Leaderboard

  1. bx-basis

    bx-basis

    Registrierte Benutzer


    • Points

      181

    • Content Count

      18,652


  2. schwinge

    schwinge

    Registrierte Benutzer


    • Points

      94

    • Content Count

      4,319


  3. Manson

    Manson

    Registrierte Benutzer


    • Points

      63

    • Content Count

      8,510


  4. TorstenX1

    TorstenX1

    ACCM


    • Points

      57

    • Content Count

      28,049



Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/22/2019 in all areas

  1. 9 points
    Xantia Bilanz 2019: Gefahren: 25.695 km (2018: 33.272 km) Benzin verbraucht: 2.465 L (2018: 3265 L) Slalom Wettbewerbe: 0 Runden Nordschleife: 0 Als Transporter bei Umzügen: 0 Länder befahren: 14 (2018: 6) Reisen auf ADAC-Schlepper: 0 Das im vergangenen Jahr angedeutete Wettrennen zwischen Verschleiß und Reparaturbemühungen wurde in diesem Jahr ganz klar verloren. Über weite Strecken haben wir uns mit polternden Radlagern, vibrierenden Bremsen, Elektronik-Problemen und undichten Schiebedächern herumgeschlagen. Auch an dieser Stellen herzlichen Dank an Torsten, Bernd und Günni, dass sie mich mal wieder durch ein Jahr gebracht haben. Das Ganze hat dazu geführt, dass ich noch zusätzliche 12.000KM im Toyota MR2 verbracht habe, was ja auch nicht das schlimmste ist. Aber dann kommt man zurück in den Xantia und denkt sich - So muss sich ein Auto anfühlen. Hoffnungslos Nach dem großen Baltic-Abenteuer Ende 2018 haben wir das Jahr mit einem Frühjahrsputz begonnen: Abgesehen von allerlei beruflichen und innerdeutschen Reisen gab es drei Freizeitabenteuer mit den beiden Autos. Der Toyota führte uns inklusive Alpenüberquerung durch die Schweiz und Italien und bei späterer Gelegenheit erneut in die Schweiz (schön da!), womit ein Großteil der 12.000 KM schon abgehandelt sind. Wunderbares Autos zum Cruisen und sehen/gesehen werden. Autobahn ist eher nicht so seins, insb. wegen Lautstärke und kurz übersetztem Getriebe. Ein ungewöhnlich verregneter Mai in der Toskana Für den Xantia hatten wir uns 2019 etwas ganz besonderes überlegt. Irgendwann im Winter sind wir in der "Youngtimer" über eine Artikel über die Balkan Express Abenteuer-Rally gestolpert und haben sofort gedacht - Das wollen wir auch machen! 13 Länder in 12 Tagen, Keine Autobahnen, Navigation mit Karte und Kompass, lustige Aufgaben und jede Menge Abenteuer. Angemeldet waren wir, der Start Termin rückte immer näher und der Xantia wurde immer kaputter. Zwei Wochen vor Abreise habe ich ihn bei Bernd & Günni abgesetzt, die ihn für das Abenteuer fit gemacht haben, Großartig! Letzte Vorbereitungen - Wäre doch nett wenn zumindest einer der Kühlerlüfter funktioniert, auf Stufe zwei zumindest... Das sollte doch reichen, oder? Am Tag vor der Abreise wollte ich das Auto noch mal durchsaugen. Am hinteren Fußraum angekommen fängt es an zu plätschern... Daumenhoch steht da das Wasser Statt Auto beladen also den Teppich raus und abschöpfen. Das hat ja gerade noch gefehlt. Schöne Schweinerei... Der hintere Teppich wanderte erstmal zum Trocknen auf den Balkon, war schon ganz verschimmelt von unten. Und da liegt er noch heute. Irgendwann kümmere ich mich darum Der vordere war auch ganz nass, aber dazu hatten wir an dem Abend nun wirklich keine Zeit. Zelt, Campingstühle, Schlafsäcke, Campingkocher, Proviant... Alles musste ins Auto und wir mussten am nächsten Morgen in Dresden sein - zum großen Rally Start. Später herausgefunden das beide vorderen Abläufe vom Schiebedach ab waren. Zum Aufbruch bereit. Und wir waren recht nervös. Nur ein Kühlerlüfter, der erst bei über 90°C ansprang, vibrierende Bremsen und sicherlich noch einige andere Probleme die ich mittlerweile vergessen habe, ließen uns daran zweifeln, ob wir es überhaupt zum Start nach Dresden schaffen. Katharina hatte in den letzten Monaten regelmäßig vorgeschlagen für den Alltag ein anderes Auto anzuschaffen und den Xantia für besondere Anlässe aufzusparen... Also schlossen wir ein Abkommen. Wenn der Xantia 7000KM Balkan übersteht, ist die Debatte vom Tisch und er bleibt das Alltagsauto - denn es gibt kein besseres. Katharina war einverstanden und gleichermaßen siegessicher wie besorgt. Mitten im Starterfeld in Dresden Und los geht es - zwei Wochen auf den übelsten Straßen die Europa zu bieten hat. Unterwegs in Rumänien Buzludzha - Mein persönliche Reisehighlight. Sehr lesenswert: http://www.buzludzha-monument.com/ Nord Mazedonien Life on the Road - Camping in Albanien Wunderschöner BX GTI war auch dabei. Wir sind zwei Tage zusammen gefahren. Katharina "Macht ihr wieder Citroen Nerd-Talk?! " Mehr Fotos, ein Tagebuch sowie ein paar Videos gibt es hier: https://findpenguins.com/bielefelderautopiloten Und haben wir es nach Salzburg ins Ziel geschafft? Natürlich! Und der Xantia war danach tatsächlich besser als vorher. Er hat sich quasi im fahren repariert. Und jetzt einen festen Platz in Katharinas Herzen.
  2. 5 points
    Xantia X2 HDi 109 PS, EZ 11/2000, derzeit 375 t km HU/AU heute wieder bestanden!
  3. 4 points
    Einen V6 Schalter wollt ich ja schon immer. Und nun ist er hier. Schneller als gedacht. Bisschen flicken, dann Übergangsfahrzeug für meine Freundin. ES9J4, ML5T, KPKD, Orga 7905, 216tkm, nix drin außer Lenkradfernbedienung Bevor einer fragt: Entlein - ja, das häßliche ist gemeint. Heute hinter meiner anderen Baustelle (Winterauto) geparkt, morgen wird aufgebockt, ausgelesen und dann gehts los. Service (Ölspülung, Motoröl+Filter, LHM, Getriebeöl, Luftfilter, Benzinfilter, Zündkerzen, Scheibenwischer) Leitungen Hinterachse Pumpe und Druckregler abdichten Kugeln Ventile und neu füllen Konservierung Klimaservice beide Fensterheber links Innen- und Außenreinigung ein paar Birnchen und andere Kleinigkeiten (Leckölschlauch Federbein, Lenkmanschette, Drosselklappe reinigen) bißchen Kontaktpflege Satz neue TS 860 oder Winterhawk 3, mal gucken... (Manchmal regiert der Gasfuß. Machen 195er auf dem V6 Sinn - oder lieber 205 drauf lassen?) Handbremsseile (und evtl Scheiben und Klötze vorn) Und Riemengeschichte kontrollieren, notfalls fix nen Zahnriemen dranschrauben. Zwei Sachen muß ich suchen: Motor dreht von alleine kurzzeitig hoch (evtl Unterdruck/Entlüftungsleitung gerissen) und irgendwas zieht dauerhaft 1A aus der Batterie. Gruß, Michael
  4. 4 points
    Egal ob BX oder Xantia, beide rosten gerne und meist sehr lange im Verborgenen. Das was da rostet ist oft nur schwer vernünftig instand zu setzen weil es in der Regel komplexe Strukturen nachhaltig zerbröselt. Ich rede da von Radhäusern inkl. Domen beim BX, Hechbereich des Xantia etc. Beim Xantia ist die Hydraulik tendenziell anfälliger und teurer zu reparieren. Die Leitungen zu ersetzen ist meist sehr viel mehr Arbeit als am BX und speziell am X2 gammeln die schlimmer als am BX. Motoren sind durch die Bank unauffällig und haltbar, ebenso die Getriebe. Sowohl BX als auch Xantia sind alte Autos, das sollte man bei der Budgetplanung berücksichtigen. Mit dem Kauf ist es meist nicht getan, ein hoher Kaufpreis ist leider auch selten ein Garant für ein problemloses Auto. Ich lege die Priorität immer auf eine möglichst einwandfreie Karosseriesubstanz, gute Hydraulikleitungen sind auch wichtig. Alles andere ist eher gut kalkulierbar, so dass man sich ausrechnen kann was die Kiste kosten wird bis sie dann mal fährt. Beim BX sollte man minimum 2500-3000€ einplanen für was ordentliches, wobei ein Kaufpreis von 2000€ nicht unbedingt heißt dass der Wagen mit weiteren 500-1000€ fertig ist. Ein 30 Jahre altes Auto kann einen immer wieder überraschen, ein gewisses Notbudget ist unbedingt notwendig, ebenso ein Plan B was Mobilität angeht. Wir fahren 2 BX im Alltag, Plan B gibt es nur im Sommer (2CV und Motorrad), das funktioniert zu 99% gut, erfordert aber gelegentlich auch einen gewissen Einsatz um die alten Dinger zuverlässig am Laufen zu halten.
  5. 4 points
    China Version DS Verkaufsbüro mindestens 100km von hier! danke,ich hab schon ne DS (aber eine Richtige)
  6. 4 points
    Ich habe diesen Fred eben überflogen. Unglaublich. Das einzige, was mir zu @Steinkul einfällt, ist das hier: Rudi PS: Ich habe ihn durchschaut.
  7. 3 points
    Hallo liebe Leute Ich möchte hier gerne meine Vorfreude über meine neueste Errungenschaft ,einer Xantia X2 Limousine als 3.0 V6 Exclusive Automatik mit mehr als Vollausstattung mit euch teilen. Wer es noch nicht weiß, genauer gesagt geht es um dieses Projekt: Dieser Prachtbursche ist also in meinem Besitz über gegangen und soll wieder auf die Straße gebracht werden. Welche Herausforderungen an mich bzw an uns(Günni) hierfür noch gestellt werden, wird sich zeigen. Immerhin, die Erste, die Abholung, haben wir bereits zumindest beim zweiten Versuch geschafft. Zwei Versuche deshalb, weil mir/uns nicht bewusst war, wie schwer ein auf Mutter Naturboden stehend und mit Distelgewächs vereinigter Xantia zu schieben ist. Mein bemitleidenswerter Versuch, den Karren mit Hilfe meines BX aus dem Dreck zu zerren, quittierte dieser mit wimmernden Antriebsrädern und rauchender Kupplung. Für merklichen Vortrieb konnte der BX hier nicht sorgen. Er ist halt doch eher ein Leichtgewicht... Erst ein dort ansässiger, hilfsbereiter Werkstattmensch, konnte mit einem dicken V8 Trumm lautstark für Bewegung sorgen und den Xantia auf festen Grund ziehen. Nachdem wir dann aber feststellen mussten, daß sich ein Xantia mit abgerissenen Spurstangenkopf nur sehr bedingt in die richtige Bahn erzwingen lässt und zudem die Seilwinde des Trailers ihren Dienst versagte, haben wir an diesem Tag erst mal aufgegeben. Nächster Versuch, eine Woche später, brachte ausgestattet mit hierfür benötigten Material ( ordentlicher Trailer und einer der krummen Spurstange angepasster Kopf) den ersehnten Erfolg. Mein V6 wurde in unsere Halle verbracht. Erfreulich noch zu erwähnen, der V6 spielte, wenn auch anfangs nicht ganz im Takt, sein unverwechselbares Lied und nach Ersatz der abgerissenen ATW, war sogar eine vorsichtige Rangierfahrt möglich. Momentan habe ich alle verschraubten Teile, die durch den Unfall beschädigt wurden entfernt, um mir einen Überblick zu verschaffen. Die Auswirkungen sind zwar ersichtlich, scheinbar aber nicht so schlimm, wie anfangs befürchtet, außerdem steht mir idealerweise ein gleichfarbiger Schlachter zur Verfügung. Gestern wollte ich dann, den herrlich sonoren Klang des 6 Zylinder nochmal lauschen. Pustekuchen! Er will nicht? Da ich das sowieso vor hatte, habe ich zuerst den Fehlerspeicher zunächst ausgelesen. Hat zwar bezüglich Laufunwilligkeit nix gebraucht, ich habe allerdings noch nie so viele,,Ja'' bei abgelegten Fehlern auf dem Lexia gesehen. Da funst ja garnichts !!! Alle Fehler gelöscht und zweiter Durchgang sah schon wesentlich besser aus. Nur noch drei Fehler blieben zurück, die weitestgehend für mich erklärbar sind. Auf den Standartkram weswegen der Motor nicht anspringen möchte , wie Doppelrelais, OT-Geber oder einfach der Unfallschalter hat mich Günni dann hingewiesen. Werde ich heute kontrollieren. Das wäre es für's erste. Ich werde weiter berichten. Gruß Bernd
  8. 3 points
    so hässlich kriegste den C5 nicht hin !
  9. 3 points
    Die Frage habe ich mir vorher auch intensiv gestellt. Wir sind ja letzten Winter auf eigene Faust nach Riga gefahren, was auch eine sehr schöne Tour war. Entscheidend am Ende war zum einen die Neugierde, wie uns das wohl gefallt. Zum anderen haben wir uns vorher einige Video von Youtube bis zur Arte Doku angeschaut und hatten irgendwie Lust auf die Beklopptheit der Gruppe und der Aufgaben. Im Nachhinein würde ich noch betonen, dass wir so viele coole Details, Straßen, Berggipfel und Sehenswürdigkeiten gesehen haben, wie wir sie alleine nie gefunden hätte. Und das ohne Recherche. Ganz im Gegenteil, die Route wird erst 10 Minuten vor dem Start bekannt gegeben. Die Überraschung wohin uns das Ganze führt war auf jeden Fall Teil des Reizes.
  10. 3 points
    So. Ich hab alles umgebaut. Bei meinem Glück ist der andere Sensor hinten auch gestorben. Jetzt wo ich beide neu habe funktioniert alles tadellos. Ich bin schon herumgefahren und kein Fehler ist aufgetreten. Die Fühler vom xantia sind problemlos verwendbar.
  11. 3 points
    Heute Geschwistertreffen 10 Jahre nach Rennes :-) Orga-Nr. nur einen Tag auseinander, die beiden dürften sich also im Januar 2010 in Rennes das letzte Mal gesehen haben.
  12. 3 points
    Habe heute Morgen in HR-Info einen Beitrag über die Konsequenzen der Einführung der Autobahn-Tempolimits in der Schweiz und in Frankreich gehört. Beeindruckend, wenn man realisiert, dass die Zahl der Unfalltoten dort deutlich zurück gegangen ist. Und hier ist immer noch von Zwang die Rede. Unfassbar, dass Full-Speed offenbar mit Freiheit assoziiert wird. Es ist die Freiheit, andere und sich gefährden zu dürfen und die Umwelt und damit uns alle zu schädigen. Wie ärmlich, ich pfeiff drauf. fl.
  13. 3 points
    Jetzt geht das gzeter wieder los. Haltet doch endlich mal die Finger still.
  14. 2 points
    Der TD hat 300W Lüfter, die anderen 200W, 14er evtl. sogar nur 150W. 16V hat spezielle Lüfter.
  15. 2 points
    Auch wer nicht Schweizerdeutsch versteht, müsste da ein klein bisschen schmunzeln: https://www.youtube.com/watch?v=a8kOszjW4C8&feature=youtu.be Also ich habe mich schlapp gelacht !
  16. 2 points
    Du meinst, alle 50 GS-Fahrer suchen sowas?
  17. 2 points
    Das "liebe" ich ja: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wandel-der-Autoindustrie-IG-Metall-und-Wirtschaft-fordern-staatliche-Hilfe-4639212.html Erst alles klein und schlecht reden, Anschluss verpassen und dann um staatliche Hilfen betteln. Das ist die innovative deutsche Autoindustrie!
  18. 2 points
    Da hilft nur eins : Beim Chef vorher anrufen , Nase zuhalten und sagen , man hat ganz schrecklichen Durchfall und das ganze wird noch von einigen Hustenattacken unterlegt ( Das hat echt mal ein ehemaliger Kollege von mir gebracht . Wir haben uns nicht mehr eingekriegt vor Lachen) Nein , aber mal im Ernst. Für die schönen Dinge im Leben sollte man sich einfach mal Urlaub gönnen .
  19. 2 points
    Das sind Teile von verschiedenen Spoilerkits, u.a. wohl eins (das helle) für den "BX SPORT"-Look am S2.
  20. 2 points
    am donnerstag ist es soweit.... meine lagerregale sind bis oben hin mit XM und C5 teilen überfüllt. teilweise lagern hier sachen, die über 10 jahre nicht bewegt wurden, aber platz kosten. ich werde am donnerstag bilder machen, wer was gebrauchen kann , einfach mailen mit preisvorschlag (alles untere grenze). ansonsten verschwindet alles am freitag zum kilopreis an den schrottmäc. ich brauche einfach platz für aktuelle sachen.
  21. 2 points
    Hi, ich habe mir damals zwei Benzinschläuche mit 10 und 12 mm Innendurchmesser und einen geraden Schlauchverbinder besorgt. Schlauchverbinder: https://www.ebay.de/i/112851676002?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=112851676002&targetid=490959011185&device=t&mktype=pla&googleloc=9044680&poi=&campaignid=7834680221&mkgroupid=81652978997&rlsatarget=aud-507143380923:pla-490959011185&abcId=1139636&merchantid=7457092&gclid=EAIaIQobChMI6tmX_buB5wIVB-J3Ch1n_gD0EAsYASABEgK6ovD_BwE Damit ging das recht einfach. Gruß, Karl-Heinz
  22. 2 points
    Ich habe vor etwa 13 Jahren und ca. 240000 KM das Kreuzgelenk meines Xantias zunächst mit dem "blauen Fett" von LM massiv geschmiert, das Fett wurde regelrecht einmassiert. Dieses blaue Fett greift definitiv keine Kunststoffe und kein Gummi an. Dann habe ich das Ganze großzügig mit FF-Gel versiegelt und bis heute hatte ich nie ein Problem mit dem Kreuzgelenk. Es ist inzwischen zu einer Art Mumie geworden. Noch zwei weitere Beispiele für sinnvolle Vorsorge: Seit Jahren wechsele ich regelmäßig das LHM und gebe ca. 1,5 % Lecwec dazu. Bisher hatte ich keine Probleme mit Undichtigkeiten o.ä., nur der eine oder andere Rücklauf hat sich nach 20 Jahren Betrieb verabschiedet, was absolut normal ist. Im Kühlsystem fährt seit Jahren TUNAP-Kühlersicherung mit und ich hatte trotz der hohen thermischen Belastung in manchen Ländern (z.B. Türkei) nie ein Problem mit Leckagen.
  23. 2 points
    Bauern sind Unternehmer wie viele andere Gewerke auch. Weshalb sollen die unter Naturschutz stehen? Gibt es in der Innenstadt zu viele Schuhgeschäfte kräht doch kein Hahn danach, falls einer schließt.
  24. 2 points
    Definitiv ist 2x im Jahr mähen besser, aber mit dem Futter kannst du keine Milchkuh füttern! Meinst du, das kann ein Landwirt selber entscheiden und dann auch davon Leben? Kriegt er mehr Geld wenn er den Schweinestall nicht baut? Und sachen wie Bodengesundheit sind weitaus komplizierter als deine Schlüsse... Deine Bilderbuchlandwirtschaft gibt es; kauf beim regionalen (Bio)bauern und unterstütz das, das kostet halt 3-4 mal mehr. Aber Bio mit Direktvermarktung ist eine absolute Nische und schon das EG Öko zeug beim Aldi hat damit garnichts zu tun. Der Markt für Biofleisch (unter 1% anteil) oder Getreide ist vollkommen gesättigt. Irgendjemand muss das Alles doch auch abkaufen. 99% der anderen müssen zu Weltmarktpreisen produzieren und dann kommen nebenbei neue Auflagen wie Gewässerrandstreifen (die einen der Teil der Flächen praktisch unbewirtschaftbar machen) oder Güllesperrfristen (für die man Lager bauen muss) oder Vorgaben zu Sickersaft bei Silage (für die man dann mal eben betonierte und zertifizierte Flächen mit Kanalisation bereitstellen muss), neue Technik die angeschafft werden muss. Das können die kleinen doch garnicht stemmen! Glyphosat wird 2022 verboten, während der Import von Round Up ready Soja ja kein Problem ist und Jever holt weiterhin seine mit Glyphos-Sikkation ernteerleichterte Braugerste aus der Ukraine und Russland. In BaWü werden Obstanbauregionen (Kaiserstuhl) zwangsökologisiert, während das Apfelsaftkonzentrat ja schon zur Hälfte aus China kommt. Bei den billigsten Lebensmittelpreisen in Europa sind die 114 Euro Subventionen pro Bundesbürger und Jahr irgendwie auch nur eine Quersubventionierung um Lebensmittel billig zu halten:P Klar, und am Ende haben wir 80 millionen Bundestrainer, die auch noch Landwirte sind und alles besser wissen. Auch wenn ich dem Verbraucher da die Schuld auch nicht geben will. Es ist halt die Marktkonzentration beim LEH, den Molkereien, den Aufkäufern usw.
  25. 2 points
    Die Aussage ist widersprüchlich.
  26. 2 points
    Kann ich noch nix ,sagen zur Not wieder mit dem Lkw einen Parkplatz hab ich ja da .
  27. 2 points
    Moin, Preis hab ich noch mal gesenkt, denn das Teil soll sich nicht plattstehen.Ich hatte den C6 mit "nur defekten Anlasser" gekauft und den Anlasser tauschen lassen. Daran lag es leider nicht.. Der neue Anlasser drehte sich laut meinem Mechaniker auch sehr schwer und dann ist die Sicherung am Pluspol der Batterie durchgebrannt... Weitere Reperaturversuche möchte ich nicht unternehmen und mich lieber meine Enten kümmern, an denen ich selber schrauben kann.. Grüsse der Kurt
  28. 2 points
    Das Blech in das der Lautsprecher geschraubt wird muss "geschlossen" werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Akustischer_Kurzschluss Manche kleben es und auch sämtliche Öffnungen mit Bitumenmatten usw. zu.
  29. 2 points
    GS-Kugeln haben im BX nichts zu suchen...
  30. 2 points
    Jepp, genau mit diesem nächsten C4?... GS?? soll doch ausgerechnet bei Citroën der erste vollelektrische _Kompakt_wagen eingeführt werden. Wenn der dann noch gut gefedert ist und halbwegs gut aussieht, dann wäre das doch ein sehr attraktives Angebot. Peugeot und Opel werden vorerst nur eine Größe untendrunter elektrisch bedienen. Dann noch als Break... ok, Verzeihung, aber man wird ja wohl mal träumen dürfen. (Ja, ich weiß, CMP = Kleinwagenplattform... trotzdem, wenn das Ergebnis stimmt, dann ist mir relativ egal, wie die Plattform heißt, und wo sie sonst noch verwendet wird) Viele Grüße, Martin
  31. 2 points
    Ein Autonomes Statement in bester Tradition Als der englische Dampflockerfinder George Stephenson 1825 die erste Eisenbahnstrecke (zwischen Manchester und Liverpool) beantragte, holte das britische Unterhaus ein Gutachten ein, die Pariser „Académie des science“ schrieb, dass die schnelle Bewegung der Reisenden eine Gehirnerkrankung, das sogenannte „Delirium furiosum“, hervorrufen könnte. Der Red Flag Act war ein Gesetz im Vereinigten Königreich Großbritannien und Irland, das 1865 eingeführt und 1896 wieder abgeschafft wurde. Es sollte dazu dienen, Unfälle im Straßenverkehr durch die immer weiter verbreiteten Dampfwagen zu vermeiden. Das Gesetz schrieb vor, dass ein Gefährt ohne Pferde oder ein Automobil mit einer Geschwindigkeit von maximal 4 Meilen (~ 6,4 km/h) in der Stunde fahren durfte. Innerhalb der Ortschaften betrug das Limit 2 Meilen pro Stunde. Bei jedem Automobil mussten zwei Personen zum Führen des Fahrzeugs anwesend sein, und ein Fußgänger hatte voraus zu laufen, der zur Warnung der Bevölkerung eine rote Flagge (red flag) tragen musste. Diese Regelung erzwang ein Geschwindigkeitslimit. Im Jahr 1875 starben in Großbritannien dennoch 1.589 Menschen in der Folge von Straßenverkehrsunfällen mit Dampfwagen und Lokomobilen. (wikipedia)
  32. 2 points
    Das ist falsch, die Bohrungen in beiden Sattelhälften sind identisch, inkl. Gewinde. Es gibt keine linken oder rechten Bremssättel. Was das Einführen der Leitung beim Seitenwechsel verhindern oder erschweren kann ist eine durch den Dichtkonus der Entlüftungsschraube leicht verformte Bohrung im Bremssattel.
  33. 2 points
    Ich leider nicht, ich ging davon aus, daß es einen bestimmten Preis gibt für eine bestimmte Verbindung. Das ist dann wohl abhängig von der Website, die man besucht, und vielleicht ob man per Handy oder PC sucht und in welchem Land man sich gerade befindet und was man zuletzt gegoogelt hat... Ich glaube, ich muß das nicht verstehen. Es ist so herrlich einfach, mit dem Auto zu fahren.
  34. 2 points
    und nun wenden wir uns einem wichtigeren Thema zu:
  35. 1 point
    Links 95595682, rechts 95595684, letztere leider mittlerweile NFP. Länge steht leider nicht dabei, Durchmesser ist 3,5mm.
  36. 1 point
    Habe ich gerade am Samstag beim X2 gemacht, Außenspiegel li. Fahrerseite. Wenn nur das Spiegelglas defekt ist kann man sich den ganzen Innenverkleidungsaus- und Einbau sparen. Torsten hatte mir das auch gesagt, aber ich musste das natürlich unbedingt ausprobieren.. Wenn man das Spiegelglas oben mit einem stabilen Spachtel mittig vorsichtig(!) etwas aus dem Spiegelgehäuse drückt, werden oben innen zwei kleine nach oben ragende Drahtenden sichtbar, die zu einer +/- runden Drahtklammer gehören. Mit einer Spitzzange kann man die leicht nach hinten und dann zu den Seiten hin aus der Plastikhalterung lösen, man merkt dann schon wenn der Draht lose ist. Dann den Spiegel herausnehmen, bei der beheizten Variante noch die beiden Stecker abziehen. Den alten oder neuen Draht kreisförmig um den neuen zylindrischen Spiegelinnenteil in die Nut rundum einlegen und die beiden Enden oben einrasten. Dann Spiegel zentrisch im Gehäuse aufsetzen und vorsichtig allseits drücken, bis der Ringdraht einrastet. Dauert etwa drei Minuten.
  37. 1 point
    Manson, da stimmt mit Sicherheit was nicht an dem Y4 mit Klimaautomatik - zum erwähnten Stellmotor könnte noch ein defekter Thermostat hinzu kommen. Ich hatte jahrelang den direkten Vergleich zwischen Y3 und Y4 mit Zweiliter-Motoren - und beide waren mindestens ebenbürtig, was schnelle Heizleistung angeht. Schade, dass Du das sofort auf die gesamte Baureihe und pauschal auf Modelle mit Klimaautomatik anwendest.
  38. 1 point
    Der muss doch gesoffen haben wie ein Loch Ich hätte mir ja an deiner Stelle zumindest die Kasseler Berge gespart und wäre auf die Bundesstraße durchs Fulda- und Werratal ausgewichen bis Göttingen
  39. 1 point
    Der für die Einspritzung, aber nicht der für die Federung...
  40. 1 point
    Ganz klar der Y3 V6.24V, wegen der Motorisierung...bei meinem war allerdings keine Bezeichnung dabei , weder Exclusive noch Pallas, (Vollausstattung bis auf Tempomat/Schiebedach)...vielleicht wegen Schweizer Erstauslieferung?
  41. 1 point
    Hallo Olli, Solex 21 24 sollte es sein. Gibt es Generalüberholt bei BURTON PARTS. Die sind schon dort probegelaufen. Habe ich auch auf einem AM2 verbaut. Läuft 1A Jürgen
  42. 1 point
    Ja, dieses Y3 Sondermodell, limitiert auf 1500 Stück und eines davon ist meiner :-) http://www.auto-pub.net/ASL/Citroen/page_Citroen_XM_Pallas.htm
  43. 1 point
    Genau, da hat auch die Nachbarschaft was davon, wenn du mit dem Blättermoped die Karre trocken machst ..................
  44. 1 point
  45. 1 point
    Da du schon schreibst dass du keine Hebebühne hast, unbedingt Unterstellböcke Verwenden und den Hochwertigsten Wagenheber den du bei dir hast. Bringt dir ja nix wenn das ding vom Wagenheber fällt. Wenn du ganz pingelig sein willst, nimmst einfach ne 0815 Drehmoment liste Wie z. B. Diese hier. Antriebswellenmuttern am besten von rechts nach links tauschen, wenn es die mit Schlagsicherung sind. Dann kannst du an ner anderen Stelle einschlagen und hast noch Material was das auch halten kann. Zum festziehen nehm ich immer son "ausziehbaren Radschlüssel" und stell mich drauf. Allerdings mach ich mir damit die doppelte Arbeit, da ich das mache wenn das Fzg mit den Rädern auf dem Boden steht. Somit nehm ich nachher nochmal die Räder runter um die Schlagsicherung oder den Splint besser rein zu kriegen. Oder ich hab nen Schlagschrauber und Stufe 3 Da das nur zusätzliche Tips waren, Rest wie Bx Basis beschreibt. (wie immer)
  46. 1 point
    Ich weiß nicht ob der schon mal erwähnt wurde, sieht aber echt schick aus. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/citroen-cx-25-loadrunner-1/1282770360-216-1828?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android Aber der Preis übersteigt meinen Rahmen.
  47. 1 point
  48. 1 point
    Echt jetzt? Konnte mein Posting wirklich als "aggressiv" rüberkommen? Naja, Kommunikation ist das, was beim Empfänger ankommt. Also ehrlich sorry von einem Unaufgeregten, an dem (Vor-)Weihnachten ähnlich spurlos vorbeigeht wie das Gorokafest auf Papua Neuguinea. Love and Peace!
  49. 1 point
    Keine Ursache! Tipp: Am besten, man spannt den Mengenteiler im Maschinenschraubstock ein und drückt die kleinen Verschlusskolben - gegen den Federdruck - mithilfe eines in die Ständerbohrmaschine - umgedreht eingespannten - Nagels in die Bohrung hinein. Unbedingt die Einschraubposition der Inbus-Einstellschraube und ihrer "Kontermutter" zum Mengenteiler-Gehäuse genau markieren, am besten alles: 1) alle drei Teile ankörnen, 2) Inbusschlüsseltiefe anritzen, 3) Umdrehungen/Gewindegänge beim herausschrauben der Inbus-Einstellschraube zählen. Die ganze Aktion mit Aus- und Einbau des Mengenteilers dauerd natürlich schon ein paar Stunden.
  50. 1 point
    Das Thema ist endlich gelöst. In Hamburg hatte ich das Angebot, das Getriebe zur Diagnose (€ 300,-) wegzugeben mit der Option anschließender Reparatur („falls reparabel“) mit unvorhersehbaren Kosten. Also entschloss ich mich, das Angebot des Forum-Mitglieds Icksemm anzunehmen: Austausch des Ventilblocks für € 500,- inkl. Lohn. Hotel in der Nähe mit angeschlossenem Golfplatz gebucht (€ 69,- inkl. Frühstück für Frau und mich!!!) und also ab nach Thüringen. Der sehr nette Icksemm empfing uns und fuhr uns mit seinem C6 zum Hotel. Wir gingen Golfen (eine neue, unerwiderte Liebe), Thilo ging reparieren und holte uns mit meinem C6 am nächsten Nachmittag wieder ab. Neben dem neuen Ventilblock reparierte Icksemm noch ein paar andere Sachen und schrieb eine Liste mit weiteren zu erledigenden Arbeiten am Fahrzeug auf. Fantastischer Service, wofür er kein Geld haben wollte (ich aber drauf bestand). Fazit: Der C6 schaltet besser denn je, und wir hatten einen super Reparaturlaub (Wortschöpfung Icksemm)!
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up