Jump to content

LPG Umrüstung 1.8 16v; 2.0 16v bis zu welcher Kilometerleistung sinnvoll?


Recommended Posts

ACCM Fred
vor 1 Minute schrieb DerProfi:

....auf die Idee gekommen, dass ein Gastypenschild Notwedig ist.....

Das gab es schon mal. Da bekommen die Prüforganisationen immer irgendwie die Vorschriften für automobile und stationäre Gasanlagen durcheinander. Wurde in den letzten Jahren aber seltener oder garnicht mehr gefordert.

Gasanlage lohnt sich, wenn man mind 20tkm pro Jahr fährt, und den Wagen mindest noch 3 Jahre fahren will. würde ich ganz pauschal sagen.

Fred

Link to post
Share on other sites
silver696
vor 17 Stunden schrieb GuenniTCT:

Grob geschätzt rechnet sich der Einbau einer Gasanlage nach ca. 25.000 km. Da keine nennenswerten Zusatzkosten im laufenden Betrieb entstehen, finde ich persönlich nur eine Frage in dem Zusammenhang interessant: wie viele km werde ich dieses Fahrzeug wahrscheinlich noch fahren. 

Das sehe ich auch so. Mein jetziger 1.816v  bedarf einfach zu viel Zuwendung um umgerüstet werden zu sollen. Was schade ist Klima und Schiebedach sind recht selten aber Rost, Lack , Laufleistung, Schaltung und Lenkung sprechen dagegen. 

Ich würde mich freuen wenn Du , wenn es soweit ist, die Umrüstung vornehmen würdest. 

 

vor 15 Stunden schrieb Manson:

Die Frage müsste eher lauten wie viele Jahre du noch mit dem Auto fahren möchtest - das beinhaltet auch die Thematik einen Ersatzmotor einzubauen wenn der alte die Flügel streckt.

Die Gasanlage kann man ja umbauen an den neuen Motor...

...hmmm, prinzipiell kann man sie auch an ein anderes Fahrzeug übernehmen, z.B. nach Totalschaden, aber dann muss man halt wieder das Eintragungsprozedere durchlaufen.

Wartungskosten an meiner Gasanlage während der letzten 5 Jahre: 2x Magnetventil am Tank erneuert zu jeweils ca. 5,-€ .

...und die Kilometer? hmmmmmm......

dürften so 250000 gewesen sein ....wobei man ein paar Prozent abziehen muss für die paar hundert Meter nach dem anlassen wo er erstmal mit E85 läuft.

Im Idealfall hat man ein Fahrzeug, XM oder Xantia, dass langfristig in gutem Zustand bleibt und bei Bedarf einen neuen Motor bekommt. Schön wenn die Gasanlage nur wenig Probleme macht.

Sag Manson, Du fährst doch XM 2.0 16V oder 8V ? Was verbraucht der denn so Benzin/Gas? Was für gesamt Laufleistungen erzielst Du denn so? 250000?

vor 13 Stunden schrieb Till:

Ich glaube da täuscht du dich, das kostet 27,20€(TÜV Nord in Verbindung mit HU).

Umgerechnet in KM dürfen es etwa 200 pro Jahr sein, ist doch zu verkraften. 

vor 4 Stunden schrieb ACCM Fred:

Gasanlage lohnt sich, wenn man mind 20tkm pro Jahr fährt, und den Wagen mindest noch 3 Jahre fahren will. würde ich ganz pauschal sagen.

Mein 1.816v  verbraucht ca 8 Liter Benzin auf 100Kilometer. Bei 1.50€ pro Liter komm ich auf 12€ . Rechne ich 9.6 Liter LPG für 0.70 € komme ich auf 6.72€ somit 5.28€ weniger auf 100km. Jetzt kommt es auf die Kosten der Umrüstung an um zu wissen nach wie viel KM sich die Umrüstung lohnt, dabei spielt die Jahresfahrleistung doch eine untergeordnete Rolle. Ab 30.000 Km fährt man praktisch Gewinn ein.

Link to post
Share on other sites
silver696

Wie groß  ist denn tatsächlich der Unterschied bei Verbrauch und Laufleistung zwischen 1.816v und 2.016v.  Ist der 2.016v  im XM  genauso zuverlässig oder durch das höhere Gewicht eher im Stress?

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 2 Stunden schrieb silver696:

Wie groß  ist denn tatsächlich der Unterschied bei Verbrauch und Laufleistung zwischen 1.816v und 2.016v.  Ist der 2.016v  im XM  genauso zuverlässig oder durch das höhere Gewicht eher im Stress?

In der Zuverlässigkeit unterscheiden sich die beiden Motoren nicht. Der 2L 16V genehmigt sich aber gerne 1 - 1,5 Liter Benzin mehr pro 100 km ohne dabei wirklich das Gefühl zu vermitteln, schneller zu sein.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 7 Stunden schrieb ACCM Fred:

Das gab es schon mal. Da bekommen die Prüforganisationen immer irgendwie die Vorschriften für automobile und stationäre Gasanlagen durcheinander. Wurde in den letzten Jahren aber seltener oder garnicht mehr gefordert.

Gasanlage lohnt sich, wenn man mind 20tkm pro Jahr fährt, und den Wagen mindest noch 3 Jahre fahren will. würde ich ganz pauschal sagen.

Fred

Ab ca. 25.000 km bist du im Plus. Was für mich viel entscheidender ist: das Dauergrinsen beim Tanken hört einfach nicht auf. Selbst aktuell, wenn LPG relativ teuer ist und mir das auch beim Tanken bewusst wird, rechne ich kurz im Kopf, was mich eine Tankfüllung Benzin gekostet hätte. Schon ist alles wieder gut.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 19 Stunden schrieb entenwilli:

Du meinst auf Gas zurückgeschaltet. 

Ja. Es war nach 4 Uhr morgens, als ich den Beitrag schrieb....

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 19 Stunden schrieb entenwilli:

Du meinst auf Gas zurückgeschaltet. 

Ja. Es war nach 4 Uhr morgens, als ich den Beitrag schrieb....

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 19 Stunden schrieb entenwilli:

Du meinst auf Gas zurückgeschaltet. 

Ja. Es war nach 4 Uhr morgens, als ich den Beitrag schrieb....

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 19 Stunden schrieb entenwilli:

Du meinst auf Gas zurückgeschaltet. 

Ja. Es war nach 4 Uhr morgens, als ich den Beitrag schrieb....

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 19 Stunden schrieb entenwilli:

Du meinst auf Gas zurückgeschaltet. 

Ja. Es war nach 4 Uhr morgens, als ich den Beitrag schrieb....

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 17 Stunden schrieb spätActiva:

Ich hatte zweimal einen defekten Gastemperatursensor ... fuhr sich echt beschissen

außerdem gibt es zu jeder HU Extrakosten ...

Ein Gastemperatursensor dürfte um die 10 € kosten. Das ist überschaubar. 

Die Extrakosten sind die sogenannte GAP. Die liegen in NRW so bei 20-25 €. Die hast du bei der nächsten Tankfüllung wieder drin.

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 17 Stunden schrieb spätActiva:

am kritischsten sehe ich inzwischen jedoch den Gastank: die Unterflurteile rosten mitunter so rasant, dass es schon nach 6..7 Jahren Probleme geben kann

Die originale Lackierung ist von sehr schlechter Qualität. Dagegen gibt es aber wirksame Mittel. Im Idealfall vor dem Einbau anwenden. Entweder den Tank komplett mit einem Chasislack streichen oder mit Wachs einsprühen oder ganz dünn mit Fluid-Film einnebeln und danach mit Perma-Film streichen.   

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 3 Stunden schrieb silver696:

Ich würde mich freuen wenn Du , wenn es soweit ist, die Umrüstung vornehmen würdest. 

Aber gerne doch. Fahrzeug am Freitag anliefern und am Wochenende drauf (incl. Eintragung) wieder abholen. Vorlaufzeit aktuell ca. 4 Wochen.

Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
vor 7 Stunden schrieb entenwilli:

Wichtig zu wissen: Damit das Fahrzeug die nötige Betriebserlaubnis erhält, schreibt der Gesetzgeber nach der Umrüstung auf Gasantrieb die Gassystem-Einbauprüfung (GSP) sowie eine Begutachtung gemäß § 19.2 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vor. Im Anschluss wird die Gasanlage in die Zulassungspapiere eingetragen. Danach ist alle zwei Jahre im Rahmen der Hauptuntersuchung, nach Reparaturen an der Gasanlage sowie nach Unfällen oder Bränden die Gasanlagenprüfung (GAP) erforderlich. 

Das ist für Fahrzeuge bis einschließlich Euro 2 richtig. Ab Euro 3 wird es etwas einfacher: diese Gasanlagen unterliegen der ECR 115 und damit entfällt die Begutachtung nach §19.2. GSP machen und zum Straßenverkehrsamt fahren für die Eintragung in die Fahrzeugpapiere. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
GuenniTCT
Am 22.5.2021 um 19:42 schrieb silver696:

Ist es möglich diese Frage so simpel zu klären?

Was ich gehört habe ist dass beide Motoren ähnlich zuverlässig sind und auch mit über 200.000 km noch lange nicht Altmetall aber ist es da noch sinnvoll eine Umrüstung vorzunehmen?

(Mein Xantia 1.816v  hat ja auch schon 260.000 runter und läuft prima. )

Beim 2.016v  kommt ja auch noch der XM in Frage. 

Ich träume immer noch davon, dass mein Freund Ulrich seinen Xantia 1,8 16V mal noch auf Gas umbauen lässt. Alleine der Blick des Prüfers, wenn er sich ins Auto setzt und den Zünschlüssel rumdreht, um den KM Stand abzulesen, wäre es mir wert. Da würde dann 390.000 km erscheinen. Den Kommentar des Prüfers, der dann kommen würde, kenne ich schon, weil ich ihn schon mehrfach gehört habe: "Ob das bei der Laufleistung noch lohnt....." Ich gebe ihm dann auch immer die gleiche Antwort: "Ja, das ist ein Citroen und kein VW. Von daher lohnt es in jedem Fall." 😉 

  • Like 2
  • Haha 3
Link to post
Share on other sites
ACCM Fred
vor 6 Stunden schrieb silver696:
vor 10 Stunden schrieb ACCM Fred:

Gasanlage lohnt sich, wenn man mind 20tkm pro Jahr fährt, und den Wagen mindest noch 3 Jahre fahren will. würde ich ganz pauschal sagen.

Mein 1.816v  verbraucht ca 8 Liter Benzin auf 100Kilometer. Bei 1.50€ pro Liter komm ich auf 12€ . Rechne ich 9.6 Liter LPG für 0.70 € komme ich auf 6.72€ somit 5.28€ weniger auf 100km. Jetzt kommt es auf die Kosten der Umrüstung an um zu wissen nach wie viel KM sich die Umrüstung lohnt, dabei spielt die Jahresfahrleistung doch eine untergeordnete Rolle. Ab 30.000 Km fährt man praktisch Gewinn ein.

Ja.
Ich habe geschrieben: Gasanlage lohnt sich,......
Nicht wann die genau den eingesetzten Betrag "einspielt".
Bei Deiner Rechnung (1580€ auf 30tkm) hast Du noch die Vorfinanzierung und die weiteren Aufwendungen für die Gasanlage (hinbringen, wieder zurück, Ersatzfahrzeug, später noch mal hin zum Nachjustieren, zus. TÜV-Kosten,.....) vergessen.
Außerdem kommt es darauf an welche Gasanlage Du einbauen läßt, und wo. Die Startkosten können von 1000 bis 3000 Euro gehen.
Und aufpassen mit H-Kennzeichen, wenn angedacht, kann es dann u.U. Schwierigkeiten geben.

Grüße
Fred

Link to post
Share on other sites
JanBo.Sattler
vor 14 Stunden schrieb ACCM Fred:

Das gab es schon mal. Da bekommen die Prüforganisationen immer irgendwie die Vorschriften für automobile und stationäre Gasanlagen durcheinander. 

Fred

Da bekommt niemand was durcheinander. Gasanlageneinbauschilder sind mindestens für Anlagen nach ECE R115 erforderlich. Steht alles in den Richtlinien zur StVZO. Je nach Prüfer wird das auch bei den Einzel genehmigten Anlagen verlangt. 

Eine GAP muss bei jeder HU vorliegen. Da kann Manson noch so oft behaupten das sein Prüfer nur mal eben die Nase dranhängt, nichts berechnet und nichts dokumentiert. Ändert nichts dran das es falsch ist. Je nach Zulassungsbezirk kann sowas bei Ummeldung etc böse in die Hose gehen.

 

So wie Günni schrieb sind Anlagen nach ECE R115 für Fahrzeuge ab euro3 vorgeschrieben. Ausgenommen sind Fahrzeuge die nicht einem bestimmten Typ (z.B. ausgenullte) zuzuordnen sind, und Fahrzeuge die per Einzelgenehmigung(21er) in den Verkehr gekommen sind.

Grade bei diesem Thema liegt der Teufel oft im Detail und es sehr umfangreich. Zu einigen Fragestellungen wird man sicher andere Antworten bekommen. Grade beim Thema ECE R115.

Viele Grüße 

Janbo

Link to post
Share on other sites
entenwilli
vor 3 Stunden schrieb ACCM Fred:

Und aufpassen mit H-Kennzeichen, wenn angedacht, kann es dann u.U. Schwierigkeiten geben.

Warum sollte es da Schwierigkeiten geben ? 

Flüssiggas als Kraftstoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

220px-Bundesarchiv_Bild_183-R96092%2C_Be
 
Ostberliner Gastankstelle 1948
220px-Bundesarchiv_Bild_183-V00921%2C_Be
 
Mit Gas angetriebener Pkw 1946, als Tank dienen zwei Gasflaschen auf dem Dach

Flüssiggas (Butan/Propan) findet Anwendung als Kraftstoff für Ottomotoren. Die erste deutsche Gastankstelle wurde 1935 in Hannover in Betrieb genommen.[5] Bereits in den 1970er Jahren war es in Italien und den Niederlanden weit verbreitet.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
silver696
vor 8 Stunden schrieb GuenniTCT:

In der Zuverlässigkeit unterscheiden sich die beiden Motoren nicht. Der 2L 16V genehmigt sich aber gerne 1 - 1,5 Liter Benzin mehr pro 100 km ohne dabei wirklich das Gefühl zu vermitteln, schneller zu sein.

Sinnvoll und günstig ist im Xantia somit der 1.816v , es sei denn man möchte Hydraktive. Im XM ist der 2.016v  die günstige Möglichkeit. 

Link to post
Share on other sites
Manson
12 hours ago, silver696 said:

Sag Manson, Du fährst doch XM 2.0 16V oder 8V ? Was verbraucht der denn so Benzin/Gas? Was für gesamt Laufleistungen erzielst Du denn so? 250000?

Ich hab das schon woanders hier geschrieben, ich kann es echt nicht sagen da ich mich nicht erinnern kann wann ich die letzte LPG-Füllung Solo verbrannt habe, aktuell liege ich im Schnitt irgendwo zwischen 9 und 10l aber da ist halt immer Anhänger mit dabei. Dann gibts noch Distanzunterschiede durch das getankte LPG, die Anlagen variieren im Druck und an der hiesigen Aral tanke ich nicht mehr weil er mit der Plörre oft auf Störung ging, vor allem mit Trailer, und das nervt, vor allem weil ich mit deren LPG auch die kürzesten Reichweiten erzielte und das schon immer. Den letzten Verbrauch mit Benzin kann ich für Norwegen beziffern, aber auch konstant mit dem kleinen voll beladenen Anhänger am Haken und das Auto war vom Gewicht auch am Limit (dazu kamen noch Zündaussetzer wegen der beiden defekten Zündkabel), das waren da knapp 9l pro 100km. Also jeder der allein, mit leerem Kofferraum und funktionierender Zündanlage durch die Gegend fährt sollte eigentlich weniger brauchen ;)

Gesamtlaufleistung meiner Motoren liegt zwischen 350000 und 400000 Kilometer - dann tritt in der Regel ein Ereignis ein was mich davon abhält Geld in den Motor zu versenken ;)

Gewichtsunterschiede zwischen Xantia und XM sind bei gleicher Motorisierung marginal und nach meiner Erfahrung dürften die Xantias ein paar Gramm schwerer sein - kann man im Fahrbetrieb auf eigener Achse getrost vernachlässigen ;)

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
JanBo.Sattler

Es geht dabei nicht im den Kraftstoff an sich, sondern um die Ausführung der verbauten Anlage in Abhängigkeit Zum Stand der Technik zum Zeitpunkt der Erstzulassung und weiteren diversen zeitlichen Abhängigkeiten.

Wurde in einem Beitrag vor kurzem alles ausgiebig erläutert. Der Beitrag war von  berndjetztmitxm.

Link to post
Share on other sites
xantist
vor 11 Stunden schrieb GuenniTCT:

Ich träume immer noch davon, dass mein Freund Ulrich seinen Xantia 1,8 16V mal noch auf Gas umbauen lässt. Alleine der Blick des Prüfers, wenn er sich ins Auto setzt und den Zünschlüssel rumdreht, um den KM Stand abzulesen, wäre es mir wert. Da würde dann 390.000 km erscheinen

Vielleicht bauen wir ihn bei 500000 KM ja endlich um. Der Gedanke scheint dich ja nicht loszulassen!😁

Link to post
Share on other sites
HDI JUNKIE

Bis dahin haben wir genug alte Teile gesammelt ,Tank,Hanas, etc. Dann können wir auch deren Haltbarkeit testen.:D

Link to post
Share on other sites
AndreasRS

Hallo,

mich würde beim Umbau stören, dass man deutlich schlechter an die Leitungen der Hinterachse kommt. Bei einem Xantia ohne Gas kann man mal eben das Reserverad wegbauen. Klar, ein 1.8er hat da nicht so viele Leitungen wie ein Activa.

Grüße
Andreas

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...