Jump to content

Ist der BX momentan gefragt?


Thorsten D.
 Share

Recommended Posts

Der obengenannte Lada Samara ist eine fast 1:1 Kopie der Simca, Chrysler, Talbot 1307,1308,1510. Ich hab mir mal einen etwas detaillierter angesehen und das schaut aus als wäre die gesamte Produktionsstraße nach Russland gegangen als Talbot vom Markt verschwand. Optisch ähnlich aufregend wie ein alter Passat ....und der BX, nun, ich denke mal es ist gar nicht so abwegig das seine Entwurf von den ehemaligen Modellen der Ex-PSA-Schmiede Talbot beeinflusst wurde. ....die sich ja zumindest in F auch recht gut verkauft haben ...letztes Jahr sah ich auf dem Weg nach Bordeaux sogar einen Simca 1308 GT, den der Rost noch nicht dahingerafft hat, zugelassen am Straßenrand stehen.

Edited by Manson
Link to comment
Share on other sites

Zurück zum Thema, ich glaube auch das der BX so ein Nischenprodukt als Oldtimer werden wird wie der GS/A ...und der Xantia wird die Tradition fortführen ;)

Interessant bei den BX finde ich die Serie 1, noch mit Walzentacho und Bediensatelliten, der Facelift ist eigentlich viel zu Mainstream um interessant zu werden. ....aber das ist Geschmacksache und anderen gestehe ich grundsätzlich abweichende Meinungen zu meiner eigenen zu ;)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kirunavaara

Der Samara ist doch ein deutliches Stück kleiner als der Chrysler/Simca/Talbot/whatever 1307-1510, oder? Ich denke schon, daß AvtoWAS da ein eigenständiges Modell ohne Werkzeuge von Talbot gebaut hat, die Bleche dürften nicht kompatibel sein. Inspiriert von der Form meinetwegen durchaus, die Entwicklung des Samara begann schon Mitte-Ende der 70er. Da war diese Form - gestrecktes Schrägheck mit ziemlich geraden Linien - eben nicht ungewöhnlich:

- Passat B1
- Besagter Chrysler/Simca/Talbot/schlagmichtot
- Renault 20/30
- Der erste Audi 100 Avant
- Variation mit Saab-99-Heck: Tatra 613 https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Tatra613_2I.jpg und https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Tatra_T613_V8_2.JPG
- BX als letzter und modernster Vertreter des Konzepts

Insofern ist der BX schon was Besonderes. Wenn man bedenkt, daß im gleichen Jahr der Ford Sierra als erster Vertreter des Hustengudsel-Designs herauskam... der sieht heute eher alt aus, aber der BX strahlt immernoch was vom Glauben an eine bessere High-Tech-Zukunft in der damaligen Zeit aus.

Den Samara sehe ich eher als schönere Variation des Themas Golf I 🙂

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 20.7.2021 um 23:08 schrieb holger s:

Man kann nun sagen, dass der BX »Charakter hat« – das ist immer eine schöne Umschreibung für »nur ganz wenige Leute finden den wirklich gut, weil er so seltsam ist«. Eine gewisse stilistische Nähe zum Lada Samara – eins der hässlichsten Autos, die es je gegeben hat – lässt sich nicht ganz abstreiten.

Es sind nur Details im Karosseriedesign, die etwas danebengegangen sind, aber in der Menge ist der Entwurf dann nun mal leider etwas daneben.

 

Ich sehe da genao so viel stilistische Nähe, wie zu einem Golf 1. Also keine. Abgesehen davon, dass es alles Schrägheck-Autos mit 4 Rädern sind. Und ob der Samara eines der hässlichsten Autos war, sei dahingestellt. Da gibt es viele, weitaus hässlichere und skurrilere Dinger....angefangen von der ersten Mercedes A Klasse über den Merceds CL 203 (das Heck, schräg von hinten 🤣), den E46 Compact mit seinem gruseligen Heck und den verkorksten Scheinwerfern), Renault Megane II und Avantime, Ford Ka, Aston Martin Cygnet 🤣😂🤣, Ami 6 etc.....

Der BX ist dagegen eine schnörkellose Limousine mit coupeartig abfallender Dachlinie, weitgehend ebenen Flächen, mit insgesamt schnittiger und scharfer Linienführung und das ganze unverwechselbar gestaltet. Wer eher auf rundgelutschte Autos steht, die wie ein ausgebeulter Turnschuh oder ein Stück Knete aussehen, wird an ihm aber selbstverständlich kein Gefallen finden.

Was mir am BX nicht gefällt, ist das Lüftungsgitter an der C-Säule. Das passt am hinteren Ende (die Rundung!) überhaupt nicht zum Rest des Autos. Nur bei den 16V Modelles ist es passend .....

Link to comment
Share on other sites

Auch überaus skurril: da passt rein gar nix zusammen. Man schaue sich nur mal die hintere Tür und das Dach an .... das hat wohl einer unter LSD-Einfluss entworfen ....

Rhein BMW - BMW i3

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Kirunavaara said:

Der Samara ist doch ein deutliches Stück kleiner als der Chrysler/Simca/Talbot/whatever 1307-1510, oder?

Nö, ich fuhr damals einen 1308GT als die ersten Samara das Parkett betraten und da stand auch mal einer neben mir auf dem Supermarktparkplatz. Ist nicht nur die grobe Form sondern die Ausführung im Detail die mich damals vermuten lies das die Russen einfach die Fertigungsbänder gekauft haben.

Link to comment
Share on other sites

Kirunavaara

Bist Du sicher, daß das ein Samara war? Vielleicht eher ein Moskwitsch, der auch als Lada Aleko verkauft wurde? Das war wirklich eine Kopie des Simca:

https://de.wikipedia.org/wiki/Moskwitsch-2141

Den habe ich noch nie bewußt in freier Wildbahn gesehen, wußte auch gar nicht, daß er offiziell in D angeboten wurde.

Link to comment
Share on other sites

images?q=tbn:ANd9GcT0-HpHBBdUDHgOOwjyAVW

Nein ich meine schon diesen Samara der ersten Serie. Die Rückleuchten waren anders als bei meinem 1308 und vorne die Frontpartie war auch eher 1510, die Radläufe hingegen, die Kante unterhalb der Türgriffe, die Form der Kotflügel, Größe und Form der Türen waren genau wie bei meinem Simca. ...und ich rede von den ersten Exemplaren, nicht von Facelifts, später erschienenen Zweitürern und Stufenhecks.

Edited by Manson
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb fnoise:

Hat dein Name BX9000 zufällig was mit Saab zu tun? Ich fahre nämlich BX und Saab 9000 CC.

Ja genau! Mein erstes Auto war ein 9000 CSE, von Tante geschenkt bekommen mit Rest-TÜV. Leider war in einen Träger ein Loch gerostet und die Frontscheibe gerissen. Ich hingegen hatte grad erst zu studieren begonnen und kein Geld, und so gibt es ihn heute nicht mehr. Aber es war ein tolles Auto.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Andreas aus Zürich

Der BX wird schon noch seine Wertschätzung bekommen. Gandini hat hier einen tollen Job gemacht. Unter Architekten und Künstlern galt der BX immer als gut gestalteter Wagen und wurde als schön empfunden.  Nicht zu vergessen, dass der XM ohne den BX kaum formal so entstanden wäre. 

spacer.png

Seine Zeit wird schon noch kommen oder ist gerade angebrochen. 

LG Andreas

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
Am 22.7.2021 um 15:00 schrieb Manson:

Ist nicht nur die grobe Form sondern die Ausführung im Detail die mich damals vermuten lies das die Russen einfach die Fertigungsbänder gekauft haben.

Die Autos haben außer der groben Form nichts miteinander zu tun. 

Die genannten Modelle von Simca, Chrysler und Talbot haben allesamt eine längere Karosserie sowie einen größeren Radstand. Das ist erkennbar an zahlreichen Details. Vergleiche mal die Fugen der hinteren Türen: Beim Samara gut zwei Drittel Überdeckung mit dem hinteren Radlauf, bei den anderen Modellen höchstens 1/5.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter D.

Ich denke, der BX wird sein bisheriges Dornröschendasein weiter fristen. Man muss realistisch sein: Außerhalb der "Community" der Menschen, die an Citroens aus dieser Zeit ohnehin Interesse haben, wird er sich nie einer gesteigerten Beliebtheit erfreuen. Viele Menschen freuen sich zwar, hin und wieder ein schönes Exemplar zu sehen, aber ich glaube nicht, dass davon auch nur 1 % mit dem Gedanken spielt, sich ein solches Fahrzeug zuzulegen.

Also nein, der BX ist nicht gefragt. Weder momentan noch in Zukunft.
Das schließt natürlcih nicht aus, dass man einen Käufer findet, der auch einen angemessenen Preis zu zahlen bereit ist, wenn man sich dazu durchgerungen hat, sich von seinem zu trennen. Aber dafür braucht man Zeit, viel Zeit. Ein BX ist kein und wird nie Garagengold werden.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Andreas aus Zürich
vor 11 Stunden schrieb M. Ferchaud:

Die Autos haben außer der groben Form nichts miteinander zu tun. 

Die genannten Modelle von Simca, Chrysler und Talbot haben allesamt eine längere Karosserie sowie einen größeren Radstand. Das ist erkennbar an zahlreichen Details. Vergleiche mal die Fugen der hinteren Türen: Beim Samara gut zwei Drittel Überdeckung mit dem hinteren Radlauf, bei den anderen Modellen höchstens 1/5.

"Contrary to what Nuccio Bertone might have suggested at the end of the 1980s, Xavier Karcher did not necessarily want to kill this project known internally as “G2”, as Marc Deschamps recalls. “As much as I can remember that Xavier Karcher was nevertheless rather in favour of the project, as much at the level of the PSA group, that was another matter. However, it is indeed thanks to this BX coupe project that we started the debates on the style of the… XM !”

 

Without the study of the BX coupe, the XM would probably not have been designed like this, as Marc Deschamps recalls :“When we went with Nuccio Bertone to Neuilly (then Citroën’s headquarters since 1982) to make progress on the BX coupe project in 1983, I found myself having lunch with one of Citroën’s product managers after our morning meeting. He asked me the age-old question of how I imagined the car of the future. At the time, we were working at Bertone on the Volvo 780 and our heads were full of different top-of-the-range concepts for the Swedish! So I told him that I would definitely see a pseudo three-box for Citroën’s future flagship. And he cuts me off, telling me I was wrong. “We have to make a coupe”, he said. And that’s how, in the evening, while waiting for the plane to return to Turin and talking to Nuccio Bertone, I drew a sketch of the future XM on a piece of paper, inspired by the BX coupe. And that’s how the legend was born that the style of the XM was drawn in an airplane!”

Hier mal ein Link zu den Preisen in der Schweiz:

https://www.carforyou.ch/de/auto/citroen/bx

 

LGA 

Edited by Andreas aus Zürich
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Übersetzung:
 

Im Gegensatz zu dem, was Nuccio Bertone Ende der 1980er Jahre angedeutet haben mag, wollte Xavier Karcher dieses Projekt, das intern als "G2" bezeichnet wurde, nicht unbedingt beenden", erinnert sich Marc Deschamps. "Soweit ich mich erinnern kann, war Xavier Karcher dennoch eher für das Projekt, auch auf der Ebene des PSA-Konzerns, das war eine andere Sache. Aber dank dieses BX-Coupé-Projekts begannen wir die Debatten über den Stil des XM!" Ohne die Studie des BX-Coupés wäre der XM wahrscheinlich nicht in dieser Form entworfen worden, wie Marc Deschamps sich erinnert: "Als wir 1983 mit Nuccio Bertone nach Neuilly fuhren (dem damaligen Hauptsitz von Citroën seit 1982), um das Projekt des BX-Coupés voranzutreiben, traf ich mich nach unserem morgendlichen Treffen mit einem der Produktmanager von Citroën zum Mittagessen. Er stellte mir die uralte Frage, wie ich mir das Auto der Zukunft vorstelle. Zu dieser Zeit arbeiteten wir bei Bertone am Volvo 780 und unsere Köpfe waren voll mit verschiedenen Spitzenkonzepten für den Schweden! Also sagte ich ihm, dass ich mir für das künftige Flaggschiff von Citroën auf jeden Fall ein Pseudo-Threebox-Konzept vorstellen könnte. Und er unterbricht mich und sagt mir, dass ich falsch liege. "Wir müssen ein Coupé machen", sagte er. Und so kam es, dass ich am Abend, während ich auf den Rückflug nach Turin wartete und mit Nuccio Bertone sprach, eine Skizze des zukünftigen XM auf ein Blatt Papier zeichnete, inspiriert vom BX Coupé. Und so wurde die Legende geboren, dass der Stil des XM in einem Flugzeug gezeichnet wurde!"

Ich verstehe allerdings nicht den Kontext zu meinem Beitrag, der als Zitat aufgeführt ist…

Auch der Link zu den „Preisen in der Schweiz“ knüpft nicht unbedingt an die übrigen Themen im Beitrag an.

Edited by M. Ferchaud
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
vor 9 Stunden schrieb ACCM Peter D.:

Ich denke, der BX wird sein bisheriges Dornröschendasein weiter fristen. Man muss realistisch sein: Außerhalb der "Community" der Menschen, die an Citroens aus dieser Zeit ohnehin Interesse haben, wird er sich nie einer gesteigerten Beliebtheit erfreuen. Viele Menschen freuen sich zwar, hin und wieder ein schönes Exemplar zu sehen, aber ich glaube nicht, dass davon auch nur 1 % mit dem Gedanken spielt, sich ein solches Fahrzeug zuzulegen.

Also nein, der BX ist nicht gefragt. Weder momentan noch in Zukunft.
Das schließt natürlcih nicht aus, dass man einen Käufer findet, der auch einen angemessenen Preis zu zahlen bereit ist, wenn man sich dazu durchgerungen hat, sich von seinem zu trennen. Aber dafür braucht man Zeit, viel Zeit. Ein BX ist kein und wird nie Garagengold werden.

Serie 1-Modelle, und dort insbesondere Sonderausführungen wie BX 19 GT und Sport, aber auch gut ausgestattete 16 TRS und 19 TRD sowie die sehr raren 1er Break haben tatsächlich eine besondere Fangemeinde, zu der ich auch zähle.

Das zeigen auch die Preise vor allem in Frankreich angebotener BX mit dem einzigartigen PRN-Cockpit - dem vollendetsten übrigens, wie ich finde!

Allgemein muss man dem Beitrag aber  zustimmen.

Link to comment
Share on other sites

Andreas aus Zürich

M. Ferchaud ... äh mein Fehler ich hab gedacht Du beziehst Dich auf meine Aussage, dem ist aber nicht so .... hat also nichts mit deinem Beitrag zu tun. 

Was die Preise anbelangt ist es ein Kommentar auf dieses Zitat: "Also nein, der BX ist nicht gefragt. Weder momentan noch in Zukunft."

Natürlich wird der BX nie eine DS, aber die Zahl ihrer Liebhaber scheinen langsam zu wachsen.

 

LGA 

Link to comment
Share on other sites

Betty Withe
Am 20.7.2021 um 23:08 schrieb holger s:

Aaaaber … das äußere des BX ist nun mal leider so wenig ansprechend, dass ich nicht den Wunsch nach einem BX verspüren werde

Gerade deswegen habe ich mir meinen BX 14 TZE gekauft. Die Form finde ich einfach geil!! Besonders als TZ mit den mitlackierten Stoßstangen und den hinteren Seitenfenstern find ich die Form einfach toll!!large.20210203_112944.jpg.bbf6019053ee170a85a7cd75c148c5a8.jpg

 

Am 20.7.2021 um 23:08 schrieb holger s:

Man kann nun sagen, dass der BX »Charakter hat« – das ist immer eine schöne Umschreibung für »nur ganz wenige Leute finden den wirklich gut, weil er so seltsam ist«. Eine gewisse stilistische Nähe zum Lada Samara – eins der hässlichsten Autos, die es je gegeben hat – lässt sich nicht ganz abstreiten.

Und ja, ich finde auch den Samara toll! Auch als 4 Türer, Forma genannt bei uns in Österreich, fand ich den Wagen toll! Meine Großeltern haben beide Wagen ( einen Samara Night und dann einen Samara Exklusiv, weiters einen Forma ich glaub das war auch ein Exklusiv) gehabt, und ich fand die toll! Viel besser als die Moskwitch die sie vorher hatten! 

Und auch jetzt find ich den Samara toll!! Aber leider keinen Platz für beide darum nur den BX!

Aber, Gott sei Dank sind die Geschmäcker ja verschieden!! 

Lg Willy 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

ACCM Andreas Schmidt
vor einer Stunde schrieb Betty Withe:

Besonders als TZ mit den mitlackierten Stoßstangen und den hinteren Seitenfenstern find ich die Form einfach toll!!

Den Nagel auf den Kopf getroffen - und durch das Bild eindrucksvoll bestätigt :)

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Designqualität und Modernität von Samara und BX lassen sich nicht vergleichen. Besonders, wenn man in der Realität davor steht.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter D.
vor 11 Stunden schrieb Andreas aus Zürich:

Was die Preise anbelangt ist es ein Kommentar auf dieses Zitat: "Also nein, der BX ist nicht gefragt. Weder momentan noch in Zukunft."

Na ja, ich hätte ja auch nichts dagegen einzuwenden, wenn der BX eine ordentliche monetäre Aufwertung erfahren würde. Aber man muss schon realistisch zwischen dem unterscheiden, was ein Anbieter gerne hätte und dem was eine potentielle Käuferschaft bereit ist zu zahlen. Verkaufsannouncen geben eben leider nur die Sicht (oder sagen wir Wunschvorstellung) des Anbieters wieder und müssen nicht zwangsweise etwas mit dem tatsächlich erzielbaren Preis (ich spreche bewußt nicht von "Wert") zu tun haben.

Link to comment
Share on other sites

Andreas aus Zürich

Es gibt schon auch Hipstes mit Geld ;). Ein Teammember unseres Büros hat sein 924 mit Pascha vor 2 Jahren gegen einen BX getauscht. Er ist etwas über 30. Gerade in weiss mit den schwarzen Gummiteilen sieht er doch echt toll aus. 

LGA

 

Link to comment
Share on other sites

Betty Withe
vor 11 Stunden schrieb M. Ferchaud:

Designqualität und Modernität von Samara und BX lassen sich nicht vergleichen. Besonders, wenn man in der Realität davor steht.

Also ich finde schon, sind im Ansatz ziemlich gleich.  Beide ausgesprochen fesch! 😊 Zumindest für mich! Aber ich steh auch auf Wolga, Lada 1500,..... 

Lg Willy 

Link to comment
Share on other sites

Andreas aus Zürich

Der BX beinhaltet das Thema des Gebrochenen oder Gespaltenen, was durch die Produktion schon etwas verwaschen wurde, aber bei den Felgendeckeln oben und am Steuerrad sind die Design Ansätze noch stark present. Das fehlt völlig beim Samara.

 

LGA

Edited by Andreas aus Zürich
Link to comment
Share on other sites

Am 28.7.2021 um 09:37 schrieb ACCM Peter D.:

Na ja, ich hätte ja auch nichts dagegen einzuwenden, wenn der BX eine ordentliche monetäre Aufwertung erfahren würde. Aber man muss schon realistisch zwischen dem unterscheiden, was ein Anbieter gerne hätte und dem was eine potentielle Käuferschaft bereit ist zu zahlen. Verkaufsannouncen geben eben leider nur die Sicht (oder sagen wir Wunschvorstellung) des Anbieters wieder und müssen nicht zwangsweise etwas mit dem tatsächlich erzielbaren Preis (ich spreche bewußt nicht von "Wert") zu tun haben.

Kann vielleicht zum Thema aktuelles Preisniveau vom BX aus eigener Erfahrung etwas beisteuern: 

Ich war im Herbst letzten Jahres nicht wirklich aktiv auf der Suche nach einem (zweiten) BX, stolperte dann aber über ein Inserat aus NL bei autoscout24.

Beschrieben mit "Zustand wie neu", 34.000km, Baujahr 1987, weiss, 1,6er Automatik mit guter Ausstattung, Farbe weiss. Inseriert für 4250€. 

Ich bin die knapp 2 Stunden hingefahren, mit dem festen Vorhaben, dass er wirklich nur in (nahezu) perfektem Zustand gekauft wird.

Das war/ist er dann auch (jahreswagenzustand) und ich kaufte ohne Bedürfnis nach Preisverhandlung. 

Interessant nun: der Verkäufer versicherte mir -nachdem unser Kauf besiegelt war- dass er länger für über 5000€ dringestanden und sich da nicht viel getan hätte. Erst als er unter 4800€ inseriert hätte, habe das Telefon häufiger geklingelt. 

Andererseits muss ich sagen, dass ich (als nicht händeringend einen BX Suchender) nicht bereit gewesen wäre, zig hundert Kilometer zur Besichtigung durch die Gegend zu fahren. 

Mein Fazit aus dem Erlebten: für einen wirklich außergewöhnlich guten BX mit extrem niedriger Laufleistung wird sich immer zügig ein Käufer für 4000€ plus x finden - und zwar ohne dass es ein 16v o.ä. sein müsste. Ob das auch für einen vergleichbar guten Ascona oder Sierra gegolten hätte, kann ich nicht beurteilen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...