Jump to content

Thread für Netzfundstücke


ACCM Jelle
 Share

Recommended Posts

29 minutes ago, Auto nom said:

Leider ist die Partei nicht wählbar:

1579158502_Bildschirmfoto2021-09-08um11_31_50.png.acd2ac8915088ebae12c04d457e6287d.png

Hab ich schon probiert. Geht. Man muss die richtige Stelle auf dem Zettel finden und dann da so ein Kreuz hinmachen.

Edited by schwinge
  • Like 1
  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

AndreasRS
vor 2 Stunden schrieb zudroehn:

d.h. Fluchtursachen erkennen und begrenzen,

dazu ist es zu spät. In nicht mehr allzuferner Zukunft werden große Teile der Welt wegen Wassernot kaum bewohnbar sein.

vor 2 Stunden schrieb zudroehn:

der soziale Bereich würde ohne Menschen aus anderen Ländern komplett kollabieren...

Ja. Gucken wir mal in das britische Reich, welches gerade merkt, dass die Ausländer für viel geringere Löhne gearbeitet haben, als sie Eingeborene akzeptieren.

Grüße
Andreas

Link to comment
Share on other sites

suentelensis
vor 3 Stunden schrieb Auto nom:

Leider ist die Partei nicht wählbar:

1579158502_Bildschirmfoto2021-09-08um11_31_50.png.acd2ac8915088ebae12c04d457e6287d.png

scheint mir die einzig sinnvolle Obergrenze zu sein. Generell pervers, Obergrenzen für Flüchtlinge einzuführen. Der Rest ersäuft oder wird erschossen.

Lit. Tip zur Betrachtung von Grenzen u. Staatsbürgerbegriff allg.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/grenzen-als-sortiermaschinen-trennlinien-reflektieren-die.1008.de.html?dram:article_id=502221

 

https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-1439-8/bedrohung-gastrecht-integrationspflicht/

Edited by suentelensis
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

MatthiasM
vor 7 Stunden schrieb zudroehn:

Ich verstehe die Partei Aussage so: solange Menschen flüchten, muss denen geholfen werden.

Ich habe aber so ein wenig den Eindruck das die  Schnittmenge von Menschen die von unserem Staat vor Fluechlingen geschuetzt werde moechte, mit denen die bei Covid19  genau das  Gegenteil erwarten, ziemlich hoch ist.

Ich finden das ja sehr widerspruechlich, einerseits auf seine absolute Freiheit zu bestehen, andererseits Menschen die Freiheit zu verwehren sich akzeptable Lebensbedingungen zu  ermoeglichen. 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Ich kenn jemanden, der mit jemandem verwandt ist, dem bei einem Unfall die B-Säule mitgenommen wurde. Mit Gurt hätte es da Schaschlik gegeben. Wahre Geschichte.

Link to comment
Share on other sites

Das mit den Flüchtlingen ist doch eigentlich ganz einfach:
wir lassen alle rein, setzen die in die Reisebüros und schicken sie mit den rumstehenden Fliegern in die „Urlaubsparadiese“.
Die Reisebüros haben Arbeit, die Flieger werden ausgelastet, die Hotels sind wieder voll und den Regierungen der Fluchtstaaten lassen wir das von den Auslandskonten pfänden

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
vor 2 Stunden schrieb M. Ferchaud:

large.126693F0-5AC5-4E4E-AF2E-D21DBEC4A4

Und jetzt schauen wir mal auf die Corona-Diskussion und vergleichen - na!!? 

😉

  • Like 2
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Die Autoren führen frappierende Noise-Beispiele aus sehr verschiedenen Bereichen an. So berichten sie etwa über eine Studie über die Urteile von Asylrichtern. Dabei „kam heraus, dass ein Richter 5 Prozent der Asylsuchenden anerkannte, während ein anderer 88 Prozent anerkannte. Der Titel der Studie sagt alles: ‚Flüchtlingsroulette‘.“ (Im übrigen fallen Gerichtsurteile grundsätzlich strenger aus, wenn RichterInnen hungrig sind, Verhandlungen also etwa kurz vor der Mittagspause stattfinden.)

https://taz.de/Bestseller-ueber-Entscheidungsfaehigkeit/!5800585/

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

https://www.freitag.de/autoren/nizzre/der-trend-zur-selbstverzwergung

Zitat

Umso mehr entsetzt es mich, dass immer mehr Menschen anfangen, DIE für alles verantwortlich zu machen und ihre Eigeninitiative zu verleugnen. Denn, wer nach DENEN ruft, der gibt damit auch seine Gestaltungsmöglichkeiten aus der Hand. In der Politik, in der Arbeitswelt und im eigenen Leben. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb AndreasRS:

 

Zitat

Welche Auswege sehen Sie in ausweglosen Situationen?

Eine Lehrerin sitzt mit ihren beiden Kindern 1945 in einem Luftschutzkeller. Niemand weiß, ob beten hilft. Es könnte sein, dass ihr Gott sie missversteht und das Gebet sie nicht schützt, sondern vielleicht gerade die Bomben auf sie lenkt. Das ist ihre Situation kurz vor Kriegsende. Aber 1929 wäre sie gemeinsam mit 12.000 anderen sächsischen Lehrern und Erwachsenenbildnern in der Lage gewesen, Hitler zu verhindern. Bei den Wahlen am 12. Mai 1929 hatte die NSDAP in Sachsen weniger als 5 Prozent der Stimmen. Man hätte diese Partei beiseitewischen können. Das hat die Lehrerin 1929 versäumt, jetzt sitzt sie in einem Luftschutzkeller. Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist alles aussichtslos. Zu einem anderen Zeitpunkt gibt es Auswege. Es ist eine Entscheidung, ob man sie nutzt oder versäumt.

https://taz.de/Alexander-Kluge-ueber-Corona/!5797110/

  • Like 2
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Ich finde, der Söder starrt ins Leere, als ob er gleich mit dem Riesenzäpfchen gepfählt werden soll um anschließend auf den Mond geschossen zu werden. Der erste Bazi auf der dunklen Seite des Mondes. 

Edited by Auto nom
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...