Jump to content

Fahrertür hängt (wie schweißen?)


Recommended Posts

hercule

Hallo!

Bei näherer Betrachtung des oberen Türscharniers (siehe Photo) ist Rost zu erkennen. Das Problem: Da sitzt eine in Wagenfarbe lackierte Dichtmasse am oder im Träger(Türseite). Die würde ja weg brennen, wenn ich da schweiße. Diese merkwürdige Fixierung ist außer bei der Fahrertür auch bei den hinteren Türen vorhanden, die Beifahrertür hingegen hat diese Dichtmasse nicht und ist komplett geschweißt. Hat jemand so was schon mal repariert und kann einen Tipp geben?

Gruß

Hercule

spacer.png

Link to post
Share on other sites
bx-basis

Dichtmasse und Lack entfernen, schweißen und dann wieder versiegeln und lackieren.

Edited by bx-basis
Link to post
Share on other sites
hercule

Danke für die schnelle Antwort. Muss dafür die Tür zwingend ausgebaut werden (weil da sonst irgendwelche Kabel/Dichtungen wegschmoren)?

Link to post
Share on other sites
bx-basis

Ohne Ausbau der Tür ist da nicht genug Platz für eine vernünftige Reparatur

Link to post
Share on other sites
jens-thomas
vor 1 Stunde schrieb bx-basis:

Ohne Ausbau der Tür

Sollte vorher das Scharnier gerichtet und geheftet werden, damit die Tür wieder passt?

Gruß Jens 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
hercule

So, der zweite Schweißversuch war erfolgreich. Die Tür schließt wieder wie sie soll. Das Hauptproblem bei der Sache ist weniger das Schweißen selbst, sondern die Vorarbeiten, will sagen das Entrosten sowie das Entfernen von Lack und Dichtmittel. Da man weder mit Drahtbürste und schon gar nicht mit Flex an die Stellen kommt, hat sich ein Dremel mit kleinen Aufsätzen als sehr hilfreich erwiesen. (Noch besser wäre eine biegsame Welle gewesen, die hatte ich aber nicht) Beim zweiten Versuch habe ich lediglich die Scharnierstifte entfernt sowie das Fangband, außerdem wurden die beiden Gummiabdichtungen der Kabeldurchführung (Tür- und Rahmenseite) gelöst. So gewinnt man einen Spielraum, der es erlaubt, die Tür (am besten auf einem Hocker) waagerecht zu legen, um so die zu schweißenden Stellen vorzubereiten. Das Schweißen selbst gelingt dann auch mit einem simplen Elektrodengerät, wenn man die richtigen Elektroden benutzt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
hercule
vor 1 Minute schrieb schwinge:

So dünn wie's geht, vermutlich.

Ganz genau, 1,6 ist optimal.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...