Bernhard2

-CX-Saugdiesel: Drehzahlmesser nachrüsten?

Recommended Posts

Bernhard2

Hallo, ist es möglich, einen CX-Saugdiesel (Serie 1) mit Drehzahlmesser auszurüsten?

(die CX-Turbodiesel hatten ja einen DZM).

(Also klar kann man das Meßinstrument in die Anzeigeeinheit einfügen), aber welches,-

und vor allem: Welchen Geber benötigt man-??

Dankbar für Hinweise:

Bernhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Jan Goebelsmann

hab ich bei einem 2400 Benzinger gemacht, der einen TD2 bekam.

Da ich den 80iger Instrumententräger nicht ändern wollte, mußte ich ein wenig basteln, damit der Walzenantrieb des Diesel-DZM reinpaßte.

Die Walzen mußte ich auch wechseln (ich habe Lupentacho, die Diesel mit DZM hatten nur noch Walze).

Die Geber sind, glaube ich, gleich.

Frage ist, ob die Befestigung am Motor vorhanden ist.

Hier weiß ich nicht Bescheid; der TD2 hatte ja DZM.

Gruß,

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Oberhesse

Hallo Bernhard,

VDO hat(te) einen Drehzalmesser für die Dieselmotoren vertrieben (Rundinstrument, wurde meist links auf dem Amaturenbett befestigt - hinter der Blinkerwippe.

Die Drehzahlinformation wird an Klemme "W" von der Lichzmaschine abgenommen. Wenn Deine LM die Klemme nicht hat, kann sie Dir der Autoelektriker (Bosch?) aus der LM herausziehen.

>>Oberhesse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Danke, Jan und Oberhesse.

Um das "Problem" ein wenig zu präzisieren:

Das Auto eines Bekannten, um das es geht, ist ein ehemaliger 2,0 Leichtmetallbenziner, seit einiger Zeit mit implantiertem Dieselmotor. In der Instrumenteneinheit des Benziners ist ja nun ein Drehzahlmesser bereits drin,- und da wäre es genial, diesen für den Dieselmotor "anpassen" zu können.

ABER geht das ??? Einfach den Geber aus dem Turbodiesel nehmen? Oder paßt beides nicht zusammen-?

Und nimmt auch beim Diesel der VDO-Geber einfach den Strom an der Lima ab, wie bei einem Benziner??

Danke,

Grüße:

Be

Share this post


Link to post
Share on other sites
AlGuCi

Hi,

ganz so einfach wird es wohl leider nicht gehen.

Die Benziner-DZM zählen Zündimpulse, Diesel-DZM messen die Frequenz der LiMa-Wechselspannung. In der Regel sind die leider nicht gleich, insbesondere dann, wenn die LiMa schneller läuft als die Kurbelwelle - das hängt von der Größe der Riemenscheiben ab. Außerdem ist die Signalform unterschiedlich: irgendetwas Rechteck-ähnliches beim Benziner, Sinus beim Diesel - und dann ist ja auch noch der Anzeigebereich verschieden...

Am einfachsten wäre es wahrscheinlich, wenn Du einen kompletten Diesel-Drehzahlmesser bekommen könntest, der in das Armaturenbrett des Benziners paßt, also Elektronik, Antrieb und "Walze".

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Jan Goebelsmann

Wie gesagt: es muß der Antrieb eines Diesel DZM sein. Die Walzen lassen sich auswechseln, wenn sie nicht aus einem Instrumententräger gleicher Art stammen.

Ich halte diese Bastelei für die einfachste Lösung, da alle anderen Komponenten Serie waren. Der Rest ist dann Kabelsalat.

Sieht schlimmer aus, als es ist. Allerdings ist ein 80iger Instrumententräger ein wenig klein. Ich hatte etwas Plastik wegschneiden und ein dünnes Messingblech zur Halterung basteln müssen. Wirklich Bastelei.

Gruß,

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.