accmrap

Tempolimit

Empfohlene Beiträge

JK_aus_DU
vor 11 Minuten schrieb Activator:

Ich denke nur dass ein generelles Tempolimit genau gar nichts bringt weil in der Praxis schon jetzt langsamer gefahren wird.

Was soll das ganze also?

 

Das steht in dem Beitrag vor dem Deinen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Wenn es den staatlichen Willen gäbe den Schwerlasttransport wieder mehr auf die Schiene zu bringen, wäre es für alle Themen, Staus, Unfälle, Luftverbesserung, 

der wirklich große Fortschritt.

Aber wir wissen ja wie es um die Bahn steht. Aber sicher auch ein europäisches Thema.

Hab auch mal über den ganzen Lieferverkehr in der Stadt nachgedacht.

Der ist ja größtenteils durch das Onlinebestellen so aus dem Ruder gelaufen.

Was würde dagegen sprechen, wenn man große Sammelcenter baut, wo man dann seine bestellten Waren selber abholt ?

Alles was groß und sperrig ist, könnte ja weiter geliefert werden. Aber bei den ganzen Kleinsendungen wäre das doch ne große Erleichterung.

Früher ist man ja auch kreuz und quer durch die Stadt um Sachen zu kaufen.

 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Twitter

Bester Spruch zum Tempolimit kommt aus Frankreich.

"Deutschland ist das einzige Land, in dem man 5 Minuten  200 Sachen fahren kann, um anschließend 2 Stunden im Stau zu stehen."

  • Danke 4
  • Haha 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 8 Minuten schrieb Activator:

Ein ICE mit 300km/h auf der Schiene ohne Tankstopp? Na her damit!

Mein Haus hat leider keinen Bahnanschluß und da wo ich hin will schauts mit Bahnhöfen auch eher Mau aus. Die einzige Fahrt im ICE vor 3 Jahren von Graben-Neudorf (Regionalzug bis Mannheim) nach Lüneburg um einen CX Prestige für die CX-Basis auf eigener Achse abzuholen war mit Umsteigen in Frankfurt der reinste Horror.Zumindest wurde ich von Jochen zum Bahnhof gefahren und vom Kunden in Lüneburg abgeholt. Ich hab nur darauf gewartet das es endlich zu Ende geht denn Lesen kann ich nicht wenn sich meine Sitzgelegenheit bewegt. Am schlimmsten waren die Tunnel, da kann man nichtmal zum Fenster raussehen, wobei das auch Grenzwertig von der Perspektive ist denn alles was näher als 1km ist fliegt viel zu schnell vorbei. Selbst der 17h Flug mit Umsteigen in Toronto, von München nach Ottawa war im Vergleich zu der Fahrt im ICE die pure Erholung.

Nein, die Bahn und ich, wir werden keine Freunde, nicht in diesem Leben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 2 Minuten schrieb Frank Möllerfeld:

Twitter

Bester Spruch zum Tempolimit kommt aus Frankreich.

"Deutschland ist das einzige Land, in dem man 5 Minuten  200 Sachen fahren kann, um anschließend 2 Stunden im Stau zu stehen."

Genau das ist der Punkt, ich persönlich fahre lieber 2h konstant mit 80 statt 5min Adrenalinkick und danach genervte Langeweile.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM

Das Argument: "Man steht doch ohnehin dauernd im Stau" oder "man kann doch kaum schnell fahren" spricht ja auch nicht gegen ein Tempolimit. Wenn es ohnehin nicht schneller geht...

Tatsaechlich ist aber nur von wenigen bestritten, dass geringer Geschwindigkeitsdifferenzen einen besseren Verkehrsfluss bringen und die Fahrphysik ( Ekin= 1/2 m v²) bedingt, dass der tatsaechlich Durchsatz an Fahrzeugen mit hohen Geschwindigkeiten rapide sinkt. (Optimum, soweit ich richtig erinnere, 60-80 km/h).

Im Prinzip spricht zwar wenig dagegen auf "freier" Strecke schneller zu fahren, nur sind in der Realitaet nicht alle dazu in der Lage darueber eine richtige Einschaetzung zu treffen. Ich erlebe eher: "Hier gibt es keine Begrenzungsschild, deshalb ist jeder der mein Beduerfniss schnell zu fahren behindert, ein impertinentes Hindernis." Das ist zwar nicht die Mehrheit, aber ausreichend fuer erhebliche Agression und Gefaerdung zu sorgen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 37 Minuten schrieb Frank Möllerfeld:

Hab auch mal über den ganzen Lieferverkehr in der Stadt nachgedacht.

Der ist ja größtenteils durch das Onlinebestellen so aus dem Ruder gelaufen.

Was würde dagegen sprechen, wenn man große Sammelcenter baut, wo man dann seine bestellten Waren selber abholt ?

Alles was groß und sperrig ist, könnte ja weiter geliefert werden. Aber bei den ganzen Kleinsendungen wäre das doch ne große Erleichterung.

Früher ist man ja auch kreuz und quer durch die Stadt um Sachen zu kaufen.

 

Das bewirkt aber genau das Gegenteil! Die Lieferdienste fahren nur wenige Meter um mir benoetigte Waren auszuliefern, der Individualeinkauf meist mehrere Kilometer. Statt Sammelcenter ist eher die Buendelung der Lieferdienste sinnvoll. Statt fuenf Verschiedene kann, auf dem Land, auch nur einer rumfahren und fuer alle ausliefern. In der Grossstadt ist das eher weniger effektiv.

Man verschaetzt sich da leicht! Frachtschiffe verbrauchen zwar irre viel Kraftstoff, aber mit dem Anteil der zB auf ein paar Schuhe kommt, wuerde man mit dem eigenen Auto gerade mal an die naechste groessere Kreuzung kommen, aber keinesfalls in einen Schuladen. 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 9 Minuten schrieb MatthiasM:

Im Prinzip spricht zwar wenig dagegen auf "freier" Strecke schneller zu fahren, nur sind in der Realitaet nicht alle dazu in der Lage darueber eine richtige Einschaetzung zu treffen. Ich erlebe eher: "Hier gibt es keine Begrenzungsschild, deshalb ist jeder der mein Beduerfniss schnell zu fahren behindert, ein impertinentes Hindernis." Das ist zwar nicht die Mehrheit, aber ausreichend fuer erhebliche Agression und Gefaerdung zu sorgen.

....und in Folge davon natürlich zu Staus, das Symptom habe ich weiter oben ausführlich beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 4 Minuten schrieb MatthiasM:

Statt Sammelcenter ist eher die Buendelung der Lieferdienste sinnvoll. Statt fuenf verschieden kann, auf dem Land, auch nur einer rumfahren und fuer alle ausliefern. In der Grossstadt ist das eher weniger effektiv.

Auch auf dem Land ist das nur eingeschränkt effektiv, die Anzahl der Fahrzeuge könnte man nicht ändern, nur die Zahl der belieferten Ortschaften pro Fahrzeug verringern ...das wird aber an der Konkurrenz der Paketdienste untereinander scheitern ;) Zumal die Depots auch nicht alle am gleichen Ort liegen.

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld
vor 10 Minuten schrieb MatthiasM:

Das bewirkt aber genau das Gegenteil! Die Lieferdienste fahren nur wenige Meter um mir benoetigte Waren auszuliefern, der Individualeinkauf meist mehrere Kilometer. Statt Sammelcenter ist eher die Buendelung der Lieferdienste sinnvoll. Statt fuenf verschieden kann, auf dem Land, auch nur einer rumfahren und fuer alle ausliefern. In der Grossstadt ist das eher weniger effektiv.

Man verschaetzt sich da leicht! Frachtschiffe verbrauchen zwar irre viel Kraftstoff, aber mit dem Anteil der zB auf ein paar Schuhe kommt, wuerde man mit dem eigenen Auto gerade mal an die naechste groessere Kreuzung kommen, aber keinesfalls in einen Schuladen. 

Auf dem Land macht das wirklich keinen Sinn. Dachte eher an die großen Städte.

Wenn man in Berlin, sagen wir mal pro Bezirk und Größe ein bis zwei Lagercentren hätte. So ähnlich wie die Packetstationen. Bloß mit mehr Kapazität.

Ich weiß da müßte man vieles berücksichtigen und bedenken. Is ja nur ne Idee. Not My Job :) 

Obwohl... Hatte Hermes nicht schon so einen Ansatz ?

Lieferung nur noch in den nächsten Packetshop, Direktlieferung dann mit Aufpreis ?

bearbeitet von Frank Möllerfeld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 2 Minuten schrieb Manson:

Auch auf dem Land ist das nur eingeschränkt effektiv, die Anzahl der Fahrzeuge könnte man nicht ändern, nur die Zahl der belieferten Ortschaften pro Fahrzeug verringern ...das wird aber an der Konkurrenz der Paketdienste untereinander scheitern ;) Zumal die Depots auch nicht alle am gleichen Ort liegen.

Das es in der Realitatet  "gewisse" Schwierigkeiten gibt ist mir klar. Ich glaube auch kaum an eine Umsetzbarkeit. Das war nur ein Gedankenspiel das System noch mal deutlich effektiver zu machen. Wobei Kostendruck durchaus vielleicht dazu fuehren kann.

Ein Bekannter hat sich mal in dem Bereich versucht. Dem haben sie natuerlich sehr unrentable Strecken angedreht. Das wird kein Geld verdient! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 10 Minuten schrieb Frank Möllerfeld:

Auf dem Land macht das wirklich keinen Sinn. Dachte eher an die großen Städte.

Wenn man in Berlin, sagen wir mal pro Bezirk und Größe ein bis zwei Lagercentren hätte. So ähnlich wie die Packetstationen. Bloß mit mehr Kapazität.

Ich weiß da müßte man vieles berücksichtigen und bedenken. Is ja nur ne Idee. Not My Job :) 

Obwohl... Hatte Hermes nicht schon so einen Ansatz ?

Lieferung nur noch in den nächsten Packetshop, Direktlieferung dann mit Aufpreis ?

Das macht sogar auf dem Land wesentlich mehr Sinn als in der Stadt, zum Einkaufen muss man eh fahren, die meisten pendeln zu den Arbeitsstätten d.h. man kommt zwangsläufig eh an den Paketshops vorbei, früher oder später ;)

Hermes hat ein dezentrales Verteilersystem, das große Depot ist von hier ca. 50km entfernt, von dort kommt alles was zu mir geliefert wird dann nach Kronach (10km) wo es auf die Zustellsubunternehmer des Landkreises verteilt wird. Nicht Perfekt aber prinzipiell nahe dran denn pro Zustellfahrzeug werden 60km gespart, pro Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holza

Meine Meinung zum Tempolimit,ich würde es super finden.In France funktioniert es super auf der Autobahn.Autobahn so um die 150 würde ich gut finden aber nicht 80 auf der Landstrasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld
vor 7 Minuten schrieb holza:

150 würde ich gut

Finde ich auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 11 Stunden schrieb holza:

Meine Meinung zum Tempolimit,ich würde es super finden.In France funktioniert es super auf der Autobahn.Autobahn so um die 150 würde ich gut finden aber nicht 80 auf der Landstrasse.

Damit könnte ich auch gut leben. Wenn die Autobahn frei ist, fahre ich gerne 150 - 160 km/h. Tempomat rein und rollen lassen. So komme ich auf der einen Seite flott ans Ziel und habe auf der anderen Seite keinen Stress, dass ich ständig wieder abbremsen und beschleunigen muss. Zudem hält sich dann der Spritverbrauch in Grenzen. Darüber hinaus gilt die alte Weisheit: Turbo läuft, Turbo säuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
$.trittbrettfahrer

34905421fc.jpg

  • Like 1
  • Danke 4
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
Am 22.1.2019 um 23:34 schrieb GuenniTCT:

Damit könnte ich auch gut leben. Wenn die Autobahn frei ist, fahre ich gerne 150 - 160 km/h. Tempomat rein und rollen lassen. So komme ich auf der einen Seite flott ans Ziel und habe auf der anderen Seite keinen Stress, dass ich ständig wieder abbremsen und beschleunigen muss. Zudem hält sich dann der Spritverbrauch in Grenzen. Darüber hinaus gilt die alte Weisheit: Turbo läuft, Turbo säuft.

Klar, 150-160 ist sicher noch kein "rasen". Dennoch wären auch 130 sicher noch akzeptabel, oder? Man käme nur sehr unwesentlich später ans Ziel. Tempomat dann halt auf 135 und es passt auch noch...

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Sorry, ich frage mich wirklich wann es in den Köpfen der Menschen endlich ankommt das ein Tempolimit von 130 bedeutet das man maximal 130 fahren darf und dann auch soll, nicht 131, nicht 132 oder 135! Alles unter einem Limit ist Legitim, alles darüber verboten!

Man kann das mal durch Unachtsamkeit geringfügig überschreiten, passiert mir auch gelegentlich, bestraft werde ich dann dafür (noch gelegentlicher) weil andere das permanent und vorsätzlich tun und letztendlich die ganzen Radarkontrollen rechtfertigen.

Der Punkt ist das ich für den Egoismus anderer Leute zur Kasse gebeten werde und das finde ich nicht in Ordnung!

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
vor 11 Minuten schrieb Manson:

Sorry, ich frage mich wirklich wann es in den Köpfen der Menschen endlich ankommt das ein Tempolimit von 130 bedeutet das man maximal 130 fahren darf und dann auch soll, nicht 131, nicht 132 oder 135! Alles unter einem Limit ist Legitim, alles darüber verboten!

 

Tacho 135 ist selten mehr als echte 130. Das wollte ich damit sagen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 1 Minute schrieb JK_aus_DU:

Tacho 135 ist selten mehr als echte 130. Das wollte ich damit sagen.

Ja, OK, ich vergesse manchmal die Voreilung der meisten Tachos weil meiner im XM ziemlich genau geht - Abweichung bei 80km/h weniger als 1km/h zum Navi - bei 1000km Fahrstrecke laut Navi habe ich exakt 1024 im Tageskilometerzähler stehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
... Man kann das mal durch Unachtsamkeit geringfügig überschreiten, passiert mir auch gelegentlich, bestraft werde ich dann dafür (noch gelegentlicher) weil andere das permanent und vorsätzlich tun und letztendlich die ganzen Radarkontrollen rechtfertigen.

Der Punkt ist das ich für den Egoismus anderer Leute zur Kasse gebeten werde und das finde ich nicht in Ordnung!

Ja, empfinde ich auch so: Ich bin der Einzige, der sich korrekt verhält und nur wegen all der anderen Deppen werde ausgerechnet ich bestraft.

default_smile.png [ironiemodus off]

 

Ernsthaft: Die Tempolimits gelten für alle gleich und bei Überschreitung werden wir auch gleich behandelt.

 

Und für deine "gelegentlichen, geringfügigen" Überschreitungen gibt es ja neben der Tachovoreilung noch den Abzug der Messetoleranz.

Bei mir ist es so: Wenn ich mal wirklich aus Unachtsamkeit um 10 oder 15 km/h zu schnell war, dann zahle ich das relativ geringe Verwarnungsgeld prompt, ohne mich groß zu ärgern.

Dann war ich eben schusselig oder bisschen verträumt, und kann nicht Anderen die Schuld zuweisen.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 47 Minuten schrieb Juergen_:

Bei mir ist es so: Wenn ich mal wirklich aus Unachtsamkeit um 10 oder 15 km/h zu schnell war, dann zahle ich das relativ geringe Verwarnungsgeld prompt, ohne mich groß zu ärgern.

Tja und ich ärgere mich weil ich mich zu 99% an die Regeln halte ...und ganz ehrlich wenn ich mitten in der Nacht ein Geschwindigkeitslimit von 70 mitten im Nirgendwo übersehe, dann mit 77km/h (abzüglich der Meßtoleranz) geblitzt werde und dafür dann 30,-€ bezahlen darf, dann ärgert mich das noch mehr denn ich habe zu der Zeit mit absoluter Sicherheit niemanden in irgendeiner Art gefährdet. Und der Blitzer steht an der Stelle vermutlich wegen den ganzen unbelehrbaren und weil es dort auch vermutlich tagsüber schon den einen oder anderen Unfall wegen unangepasster Geschwindigkeit gegeben hat ...also im Grunde völlig berechtigt.

Apropos Meßtoleranz, die wiederum finde ich absolut ungerechtfertigt denn ich bin auch tatsächlich 77 gefahren und viele kalkulieren die, wie ich bei vielen Gesprächen mitbekommen habe, bei ihren permanenten Überschreitungen mit ein.

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Activator

Naja ... solange es kein section control gibt werde ich bei jedem Tempolimit mit über 200 über die Bahn Prügeln .... warum? Weil ich es kann!:P

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Hier nochmal die Vorschläge der Verkehrskommission:

https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-01/klimaschutz-tempolimit-verkehrskommission-benzinsteuer-quote-elektroautos

Und deshalb wird es so kommen:

"Der Verkehrssektor steht unter besonderem Druck, da er als einziger Bereich seit 1990 seine Emissionen nicht reduziert hat. Deutschland drohen daher erhebliche Strafen im Rahmen der EU-Vereinbarungen. Die Empfehlungen der Kommission sollen wie die der Kohlekommission in ein Klimaschutzgesetz einfließen, das die Bundesregierung in diesem Jahr beschließen will."

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM andrefrey

http://www.spiegel.de/fotostrecke/cartoon-des-tages-fotostrecke-142907-2.html
 

jaja, wir sind die einzigen mit Verstand :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden