Leaderboard

  1. bx-basis

    bx-basis

    Registrierte Benutzer


    • Points

      162

    • Content Count

      16,766


  2. Frank Möllerfeld

    Frank Möllerfeld

    Registrierte Benutzer


    • Points

      110

    • Content Count

      6,001


  3. CX Fahrer

    CX Fahrer

    ACCM


    • Points

      81

    • Content Count

      9,722


  4. MatthiasM

    MatthiasM

    Registrierte Benutzer


    • Points

      69

    • Content Count

      7,391



Popular Content

Showing content with the highest reputation since 05/19/2019 in all areas

  1. 19 points
    Hallo zusammen, da hier in der Regel nur neue Themen verfasst werden, wenn ein Problem besteht, wollte ich heute mal meine Zufriedenheit mit meinem 2006er C6 2,7 HDi kundtun. Ich habe das bereits in anderen Beiträgen durchblicken lassen, dachte mir jedoch, dass es eine schöne Bestätigung wäre, dem letzten großen Oberklasse-Citroen (den chinesischen Dongfeng C6 lasse ich mal außen vor) noch mal explizit mit einem eigenen Thread zu huldigen. Anlass ist eine Tour nach Dänemark (1000 km eine Strecke), die das schwere Schiff mit höchstem Komfort, absoluter Pannenfreiheit und einem Beifahrer, der sonst nur Tempo 120 akzeptiert und selbst bei Tempo 190 nicht angespannt oder nervös wurde, bravourös gemeistert hat. Eine frisch befüllte Klimaanlage sorgte erheblich für allgemeinen Wohlbefinden. Die trotz mittlerweile recht hoher Laufleistung von 260tkm erfreulich niedrige Geräuschkulisse, die angenehme HiFi-Anlage, die immer wieder faszinierenden und in ihrer Form einzigartigen schließbaren Ablagefächer in den Türen, die zum Räkeln einladenden, großzügigen Lederfauteuils - all das vermochte in höchstem Maße zu erfreuen. Der mal knurrende, mal schnurrende, mal fauchende Sechszylinder mit allzeit ausreichendem Durchzugsvermögen, die souveräne Bewältigung von Steigungen und der durch die Langstrecke durchaus niedrige Verbrauch trugen zu einem erhöhten Genussfaktor besonders beim Fahrer bei. Angenehm machte sich in diesem Zusammenhang die über die gesamte Strecke nahezu unbelebte Autobahn bemerkbar, die artgerechtes Gleiten und Schweben in Vollendung ermöglichte. Die stoische Art, wie diese entschleunigende Limousine, dieses coupéartige Schiff, dieser viertürige GT mit seinen rahemenlosen Scheiben und dem adaptiven Aerodanamik-Stabilisator (der Begriff "Spoiler" ist in diesem Zusammenhang zu profan) ihren / seine Bahn durchpflügt, getragen von sieben Stickstoffkissen in kleinen stählernen Ufos, gedämpft von regulierbaren Dämpferkulissen gesteuert durch variables Federvolumen - all das sind Eigenschaften, die wir wohl in dieser Konsequenz nie wieder in der automobilen Welt erleben werden dürfen. Viele Grüße Henning
  2. 14 points
    Das Ding ist ja, dass einem mehr Leistung in der Praxis nichts bringt, außer man will was "gewinnen". Ich lass Schnellere gern vorbei, die räumen die linke Spur frei und verbrauchen Sprit und Bremsbeläge durch das ständige Vollgas/Auffahren, und ich gleite mit einigem Abstand gleichmäßig hinterher. Oder ich lass sie einfach ziehen ... Je länger ich den C6 habe, umso seltener fahr ich noch jenseits 180. Brauch ich nicht mehr. Ich hab's bequem, die Musik ist gut, und wenn ich ne Viertelstunde länger brauche, das juckt mich nicht. Vielleicht ringt man sich ja doch endlich mal zu einem Tempolimit durch. In jedem Land ist das Autobahnfahren entspannter als hier.
  3. 14 points
    So Leute jetzt mal Schluss mit der Reifen Diskussion. Es war mein CX, ich bin gefahren und wir haben überlebt und wie durch ein Wunder nur ein paar Schrammen und Beulen! Wie und warum dem anderen der Reifen geplatzt ist sei mal dahingestellt, Fahrlässigkeit würde ich ihm ohne Beweise erstmal nicht unterstellen. Ich hoffe die Verletzten tragen keine bleibenden Schäden davon, das wäre mir das wichtigste! Ich stelle noch ein paar Bilder rein wenn ich Zeit dafür finde, damit ihr euch ein Bild machen könnt wieviel Glück wir hatten. Der 31.5.19 ist in jedem Fall mein zweiter Geburtstag!
  4. 13 points
    Beides, aber nicht nur das; meine Erfahrung im realen Alltag leider allzu oft: hasserfüllte Ignoranten, die sich in ihrer Welt der Fakenews und der billigen, aggressiven Rundumschläge gegen differenziertes Denken und Handeln eingenistet haben - koste es, was es wolle, und sei es die eigene lebenswerte Zukunft in einer intakten Umwelt. fl.
  5. 13 points
    Es ist sicher kein Geheimnis, dass ich seit vielen Xantia fahren kann, weil es mit TorstenX1 einen kompetenten "Servicepartner" gibt. Wie einige von euch wissen, waren die letzten Monate nicht einfach für mich. Nun kann man von Torsten halten was man will - ja, manchmal ist er ein wenig chaotisch - aber wenn es ernst wurde war er immer für mich da. Ob beim Tod meiner Frau oder abends um 22:00 Uhr als ich nach meinem Unfall alleine im Krankenhaus saß, Torsten war zur Stelle. Auch bei der "Verwertung" des Unfallwagens und der Kaufentscheidung für den neuen X2 in blau aus 2001 durfte ich auf seine Expertise zurückgreifen. Selbstverständlich hat er anschließend auch alle Wartungsarbeiten vorgenommen. Gestern hatte ich nun einen Termin in Koblenz und auf dem Rückweg am Spätnachmittag habe ich ihn dann mal richtig laufen lassen. 205 km/h laut Navi - Respekt. Kurz vor Wiesbaden meldete sich dann der Auspuff mit einem unerträglich kräftigem Dröhnen. Ein Anruf bei TorstenX1 und kurze Zeit später lag er unter meinem Auto. Das Mittelrohr war dierekt vor dem Endschalldämpfer abgerissen. Knapp eine Stunde später konnte ich mich mit einem reparierten Fahrzeug wieder auf den Heimweg machen, und damit kann auch Xanten auf meinem Terminkalender stehen bleiben. Also; Danke Torsten, dass es Dich gibt.
  6. 11 points
  7. 10 points
    Ich will niemandem die Augen öffnen, aber ich will eine faktenbasierte Grundlage für den gesellschaftlichen Diskurs über die Zukunft der Automobilität - dass Lesch nichts von E-Autos hält ist bekannt, was dabei aber von den Petrolheads gerne verdrängt wird ist, dass er generell von Autos nichts hält. Er ist somit nachvollziehbar konsequent in seiner Argumentation: Jeder Eingriff in die Natur zugunsten des Autos ist schlecht, egal ob weniger schlecht wie beim Lithiumabbau, oder so gravierend wie beim Öl. Ich schätze ihn und sein Engagement grundsätzlich sehr, aber auch er macht meiner Einschätzung nach bei diesem Thema den Fehler, dass er hier einigermaßen ungefiltert vorgekaute Angaben zu Wasserverbrauch und Co. übernimmt (seine Argumente zitiert er betreffend E-Autos weitgehend direkt aus dem letztjährigen ZDF-Beitrag), ohne sich selbst vertiefend damit zu beschäftigen - und auch ohne es in Relation zu setzen (was er fairerweise auch nicht muss, wenn er sowohl das Eine wie das Andere grundsätzlich ablehnt). Er ist Astrophysiker und kein Hansdampf in allen Gassen, der über alle Teilbereiche der industriellen Akkuproduktion detailliert Bescheid weiß, dazu gibt's andere Experten und Expertisen. Und ich schätze Lesch auch deshalb, weil ich eben davon ausgehe, dass er jemand ist, der sich sehr wohl damit im Detail auseinandersetzen WILL und den man mit Sachargumenten auch überzeugen kann. Auch ich lasse mich von vernünftigen Argumenten gerne überzeugen und sehe sehr wohl das Risiko, das eine unreflektierte Rohstoffgewinnung birgt, wenn man einfach so weiter macht, wie man in Chile, Kongo und Co. seit Jahrzehnten Bergbau betreibt. Mit dem Link oben vom Handelsblatt habe ich aber darauf hinweisen wollen, dass es hier tatsächlich auch alternative Zugänge, laufende Verbesserungen und Bemühungen seitens der Autohersteller und Bergbauunternehmen gibt, die man nicht einfach ignorieren kann. Ich hasse nur die Polemik mit der dieses Thema diskutiert wird, vor allem von jenen, die immer und immer wieder die nachvollziehbaren Argumente einfach ignorieren und mit Totschlagargumenten um sich werfen, auf deren Basis keine vernünftige Auseinandersetzung möglich ist.
  8. 10 points
    Die Eu Bürokratie ist mitnichten die größte/ teuerste, da würde Trump aber sauer! Im übrigen ist doch Fakt: ein Staatenverbund (USA) seit langer Zeit zusammen, einheitliche Währung, großes Gefälle (reich/ arm). 327 Mio Einwohner. Parlamente in 50 Staaten & Bundesbehörden in DC, fette Unterschiede in der Gesetzgebung und trotzdem sagt Dir jeder Taxifahrer in NYC er sei Amerikaner ( notfalls in gebrochenem Englisch) EU 512 Mio Einwohner. Man könnte die Bundesregierung abschaffen und die Länder sind direkt vertreten, das spart Kosten. Das ist aber nicht das Problem, das sehe ich folgendermaßen: eine starke EU ist eine große Konkurrenz zu USA, Russland, China (Indien kommt auch) welches Interesse haben die also? - Europa Klein halten. Dazu verunsichert man die Bevölkerung, finanziert Kampagnen/ Parteien ( wenn möglich) und versucht die Zusammenarbeit zu unterminieren. Wieso fällt es uns immer noch so schwer, uns als Europäer zu verstehen? Wir trinken Wein Aus Spanien, Essen Pizza und tanzen Sirtaki, fahren französische Autos, die Oma wir polnisch gepflegt, den Spargel ernten Rumänen und wir gucken Premierleague. ( nur so als Beispiele) Ich möchte nicht zurück in die Kleinstaaterei. Ich erinnere mich gut an die 70er und die Anfeindungen in Frankreich, ich brauch keinen „Erbfeind“ ich brauch Freunde! 15 Jahre habe ich im innereuropäischen Jugendaustausch gearbeitet und viele Überraschungen erlebt, wenn unsere Jugendlichen feststellten, das Italiener, Spanier, Franzosen, Polen und Deutsche die gleichen Klamotten, die gleiche Musik.... mögen. Am Ende entstanden oft Freundschaften über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg. So wächst Europa! So könnte ich noch lange weiter schreiben, aber die Pessimisten sollen ja auch die Möglichkeit haben, mich zu zerreißen Gruß Ebby
  9. 10 points
    Ok, dies ist ein Autoforum. Aber Fahrverbote und verengte Straßen als das Schlimmste zu betrachten, was uns passieren kann, ist angesichts der tatsächlichen Bedrohungen so klein, dass man die Aspekte schon durch ein Elektronenmikroskop betrachten müsste, um sie als Sorge noch ernst nehmen zu können.
  10. 9 points
    Ich höre dazu ziemlich viel von den Grünen. Vielleicht hängt das auch davon ab, in welcher Filterblase man sich vornehmlich aufhält. Würden die Grünen gerne machen, aber in welchem Land haben sie dazu die notwendige Mehrheit? Besteuerung von Kerosin ist ein wirklich sehr altes Thema bei den Grünen. Auch das ist ein Urthema bei den Grünen. Hast Du die letzten 30 Jahre geschlafen? Das ist ein typisches Alibi-Argument. Wenn nicht gleichzeitig alle Länder der Erde mitmachen, dann soll Deutschland auch nicht mit Klimaschutz beginnen. Dein Konjunktiv bedeutet für mich, dass man lieber gar nichts machen sollte. Schlecher Ansatz. Ich verstehe nicht so recht, warum von bestimmten Seiten das Versagen in der Umweltpolitik den schon lange nicht mehr regierenden Grünen zugeschrieben wird. Ich sehe das Versagen eher auf der Seite von CDU/CSU/SPD/FDP. Von 1998 bis 2005 gab es eine ganze Menge sinnvoller Maßnahmen, die nach Merkels Wahl schnell wieder zurückgeschraubt wurden. 80.000 Arbeitsplätze in der PV-Industrie gehen auf das Konto der CDU/CSU. Ich habe die Grünen diesmal nicht gewählt, finde es aber gut, dass grüne Themen bei der EU-Wahl eine sehr wichtige Rolle gespielt haben und hoffentlich in den kommenden Legislaturen auch weiterhin spielen werden. Martin
  11. 9 points
    So, Ihr ewig gestrigen, mit Eurem altbackenen Geschmack....melde mich mal wieder zurück Nach einem unverschuldetem Totalschaden an unserem 2010er C3, hat Frauchen einen neueren bekommen, und da ich das natürlich so nicht stehen lassen konnte, habe mich mir einen C 5 Aircross gekauft. Gruß Cali
  12. 8 points
    Heute bekommen, Citroen Xantia Break, Bj. 1999, 2L 16V, Modell Opera Mit Automatik, Klima, Tempomat. Fährt sich sehr angenehm.
  13. 8 points
    Einen Tag, bevor er reißt.
  14. 8 points
    Vielleicht denkt ihr aber auch mal darüber nach, dass unsere Generation noch ein bisschen länger auf diesem Planeten verweilen wird, bevor ihr mit Begriffen wie "Ökoterroristen" um euch werft. Ja, auch ich fahre einen Diesel und das an sich mit großer Leidenschaft, aber auch mir ist klar, dass der alles andere als sauber ist und dass der nächste kein Diesel wird. Zudem lass ich jetzt immer häufiger, wenn es zeitlich und km - mäßig möglich ist, den C3 stehen und nutze meine Fahrräder. Wir haben nun mal ein Klima - Problem, dass sich doch eigentlich spätestens seit letztem Sommer nicht abstreiten lassen kann. Es sei denn natürlich, man wählt AfD, dann gehört Augen verschließen und Kopf in den Sand stecken natürlich zur Mentalität.
  15. 7 points
    Leicht offtopic: Hab gestern mein erstes Oldtimer-Erlebnis mit dem Xantia gehabt. Ich sitze auf dem Beifahrersitz im parkenden Wagen, Beifahrertür leicht auf. Da kommt eine ältere Dame vorbei und meinte, schöner Wagen, so einen hätten sie auch mal gehabt, der wäre immer ganz toll gefahren, und man hätte ihnen damals, als ihr Mann noch lebte, immer vom Verkauf abgeraten, so etwas gäbe es nie wieder.
  16. 7 points
    Hallo Henning Bin sehr froh hast du diesen Beitrag verfasst und ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Wenn ich jeweils zu meiner lieblings Insel fahre, Rügen, steige ich völlig unbeschwert nach 1200km aus meinem C6. Das Diva im Unterhalt einiges kostet lässt sich nicht bestreiten, das ist aber nicht C6 bedingt sondern ist bei jedem Wagen von dieser Grössenordnung, und jeder Wagen egal welcher Marke hat seine Macken. Hatte mich beim letzten Automobil Salon in Genf mal nach Alternativen um geschaut. Das einzige was mir gefallen hatte, war der Volvo S90. Konnte den S90 nun mehre Tage in Schweden fahren, auch lange Strecken, bin aber nie so entspannt ausgestiegen (trotz Luftfederung) wie das beim C6 der Fall ist. Für mich ist der C6 das bequemste und schönste Auto. Viele Grüsse Thomas
  17. 7 points
    Ich habe den Film auch nicht gesehen! Ich will auch nicht an den Fakten zweifeln. Aber es ist doch schon auffaellig, das bei anderen Fahrzeugen gerne die Motorleistung, der Fahrkomfort, dii Kofferraumgroesse und was nicht noch alles, besprochen wird. Wie allerdings die Rohstoffe fuer alle diese schoenen Eigenschaften gewonnen werden ist dort sehr, sehr selten ein Thema. Auch die Schaeden oder die Arbeitsbedingungen in der Oelwirtschaft werden hoechsten mal kurz nach Mitternacht kurz angerissen. Waerenddessen muss sich bei Elektromobilitaet eine Institution nach der Anderen um den groessten Skandalbericht ueber den Rohstoffkreislauf hervortun. Die Elektromobilitaet wird sicher weder Umweltprobleme, die Ausbeutung von Menschen noch die Ungleichverteilung loesen, aber sie verbessert jetzt schon einige dieser Probleme. Das ist auch hier schon oefter dokumentiert worden. Ich finde es zwar richtig bestehende Defizite anzusprechen, aber ohne Relation sind sie einfach meist tendenzioes!
  18. 7 points
    Die ersten Zwei für Matthias sind fertig.
  19. 7 points
    Fakten : Die Polkappen schmelzen schneller als gedacht. Der Jetstream ist faktisch nicht mehr vorhanden. Wetterextreme nehmen zu. Einige Regionen in der Welt werden unbewohnbar, Missernten nehmen zu, dann wohl auch Kriege. Resultat ? Flucht. Dagegen wird die Krise von 2015 wie ein Schulausflug wirken. Aber hey ! Who cares ?
  20. 7 points
  21. 6 points
    Mahlzeit! Zum anlässlichen Jubiläum lud Citroën Schweiz zu einem Event in Winterthur (Sulzerareal Halle 53) ein und ich nahm mir die Zeit, um das Ganze mal genauer anzuschauen. Neben der kompletten aktuellen Palette gab es reichlich Klassiker zu bestaunen, standartgemässe Verpflegung aus diversen HY-Fressbuden und ein Livekonzert, sowie Hüpfburg, Bobbycar-Rennen, Carrerabahn und Malspass für den Nachwuchs. Zudem hatte man die Gelegenheit, eine Stadtrundfahrt in DS oder Traction-Avant zu geniessen, was angenehm locker und praktisch ohne Wartezeit und Anmeldung gehandhabt wurde. Wer Bock auf was Neues hatte, konnte C5 Aircross, C3 Aircross oder andere Neuwagen zur Probe fahren und das anwesende Citroën Personal schien auch tatsächlich bemüht zu sein, dies unkompliziert umzusetzen. Letztendlich war auch noch das Wetter traumhaft und die Ausstellungshalle in einem alten Fabrikgebäude eine beeindruckende und nostalgische Location. Aber Bilder sagen mehr als Worte: So weit, so gut, aber Citroën wäre ja nicht Citroën, wenn sie an anderer Stelle nicht exquisit patzen würden. Und das fängt bereits bei der Publikation des Events an, für den kaum Werbung gemacht und in Folge viel zu wenig Interessenten erreicht wurden. Ich als Eingefleischter aus der Region wurde 2 Tag zuvor von meiner Frau darüber informiert, welche auf einem Bahnhof ein Plakat zum Anlass entdeckt hatte. Eine Info von der Vertragswerkstatt? Nada. Radiowerbung? Kennen wir nicht. Man kann sich schon fragen, was für ein Dödel hier für das Marketing zuständig ist… Da die Suche via Google erfolglos war, habe ich mich schliesslich über die Citroën Homepage informiert und musste mich schon auf dieser Plattform bis zur gewünschten Information mächtig durchklicken. Zur Anfahrt wurden die öffentlichen Verkehrsmittel empfohlen und Parkmöglichkeiten schon gar keine angeboten. Sehr clever für einen Event für Autofanatiker, zumal es sogar Parkplätze auf dem Gelände vor und neben der Halle gehabt hätte, die natürlich deshalb lausig belegt waren. So mussten etliche Klassiker in den umliegenden Parkhäusern neben Golf & co abgestellt werden, was ja kaum dem Sinn und Zweck dieses Events entsprechen sollte. Perlen vor die Säue. Dazu passt auch, dass es nur einen äusserst mageren Verkaufsstand für Citroënartikel wie Bekleidung, Tassen oder Modellautos (ein kleines Sortiment von Norev) gab. Kein Teilemarkt oder sonstige Möglichkeiten seine Kohle ausser für`s Fressen sinnlos zu verprasseln. Ziemlich dürftig für ein 100 Jahr Jubiläum mit Besinnung auf die Historie. Wahrscheinlich hätte sich der Aufwand ohnehin nicht gelohnt, denn der ganzen Feier räumte man lediglich den Zeitraum zwischen 11:00 bis 17:00 ein. Reicht wohl, dachte man sich, damit sich so eine lebensfrohe frankophile Natur mit Beaujolais abschiessen kann. Und das kann er mit gutem Gewissen, denn er reist ja schliesslich mit dem Zug an und auf eine Probefahrt verzichtet er sowieso, da im Stadtzentrum ausser Stau nicht viel geht…höchstens noch die Aircondition. So verzichtete auch ich selbst ohne Promille auf eine charmant angebotene Testfahrt im C5 Aircross. Wie gesagt, Citroën halt: Nette Idee, wenig durchdacht und dementsprechend ausgeführt. Was aber ziemlich gut ausgeführt wurde, ist der C5 Aircross, den ich zumindest Probe gesessen habe. Wo mich der C4 Cactus nicht überzeugen konnte, glänzte der C5 auf der ganzen Linie. Die Sitze sind der Hammer, alle Achtung, und für mich als 1,70 Lümmel ist auch reichlich Platz vorhanden, vorne wie hinten. Die Ergonomie ist hervorragend und das Innendesign stimmig, die Qualität ansprechend. Ein Auto, aus dem selbst nach 100en von Kilometer noch entspannt aussteigen wird. Deutlich mehr Limousinen Charakter als SUV und im Vergleich zum C4 Cactus ist der Innenraum dank grösseren Fensterflächen lichter; das Panoramadach vorausgesetzt. Klar, der C4 Spacetourer kann das freilich noch besser und wirkt/ist auch grösser, dafür ist aber das Interieur wesentlich unruhiger gestaltet und der Sitzkomfort weniger légère. Bevor man also den C5 Aircross aufgrund des Fahrzeugsegments kategorisch verurteilt, sollte man sich mal kurz reinsetzen. Hätte natürlich gerne auch `ne Runde gedreht, aber im Stadtverkehr erachtete ich dies als weniger erfüllend. Wie dem auch sei, bin gespannt auf die nächste Generation im C- und D-Segment… (so als versöhnlicher Abschluss) Man grüsst, Vulcan
  22. 6 points
    Das ist ja mal wieder ein ganz frühes Exemplar eines Y3, da waren die VIN-Stanzer in Rennes wohl noch voll auf BX programmiert. Der Wagen ist mit Einzelabnahme zugelassen worden, das zeigen die fehlende ABE-Nummer auf dem Typenschild ("MQ HOM" deutet darauf hin dass es sich wohl um ein Vorserienmodell handelt) sowie die fehlende Typschlüsselnummer in den Papieren. Im Brief müßte demnach auch ein entsprechender Eintrag eines aaS vom TÜV zur Einzelabnahme sein und nicht der Stempel von Citroen Deutschland der im Rahmen einer ABE in die Briefe gestempelt wird. War bei meinem ersten BX auch so, das war ein Serie 2 aus den allerersten Tagen, da gab es den entsprechenden Nachtrag zur ABE noch nicht. Bei mir fehlte aber auf dem Typenschild einfach nur die ABE-Nummer, da stand gar nichts (bzw. die alte ABE-Nr. war ab Werk unkenntlich gemacht worden). Spätestens bei dieser Einzelabnahme hätte der Faux-pas aber auffallen müssen, aber auch da wurden wohl nur die letzten 8 Stellen der VIN kontrolliert... Dass man über die Servicebox nur wenige und oft falsche Informationen rausbekommt ist beim Y3 völlig normal. Und der Typ Y3-AK passt sehr wohl zum 89er Baujahr, denn in D gab es diese (schadstoffarme) Version des 2.1 TD von Anfang an. Den Y3-AF gab es hierzulande gar nicht zu kaufen. Gut möglich dass der hier beschriebene XM tatsächlich ein Homologationsmodell für die bessere Abgasnorm war. "XB" statt "Y3" war offensichtlich ein blöder Fehler der irgendjemandem in der Fertigungsplanung unterlaufen ist... Wie man damit jetzt zulassungstechnisch umgeht ist eine gute Frage. Ich weiß von einem Fall aus den späten 70ern bei dem bei 2 AK400 nach 2 Jahren die Fahrgestellnummern in den Briefen amtlich geändert wurden. Warum? Nun, Anno 1976 verkaufte der Händler 2 quasi identische AK400 kurz hintereinander, dummerweise wurden bei der Zualssung die beiden Fahrzeuge verwechselt, so dass die Kunden jeweils mit dem falschen Wagen davonfuhren. Bei der ersten Hauptuntersuchung fiel dann die falsche Fahrgestellnummer auf, nach kurzer Recherche fand man das andere Fahrzeug mit dem gleichen Fehler dann auch. Das einfachste war dann tatsächlich die Korrektur der VIN in den beiden Briefen, denn sonst hätte man beide Fahrzeuge auf die jeweils montierten Kennzeichen und die dazugehörigen Besitzer ummelden müssen und somit auch je Fahrzeug 2 Haltereinträge generiert. Anpassung der Papiere an die tatsächlichen Gegebenheiten war da einfacher. Von daher würde ich nicht ausschließen dass es auch in diesem Fall eine Korrektur der VIN in den Fahrzeugpapieren geben kann.
  23. 6 points
    Sein Aluhut klemmt ganz gewaltig. Verwechselt das Citroenforum mit Facebook.
  24. 6 points
    Ohne mir jetzt den ganzen Thread noch mal durchgelesen zu haben, um zu schauen, ob ich dazu schon mal etwas geschrieben habe, schreibe ich hier etwas zu meinen Erfahrungen in Norwegen. Die Anzahl und km der Autobahnen sind sehr überschaubar. Höchstgeschwindigkeit 110 oder 120. Es wird sich durch die Bank daran gehalten. Der größte Teil der Straßen sind Landstraßen mit einer max. Geschwindigkeit von 80 km/h. Einen Toleranzbereich wie in Deutschland gibt es nicht. Das heisst, ab 81 km/h wird bezahlt. Als Beispiel: 10 km/h zu viel kosten je nach Wechselkurs 200 - 250 €. Da die Norweger zwar gut verdienen, aber ihrem Geld auch nicht ganz böse sind, halten sich die allermeisten daran. Das erste Jahr habe ich echt gedacht, ich kriege die Krise. 80 km/h auf einer Landstr. auf der kein Mensch unterwegs ist und die Kurven häufig sehr weitläufig sind. Da könnte man (wenn die Fahrbahn trocken ist) locker mit 120 km/h unterwegs sein, ohne sich oder andere zu gefährden. Was macht der Norweger? Er fährt 78,5 - bestenfalls. Wenn er dann meint, dass die Fahrbahn eine Kurve macht und das meint der Norweger immer dann, wenn er das Lenkrad nicht ganz gerade hat (2° Lenkeinschlag reichen ihm dafür), wird erst einmal auf 60 km/h herunter gebremst. Gott sein Dank passiert das nicht so oft, weil dieses Land viel Fläche und wenig Autofahrer hat. Es herrscht eine gewisse Gelassenheit aber auch Rücksichtnahme auf der Straße. Im zweiten Jahr hatte ich mich schon etwas dran gewöhnt und im dritten Jahr fand ich es gut. Man gleitet mit dem Xantia entspannt durch die Landschaft. Tempomat bei knapp unter 80 rein und die Landschaft genießen. Wenn man dann nach 10 Tagen norwegischer Entspannung in Dänemark von der Fähre und dort auf die Autobahn fährt, ist es mit der Rücksichtnahme schon nicht mehr so weit her. Nach dem passieren der deutschen Grenze kommt man sich vor wie im wilden Westen..... Was will ich damit sagen? Ein Tempolimit alleine bringt uns hier in Deutschland überhaupt nichts, weil niemand da ist, der es ernsthaft kontrolliert und wenn man erwischt wird, sind die Strafen oftmals überschaubar. Also brauchen wir ein generelles Umdenken im Miteinander auf der Straße (das ist das Wichtigste), mehr Kontrollen und deutlich erhöhte Strafen. Ich denke da so an einen bestimmten Prozentsatz vom Einkommen. Eventuell sogar Beschlagnahmung des Fahrzeugs. Das soll in anderen Ländern auch schon den einen oder anderen zur Vernunft gebracht haben.
  25. 6 points
    Ich glaube, die meisten Leute finden Benzin sowieso zu billig. Anders kann ich mir nicht erklären, weshalb so viele mit laufendem Motor am Strassenrand stehen und ins Handy glotzen oder auf jemanden warten.
  26. 6 points
    Wenn ich agil unterwegs sein will fahre ich kein 1,9 Tonnen-Schiff...
  27. 6 points
    Durch Zufall stießen wir auf eine Annonce bei eBay Kleinanzeigen, wo ein roter XM Bj.99 mit 63000 Km absoluter Erstbesitz angeboten wurde. Es wurde geschrieben dass der XM nicht mehr anspringen würde, die Wegfahrsperre würde nur noch kurz grün und dann rot leuchten. Der Code ist nicht bekannt. Es handelt sich um einen 2.0 16V mit 132 PS. Wir verhandelten und holten den XM am 11.05. den XM in Willstedt mit einem Trailer nach Hause. Der Gesamtzustand entspricht dem Km Stand, innen wie außen und auch von unten. Der Farbcode ist MOHJ / PIVOINE-ROT METALLIC noch nie gehört von der Farbe, muss wohl selten sein. Der Lack ist in einem sehr guten Zustand, es gibt keine Klarlackabblätterungen. Die Innenausstattung sieht noch aus wie am ersten Tag, keinerlei Abnutzungen der Sitze des Lenkrades und dem Rest. Ein Glashubschiebedach elektrisch hat er auch und funktioniert tadellos. Der XM besitzt eine originale abnehmbare Hängerkupplung von Westfalia inklusive zwei Schlüssel. Die wurde noch vor Erstzulassung von Citroen angebaut. Zur Wegfahrsperre da der Code nicht bekannt war (der Vorbesitzer ist verstorben und hat den Code mit ins Grab genommen) ich aber weiß von meinem XM das man auch mit dem Funkschlüssel entsperren kann, tat ich dieses und der XM sprang an und lief seit 4 Jahren wieder das erste Mal. Ich hab das aber auch nach eingehender Prüfung aller Flüssigkeiten und nach Bestätigung dass der Zahnriemen schon mal gewechselt wurde getan. Der Wagen hat nun mittlerweile 20 Jahre und erst 63000 Km auf den Buckel. Die Wagenheberaufnahmen, wie auch nicht anders erwartet, sind gerade und gesund. Die blöden Bleche am Fahrschemel sind noch im besten Zustand, die Domlager ebenso, da gibt es keinen Handlungsbedarf. Die Hydraulik ist auch in einem sehr guten Zustand was Dichtigkeit und Zustand der Leitungen speziell auf der Hinterachse anbelangt. Im großen Ganzen ist es ein wirklich schöner XM der in einem noch fast Jungfräulichen Zustand dasteht. Jetzt zu den Sachen die von uns noch erledigt werden: Wegfahrsperrencode ermitteln Zahnriemen plus Wasserpumpe und alle Rollen Keilrippenriemen plus alle Rollen LHM Wechsel Motorölwechsel inklusive Filter Getriebeölwechsel Kühlwasser Thermostat Wärmetauscher Klimaservice Zündkerzen Rostbeseitigung plus Unterbodenschutz Hohlraumkonservierung Die Gummis der Dreieckslenker, da schon porös Koppelstangen Eine große Lackpflege Neue Reifen Und was mir jetzt nicht einfällt, kommt dann später dazu. Schwebende Grüße André und Sille So und hier noch ein paar Bilder
  28. 6 points
    Hier ein paar Bildren von gestern, es war wieder ein toller Tag!
  29. 6 points
    Alle die uns schnell wiedersehen wollen , Pfingsten in Sillberstedt.
  30. 6 points
    Zur Präzisierung: FDGO ...Sie bezeichnet die Kernsubstanz des geltenden Verfassungsrechts sowie die Grundprinzipien der politischen Ordnungs- und Wertvorstellungen, auf denen die liberale und rechtsstaatliche Demokratie in Deutschlandberuht. Nach der jüngsten Rechtsprechungdes Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) sind dies die Menschenwürde, das Demokratieprinzip und die Rechtsstaatlichkeit. (Wiki trifft’s ganz gut) Im Grundsatz bedeutet das eine „streitbare Demokratie“ kein Volkskongress zum Abnicken. @cx-vorever schon anderen Foristen „irreal sozialistische Vorstellungen“ vorzuwerfen hat keine Substanz. Soll das ausgrenzen, abwerten? Art. 5 GG ist da doch ganz klar und deckt genau das, was du negierst: Vielfalt der Meinungen und Lebensentwürfe. Dazu gehört auch auszuhalten, wenn jemand anderer Meinung ist. Eine geeignete Einlassung wäre dann: “Ich lese die FDGO anders und begründe das mit...“ So wird eine sachliche Diskussion geführt. Wer bei Erwähnung der Grünen schon Schaum vorm Mund hat, wird allerdings Mühe haben sachlich zu bleiben. Gruß Ebby
  31. 6 points
    Auch schön
  32. 6 points
    Jetzt ist der absolut perfekte Zeitpunkt für dieses Video um den etablierten Parteien aufgrund ihrer Scheißpolitik größtmöglich zu schaden und die Jugend zu politisieren. Wenn nicht jetzt, wann hätte es kommen sollen? Das Timing ist perfekt! Warum erst jetzt? Alle angesprochenen Punkte kursieren seit Jahren in der Anstalt, auf den Nachdenkseiten, etc. Dort treibt sich die Jugend aber nicht herum! Die Jugend ist in den sozialen Netzwerken und folgt Influencern und dieser hier nutzt seine Reichweite um alle bitteren Wahrheiten gut recherchiert gesammelt seinem jungen Zielpublikum zu präsentieren. Großartig! Wer profitiert? Wir alle, wenn die Jugend endlich aus dem Knick kommt und dem politisch-wirtschaftlichen Sauhaufen hier mal nen Denkzettel verpasst. Schonmal Videos von solchen Influencern angesehen? Die sind durch die Bank hochwertig und professionell gemacht. Mit der heutigen Technik ist das gar nicht so schwer. Das ist hier kein hervorstechendes Merkmal. Als ich es mir gestern das erste Mal ansah, freute ich mich unglaublich, dass es so ein Video endlich gibt. Die schonungslose Wahrheit zum perfekten Zeitpunkt, aufbereitet für die Jugend, die durch Fridays for Future eh langsam merkt, dass sie eine Stimme hat. In dieser trostlosen Zeit ein Hoffnungsschimmer und wie wir an den Kommentaren der etablierten Sprechblasenproduzenten sehen: der Kaiser ist nackt!
  33. 6 points
    Das ist böse und stimmt nicht. MB hat ein Auto erfunden das nur um Kurven fahren konnte wenn man ein, extra für dieses Auto erfundenes, elektronisches Stabilsierungs Programm an Bord hatte. Das hätten die Franzosen nie geschafft, die wusten gar nicht dass Autos in Kurven Auch umfallen können.
  34. 6 points
    Hey, du fährst C6 und kannst ihn dir offensichtlich leisten. Auf dieser Verliererseite möchte ich auch stehen...
  35. 6 points
    Was sind das nur für Drogen? Ich will es nur wissen, damit mir so etwas nie passiert.
  36. 5 points
    Kann mir mal jemand erklären, wie ihr über das Thema Kraftstoffpreise so ensthaft diskutieren könnt? Mal ehrlich, die Mineralölkonzerne zocken uns doch schon seit vielen Jahren ab, indem sie das Pokerspiel um die Preise in Höhen treiben (siehe Zitat) die uns noch vor Jahren undenkar erschienen. Da wir ja aber in einer Marktwirtschaft leben heißt es für mich: Augen auf und Apps genutzt, um zu sehen, wer wann wo am günstigsten ist.
  37. 5 points
    Ich habe mir welche bauen lassen. Die Seitenteile vom alten Kühler werden mit neuen Netzen versehen.
  38. 5 points
    Ich dachte immer, diejenigen, die einen Motor suchen, haben schon einen C5 oder C6?
  39. 5 points
  40. 5 points
    Geht doch niemanden was an, wo ich hin will. DATENSCHUTZ!!!
  41. 5 points
    Ähhh....Nein!!! Eine Harley hat nun so überhaupt nichts innovatives an sich, weder vom Design noch technisch.... Der Vergleich geht garnicht.
  42. 5 points
  43. 5 points
    Man könnte auch sagen, der Hybrid vereint die Nachteile des E-Autos (teure Batterien) mit den Nachteilen des Verbrenners (komplizierte Abgasreinigung, viele Verschleißteile). ;-) Martin
  44. 5 points
    Ja, das zeigt schon die hilflose Interpretation des Begriffs "Zerstoerung". (selbst Oma ist noch kaum schockiert, Enkel rollt mit den Augen) Frau Kamp-Karrenbauer hat ja, ganz spitzfindig, nicht den Begriff "Regulierung" genutzt, sondern "Regeln". Die Taktik hat sie sich wahrscheinlich bei den Rechtspopulisten abgeschaut. Fragt sich nur warum man in Zusammenhang mit einem Video, nach einer verlorenen Wahl ueber Regeln sprechen will. Doch wohl weil man sie aendern moechte, weil man sie un(ge)recht findet. Da fragt sich was Frau KK bei Meinungsfreigheit nicht verstanden hat. Die ist ja auch in der "analogen" Welt durchaus nicht unbeschraenkt. Beleidigungen, Verleumdungen oder auch Jugendschutz schraenken dieses Grundrecht durchaus ein. Welches dieser "analogen" Regeln wurde denn verletzt? Doch nur die, dass die CDU die Meinung digital nicht nur nicht dominiert, sie ist regelrecht hilflos im "Neuland". Ein weiterer diffuser Begriff, ueber den ich mich ja schon lustig gemacht habe, ist "Meinungsmache". Was soll den das sein? Sind die Parteien nicht selbst dazu verpflichtet? (Art. 21 GG (1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.) Da steht "mitwirken" und nicht dass das ein Exklusivrecht ist! Welche Regel soll denn nun eingefuehrt werden? Das inhaltliche Diskussionen eine Bannmeile oder Bannmonat um Wahlen haben, um sich den Plakaten, Gebaren und Aussagen der Parteien anzupassen? Ja, Rezo hat seine Perspektive dargestellt, dabei war er weder objektiv noch immer ganz sachlich. Aber er ist eben ein Youtuber! Und bittet etwa die CDU bei ihren Verlautbarungen vorher die Linken das noch mal gegenzulesen und ggF noch ihre Sicht der Dinge einzubringen? Nee, ganz im Gegenteil, das besonders in seiner Form peinliche Gegen-Pdf, zitiert auf Seite 5 ohne Quellenangabe woertlich die Zeit : https://www.zeit.de/news/2018-09/11/wie-gut-schneidet-deutschland-in-sachen-bildung-ab-180911-99-905596 laesst aber die wesentliche Einschraenkung weg: (keine eigen Recherche! ) und verstoesst damit gleich doppelt gegen ihren vor sich her getragen Anspruch! Das Urheberrecht einzuhalten und umfassend und vollstaendig zu informieren. Der laecherlichste Vorwurf ist doch der Vergleich mit den 70 Zeitungen, die dazu aufforrdern wuerden die CDU nicht zu waehlen. Das machen weit mehr Publikationen! -- Allerdings nicht mit der CDU! Wenn es die AfD betrifft wird es allerdings als Meinungsfreiheit verkauft, ...was es ja auch ist! Das sie auf dem falschen Fuss erwischt wurden ist sicherlich aergerlich, aber dafuer Grundrechte in Frage zu stellen ist weit mehr als peinlich, das ist eine Aufgabe fuer den Verfassungsschutz . Das sie das Amthorvideo nicht veroeffentlichen konnten haette ihnen auch vorher klar sein koennen (hoffentlich wird das mal geleakt ), aber sie haben doch ein paar hippe Typen in der CSU! Der Scheuer koennt doch mal ein Schminkchannel aufmachen und die Dorothee "was es fuer tolle Audis und BMWs doch im schoenen Bayernland gibt", die dann zur Wahl klar machen, dass die Gruenen das Schminken verbieten wollen...
  45. 5 points
    Umweltschutz ist das eine, völlig willkürliche faktenfreie Symbolpolitik ist das andere. Und genau das Betreiben die GrünInnen seit Jahren völlig rückgratfrei, egal ob es um Umweltschutz, Flüchtlingspolitik oder diesen Genderschwachsinn geht. Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
  46. 5 points
    Seit den Zugewinnen bei den Grünen gestern Abend haben die Kommentare der Klimawandelleugner nochmal eine deutliche Stufe in der Aggressivität zugelegt. Schlechte Verlierer oder Demokratiemissversteher?
  47. 5 points
    @cx-forever dir auch einen schönen Sonntag Morgen in deiner nationalen Traumwelt. Bau doch eine Mauer um dich selbst, testweise.
  48. 5 points
    Humor hamms scho:
  49. 5 points
    Ein Mensch ohne Moped ist der klassische Loser. Das sehe ich auch so.
  50. 5 points
    Du scheinst dich gut mit spanischen Gesetzen auszukennen! In Oestereich ist es meines Wissens nach nicht verboten Tonaufnahmen von Gespraechen zu fertigen an denen man selbst beteiligt ist. Nur das Veroeffentlichen ist strafbar...in Oestereich! Da ist es aber nicht veroeffentlicht worden! In Deutschland ist es legitim.* Im Gegensatz zu amerikanischen, gelten oestereichische Gesetze nicht weltweit! Scheint juristisch nicht so einfach zu sein! Aber erstaunlich finde ich das einige sich darauf beziehen und nicht auf das eigendlich Skandaloese! Und wenn es gegen das Verbrechen geht ist doch gerade dieser Klientel sonst nicht so kleinlich... * solange ein ueberwiegendes, oder wie in diesem Fall ein herausragendes, oeffentliches Interesse daran besteht, um beispielsweise Straftaten aufzudecken ( hat zumindestens das Verfassungsgericht entschieden).
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up