 II mit der EAT 6 hat das Schneeflöckchen. Damit fährt er im zweiten Gang an. Die EAT 8 hat diese Taste nicht mehr. Die macht das auf Schnee vielleicht automatisch, wenn die Räder rutschen. Zum Einparken eher ungeeignet...

Bei der Banane gehe ich mit!

Gernot

Link to post
Share on other sites
ro4drunn3r

So, tatsächlich lässt sich im M-Modus das Fahrzeug Butterweich und sehr gut zu dosieren einparken. Ist für mich eine Lösung mit der ich Leben kann/muss. 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
mViper

Bei einer Automatik sollte man sich an deren Spielregeln halten, ja.
Man kann die automatisch anziehende Bremse doch mit einer Tastend/Dreh/Drück-Kombination deaktivieren (evtl. wird dies jedoch beim nächsten Start wieder aktiviert...).

Wenn man das so liest, bin ich froh mir den C4 mit Handschaltung bestellt zu haben 😉

Link to post
Share on other sites
Arild

Ich muss ehrlich sagen, dass mich diese Ausführungen erschrecken lassen. Ich hatte bei der EAT6 im C5 Bj 2014 nie solche Probleme. Die fuhr immer sanft an und auch das Zusammenspiel elektrische Feststellbremse und Rückrollautomatik hat immer gut funktioniert.

Ich fahre nun eine neue E-Klasse und dort funktioniert das System absolut unauffällig. Man merkt vom Zusammenspiel Automatik (9-Gang), automatische Feststellbremse etc. absolut nichts. Wieso sollte es bei PSA nicht gehen? Wenn ich bei einer Automatik in den M-Modus gehen muss, damit man irgendwie halbwegs komfortabel vom Fleck kommt, wundert mich schon sehr. Und man hat doch eine Automatik, damit man sich nicht an irgendwelche Abläufe oder Spielregeln halten muss.

Link to post
Share on other sites
Gernot

Es geht immer noch nicht um eine automatische Feststellbremse. Die normale Fußbremse bleibt im Stand 2 s stehen oder bis man Gas gibt. Damit kann man am Berg anfahren, ohne die Handbremse anzuziehen und ohne zurückzurollen.

Diese Bremsfunktion wird ab einem bestimmten Pedaldruck im Stand aktiviert. Im ersten Gang der Automatik muß man das Auto mit festem Pedaldruck halten, weil der sehr viel Kraft hat. Dann aktiviert man diese Funktion und muß 2 s warten oder man gibt Gas und hüpft stärker nach vorne als einem lieb ist.

Im zweiten Gang reicht geringer Pedaldruck, um das Auto im Stand mitt der Fußbremse zu halten und alles ist gut.

Gernot

Link to post
Share on other sites
ro4drunn3r
vor 19 Stunden schrieb Arild:

Ich muss ehrlich sagen, dass mich diese Ausführungen erschrecken lassen. Ich hatte bei der EAT6 im C5 Bj 2014 nie solche Probleme. Die fuhr immer sanft an und auch das Zusammenspiel elektrische Feststellbremse und Rückrollautomatik hat immer gut funktioniert.

Ich fahre nun eine neue E-Klasse und dort funktioniert das System absolut unauffällig. Man merkt vom Zusammenspiel Automatik (9-Gang), automatische Feststellbremse etc. absolut nichts. Wieso sollte es bei PSA nicht gehen? Wenn ich bei einer Automatik in den M-Modus gehen muss, damit man irgendwie halbwegs komfortabel vom Fleck kommt, wundert mich schon sehr. Und man hat doch eine Automatik, damit man sich nicht an irgendwelche Abläufe oder Spielregeln halten muss.

Das EAT8 Getriebe an sich schaltet Sanft und Schnell genug. Anfahren z.B. an der Ampel funktioniert auch Butterweich und das ist auch nicht das Problem. Mir geht es darum, wenn man in eine wirklich enge Parklücke muss (also nicht der Standard Supermarktparkplatz), dann ist das "Kriechen" mittels Fußbremse manchmal schwierig zu dosieren, weil man hier wirklich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr vorsichtig auf der Bremse sein muss, oder das Auto bleibt sofort stehen. Danach "hüpft" es wieder los weil man den Bremsdruck wieder reduziert. Schwierig zu erklären. 

Die automatische Parkbremse in Kombination mit der Automatik macht mir auch keine Probleme, löst Sanft und ab geht die Post... Ja der kleine 3 Zylinder ist erstaunlich gut.  

(Nein, dass ist nicht mein erstes Automatikauto. 😉)

Link to post
Share on other sites
ACCM RGS

>Mir geht es darum, wenn man in eine wirklich enge Parklücke muss (also nicht der Standard Supermarktparkplatz), dann ist das "Kriechen" mittels Fußbremse manchmal schwierig zu dosieren, weil man hier wirklich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr vorsichtig auf der Bremse sein muss, oder das Auto bleibt sofort stehen. Danach "hüpft" es wieder los weil man den Bremsdruck wieder reduziert. Schwierig zu erklären.<

Exakt so macht das unser C3 Aircross auch. Man braucht nur von der Bremse zu gehen und schon "hüpft" er los. Nicht ganz einfach bei den engen Parklücken in der Stadt. Und auch wir sind schon viele Automatikautos gefahren 😉  

Link to post
Share on other sites
Arild

Diese 2 Sekunden gab es beim C5 III auch. Aber dort meine ich mich erinnern zu können, dass diese Funktion lediglich bei Steigungen oder Abfahrten aktiv war. Wenn das Auto auf einer halbwegs waagerechten Ebene stand, war diese Funktion definitiv aus. Hat man das eingespart?? Oder kann man den Bereich, ab wann diese Funktion aktiv ist, einstellen?

 

Link to post
Share on other sites
Gernot

Man kann nicht so feste auf die Bremse treten, um den Wagen zu halten. Dann wird das nicht aktiviert. Ist aber schwierig.

Gernot

Link to post
Share on other sites
bluedog
vor 2 Stunden schrieb Gernot:

Man kann nicht so feste auf die Bremse treten, um den Wagen zu halten. Dann wird das nicht aktiviert. Ist aber schwierig.

Dann versteh ich aber das Problem nicht so ganz. Das macht doch mein Toyota genau so. Den hatte ich nach einer Eingewöhnungsphase ganz gut im Griff damit. Allerdings: Der hüpft halt nicht los, sondern fährt sehr sanft an, elektrisch. Das ist die für Manöver praktische "Schleichwirkung", wie man sie seit Jahrzehnten von guten Wandlerautomaten auch kannte.

Sowas ist halt bei einem automatisierten Schaltgetriebe oder einer modernen Automatik, die tatsächlich auskuppelt, vielleicht etwas schwerer darstellbar, und allenfalls auch mit Verschleiss verbunden.

Ich hab die Problematik, allerdings ohne Anfahrbremse (was dann auch wieder schwach, bis gefährlich ist, wenn die Automatik dann nach der Topografie rollt), beim C1 I ja auch kennen gelernt, und das war einer der Gründe, warum der nächste dann ein Hybrid sein musste. Von denen wusste ich, die können das viel besser. Die fahren sich genau so, wie man das in der Situation von einer guten Automatik erwartet. Mehr brauch ich nicht. Weniger aber eben auch nicht.

Link to post
Share on other sites
Gernot

Bei der Aisin Automatik ist das der Fluch der guten Tat. Der Wandler hat einen guten Wirkungsgrad und es rotiert da eine gewiwsse Menge Öl. Das führt dazu , daß das Auto loshüpft und heftiger als das ein Elektromotor tut. Wenn man zum Lösen der Bremse dann auch noch Gas gibt...

Gernot

Link to post
Share on other sites
silvester31

Zurück zum C4...

In der "Auto Strassenverkehr" 13/21 ist ein Vergleichstest mit Beteiligung des C4 zu lesen. Konkurrenten : Mazda CX30 und Mégane. Das Haupttestkriterium war herauszufinden wo der C4 einzuordnen ist. Eher CrossoverSUV oder Kompakter.

Der Tester formuliert - nach meinem Empfinden - ziemlich neutral und somit positiv für den C4. Dennoch wird der C4 Letzter der 3. Wobei der Test ansich schonwieder anzuzweifeln ist, da C4 mit Automatik kommt und die beiden anderen als Schalter. Aber im Allgemeinen sehr wohlwollend gegenüber dem C4, trotz 3.Platz.

Link to post
Share on other sites
Andi
Am 11.6.2021 um 13:38 schrieb Gernot:

Bei der Aisin Automatik ist das der Fluch der guten Tat. Der Wandler hat einen guten Wirkungsgrad und es rotiert da eine gewiwsse Menge Öl. Das führt dazu , daß das Auto loshüpft und heftiger als das ein Elektromotor tut. Wenn man zum Lösen der Bremse dann auch noch Gas gibt...

Gernot

Fahre seit einem Jahr und nun 35.000km einen Grand C4 Spacetourer HDi 130 mit dem Achtgang-Automatikgetriebe und habe diese Probleme nicht.

Mit einem sanften Tupfer Gas löst sich die Feststellbremse und dann kann ich beliebig oft vor und zurück ohne Hüpfer oder Gedenksekunde. 
Hat der Diesel ein anderes Getriebe?

Link to post
Share on other sites
Gernot

Das ist jetzt glaube ich das dritte Mal, daß ich darauf hinweise, daß es nicht um die Feststellbremse, Handbremse, frein de parking oder frein de stationnement geht. Es geht um eine Schaltung der Fußbremse, die bei etwas festerem Pedaldruck noch 2 s nach dem Lösen des Pedals hält oder bis zu dem Punkt, an dem man Gas gibt. Letzteres tut man aber in einer engen Situation nicht.

@Andi Sei froh, wenn Du das Merkmal mit Automatik nicht hast.

Gernot

Edited by Gernot
Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Der Berganfahr-Assistent läuft aber, zumindest in meinem C5 III, über die elektrische Feststellbremse, vulgo "Handbremse", auch wenn er durch alleiniges Betätigen der "Fußbremse" aktiviert werden kann. Meine Feststellbremse hat ja mehrmals gestreikt und war deshalb ausgehängt. Dann war auch die Anfahrhilfe nicht vorhanden.

Feindosiertes Rangieren geht mit dem C5 III Automatik (HDI 165) übrigens ganz vorzüglich. Da ruckt nichts. Höchstens, wenn man sich in einer größeren Steigung oder im Gefälle befindet. D oder R einlegen, Bremse loslassen, und er rollt sanft an.

Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Lies nochmal meinen Beitrag 🙂 Diese Funktion, die das Auto nach dem kräftigeren Treten der Fußbremse und wieder Loslassen derselbigen vor dem Wegrollen bewahrt, wird über die zusätzlichen Bremsbacken der Feststellbremse an den Hinterrädern ausgelöst.

Bei alten Subarus läuft das wohl wirklich über die Fußbremse.

Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 7 Minuten schrieb Kirunavaara:

 🙂i Bei alten Subarus läuft das wohl wirklich über die Fußbremse.

Nicht nur bei alten Subarus. Bei unserem 308 Access(2019) ist die Anfahrhilfe über die ganz konventionelle Fussbremse realisiert. Erst die bessere Ausstattung hat einen Aktor am Bremssattel.

Die Bremse hält lageabhängig das Fahrzeug für zwei Sekunden. Bergauf nur im Ersten, begab nur im Rückwärtsgang. Ich gehe davon aus, dass diese Funktion über das ABS-Steuergerät den Bremsdruck einfach für die zwei Sekunden hält.

Link to post
Share on other sites
Gernot

Der Pedaldruck geht noch mit ein. Wenn man nicht zu fest die Bremse tritt, bleibt das System auch aus.

Gernot

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...