Jump to content

LHM Verlust


Recommended Posts

zitronabx
vor 12 Stunden schrieb matgom:

Hier kann man Leitung mit Quetschverbinder für eine Notreparatur kaufen, ist für die 4,5mm bremsleitung

https://www.citropart-shop.de/Ersatzteile-3/Citroen-CX/4-5-mm-Bremsleitung-Hydraulikleitung-Citroen-XM-C5-Xantia-CX-BX.html

weitere Größen auf anfrage , also 3,5mm Leitung mit verbindern anfragen.

Jederzeit kann eine weitere Leitung platzen und man landet auf dem Abschlepper, das es nur tropft und man noch die Werkstatt erreicht ist ein seltener Glücksfall.

Teilweise ist so ein Tipp gut, allerdings sollte man auch erkennen wem man soetwas weitergibt. Denn grundsätzlich wird an Hydraulikleitungen nicht geflickt, sonder erneuert oder repariert. 

Link to post
Share on other sites
AndreasRS

@TorstenX1 hat als Profi andere Ansprüche als die meisten hier. Er muss schließlich Gewährleistung geben auf seine Arbeit.

Wenn ich meinen Xantia selbst in Schuss halte, fahre ich eben zwei Monate mit einer geflickten Lecköl-Leitung herum. Solche Arbeit kann eine professionelle Werkstatt natürlich nicht abliefern. Also vielleicht bekommst Du Deinen Wagen mit erträglichem Aufwand wieder auf die Straße, das wünsche ich Dir jedenfalls.

Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor 9 Minuten schrieb marcus1:

Damit meine ich Sachen, wie Scheinwerfer, Rücklichter, Seitenblinker, Zierblenden, Innenverkleidungen, Steuergeräte, etc.

Und die Schwachstellen von dem Ding kenne ich mittlerweile.

Kennst du die Schwachstellen all dieser Teile wirklich und kannst sie beurteilen ? Weißt du, was die Steuergeräte genau machen, wenn alles intakt ist ? Wie man ein Motorsteuergerät ausbaut, damit es für einen anderen Xantia nutzbar ist ? Weißt du, wo die blinden Stellen in den Reflektoren zuerst auftreten, kannst du beurteilen, ob sie dicht sind ? Wo die Zierblenden anfangen zu rosten, und woran man es erkennt ? Wer kauft dir Innenverkleidungen ab, und wie lagerst du sie über wahrscheinlich mehrere Jahre so, daß sie nicht verschrammeln ?

 

Link to post
Share on other sites
zitronabx
Gerade eben schrieb AndreasRS:

@TorstenX1 hat als Profi andere Ansprüche als die meisten hier. Er muss schließlich Gewährleistung geben auf seine Arbeit.

Wenn ich meinen Xantia selbst in Schuss halte, fahre ich eben zwei Monate mit einer geflickten Lecköl-Leitung herum. Solche Arbeit kann eine professionelle Werkstatt natürlich nicht abliefern. Also vielleicht bekommst Du Deinen Wagen mit erträglichem Aufwand wieder auf die Straße, das wünsche ich Dir jedenfalls.

Und ich hoffe, das mir solche zusammengeflickte Karren nicht entgegenkommen. Ich würde noch den Tipp geben, es erstmals an einer Bremsleitung zu probieren. 

Manchmal... 

Link to post
Share on other sites
schwinge

Naja, über die Schneidringverbinder kann man seine Meinungen haben.
Man muss sich im Klaren sein, was man macht. Wie Bremsleitungen verbunden werden dürfen. Für welche Leitungen Messingschneidringverbinder geeignet sind und für welche nicht. Und überhaupt, wie ein Schneidringverbinder korrekt anzubringen ist.
Ich hab auch mal so geflickt, bevor ich ein Bördelgerät hatte.

Tipp: Rohre mit dem Rohrschneider trennen, nicht mit der Metallsäge. Ich war mal 300km unterwegs, um eine Hinterachse wieder unter einen XM zu flicken. Rate mal, wie der Bastler vor mir die Rohre getrennt hatte. Und beim Probelauf ist direkt das Wasser übergekocht - der Bastler war auch am Kühlsystem dran und hatte nicht (richtig) entlüftet.

Einen so alten Karren zu schlachten lohnt eigentlich nur für die Teile die man selber braucht oder für die man direkt Abnehmer findet. Den Rest dann halt so wie er ist zum Würfeln geben. Aber soweit ist ja noch ncht.

3 hours ago, marcus1 said:

Ich bin schon auf die "netten" Bemerkungen in meinem Reifenthread gespannt. 🙂

  Wo find ich den? :lol:

Schon interessant, welchen Gesprächsverlauf das hier genommen hat... Lass dich nicht abschrecken, wir meinens alle nur gut. Denke ich, ich kann nur für mich selber sprechen.

Gruß,
Michael

  • Like 5
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
holger s
vor 10 Minuten schrieb schwinge:

Lass dich nicht abschrecken, wir meinens alle nur gut. Denke ich, ich kann nur für mich selber sprechen.

Da bin ich dabei!

Link to post
Share on other sites
matgom
vor 57 Minuten schrieb zitronabx:

Teilweise ist so ein Tipp gut, allerdings sollte man auch erkennen wem man soetwas weitergibt. Denn grundsätzlich wird an Hydraulikleitungen nicht geflickt, sonder erneuert oder repariert. 

Manche haben auch so ein Set für eine Notreparatur im Fahrzeug. Und Bindemittel für eine LHM Lekage.

Link to post
Share on other sites
zitronabx
vor 8 Minuten schrieb matgom:

Manche haben auch so ein Set für eine Notreparatur im Fahrzeug. Und Bindemittel für eine LHM Lekage.

Warum gab es das nicht beim Neukauf eines solchen Fahrzeugs? Auchja, da waren die Fahrzeuge noch i. O. 

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
marcus1
vor 2 Stunden schrieb TorstenX1:

Kennst du die Schwachstellen all dieser Teile wirklich und kannst sie beurteilen ?

Das muss nicht ich, sondern der Käufer. Ich bin kein Profihändler und ich verkaufe keine Neuteile. Was ich nicht lagern will oder kann, kommt eben weg.

Und ja, ich weiß was ein Steuergerät macht wenn es ganz ist. Vermutlich besser, als so mancher "Profi Autoschrauber". Und mir ist auch der Begriff Wegfahrsperre nicht unbekannt. Es ist nicht mein erstes Auto.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
marcus1
vor 2 Stunden schrieb zitronabx:

Denn grundsätzlich wird an Hydraulikleitungen nicht geflickt, sonder erneuert oder repariert.

Wie schon gesagt, Ich war gerade auf der Suche nach den passenden Verbindern. Gesehen hatte ich die schon irgendwo.

Und das Ziel ist lediglich, das Ding noch ein paar Monate zu fahren, bis ich mir etwas neues gesucht habe, ohne allzu unbedacht zu handeln.

 

Link to post
Share on other sites
marcus1
vor 2 Stunden schrieb schwinge:

 Wo find ich den?

Hab ich noch nicht erstellt. Das lohnt erst, wenn der hier wieder läuft und neue Reifen kriegt. 🙂

Link to post
Share on other sites
matgom
vor 10 Stunden schrieb zitronabx:

Warum gab es das nicht beim Neukauf eines solchen Fahrzeugs? Auchja, da waren die Fahrzeuge noch i. O. 

Warum haben die im Neuwagen keine Edelstahlleitungen verbaut ? Das hätte uns allen sehr geholfen.

Link to post
Share on other sites
zitronabx
vor 22 Minuten schrieb matgom:

Warum haben die im Neuwagen keine Edelstahlleitungen verbaut ? Das hätte uns allen sehr geholfen.

Weil die nach spätestens 10 jahren gebrochen wären. Das Material ist viel zu fest. Desweiteren lässt sich so eine Edelstahlleitung an schlecht ranzukommenden Stellen sicherlich nicht sonderlich montieren. Ich gehe davin aus, das das viele in den Wahnsinn treibt. 

Edited by zitronabx
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
matgom
vor 1 Stunde schrieb zitronabx:

Weil die nach spätestens 10 jahren gebrochen wären. Das Material ist viel zu fest.

Witterungsbeständiger Edelstahl beginnt bei 12% Chrom, das ist die weiche Variante.

Als V2A bezeichnet man Stähle mit 18% Chrom und 10%Nickel, das ist dann die feste Variante.

Hier gibts Edelstahlleitungen ohne Rückgaberecht, hat die schon mal wer verbaut ?

https://www.bremsleitungen-online.de/citron---hydropneumatik/leitungssaetze/citron-xantia/hydraulikrohrleitungen-citron-xantia-18i2016v.php

Anmerken möchte ich noch, Edelstahlleitungen würde ich auch nicht nachrüsten weil Kunifer sich leichter biegen läßt.

Edited by matgom
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
ACCM Rudolf Götz
vor einer Stunde schrieb zitronabx:

Weil die (Edelstahlleitungen) nach spätestens 10 jahren gebrochen wären.

Ich habe in meinem CX eine solche Edelstahl-Leitung (6,35mm) von der Pumpe zum Druckregler drin, seit 9 Jahren. Wurde als Nachfertigung von der CX-Basis gekauft, da als Original damals nicht mehr lieferbar. Bisher hält die Leitung. Soll ich jetzt die Leitung nochmals erneuern?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
TorstenX1
vor 35 Minuten schrieb ACCM Rudolf Götz:

Bisher hält die Leitung.

Wieviele Km hat sie bislang gehalten ?

Link to post
Share on other sites
marcus1

Noch eine Verständnisfrage: Es heißt, dass der Bremsdruck hinten aus der Federung kommt.

Wie passt das mit der 4,5mm Bremsleitung nach hinten zusammen? Steuert die nur irgendwelche Ventile hinten, die den Druck dann auf die Bremse leiten?

Wieviel Druck hat diese Leitung?

Wo genau ist die Leitung vorne angeschraubt? Wo hinten? Wieviel act ist es, die gesamte Leitung auszutauschen (nur diese eine)?

 

Link to post
Share on other sites
TorstenX1

Die 4,5er Leitung nach hinten gibt direkt Druck auf beide Bremssättel. Max. Systemdruck, ca. 165 Bar. Vorne hängt sie am ABS, hinten an einen 3-Wege-Verbinder. Aufwand je nach Erfahrung, Ausrüstung und Wetterlage zwischen einer und 10 Stunden.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
SeppCx

Auf der Seite ist ein übersichtliches Schema (Bild 2 mit ABS), da sieht man schematisch den Verlauf und die Arbeitsweise:
http://xantia007.free.fr/04_circuitfreinage_fiche.php
Ja, es ist eine unangenehme Arbeit, zumindest wenn man die Leitung wieder einigermassen werksmässig verlegt.  Und abhängig vom Motor, der HDI ist da nochmal deutlich unangenehmer. 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
matgom
vor 8 Stunden schrieb marcus1:

Wo genau ist die Leitung vorne angeschraubt? Wo hinten? Wieviel act ist es, die gesamte Leitung auszutauschen (nur diese eine)?

Die Leitung stückelt man am besten 2 mal. 1. an der spritzwand im Motorraum 2. hinten am Unterboden. Mit einem Bördelgerät Cit Bördel 4,5 bördelt man die Trennstelle, Verbinder zum einschrauben gibts im Handel. Das vordere erste Stück der Leitung verwendet man wieder da Kunststoffummantelt. Evtl baut dir hier jemand diese dann 3 teilige Leitung.

Für den kompletten Austausch muss der vordere Hilfsrahmen abgesenkt werden.

Den Bremsdruck für hinten bringt die 3,5 mm leitung von hinten nach vorn zum Bremsventil

Link to post
Share on other sites
zitronabx
vor 2 Stunden schrieb matgom:

Die Leitung stückelt man am besten 2 mal

Am besten stückelt man überhaupt keine Leitung. 

 

 

Bei einem leitungsverbinder ist Obacht zu geben. Bei 4,5 mm Leitungen stellt man das Einstellwerkzeug auf 16,5 mm ein. Macht man das an 2 Stellen, dann bumsen sie Rohre in dem verbinder aneinander an. Also muss je nach Verbinder drr der Einstellwert 16,5 mm reduziert werden. Einige haben damit auch schon ihre Erfahrung. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...