akkon-12

Probleme mit der Drehzahl (dreht rauf runter oder stirbt im leerlauf ab)

Empfohlene Beiträge

akkon-12

Hallo alle zusammen.

Ich habe einen Xantia 2.1TD Break und muss sagen ich hab in den letzten jahren schon viel geld reingesteckt. Trotzdem ist da noch ein kleines/großes Problem.

Seit etwa einem jahr passiert es vorallem in der kälteren Jahreszeit das das Auto so bei 1200 Umdrehungen startet oder noch höher. gleichzeitig erscheint störlampe für den Motor. Rent aber ruhig.

Ein anderes mal startet man die Maschine und er fährt mit der Drehzahl ständig rauf und runter wie bei einem Rennen vorm Start ohne das man am Gas ankommt. Kommt man dann am Gas an fährt die drehzahl sehr weit hoch und kommt zeitverzögert zurück. manchmal brennt die störungsleute manchmal nicht.

und manchmal ist alles ok.

Weiters kann es passieren das ab den start oder so nach 5-10 Minuten er im Leerlauf unruhig wird. fast wie wenn er stottern täte luft zieht oder nicht gut verbrennt aber er raucht nicht. dann kann es auch oft passieren wenn man auskuppelt das er bei diesem ruckeln mit der drehzahl in den keller fällt und abstierbt. kann dann manchmal öfters hintereinander passieren.....und dann nach einiger zeit ist es manchmal wieder vorbei. umgehen kann man das problem wenn man im leerlauf auf dem Gas bleibt dann rennt er brav weiter. Ich bilde mir ein einmal im Motorraum auf dn deckel der Einspritzpumpe (Lucas) gedrückt zu haben und da hat das ruckeln im leerlauf aufgehört bei starkem druck. Allerdings habe ich die Pumpe erst 2006 getauscht, da die alte kaputt war. Und auf verdacht will ich diese nicht tauschen. das kostet eine lawine und ist sicher teurer als das Auto noch wert ist....allerdings will ich ihn auch nicht aufgeben.......aber so macht fahren keinen spass vorallem in der Stadt. wenn du auf schub fährtst und plötzlich fängt er bei 1600 touren zum ruckel an.......

Ein Mechaniker meinte Einspritzpumpe muss erneuert werden Kosten wahnsinn. Hab dann bei der Firma Ginner nachgefragt was ev ein neuer Dichtsatz kostet...mit ein und ausbau ohne zahnriemen.....eine lawine.....der sensor in der Pumpe? oder ein Impulsgeber?

Was sind eure Vermutungen und kennt ihr vielleicht einen guten geduldigen Mechaniker in Wien oder Umgebung der sich mit Citroenleiden auskennt?!?

Als zusatzinfo: seit neuesten verschwindet manchmal die Temp. und Uhrzeitanzeige im Auto und kommt dann bei 0:00 zurück manchmal beim Start manchmal beim Fahren.....auch da keineregelmässigkeiten.

Da wir eine Jungfamilie sind wäre es fein wenn ich meinen Kombi noch eine Zeit bei vernünftigen Kosten halten könnte.....aber so sind halt nur Kurzstrecken drin....was sehr sehr ärgerlich ist.

Bin also für jeden tipp ratschlag etc sehr dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MindVision

Hallo

Elektronikproblem kann ich nicht helfen

Motor: Lucas Einspritzpumpe (OK Nennen wir es "hätte mal ne einspritzpumpe werden sollen"), Regelproblem: Luft in kraftstoffleitung.

Sie regelt mit der Kraftstoffmenge welche nicht verbraucht wird, zieht sie luft, dreht er höher. is quasi spiegelverkehrt wie bei der bosch.

wirds zuviel luft, ist die Pumpe kaputt (sie hat was gegen trockenlaufen und magerlaufen), und die pumpe muss um nen Horrorpreis überholt werden muss. Rate eindringlichst KEIN gebrauchtteil was 150 Jahre irgendwo trocken rumliegt zu verbaun (undicht und auch schwergängig beim regeln), sondern die pumpe vom Lucasdienst überholen zu lassen.

Abhilfe: schnellstmöglich Brennstoffversorgung prüfen. dieselfiltergehäuse, kraftstoffschläuche, leckölleitungen der düsen, auf dichtheit, ggf mal schläuche tauschen.

Sind die OK.

Fehlerauslesen: Lautet der fehler : Fehler Mengenregelung, ist ein Magnetventil in der pumpe defekt, und müsste somit überholt werden.(Die ganze pumpe muss überholt werden,da sie fast vollständig zerlegt werden muss)

Gruß

Joachim

bearbeitet von MindVision

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
akkon-12

Danke für deine rückmeldung fahre mit diesem Auto jetzt schon ein jahr manchmal gibt es auch gar keine probleme unabhängig von kälte oder nässe. Die Lucaspumpe ist ein schei....... ist schon die 2te. die erste hat sich in rauch aufgelöst...ist was abgebrochen.....das ist seit 2006 eine neue überholte hat damals schon ein vermögen gekostet und für die dichtheitskontrolle mit vermutlichem sensortausch verlangt die firma die es in wien für lucas pumpen gibt 850€ ohne ein und ausbau da kommen ohne zahnriemen nochmal 500-600€ dazu....da kann ich das Auto gleich verschenken!!!! die Schäuche dürften dicht sein nur habe ich seit kurzem das gefühl das es irgendwo rinnt/tröpfelt nicht viel aber doch. nur das kann auch die uralt hydraulikpumpe sein. liegt ja beieinander. Allerdings hat mir ein mader relativ viele Schläuche im Auto Zerbissen vorallem von der Kühlung. Also du meinst mal fehlerspeicher auslesen und schauen was rauskommt.... manchmal leuchtet das teil ja auch und manchmal nicht auch da keine ersichtliche regelmässigkeit. Aber ich will ihn nicht total zerlegen lassen um einen kaputten Schlauch zu finden..... Kennt niemand einen guten vertrauenswürdigen mechaniker/Werkstatt im bereich Wien Niederösterreich der sich meines Xantias annimmt und der ned mir eine rechnung präsentiert wo nachher alles beim alten bleibt....... Ich tippe mittlerweile auf dichtung oder Schlauch nur finden tu ich nichts versuch mal einen trockenen 13 jahre alten franzosen zu finden ..den gibt es doch nicht oder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse

1. Maßnahme bei derartigen Störungen ist die Prüfung auf Luft in der Kraftstoffleitung. Dazu zwischen Pumpe und Filter in großzügigem Bogen einen durchsichtigen Schlauch verlegen, es sollten sich dann keine Luftblasen zeigen.

Vermutlich handelt es sich um eine Lucas EPIC (elektronisch geregelt, der Gaszug endet nicht direkt an einem Stellhebel auf der Pumpe). Dazu gehört ein Nadelhubsensor an der ersten Einspritzdüse vom Riementrieb her gesehen, der könnte defekt sein. Aber erstmal die elektrische Leitung verfolgen und den Stecker überprüfen.

Verändert sich der Lauf wirklich wenn man auf die schwarze Kunststoffabdeckung der Pumpe drückt? Darunter liegen 2 Elektromagnete, die, man wenn man mit dem Lötkolben umgehen kann, auch einfach zu wechseln wären. Evtl. ist ja auch nur eines der 4 dünnen Anschlusskabel gebrochen, drann wackeln bringt Dich evtl. der Lösung des Problems ja schon näher.

Gruß Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dennie

Unser X1 2.1TD hatte da schon werksseitig eine durchsichtige Leitung verlegt, wo man die Blasen immer schön beim Wandern beobachten konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Das gleiche Problem hatte ich gerade an meinem Zweit-XM.

Die Lucas Epic zieht vermutlich Luft. Ich habe das volle Programm durchprobiert (alle Kraftstoffleitungen, Filter, Schellen, Handballenpumpe, Temp-Fühler, Gaspedalpoti etc. ...).

Zuletzt habe ich, nachdem alles nichts geholfen hat, letzte Woche die Einspritzpumpe ausgebaut und gegen eine frisch abgedichtete Reservepumpe getauscht. Seitdem läuft die Karre.

Spar Dir die Zeit und lasse die Pumpe abdichten.

Edit:

muss die Symptome nochmal konkretisieren: bei meinem war alles unauffällig, außer einer ruckelnden Gasannahme zwischen 2.000 und 3.000 U/min und dem Ausgehen des Motors, wenn man aus höheren Drehzahlen heraus das Gas weggenommen hat.

bearbeitet von XM_Boris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden