Jump to content

Citroën BX 16 TRS Aut. (1984)


Vulcan
 Share

Recommended Posts

Mahlzeit!

 

Nach dem AX und dem C3 kommt nun das nächste Projekt an die Reihe und zwar dieses hier:

42350472gt.jpg

Ein `84er BX 16 TRS SE Aut,...wie der Titel schon sagt. Nebst der ZF-Automatik hat der Wagen das Glasschiebedach, getönte Scheiben, vier elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Servolenkung und netterweise auch die hinteren Kopfstützen. Er ist zudem ziemlich gut erhalten, wobei er hauptsächlich während den letzten 15 Jahren in meinem Besitz in Hallen eingelagert war. Die neuwertige Innenausstattung ist im wohnlichem beige/braun gehalten.

2010 habe ich den BX geprüft und für kurze Zeit eingelöst, ihn aber wieder eingelagert, da mir jeder Kilometer aufgrund des geringen KM-Stands von 61`000 zu schade dafür war. Diese Entscheidung hat sich insofern gelohnt, weil er mittlerweile Veteranen Status erhalten könnte und die Preise an speziellen BXen in der Schweiz signifikant angezogen haben. Denn dieser Wagen werde ich - auch wenn es mich schmerzen wird - verkaufen,

Zuvor allerdings gibt`s doch noch einiges, was der BX an Pflege benötigt. Beginnend mit dem Starten des Motors. 

Seit nunmehr 7 Jahren stand der Wagen mit praktisch leerem Tank still, wobei das Benzin noch ein paar Jahre älter sein wird. So war es nicht erstaunlich, dass der Anlasser zwar drehte, die Kiste aber nicht ansprang. Also mal 10 Liter Sprit nachgefüllt und routinemässige Zündkerzen, Zündkabel und Verteiler überprüft. Ich war dann doch ziemlich erstaunt, dass die Kerzen überhaupt nicht richtig festsassen, zumal zuletzt ein Citroën Fachbetrieb daran rumgefingert hat. Infolge kam Wasser ins Gewinde, was den Zündkerzen gar nicht zuträglich war.

42350475hh.jpg42350511rv.jpg

Nach einer halben Stunde reinigen und polieren, sahen die Dinger wieder ganz passabel aus und konnten eingebaut werden. Choke gezogen und nach dem 2. Startversuch tuckerte der Motor motiviert vor sich hin. Wunderbarer Rundlauf und überraschend ruhig. Kein Vergleich zu meinem BX GTi namens Scheisskarre. Der 16er hob sich zügig und gleichmässig an - ohne zu stockern oder zu ruckeln - als wenn er soeben vom Band gerollt wäre. Nicht mal das Klacken der Hydraulikpumpe war zu hören. Sowas unspektakuläres habe ich noch bei keinem BX erlebt.

Also Hallentor auf und ab auf`s Areal mit dem Teil. Motor zog gut an, die Bremsen bremsten wie sie müssen, nur die Federung war même que la Golf. Will heissen: Vorderachse knallhart, hinten gut. Bei der letzten Fahrt vor 7 Jahren federte der BX noch très formidable. Können Kugeln vom Rumstehen derart platt werden?

Bei der ersten Bestandsaufnahme fielen mir neben bekannten karosserieseitigen Beschädigungen (Dellen, Kratzer) noch weitere Mängel bzw. Unklarheiten auf:

- Heckklappendämpfer waren müde (die aus dem Lagerbestand sind auch nicht so berauschend)

- Die Halteseile der Kofferraumabdeckung müssen ersetzt werden (einer fehlt, beim anderen ist der Clip gebrochen)

- Beifahrerfenster fällt aus der Befestigung der Schere

- Motorölstandsanzeige zeigt überhaupt nichts an (keine Ahnung wo der Zeiger steckt). Sollte der Ölstand permanent angezeigt werden oder nur temporär?

-  Die Luftschläuche im Motorraum sehen traurig aus...woher kriegt man noch so Dinger?

42350510og.jpg             42350512me.jpg

Technisch gesehen Kleinigkeiten, da wird die Karosserie trotz weitgehender Korrosionsfreiheit wesentlich aufwändiger werden. Mein Beulendoktor und Lackierer wird sich freuen...

42350471zc.jpg

Die originalen Alus und neue Plexiglasfenster liegen im Lager parat....;)

 

  • Like 7
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel
vor 4 Stunden schrieb Vulcan:

- Motorölstandsanzeige zeigt überhaupt nichts an (keine Ahnung wo der Zeiger steckt). Sollte der Ölstand permanent angezeigt werden oder nur temporär?

Das muß so. Der Ölstand wird nur bei eingeschalteter Zündung angezeigt. Wenn der Motor läuft, verschwindet die Nadel wieder.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Sehr schicker S1-BX in Traumausstattung! 😍

Kriegt er noch die passenden Räder / Radkappen?

Edith: Lese gerade, dass Du die originalen Alus hast… 👍

Edited by M. Ferchaud
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
vor 8 Stunden schrieb Vulcan:

(…)

nur die Federung war même que la Golf. Will heissen: Vorderachse knallhart, hinten gut. Bei der letzten Fahrt vor 7 Jahren federte der BX noch très formidable. Können Kugeln vom Rumstehen derart platt werden?        

Kann schon passieren - selten, aber möglich. Bei meinem ehemaligen XM Y3 hatte sich während mehrmonatiger Standzeit eine originale vordere Multilayer-Kugel von Solldruck auf Null verabschiedet.

Edited by M. Ferchaud
Link to comment
Share on other sites

Hatte das bislang einfach noch nie erlebt. Laut Tabelle hatte so ein ^84er BX die Kügelchen vom 14er drinn (OE 95 564 253), mit einem Volumen von 400 ccm gegenüber den Neuen ab 9/85 mit 500 ccm. Wirkt sich das kleinere Volumen positiv auf den Federungskomfort aus?

vor 2 Stunden schrieb M. Ferchaud:

Kriegt er noch die passenden Räder / Radkappen?

Aber sicher doch! ;)

Für die MFK im Winter habe ich seinerzeit dementsprechende Latschen vom S2 verwendet und die Karre damit in die Halle gestellt. Natürlich kriegt der 16er im Frühling die originalen Alu`s mit den Quadrätchen Muster und dazu neue Reifen.

vor 6 Stunden schrieb EntenDaniel:

Das muß so. Der Ölstand wird nur bei eingeschalteter Zündung angezeigt.

Danke Dir, muss mich mal darauf achten.

 

Kennt jemand noch einen Bezugsort für die lustigen Luftzufuhrröhren?

Link to comment
Share on other sites

Hm du schreibst Choke gezogen..... Also ich hatte einen 16 RS von 83 und der hatte keinen Choke mehr.... 
Gruß
HG

Edited by hglipp
Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel
vor 2 Stunden schrieb Vulcan:

Danke Dir, muss mich mal darauf achten.

 

Hier noch eine genauere Erklärung unter Punkt 11 zu der Motorölstandanzeige aus einer BX-Bedienungsanleitung:

img20211031_16445733 (2).jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
vor 5 Stunden schrieb Vulcan:

Laut Tabelle hatte so ein ^84er BX die Kügelchen vom 14er drinn (OE 95 564 253), mit einem Volumen von 400 ccm gegenüber den Neuen ab 9/85 mit 500 ccm. Wirkt sich das kleinere Volumen positiv auf den Federungskomfort aus?

Grundsätzlich bedeutet größeres Volumen bei identischem Druck eine weichere Federung.

Allerdings waren GS und frühe BX auch mit den kleinen Kugeln sehr gut bestückt.

Link to comment
Share on other sites

Hätte ich auch gedacht. Aber wieso sollte ein 14er mit 400 ccm straffer ausgelegt sein als ein 19 GT? Die Logik verstehe ich nicht...

Was für ein Volumen haben eigentlich die Comfort-Kugeln?

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb hglipp:

Hm du schreibst Choke gezogen..... Also ich hatte einen 16 RS von 83 und der hatte keinen Choke mehr....

Wie kann das sein? Der hatte doch einen Vergaser wie alle BXe dazumal....

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Vulcan:

Der hatte doch einen Vergaser wie alle BXe dazumal....

... und die hatten ab 83 (?) oder 84 Kaltstartvorrichtungen als Ersatz für den Choke. Wenn diese Kaltstartvorrichtungen gut eingestellt sind, funktionieren sie wunderbar. Wenn nicht, wird es schnell blöd. Es gab daher von Citroën Umbausätze von Kaltstartvorrichtung auf Choke - vielleicht hat das Deiner.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Vulcan:

Wie kann das sein? Der hatte doch einen Vergaser wie alle BXe dazumal....

Meiner hatte am Vergaser eine Kaltstarteinrichtung, die die Klappen temperaturabhängig regelte

Edited by hglipp
Link to comment
Share on other sites

Aber vielleicht war das beim Automatik ja anders. Man sieht auf dem Bild tatsächlich einen 2. Seilzug links am Vergaser....

42350512me.jpg

Edited by hglipp
Link to comment
Share on other sites

NonesensE
vor 13 Stunden schrieb Vulcan:

Aber wieso sollte ein 14er mit 400 ccm straffer ausgelegt sein als ein 19 GT? Die Logik verstehe ich nicht...

Ich meine, bxbasis schrieb da mal was von anders gelagerten Querlenkern oder so beim 14er (Nadellager?), wodurch das System weicher würde. Aber ohne Gewähr, ich habe das alles noch nicht in der Hand gehabt, kann sein, dass ich das aus seinen Andeutungen durcheinander bringe.

Grundsätzlich gilt aber: Das Volumen und der Druck (bzw. die Stickstoff-Stoffmenge) sind nur für die Federkonstante (die bei einer Gasfederung natürlich nicht konstant ist) relevant. Die Dämpfung dürfte trotzdem weicher sein. Und mit dem kleinen Motor ist weniger Gewicht auf der Vorderachse, vielleicht wäre die große Stickstoffmenge in dem Bereich niedriger Belastung dann doch zu weich.

Link to comment
Share on other sites

Die ersten BX hatten die Querlenker mit Kegelrollenlagern am Fahrschemel befestigt, das wurde relativ zügig auf Gummi-Metall-Lager geändert die für eine Lageänderung des Querlenkers eine gewisse Kraft erforderlich machen. Ich meine dass im Zuge dieser Änderung auch die 500cm³-Kugeln bei den XU-Motoren kamen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Zumindest ab 9/85 hatten die 16er und 19er 500 ccm verbaut, beim 14er blieb es bei 400 ccm. Entscheidend ist in meinem Fall natürlich, ob ich jetzt Jahrgang bedingt 400er oder 500er verbauen soll...oder wie üblich Comfort.

vor einer Stunde schrieb hglipp:

Aber vielleicht war das beim Automatik ja anders. Man sieht auf dem Bild tatsächlich einen 2. Seilzug links am Vergaser....

Mein 85` 16 TRS mit Handschaltung hatte auch einen Choke. Ich schaue am Mittwoch mal nach, wie das beim S1 19 TRI ausschaut...

Link to comment
Share on other sites

FouR16 et BX

Ich habe einen 84ziger 16 TRS geschlachtet, der Weber-Vergaser hatte eine Startautomatik, kein Choke. JA, vom stehen gehen auch die Federkugeln kaputt, hatte das nach 3 Jahren Standzeit beim 14. Luftschläuche in verschiedenen Durchmessern gibt es von Gates!

Ansonsten ist das ein sehr schöner BX, klasse Farbe

Edited by FouR16 et BX
Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Es gab damals Umrüstsätze.

Mein BX Leader (schweizer Modell) hatte laut technische Daten auch eine Startautomatik. Der wurde irgendwann aber auch auf Choke umgerüstet worden.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb FouR16 et BX:

Luftschläuche in verschiedenen Durchmessern gibt es von Gates!

Jep, genau sowas in der Art. Habe hier allerdings nicht die passende Grösse gefunden....

Hier noch vollständigkeitshalber eine Hydraulikkugeltabelle für BXe erster Serie:

42363661gr.jpg

Verstehe ich das richtig, dass mein `84 16er mit 500er Kugeln ab 9/85 eigentlich weicher sein sollte?

Link to comment
Share on other sites

Einen tollen BX hast du da, die Kombination aus frühem BJ, niedrigem KM-Stand, der Ausstattung und dann auch noch DIE Farbkombination und nicht so langweilig silber/grau. 

Ich würde den ja nicht verkaufen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die von Dir genannten Argumente sind genau diejenigen, die mich dazu bewegen, den BX zu verkaufen. Der Erlös fließt dann direkt in meine runtergerittene 16er S1 mit Handschaltung. An dem Ding hänge ich persönlich, am 16er Aut. zum Glück (noch) nicht.

Zwischenzeitlich habe ich die vorderen Kugel ersetzt (hatte noch ein Paar 500 ccm - 95 630 572 - im Lager). Federn tut der BX nun wieder...

Am 1.11.2021 um 15:52 schrieb FouR16 et BX:

Luftschläuche in verschiedenen Durchmessern gibt es von Gates!

Habe die Vorwärmröhren nochmals ausgemessen: Aussendurchmesser 8 cm, Innendurchmesser 7,5 cm bzw. Innendurchmesser 4 cm für den Kleinen Schlauch. 

Meintest Du diesen Verein?

https://www.gatestechzone.com/de/downloads/kataloge

Am 31.10.2021 um 07:22 schrieb EntenDaniel:

Das muß so. Der Ölstand wird nur bei eingeschalteter Zündung angezeigt. Wenn der Motor läuft, verschwindet die Nadel wieder.

Meine Anzeige zeigt tatsächlich nie den Ölstand an. Werde ohnehin mal alle Stecker reinigen und hoffen, dass diese Übung das Problem beheben wird.

 

Hier noch zwei Bilder der Motorräume vom `85 16 TRS (mit Choke) und dem `86 19 TRI (S1 mit Kat.):

42398511ta.jpg    42398513vc.jpg

 

...und zu guter Letzt:

42398770cq.jpg ▶️  42398732xy.jpg

  Da jetzt schon die Vorlage rumsteht, habe ich meinen ollen 1:12 BX 14 RE von Mont Blanc aufgefrischt, respektive überarbeitet. 

 

Edited by Vulcan
Link to comment
Share on other sites

Die Führung vom Beifahrerfenster habe ich zwischenzeitlich repariert bzw. neu verklebt. Funzt wieder...

Wie baut man eigentlich das Kombiinstrument/Tachoeinheit bei der Serie 1 aus? Wurde im www nicht fündig...

Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Aus der Erinnerung heraus: es ist schon ca. 10 Jahre her, als ich ein BX-Tacho ausbaute.

-> Oben das Ablagefach ausbauen

-> Die 2 dicken Scharauben demontieren

-> Die 2 Schrauben unten an der Lensäulenverkleidung demontieren

-> Dann sollte das Tachogehäuse rausziehbar sein

Hab ich was vergessen?🤔

Edited by EntenDaniel
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...