RoteZora

Manchmal gehen Träume auch in Erfüllung

Recommended Posts

RoteZora
Glückwunsch zu den Ami.

Was Deine angedeuteten Erfahrungen mit Franzosen angeht, machst Du es ja spannend. Was ist Dir denn bisher konkret Übles widerfahren? Würde mich ehrlich interessieren.

Grüße

Jörg

Kommst Du nach Xanten? Dann sprich dort mal an und wir reden miteinander.

Alternativ schickst du mir Deine Tel.Nr. per PN und ich rufe Dich gerne an.

So, jetzt ab in die Kisten und morgen geht es nach Xanten - juchu!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
motomichel
Während des Abendessens und des Frühstückes wurden meine Vorurteile zu Franzosen mal wieder

vielfältig bestätigt, aber das war mir in dem Moment ziemlich egal. Dafür entschädigte uns der

Anblick von drei außergewöhnlichen Excalibur!

attachment.php?attachmentid=7285&d=1433158753&thumb=1

Hi, RoteZora

wenn Dich der Anblick dieser drei "Vollblutklassiker" mit dem unangenehmen Aufenthalt in Frankreich entschädigt hat isses doch O.K.

Für's nächste mal:

bonjour- guten Tag, s'il vous plait- bitte, merci- Danke, au revoir- auf Wiedersehen

...und schon klappt's mit den Franzosen.

Wenn mir einer hier in Deutschland kommt und meint der könnte mich ohne weitere Erklärung auf englisch oder sonstwas anlabern, läuft der erstmal selbstverständlich auch vor die Pumpe.

so isses halt,

Gruß

Motomichel

bearbeitet von motomichel

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RoteZora
. . . wenn Dich der Anblick dieser drei "Vollblutklassiker" mit dem unangenehmen Aufenthalt in Frankreich entschädigt hat isses doch O.K.
In der Tat, für mich ist - Dank der Hilfe von Charlotte - alles ok und ich bin glücklich!

Im übrigen hatte ich keinen unangenehmen Aufenthalt in Frankreich, sonder wieder einmal nur unngenehme Erfahrungen in der Kommunikation mit Franzosen.

Für's nächste mal:

bonjour- guten Tag, s'il vous plait- bitte, merci- Danke, au revoir- auf Wiedersehen

Vielen Dank für Deinen unterstützenden Sprachunterricht!

Jetzt habe ich keine Bedenken mehr, bald wieder nach Frankreich zu fahren (Ironie aus)

...und schon klappt's mit den Franzosen.
Genau so habe ich es bisher leider nicht erleben dürfen.
Wenn mir einer hier in Deutschland kommt und meint der könnte mich ohne weitere Erklärung auf englisch oder sonstwas anlabern, läuft der erstmal selbstverständlich auch vor die Pumpe.
Und genau jetzt setzt mein Unverständnis zu Deinem Beitrag ein:

An welcher Stelle hast Du gelesen - beziehungsweise welche anderen Erkenntnisse hast Du - dass ich französische Menschen "ohne weitere Erklärung auf englisch oder sonstwas anlaber"?

Das ist eine erhebliche Unterstellung, die ich an dieser Stelle nachhaltig zurückweise!

Beachte bitte #17, da äußerte ich bereits, dass ich jewede Vorteile (= Bewertungen anderer ungeprüft übernehmen) im menschlichen Miteinander für vollkommen ungeeignet halte! (Amen)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
unefilleenxm

Jetzt möchte ich auch meinen Senf zum Thema „Franzosen“ beitragen. Wir sind (meine Familie und ich) mehrmals im Jahr in F. unterwegs. Kaum Was kann mich glücklicher machen als in die wunderschönen Landschaften Frankreichs unterwegs zu sein. Wir haben auch das große Glück, mehrere Franzosen als engen Freunden rechnen zu dürfen.

In diesem Fall, was den Verkäufer angeht: Ich bin fest überzeugt, dass er Angst hatte: Angst den Andere nicht zu verstehen und sich beim Verkauf verarschen zu lassen. Deswegen wollte er nicht die Anrufe mit +49 Nummern entgegen nehmen. Sobald es klar war, dass ich französisch kann und „wir“ ernsthaft an dem Auto interessiert waren, war es kein Problem mehr. Er war sehr nett und probierte sogar eine Art Verbindung zwischen ihm und uns zu finden, indem er uns sein Hund als „Deutsche Hund“ vorgestellt hat.

Anders ging es allerdings mit dem Hotelwirt. Er war mit uns echt frech mit ein bisschen Aggressivität oder Arroganz. Das Frühstück war scheinbar auf der Terrasse vorgesehen, es gab nur 3 Tische innen. Es war aber windig und mir ist schnell kalt. Ich wollte also innen sitzen. Das hat dem Gastgeber nicht gefallen, da der große Tisch noch nicht aufgeräumt war. Danach bekam Heiko zwei Mal den Befehl (so klang es wirklich) dort zu sitzen und nicht hier. Heiko ist groß genug um zu wissen, wo er sitzen möchte und das hat er auch beim zweiten Mal klar gemacht. Kurz danach könnte ich mithören wie der Hotelwirts Ton ganz anders war, mit Franzosen die sogar im Salon frühstücken wollten: Das war dann plötzlich überhaupt kein Problem.

Und ja, RoteZora hat sich die Mühe gegeben „Au revoir Madame“ und „Merci“ auf Französisch aus zu sprechen.

Nun, die meisten Franzosen sind nicht so. Der beste Nachweis dafür ist, dass wir ein super lang, nett und interessant Gespräch mit dem Besitzer eines Excalibur hatten. Das Gehirn merkt sich aber gern eher was auffällig ist wie dem o.g. Verhalten, als was gut läuft und von daher unauffällig ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
entenfahrer21

Hi ,

das ist ja lustig, denn du kamst uns entgegen mit dem Ami im Schlepptau , so kurz vor Dijon, wie waren mit einer beigen ente unterwegs.

Gruss fabian

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citroklaus

Anders ging es allerdings mit dem Hotelwirt. Er war mit uns echt frech mit ein bisschen Aggressivität oder Arroganz. Das Frühstück war scheinbar auf der Terrasse vorgesehen, es gab nur 3 Tische innen. Es war aber windig und mir ist schnell kalt. Ich wollte also innen sitzen. Das hat dem Gastgeber nicht gefallen, da der große Tisch noch nicht aufgeräumt war. Danach bekam Heiko zwei Mal den Befehl (so klang es wirklich) dort zu sitzen und nicht hier. Heiko ist groß genug um zu wissen, wo er sitzen möchte und das hat er auch beim zweiten Mal klar gemacht. Kurz danach könnte ich mithören wie der Hotelwirts Ton ganz anders war, mit Franzosen die sogar im Salon frühstücken wollten: Das war dann plötzlich überhaupt kein Problem.

Das ist allerdings krass. Sowas ist absolut unprofessionell und dürfte in keinem Land passieren.

Eigentlich sollte man sich da beschweren, vielleicht beim office du tourisme .

Ausserdem könnte man diese negative Erfahrung viellecht auch in entsprechenden Bewertungs-

portalen veröffentlichen.

Mich würde der Name des Hotels und der Ort interessieren - dürfte doch nichts dagegen sprechen

das hier zu veröffentlichen - ist ja nur ein Erfahrungsbericht ?

mfg Klaus

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HY-plus

...och, weiste - das passiert doch in jedem Land mal. Ist mir auch schon passiert, dass mir 'n Franzose dumm kommt. Da meine Auswahl an frz. Schimpfwörtern absolut nicht salonfähig ist und auch nicht gerade zur Deeskalation beitragen würde, fahre ich mein vereinfachtes "Standardprogramm" (sind bestimmt Schreibfehler drin, wird aber verstanden und hat schon einigemale gut geholfen - crashkurs :) :

1. "C' est pas vrai, Madame/Monsieur?" Als Frage LAUT UND DEUTLICH aussprechen und indigniert schauen.

2. " Vous êtes très, très gentil Madame/Monsieur - merci beaucoup - vraiment très rémarquable..." + ironisch lächeln.

Aber es stimmt schon, wenn man gar kein Frz. sprechen kann, können einige ganz schön arrogant rüberkommen. Ich habe glücklicherweise auf vielen Reisen überwiegend positive Erfahrungen gemacht - selbst mit Gendarmerie und Police.

...à la prochaine!

bearbeitet von HY-plus

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

Moin moin!

Ich kann auch nur ein paar brocken französisch, mit ner aussprache wahrscheinlich unter aller sau...aber bislang kam ich noch mit allen franzosen ganz gut klar. Und wirklich blöd gekommen ist mir auch noch nie einer (mit einer ausnahme, aber der hatte sich nach 5 minuten damit abgefunden und gab sich dann auch mühe...) Ich denk die meisten wundern sich eh das ich überhaupt ein bißchen französisch kann. aber "parlewu onglä?" ist immernoch die standartfrage ;-) chance ungefähr 50/50. endet dann meistens in einem misch-masch aus englisch und französisch von beiden seiten. Mit ein bißchen Rotwein im Kopp gehts besser...;-)

Euer Hotelier hatte wohl nen schlechten Tag.

>> Mattes

und irgendwann lern ichs richtig...

Und glückwunsch zu deinem "neuen" Auto!! Gute Fahrt!

bearbeitet von Schrottmattes

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Herzlichen Glückwunsch auch von mir zum Ami 6! Ich freue mich schon drauf, den zu Gesicht zu bekommen. :)

Zum Thema Franzosen: Ich bin im April 2013 beim Activa-Treffen am Conservatoire gewesen. Ich fand die Gastfreundlichkeit super. In meiner Gegenwart wurde immer viel englisch gesprochen, auch in den Hotels rund um Paris war das kein Problem. Begrüßung und Vorstellung hab ich immer in französischer Sprache gemacht, um gleich danach auf englisch zu wechseln. Klappt fast immer. Ein älterer Mann weigerte sich englisch zu sprechen, als er rausbekam, dass ich Deutscher bin und kein Engländer, hat er auf einmal angefangen sich auf deutsch mit mir zu unterhalten. Der unfreundlichste Franzose während meines 3-Tage-Aufenthalts war wohl der "Koch" der im Supermarkt-Rastaurant für das Braten des Fleisches zuständig war, aber da haben meine Freunde vom Activa-Club geholfen und erklärt wie das Fleisch werden sollte. Ich würde sofort wieder nach Frankreich fahren, bald hab ich da auch Verwandtschaft. :)

Viele Grüße

Fred :)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Hey Jörg,

Gibts mal wieder ein Update zu dem Auto?

Viele Grüße

Fred :)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden