accmrap

Tempolimit

Empfohlene Beiträge

$.trittbrettfahrer
Am 14.2.2019 um 11:06 schrieb AndreasRS:

Hallo,

wie wäre es mit einem Tempolimit von 130 für alle Autobahn-Fahrbahnen, die zwei Fahrstreifen haben?

Grüße
Andreas

Verhandlungen wie auf nem orientalischem Basar.  Andi S. mag das. Hat er sich schon gemeldet? :-)

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
Am 13.2.2019 um 07:23 schrieb Yvonne2202:

Na das ist ja nu blödes Gequatsche und sonst nix. 

Hallo Yvonne,

kennen wir uns? Ich glaube nicht … ich wundere mich daher, warum Du Dir rausnimmst, mich so anzusprechen.

Es scheint wohl die übliche Linie zu sein … wir sind schön anonym im Internet unterwegs und da kann man ja mal sowas rauslassen.

Du bist mir schon einmal in einem Thread in dem ich beteiligt war, unangenehm aufgefallen. Du solltest vielleicht mal mehr zur Sache beitragen anstatt hier rumzupöbeln.

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FrankB
vor 13 Stunden schrieb holger s:

Du solltest vielleicht mal mehr zur Sache beitragen anstatt hier rumzupöbeln.

Etwas aus dem Zusammenhang, oder?

Die Kommentierung die Yvonne für Deinen Beitrag übrig hatte empfand ich keineswegs als Pöbelei.

Vielmehr fand ich es unangebracht eine von ihr geäußerte "bittere Wahrheit",

nämlich das es faktisch egal ist ob man bei einem Unfall mit 130 oder 180 von der Fahrbahn fliegt und dabei so oder so zu Tode kommt,

mit deinem (sinngemäßen) Spruch man könne dann ja auch 60 in der 30er-Zone fahren, denn es sei dann auch egal ob man ein Kind mit 30 oder 60  tot fährt zu kontern

einen äußert makabren "Scherz" - oder wie sollte das sonst zu verstehen sein?

bearbeitet von FrankB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HDI JUNKIE

Ich habe einen Rennwagen weil die meisten mit 80 bis 125 über die Autobahn fahren . :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 10 Stunden schrieb FrankB:

Die Kommentierung die Yvonne für Deinen Beitrag übrig hatte empfand ich keineswegs als Pöbelei.

Vielmehr fand ich es unangebracht eine von ihr geäußerte "bittere Wahrheit",

nämlich das es faktisch egal ist ob man bei einem Unfall mit 130 oder 180 von der Fahrbahn fliegt und dabei so oder so zu Tode kommt,

Irgendwie scheinst Du sehr selektiv zu lesen! Sie hat naemlich was ganz anderes geschrieben:

Am 12.2.2019 um 21:31 schrieb Yvonne2202:

 Und da spielt es keine Rolle, ob es nun 180 oder dann eben nur gesetzlich limitierte 130 km/h sind. Zumal das Ergebnis nicht mehr so viel anders ist, ob man nun mit 130 jemandem ungebremst hinten draufschottert oder mit 180. 

"Draufschottern" ungleich "von der Fahrbahn fliegen"! Abgesehen davon das auch beim "von der Fahrbahn fliegen" die Geschwindigkeit einen erheblichen Unterschied macht, unabhaengeig davon ob sich dabei noch Objekte wie Baeume in der Flugbahn befinden. Bei mir warst Du in deiner Diskussion uebrigens wesentlich stringenter, obwohl ich mich ausdruecklich auf ein anderes Unfallgeschehen bezogen habe:

Am 13.2.2019 um 15:42 schrieb FrankB:

Im Übrigen sei angemerkt, Du beziehst dich auf das andere Unfallgeschehen mit dem Unimog - ich bezog mich durchweg auf den Unfall mit dem Audi.

Ich wuerde sagen, dass die Wertung anderer Beitraege von Yvonne eher auf ihren oben zitierten zutrifft. Und falls Du das immer noch fuer "die bittere Wahrheit" haelst , wuerde ich doch dringend empfehlen dich da mal etwas weiter zu bilden oder einfach langsamer zu fahren:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FrankB

Du solltest selbst vielleicht nochmal richtig das Ganze lesen - richtig ist, dass Yvonne zwar vom hinten drauf fahren geschrieben hat - es bei dem Unfall aber letztlich so war, das nicht das drauffahren direkt für tödliche Verletzungen gesorgt hat, sondern das darauf folgende von der Fahrbahn fliegen.

Offen bleibt unabhängig davon, ob der Kommentar von HolgerS anders als makaber zu verstehen war - aber vielleicht kommt da ja noch was?

 

Und was ich für Geschwindigkeiten fahre hat bitte was mit richtig lesen zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 35 Minuten schrieb FrankB:

- es bei dem Unfall aber letztlich so war, das nicht das drauffahren direkt für tödliche Verletzungen gesorgt hat, sondern das darauf folgende von der Fahrbahn fliegen.

Wenn man aber einem Fahrzeug das etwa 130 faehrt mit 130 hinten drauf "raschelt" , fliegt das nicht von der Fahrbahn. Das hat etwa die Folgen eines Parkremplers, abgesehen davon das der Zeitpunkt des Versterbens reine Spekuation von Dir ist.

vor 37 Minuten schrieb FrankB:

Offen bleibt unabhängig davon, ob der Kommentar von HolgerS anders als makaber zu verstehen war - aber vielleicht kommt da ja noch was?

Was bitte ist an seinem Beispiel "makaberer" als die Tatsachenverdrehungen, mit der sich Schnellfahrer die Welt schoen reden?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FrankB
vor 10 Stunden schrieb MatthiasM:

Wenn man aber einem Fahrzeug das etwa 130 faehrt mit 130 hinten drauf "raschelt" , fliegt das nicht von der Fahrbahn. 

(...) abgesehen davon das der Zeitpunkt des Versterbens reine Spekuation von Dir ist.

1. Mag sein, das war HIER aber nicht der Fall, bzw die Konstellation im Fall.

Abgesehen davon hatte ich auch auf das Beispiel verwiesen, wo z.B. verfolgte Fahrzeuge durch die Polizei bewusst aus der Fahrt(richtung) durch gezielten leichten Anstoß herausgedreht werden - ob dabei nie ein Abflug passiert oder in Kauf genommen wird ggfs in Abwägung damit, dass der Verfolgte sonst möglicherweise Unbeteiligte durch seine Fluchtfahrt tödlich verletzt, quasi wie ein finaler Rettungsschuss? Wer weiß...

2. Keine Spekulation, sondern Ergebnis der Unfalluntersuchung - auch deswegen hatte ich Dir nahe gelegt, das Ganze nochmal richtig zu lesen...

3. Tatsachenverdrehung? - Was ist denn mit dieser Ikone des Tempolimits der den bedauerlichen Tod von Verwandten dazu hernimmt aber zugleich verschweigt, dass dem beteiligten Audifahrer gerichtlich gar nicht die Verantwortung für den tödlichen Verlauf zugerechnet wird?

---

Aber sei´s drum - zurück zum Thema Tempolimit.

bearbeitet von FrankB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 32 Minuten schrieb FrankB:

1. Mag sein, das war HIER aber nicht der Fall, bzw die Konstellation im Fall.

Abgesehen davon hatte ich auch auf das Beispiel verwiesen, wo z.B. verfolgte Fahrzeuge durch die Polizei bewusst aus der Fahrt(richtung) durch gezielten leichten Anstoß herausgedreht werden - ob dabei nie ein Abflug passiert oder in Kauf genommen wird ggfs in Abwägung damit, dass der Verfolgte sonst möglicherweise Unbeteiligte durch seine Fluchtfahrt tödlich verletzt, quasi wie ein finaler Rettungsschuss? Wer weiß...

2. Keine Spekulation, sondern Ergebnis der Unfalluntersuchung - auch deswegen hatte ich Dir nahe gelegt, das Ganze nochmal richtig zu lesen...

3. Tatsachenverdrehung? - Was ist denn mit dieser Ikone des Tempolimits der den bedauerlichen Tod von Verwandten dazu hernimmt aber zugleich verschweigt, dass dem beteiligten Audifahrer gerichtlich gar nicht die Verantwortung für den tödlichen Verlauf zugerechnet wird?

---

Aber sei´s drum - zurück zum Thema Tempolimit.

Das ist ja schlimmer als bei Alkoholabhaengigen die sich an Artikeln ueber den gesundheitlichen Vorteils eines kleinen Glases Rotweins am Tag klammern:rolleyes:!

Deine eigene Recherche:

Am 12.2.2019 um 19:32 schrieb FrankB:

Ich habe selber nochmal recherchiert und folgendes gefunden (Auszug):

Als sie etwa mit Richtgeschwindigkeit auf die Überholspur wechselte, krachte Sekunden später von hinten ungebremst ein schwerer Audi A6 mit knapp 200 Stundenkilometern in das Heck des Toyota.

Dass war offensichtlich kein seitlicher Anstoss, sonder ein Aufprall von Hinten, hat also mit von Dir angefuehrten seitlichen Anstossen der amerikanischen Polizei nichts zu tun. Dabei sterben erstaunlicherweise uebrigens aeusserst selten Menschen.

Am 13.2.2019 um 07:02 schrieb FrankB:

Entscheidend war hier für den Ausgang des Unfalls aber wohl nicht die Aufprallgeschwindigkeit allein, sondern die Tatsache, dass das Auto von der Fahrbahn geflogen ist.

Das dies passiert ist -ich bin kein Experte- hängt wohl am Punkt wo der Toyota getroffen wurde (beim Spurwechsel)?

Wenn dies so zutrifft, dann kann ich mir vorstellen, dass die Einschlagfolge, nämlich das "von der Fahrbahn fliegen" auch bei deutlich niedrigeren Geschwindigkeiten BEIDER Beteiligter passiert wäre, bzw. passieren könnte - insoweit wäre es dann gegebenenfalls egal ob bei Tempo 180 oder 130...

Das nennt sich nicht Unfalluntersuchung sonder Spekulation! Solltest Du Zugang zu einer polizeilichen oder gerichtlichen Untersuchung haben, verlinke sie oder zitiere zumindesten die relevanten Stellen. 

Und falls  Du es immer noch nicht verstandsen hast: Die "bedauerliche Ikone", wie Du sie zynisch nennst, haelt ein Plaedoyer gegen die Ursache fuer den Tod seiner Verwanten, die unbegrenzte Geschwindigkeit. Das er dabei nicht immer ganz sachlich ist kann ich zumindestens nachvollziehen.

 

 

 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Ich glaube inzwischen FrankB diskutiert einfach gerne. Und für solche Menschen ist ein plötzlicher Konsens in der Sache das Schlimmste.... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FrankB

Ich war bisher nur im wiederholten Versuch die kruden Gedankengänge zu entwirren, aber das geht bei Einzelnen wohl nur wenn man jedes Wort der letzten zehn Seiten nochmal explizit seziert.

Immerhin es ist schon sensationell wie ich immer wieder (absichtlich?) falsch verstanden oder interpretiert werde - auch eine Form der Kreativität.

Aber da mir das nun zu sehr ausartet, lasse ich das jetzt dann mal ... :P

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 15 Minuten schrieb FrankB:

Ich war bisher nur im wiederholten Versuch die kruden Gedankengänge zu entwirren, ...

Ich versuche Dir ja zu helfen:D

vor 15 Minuten schrieb FrankB:

Immerhin es ist schon sensationell wie ich immer wieder (absichtlich?) falsch verstanden oder interpretiert werde - auch eine Form der Kreativität.

Ja, doof wenn man mit eigeen Aussagen wiederlegt wird. Aber lege doch mal den Unfallbericht auf den Tisch aus dem Du deine Wahrheiten beziehst. 

Der seitlich Aufprall besteht nur in deiner Fantasie! Ungebremst mit "knapp" 200 km/h in ein Fahrzeug mit Richtgeschwindigkeit, also 130km/h. Das liegt deutlich ueber der Testgeschwindigkeit des Frontalkcrashs, wobei Autos vorne speziell darauf ausgelegt sind. Wie man da feststellen will, dass der Tod ursaechlich durch das Abkommen von der Fahrbahn geschah ist fuer mich nicht nachzuvollziehen. Auch das ist reines Wunschdenken! 

vor 15 Minuten schrieb FrankB:

Aber da mir das nun zu sehr ausartet, lasse ich das jetzt dann mal ... :P

Ok, auch eine Option sich aus der Affaere zu ziehen. 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 1 Stunde schrieb JK_aus_DU:

Ich glaube inzwischen FrankB diskutiert einfach gerne. Und für solche Menschen ist ein plötzlicher Konsens in der Sache das Schlimmste.... :)

Da ist er bei mir an der richtigen Adresse:D, besonderes wenn ich denke das bessere Blatt auf der Hand zu haben.

Es kommt mir so vor, als wolle er das Risiko von Basejumpern und Wingsuitpiloten mit den Nutzern von Flugzeugen gleich setzen. Weil runterfallen können alle drei und tot sind sie dann wahrscheinlich auch. Die Anzahl der Opfer bewegt sich auch in etwa gleicher Dimension. Aber vielleicht ist Basejumpen doch etwas ungefährlicher:lol:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202
vor 4 Stunden schrieb FrankB:

Ich war bisher nur im wiederholten Versuch die kruden Gedankengänge zu entwirren, aber das geht bei Einzelnen wohl nur wenn man jedes Wort der letzten zehn Seiten nochmal explizit seziert.

Immerhin es ist schon sensationell wie ich immer wieder (absichtlich?) falsch verstanden oder interpretiert werde - auch eine Form der Kreativität.

Aber da mir das nun zu sehr ausartet, lasse ich das jetzt dann mal ... :P

Ich glaube, wir geben besser auf. Du weißt ja, wie das ist: der Klügere gibt nach. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel C4

:rolleyes:Doppelpost...

bearbeitet von Daniel C4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden