Empfohlene Beiträge

Ralf28

Hallo zusammen,

ich habe heute ne Motorwäsche bei meinem Berlingo 2,0 HDI Baujahr 2001 gemacht, aber nicht mit Hochdruckreiniger, sondern lediglich mit etwas Spritzwasser.

Seitdem, es war heute morgen, fährt er nur noch mehr oder weniger mit Standgas.

Im Stand läuft er ganz normal auf Drehzahl, aber sobald ich Gas gebe, egal ob etwas oder Vollgas, dann läuft er maximal bis 2200 U/min und tut sich sehr schwer dabei. Es kommt mir fast so vor, als ob der Turbo nicht kommt oder nicht mehr Sprit bekommt. Auf der Geraden schaffe ich gerade mal 90 Km/h noch.

Kennt das Problem jemand? Wer kann mir da helfen? Wie bereits erwähnt, hatte ich ne kleine Motorraumwäsche gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
soundfan

Klingt für mich schwer nach Feuchtigkeit im Luftmassenmesser. Bau den mal aus und trockne ihn ordentlich (Fön). Wenn danach alles wieder in Ordnung ist, hast du Glück. Bei mir war der Ansaugschlauch undicht und hat Wasser aufgenommen. Das hat der LMM nicht verkraftet und musste bei 160tkm ausgetauscht werden. Aber tröste dich, bei VAG halten die Teile selten mal 80tkm.

Gruß Mike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28

Ja Danke erst mal,

inzwischen schafft er schon über 3000 U/min, aber immer noch ohne Leistung.

Habe schon sämtliche Kabelstellen mit Luftdruck sauber gemacht.

Am Ende hin hat der Turbo was abgekriegt, wobei da eigentlich gar kein Wasser reinkommen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Clonelow

Bei meinem Xsara Picasso waren mal die Einspritzdüsen dicht. Das kanns auch sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28

War heute in einer Werkstatt und hab mir das Auto mal anschauen lassen. Allerdings war es eine kleine, freie und keine Vertragswerkstatt.

Alle Kabel sind dran und trocken. Luftfilter trocken und der Luftmengenmesser passt auch, wurde sogar ausgetauscht.

Auch die beiden Unterdruckregelventile sind in Ordnung.

Auch der Kraftstofffilter müsste noch gut sein und mögliches Wasser wurde abgelassen.

Im Fehlerspeicher war kein Fehler drinnen. Alles normal. Sprich es müsste ein mechanisches Problem vorliegen.

Nochmal der auftretende Fehler:

Im Ruhestand läuft der Motor ganz normal, ohne Probleme. Aber beim Gasgeben im Leerlauf merkt man schon, dass er sich schwer tut. Die Gasannahme beim Losfahren wirkt etwas verzögert. Beim Beschleunigen fehlt der Einsatz des Turboladers. Ob er arbeitet oder nicht, merkt man nicht bzw hört man nicht, und es kann auch an der Motorsteuerung liegen oder am Einspritzen, denn der Abgasturbolader reagiert nur auf den Volumenstrom. Er dreht auf der Geraden zwar mit Mühe und Not hoch und erreicht auch die 3000 U/min und berab auch problemlos 4000 U/min aber sobald es richtig bergauf geht, fällt er sofort auf unter 2000 U/min zurück.

Ich würde sagen entweder liegt es am Turbolader, aber der kann nicht sofort von ok auf total defekt gehen normalerweise. Es könnte mit der Spritzusammensetzung oder den Druck sein.

Könnten für die Anzeichen die Einspritzdüsen oder gar die Einspritzpumpe verantwortlich sein? Bei einem bekannten war ein ähnliches Problem und dort war die Pumpe leicht defekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28
Bei meinem Xsara Picasso waren mal die Einspritzdüsen dicht. Das kanns auch sein

hatte dein Auto auch keine Leistung mehr? Wie lief es im Stand?

Wenn die Düsen dicht sind, könnte es sein, dass der Motor dann nicht richtig rund läuft.

Mein Motor läuft ganz normal, nur die Leistung fehlt, wenn man Gas geben will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IRS Belgium

Turbo kann wohl von jetzt auf gleich fressen und festlaufen. Mach doch mal de Turboschlauch los und fühle ob er bläst.

Vielleicht hängt ja auch nur das Wastegate ......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hm-electric

Never touching a running system..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28

ja gut, wenn es der ladedrucksensor sein sollte oder der kleine Schlauch ab sein sollte und somit nur eine verringerte Menge an Kraftstoff eingespritzt wird, sollte da nicht ein Fehler in den Speicher geschrieben werden?

Es gibt bei VW, Audi usw. im Fehlerspeicher auch eine Funktion, die den Turbolader überprüft. Diese Funktion gibt es aber nicht beim Berlingo 1 !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A.B.K.

Hallo Ralf,

bitte nicht übelnehmen:

Bei den angegebenen Herstellern gibt es auch eine Funktion, daß das defekte Fahrzeug vom Besitzer gleich zum Vertragshändler gebracht wird bei dem leisesten Anzeichen eines Fehlers... ;-)

Gruß

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Clonelow
hatte dein Auto auch keine Leistung mehr? Wie lief es im Stand?

Wenn die Düsen dicht sind, könnte es sein, dass der Motor dann nicht richtig rund läuft.

Mein Motor läuft ganz normal, nur die Leistung fehlt, wenn man Gas geben will

Also vor Allem hat sich das mit Dieselgeruch im Innenraum bemerkbar gemacht und ein Klackern war zu hören. Desweiteren war seine Leistung nicht mehr soooo deutlich da aber im Alltagsverkehr hat man es nicht gemerkt. Eigentlich erst auf der Piste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alf-dog

Hallo ich würde mal mit System vorgehen.

1. Wurde das Fhz erst neu Betankt wenn, Ja auch mit Diesel ?

2. Sind alle Schläuche richtig drauf, oder ist einer vieleicht eingerissen.

3. Beim Gasgeben im stand sieht man schon am Turboschlauch ob der druck zunimmt.

4. Ist das Kraftstoff - System Undicht oder eine E-Düse ?

5. Und dann ist da noch das EGR Ventil ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28
Also vor Allem hat sich das mit Dieselgeruch im Innenraum bemerkbar gemacht und ein Klackern war zu hören. Desweiteren war seine Leistung nicht mehr soooo deutlich da aber im Alltagsverkehr hat man es nicht gemerkt. Eigentlich erst auf der Piste.

Na gut, ich merke nichts von irgendwelchem Gerüchen. Und ich merke es total im Alltag. Sobald ein Berg kommt, vor allem ein steiler, so fährt man fast mit Standgas im 1. oder 2. Gang hoch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28
Hallo ich würde mal mit System vorgehen.

1. Wurde das Fhz erst neu Betankt wenn, Ja auch mit Diesel ?

2. Sind alle Schläuche richtig drauf, oder ist einer vieleicht eingerissen.

3. Beim Gasgeben im stand sieht man schon am Turboschlauch ob der druck zunimmt.

4. Ist das Kraftstoff - System Undicht oder eine E-Düse ?

5. Und dann ist da noch das EGR Ventil ?

Freitag hab ich einen Termin beim "Freundlichen", dann gibts hoffentlich die Auflösung :-)

1. Ja, und es ist Dieselkraftstoff

2. Schläuche müssten alle drauf sein, ja und eingerissen eigentlich negativ.

3. Welchen Turboschlauch sollte ich da schauen? Den Turbo kann man ja leider nicht sehen.

Damit könnte man zumindest den Turbo ausgrenzen als mögliche Fehlergrenze.

4. Kann ich nicht beantworten, aber ich habe etwas Wasser bzw. Diesel abgelassen am Kraftstofffilter. Wenn die E-Düse undicht, bzw defekt wäre, müsste man da nicht auch schon im Stand etwas merken?

5. EGR-Ventil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf28

Hallo miteinander,

nun gibt es die Auflösung!!

Ich war beim freundlichen.... und der hat ziemlich schnell den Fehler gefunden, allerdings nur mit Hilfe vom Auslesen der Parameter.

Wie anfangs erwähnt, hatte ich keine Leistung mehr, aber im Stand usw. und auch beim Hochdrehen ist mir nichts ungewöhnlich vorgekommen, außer fehlender Leistung schon ab ca. 1500 -2000 U/min, wo sich normalerweise der Turbolader zu Wort meldet. Ich hatte auch beschrieben, dass es nach einer Motorwäsche war, was vielleicht den einen oder anderen dazu bewegt haben könnte, dass es etwas mit Druck oder Wasser zu tun haben muss.

Da ich keine Fehlermeldung hatte, musste es was "mechanisches" sein.

Leute, es war der Gaszug. Die Citroenleute haben am Gaszug 4 Adern weggehen für 2unabhängige Abnahmen. Beim Auslesen der Werte am Laptop hat das 2. Signal dieser Adern, dass eigentlich beim Vollgasgeben kommen sollte, gefehlt. Aber das 1. Signal war da, das für Leerlaufdrehzahl bzw. Kaltstart (glaube ich) wurde angezeigt.

Der Gaszug wird mittels einer Klammer rechts am Gehäuserand des Wandlers in ein elektrisches Signal, befindlich im Motorraum gleich hinter der Verriegelung/Öffnung der Motorhaube, verriegelt.

Da sich das Seil etc. mit der Zeit verändern und man damit das Vollgas sowie die Leerlaufdrehzahl "mechanisch" einstellen kann, ist die Verbindung nicht starr, sonder mittels dieser verstellbaren Klammer gemacht worden.

Wenn diese Klammer fehlt, dann rutscht beim Gasgeben der Schlauch (Aufnahme) durch die Öffnung!

Bemerkung:

Wenn man sensible Füße hätte, hätte man auch so drauf kommen können, denn der Weg des Gaspedal war deutlich kürzer.

Fazit:

Ich fuhr die ganze Zeit mehr oder weniger mit Standgas!!!

:-) ich hoffe, damit weiteren helfen zu können, da ich mich nach fast 10 Jahren mit Tränen von meinem Berlingo trenne

Gruß Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfson
ich hoffe, damit weiteren helfen zu können, da ich mich nach fast 10 Jahren mit Tränen von meinem Berlingo trenne
Das ist bitter! Ich habe das - nach fast acht Jahren - dieses Frühjahr mit meinem Berli auch durchstehen müssen. Bbisher ist mir die Eva noch nicht so sehr ans Herz gewachsen wie mein Berli, aber 6 oder 8 Plätze ist einfach ein Unterschied!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden