Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 21.08.2017 in allen Bereichen

  1. 18 points
    Holger (e-motion) ist am 07.September 2017 nach einem schweren Krebsleiden im Alter von 62 Jahren verstorben. Dieser herbe Verlust schmerzt uns sehr. Holger war eine große Bereicherung für unser Forum und wird uns sehr fehlen. Es wäre schön, wenn wir im Sinne von Holger hier weiter sachlich über das Thema Tesla diskutieren würden.
  2. 16 points
  3. 16 points
    Liebe Forumsmitglieder! Nachdem JK_aus_DU im Tesla-Thread darauf hingewiesen hat, möchte ich mich kurz dazu zu Wort melden, da mich Holger vor seinem Ableben persönlich explizit darum gebeten hat das zu tun. Holger alias coupespace, avantprimacx und zuletzt e-motion ist wohl im Sommer/Herbst verstorben. Den genauen Zeitpunkt kenne ich leider nicht, vielleicht weiß jemand anderes darüber Bescheid. Er kämpfte seit dem letzten Jahr völlig unerwartet gegen eine Reihe sehr schwerer Erkrankungen, war aber bis zuletzt lebensfroh und versuchte selbst von der Intensivstation aus noch so gut es ihm möglich war die Menschen in seinem Umfeld glücklich zu machen, Frohsinn zu verbreiten und seiner Familie viel Kraft für den Abschied mitzugeben. Auch während seiner Erkrankung war er hier im Forum noch aktiv, was auch seine tiefe Verbundenheit mit dem ACC zeigt. Was er nicht wollte, war Mitleid mit ihm zu haben, oder um ihn zu trauern. Holger hat mich vor dem Sommer noch ein paar Mal telefonisch kontaktiert und mich gebeten, nach seinem Tod hier auch die Forums-Community darüber zu informieren und euch seinen Dank für die vielen spannenden/erfahrungsreichen/lustigen/ernsten/e-motionalen Debatten und Beiträge der vergangenen Jahre auszudrücken. Es läuft mir heute noch ein kalter Schauer über den Rücken, wenn ich an den Anruf denke, in dem er mir von seinem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand berichtet hat. In dem Moment parkte sich vor meinem Fenster ein roter Tesla mit beiger Innenausstattung ein. Badscooter und ich haben Holger vor einigen Jahren auf der Citromobile persönlich kennengelernt und das war auch unser einziger Kontakt von Angesicht zu Angesicht. Aber wenn man über viele Jahre hinweg einen so intensiven Gedankenaustausch praktiziert, so kommt es mir dennoch vor, als hätte ich einen guten Freund verloren. Er ließ mich damals in seinem Tesla Probefahren (wie einige andere hier auch) und das war für mich einer der Initialmomente für mein heutiges Engagement für die Elektromobilität, das ich mittlerweile sogar beruflich praktiziere. Ich weiß, dass Holger durchaus ein streitbarer Geist war und viele hier auch immer wieder genervt oder zumindest irritiert waren über seine sehr direkte und unmissverständliche, manchmal sogar gnadenlose Art seinen Standpunkt zu vertreten. Ich glaube aber, dass er sowohl durch sein fachliches Wissen als auch seine alternativen Ideen und visionären Vorstellungen für unser Forum eine große Bereicherung war und jedenfalls eine große Lücke bleibt. In diesem Sinne: Adièu und Danke, Holger! Johannes aka grojoh
  4. 14 points
    Auch wenn es sich so liest, dass der Thread-Ersteller jetzt "raus" ist - ich beantworte die Titelfrage: "ICH" Ich habe meinen C-Elysée nach der deutschen "vom-Markt-Nahme" als Ausstellungsfahrzeug mit 2KM auf dem Tacho gekauft. Ein Spontan-Kauf (Ausstattung "volle Hütte") zu einem Preis der an Diebstahl grenzt. Die Überführungsfahrt nach Hause waren dann gleich 577 KM am Stück auf denen ich nur einmal 10min angehalten habe um die Keramikabteilung aufzusuchen und einen Kaffee zu ziehen. Deswegen möchte ich mit voller Überzeugung sagen: Die Sitze können was! Für die, die mich nicht kennen: Ich bin 2,01m groß und fühle mich im C-Elysée bequemer aufgehoben als im Xantia. Der ist zwar etwas breiter innen, die Kopffreiheit ist aber wesentlich knapper und die Sitze bieten weniger Seitenhalt. Auch in der zweiten Reihe ist mehr Kopf- und Beinfreiheit vorhanden. Und obwohl der Xantia letzte Woche neues LHM und einen Satz Comfort-Kugeln bekommen hat, federt er nicht wesentlich weicher als der C-Elysée. (Übrigens ist der C-Elysée in Barcelona z.B. auch als Taxi anzutreffen.) Das Spaltmaße oder Übergänge nicht stimmen würden kann ich nicht bestätigen. Der Motordeckel ist tatsächlich nicht verkleidet beim Benziner, man könnte aber die Dämmmatte vom Diesel nachrüsten. Ist m.E. aber nicht nötig, denn er ist leiser als der Xantia der eine Dämmmatte spazieren fährt - wozu wohl die doppelten Türdichtungen auch ihren Teil beitragen. Die Türen fallen auch "satt" ins Schloss, kein billiges scheppern - wie auch das ganze Auto ohne klappern und knarzen auch auf schlechten unterwegs ist. Das mit der dünnen Filzmatte im Kofferaum stimmt nicht so ganz, sie hat schon einen stabilen Boden, denn darunter ist ja das Reserveradfach. Was meines Erachtens ein Manko -gegenüber dem Xantia- ist, ist die Tatsache dass man keine große Fließheckklappe hat, das macht ihn weniger variabel (z.B. Transport Waschmaschine o.ä.). Gewöhnungsbedürftige Schalter kann ich ebenfalls nicht bestätigen, denn Licht / Wischer etc ist wie beim Xantia. Überhaupt gibt es eine überschaubare Anzahl von Knöpfen, z.B. im Gegensatz zum Porsche Panamera...das reinste Flugzeug-Cockpit. Der Rest (Radio, Telefon, Navi) geht über Touch-Screen und ist selbsterklärend. Lediglich die Schalter für die Fensterheber wären tatsächlich besser in den Türen angebracht - aber deswegen sind sie nicht völlig verkehrt. Bei mir gibt es auch hinten eine Deckenleuchte, anders als oben beschrieben (möglicherweise Modell vor Facelift?). Das Abblendlicht (Facelift-Modell) könnte tatsächlich etwas besser sein, ich denke aber, dass sich das mit NIGHTBREAKER-Birnen optimieren lässt. Tatsächlich ist die Haptik, sprich Plastik-Qualität, nicht up-to-date, aber erstens ist das dem Preis geschuldet und insoweit für mich akzeptabel und zweitens hat Citroen bei der Vorstellung des C-Elysée diesbezüglich auch nicht eine hochwertige Anmutung in den Vordergrund gestellt, sondern Robustheit und Pflegeleichtigkeit... Die Vergleichskriterien mögen auseinandergehen, ich bin mit meinem Kauf zufrieden. Ob -auf Dauer- die Qualität stimmt, kann allein die Zeit zeigen.
  5. 13 points
    Hier sieht man nun das Fertig zusammengebaute Ventil mit Ringnippel Die Schläuche werden bei Zeiten nochmal durch richtig verpresste getauscht. Hier sieht man den Abgang vom Ventil zum Filter hoch und den Rücklauf unten in die Ölwanne. Die Ablasschraube wird ersetzt durch eine Hohlschraube m16x1,5 mit entsprechendem Ringnippel. Der Schlauchinnendurchmesser ist übrigens mit 12mm bewusst relativ groß bemessen, da das Öl extern herunterkühlt und leicht verdickt. Ich möcht keinen Staudruck haben Der Abstand sieht nur auf dem Foto unten zu Blech hin so knapp aus. Dort sind min. 2cm Luft und selbst bei kippelnder Motor- Getriebeeinheit wirds nicht eng. Schläuche gehen hinter der Bremsankerplatte hoch zum Filter Bin mit der Stelle garnichtmal so unglücklich.... kurze Schlauchwege, optisch in Ordnung und kein Auspuff oder Antriebswellen im Weg. Auch scheuert nichts und kann niemals an die Bremstrommel kommen. Temperatur.... naja der Schlauch kann 150 Grad ab. Beim ersen Probelauf habe ich mich doch sehr gewundert was an Wasteöl anfällt. Am Anfang ist das 20er Öl wohl so Viskos das es selbst im Leerlauf zu hohe Drücke gibt. Hier die Werte der Öldruckmessung bei ca 30- 40 Grad Öl Temperatur und Sae20w20 Leerlauf: 1,4 Bar 1500: 2,3 Bar 2000: 2,4 Bar 2500: 2,7 Bar 3000: 2,9 Bar 3500: 3,0 Bar 4000: 3,3 Bar 4500: 3,5 Bar Interessehalber habe ich mal mit einer Zange bei ca. 2000 U Min den Schlauch zugedrückt. Umgehend schnellte der Druck jenseits 6 Bar ..... bemerkenswert aber nicht gesund. Bei 80 Grad Öl werden die Werte absolut im Soll Laut Citroen liegen. Ich bin erstmal voll zufrieden und werde weiter berichten. Im Prinzip kann ich nun sagen ..... Bin frei welches Öl ich nehme. DD Additive sind nun nicht mehr in dem Maße schädlich wie vorher. Und abrasive Schwebstoffe gehören der Vergangenheit an. Gerne hätte ich noch ein paar Schreibfehler im oberen Teil behoben... ist aber wohl nach einer gewissen Zeit nicht mehr möglich was zu ändern. Diese Regelung ist mir unverständlich
  6. 12 points
    Wie groß muss die Angst deutscher Autobauer sein, dass man sich solche Propaganda kauft! Natürlich bleibt der Titel haften. Der deutsche Vati hätte das Ding ohnehin nie gekauft (Unbezahlbar die mitleidigen Blicke, wenn ich bei Abteilungsleiter-Meetings und ähnlichen Veranstaltungen mit dem Cactus vorfahre!). Aber jetzt wird auch noch Mutti, die den Cactus ja eigentlich ganz süß findet, im Hinblick auf die katastrophale Qualität der Kauf untersagt. Was ist da momentan eigentlich los? AMS hat seine Meldung zu den aktuellen Zulassungszahlen mit dem "Verlierer" Citroen C5 einschl. Bild betitelt, einem Modell, dass seit 1/2 Jahr nicht produziert wird und naturgemäß nur noch eine Neuzulassung im November hatte. Was hängen bleibt ist eine Negativmeldung zusammen mit dem Foto eines Citroen. Muss man vielleicht einfach davon ablenken, dass derzeit gerade die ersten VW stillgelegt werden und im aktuellen Dreiliterdiesel von VW durch das KBA illegale Software gefunden wurde? Hat man Angst, dass die goldene Regel, wonach es auf Schadstoffemissionen nicht ankommt, solange die Spaltmaße eng sind, ins Wanken gerät? Ich zittere jedenfalls vor Angst, schließlich hat mein Alltags-Cactus jetzt knapp 40.000 km problemlos abgespult und wird voraussichtlich demnächst zusammenbrechen. In dem Fall werde ich dann allerdings öffentlich Abbitte gegenüber der objektiv-aufklärerischen Springerpresse leisten. Versprochen.
  7. 12 points
    vert iroise, 85tkm macht Spaß das Teil....
  8. 11 points
    Ich will es mal vorsichtig formulieren: unglücklich gelaufen. Ich für meinen Teil würde das anders machen. Wenn ich jemandem, der mich am gleichen Tag der Veröffentlichung (Montag) anruft, zusichere, ihm am Mittwoch Fotos zu schicken (weil ich selber vorher nicht am Fahrzeug bin), um dann für Freitag einen Besichtigungstermin zu machen und dessen Telefonnummer habe, verkaufe ich den Wagen erst mal nicht an jemand anderen. Ich würde zumindest mal eine Nachricht per Whatsapp senden und nachfragen, ob das Interesse weiterhin besteht und es bei dem Termin bleibt. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu gut für diese Welt.....
  9. 11 points
    Ach XM Mechaniker vielleicht gibt es hier Foristen mit stark abweichenden Meinungen und nicht jeder hat gelernt das zu respektieren. Wenn man so wie ich per PN aufgefordert wird mit auf den ein oder anderen Foristen einzudreschen, ist das für mich Verabredung zur Treibjagd und inakzeptabel.
  10. 11 points
    Ich bin da vielleicht pragmatischer, mein Tagfahrlicht ist ja schon 1997 ab Werk installiert worden. Die Aktivierung ist allerdings nicht ganz ohne. Ich mache das so: Abwarten, bis es Tag wird. In den Xantia steigen, Sicherheitsgurt anlegen, Motor starten. Drehring am linken Lenkstockhebel drehen, bis eine grüne Lampe im Cockpit leuchtet. Voilá ! Fertig, Tagfahrlicht leuchtet ! Und das beste daran: Es leuchtet sogar am Fahrzeugheck. Ein sicherheitsrelevantes Feature, das wohl kein akuelles Auto mehr bieten kann. Stattdessen fahren die Leute heutzutage auch nachts mit ihrem tollen blendend hellen Tagfahrlicht und bekommen es nicht mit, daß das Auto hinten unbeleuchtet ist.
  11. 11 points
    Wieder unterwegs Seit Oktober fahre ich wieder mit dem Wagen und stelle ihn übermorgen in die Garage, hier hat es heute erstmals gefroren. Das war ein kurzes Jahr mit wenigen Kilometern und sehr vielen Investitionen. Mir ist nochmal klar geworden, dass ich der erste bin, der peu à peu den Wartungsstau aus 40 Jahren beseitigt. Was mich angesichts der investierten Summen wieder zu einem bereits angesprochenen Thema bringt: Was ist ein Auto wert? Wer bestimmt den Wert? Und für wen ist das wichtig? Mir ist nur eins wichtig: ich will ein klassisches Fahrzeug fahren, das sich sicher bewegen lässt und verkehrstüchtig ist. Ich glaube, dass ich da in diesem Jahr einen großen Schritt getan habe. Was die Investitionen angeht, die liegen jetzt inkl. Verkaufspreis knapp über dem Classic Data Niveau. Passt für mich, weil es für die Versicherung wichtig ist. Wollte ich den Wagen verkaufen, bekäme ich wohl zurzeit keine 2000 Euro. Und bin damit wieder bei der Summe, mit der ich in die CX-Welt gestartet bin. Auch egal, ich will ja nicht verkaufen. Ich treffe euch unterwegs – eher im nächsten Jahr als in diesem, Euer Andreas
  12. 11 points
    Hallo zusammen Heute ist mein ungeplanter Neuzugang zu mir nach Hause gekommen den ich euch nicht vorenthalten möchte: Mein Citroën Händler hat dem Erstbesitzer damals diesen wunderschönen vega grünen XM Y3 V6.24 als Neuwagen verkaufen und seither lückenlos werkstattpflegen dürfen bis besagter älterer Herr den Schweber die letzten Tage eingetauscht hat gegen einen neuen DS5. Er wollte fortan Automatik fahren... was sollte ich schon machen wie er da zwischen all den bunten Neuwagen zwischenparkte, ich konnte einfach nicht anders als ihn zu adoptieren...er hat 145'000km auf der Uhr, wurde am 29. März 1992 gebaut, ist Unfall- und Rostfrei und es funktioniert ALLES, aber auch wirklich alles, keine Beulen, keine Kratzer an den Felgen, keine Risse in den Lederfauteulles, keine Furunkel an den Zierleisten... Ich bin gerade ziemlich happy und hoffe dass dies noch lange so bleiben wird...mit Gruss aus der Schweiz
  13. 11 points
    Man sollte das Assi-Weib zur MPU schicken. So eine Einstellung und Autofahren verträgt sich nicht, wenn die einen Rentner umnietet meint sie wahrscheinlich, daß der eh nicht mehr lange zu leben gehabt hätte.
  14. 11 points
    A propos korrekt: In deinem Avatar hast du irrtümlich die Sonne als Energiequelle abgebildet. Klare Aussagen brauchen aber klare Bilder: Nicht, dass dich irgendjemand im falschen Lager verortet und als Verfechter der Solarenergie sieht! Viele lesen die Texte ja gar nicht bis zu Ende ...
  15. 10 points
    Bei 10 Grad Minus hier ist es mal Zeit, sich auf den nächsten Sommer zu freuen oder sich halt an den letzten zu erinnern. Wir waren diesmal zum ersten mal mit dem Oldtimer im Urlaub und fuhren nach Cassis (um uns dort vor Ort gleich mal den Mehari-Club anzuschauen). Und was soll ich sagen, bis auf eine getauschte Fensterheber Sicherung gab es mit dem guten alten 79-er CX überhaupt keine Probleme Im Vorfeld hatte ich noch ein paar Kühlerschläuche gewechselt, den Automatikölkühler gespült (war ganz gut so, denke ich) und die Klima musste nach 38 Jahren einen neuen Kompressor bekommen. Wer also schon mal vom nächsten Sommer mit CX in Südfrankreich träumen will, darf sich hier unsere Fahrt über die Route des Cretes ansehen: Mit dem CX über das Cap Canaille Viele Grüße Ernst
  16. 10 points
    Wie man Autos einfacher und billiger bauen könnte... nur womit soll dann ein autobauer jährlich seine umsätze steigern? wer investiert in unternehmen mit stagnierenden oder rückläufigen umsätzen? wer soll ohne fremdfinanzierung noch autos bauen? daher brauchen wir heute umweltreinigungsgeräte, mit denen man auch fahren kann, um wenigstens damit wenigstens ein paar % des industriellen freinstaubs oder ein paar % der NOX-emissionen der heizungen und kraftwerke aus der luft zu beseitigen. morgen die selbstfahrer und übermorgen die selbstfahrenden selbstreinigungsgeräte mit integrierten defibrilatoren und herzschrittmachern - das rettet schließlich leben und euro19 rettet in 200 jahren den planeten!!! hauptsache die umsätze steigen kontinuierlich. mit vollverzinkten käfern oder buckelvolvos, escorts oder ähnlich unkaputtbaren leichtgerät wäre das nicht machbar. freilich hätte man den fortschritt auch dazu nutzen können, solch gefährte noch leichter, aerodynamischer, haltbarer, sicherer und der umwelt zu liebe auch noch sparsamer (die 3 l/100km-benziner liefen als prototypen schon vor jahrzehten) konstruieren können. doch wer profitierte von billigen fahrzeugen, die auch mit 30 jahren noch laufen? bestenfalls der konsument... und das will doch nun wirklich niemand! denn nicht umsonst werden solche präferenzen durch laufend neue nationale und europaweite bestimmungen vorsorglich schon im vorfeld unterbunden. wo kämen wir denn hin, wenn z.b. die inder ihre "volkswagen" für 2 oder auch 4 tsd € hier auf dem markt anbieten würden??? begründet wird´s dann dadurch, dass man mit diesen fahrzeugen nicht so schön auf eine mauer knallen kann wie mit ´nem smart - oder wozu kauft man heute etwa sonst ein auto???
  17. 10 points
  18. 10 points
    Tach auch Habe die Herausforderung angenommen und habe den Mondeo Hybrid Probe gefahren Den Verkäufer und sein Chef waren echt gut drauf Ach du mit deinem Sofa Wir zeigen dir wie man Fahrwerke baut Gesagt getan et wa schon nich schlecht Ehrlich Dann wa ich anne Reihe Also bin ich rein und habe drei stabile Schrauber raus gebeten Der Chef wa irritiert hat aba mitgspielt Wir alle in mein Sofa plus 100kg Gewicht in dem Kofferraum Zu fünft die gleiche Strecke gefahren Dann alle in den Mondeo rein und los Wat soll ich sagen Wir alle habe uns in die Hose gemacht als der Karren mit der Anhängerkupplung aufgesetzt haben Danach waren alle Vorurteile wech und de Chef meinte nur wie bekloppt muss man als Hersteller sein sich so einen Vorteil gegenüber anderen Herstellern abzugeben In dieser Situation vollgepackt is dat Sofa unschlagbar Ich hoffe das ich nicht so bald vor so einer Entscheidung stehen muss mich umzuorientieren Es wäre nur ein Rückschritt In diesem Sinne Hals und Beinbruch Lg aus dem Pott de Digge
  19. 10 points
    Also das man Privat Autark nur mit Solarstrom nicht über die Runden kommt ist ja irgendwo Logisch. Das macht hauptsächlich Sinn bei Firmen (Diskountläden Beispielsweise) die Tagsüber enorm viel Strom brauchen und damit einen Großteil des Verbrauchs kompensieren. Unser Aldi macht das hier in Stockheim um nur einen zu Nennen, da gibts sogar ein Infopanel neben dem Eingang wo man sehen kann wie viel gerade gespeist wird und wie viel des Gesamtstrombedarfs abgedeckt wird. Windkraft ist deutlich Effektiver denn Wind weht fast immer und das auch Nachts. Was ihr Nationalfuzzis nie begreifen werdet ist das man diese ganze Energiegeschichte Global lösen muss, denn weht hier in Deutschland wenig Wind, dann dafür vielleicht in Spanien umso mehr, Wasserkraftwerke aus Gebirgigen Regionen oder dort wo sich die Gezeiten sinnvoll Nutzen lassen Puffern das ganze ab. Ein leistungsstarkes Leitungsnetz ist dafür Grundvoraussetzung ....aber gegen Strommasten geht ihr ja auch auf die Barrikaden. Alternativen für relativ saubere Energiegewinnung habt ihr nicht anzubieten, es ist ja einfacher weiter Kohle zu verfeuern oder mit der Gefahr verstrahlt zu werden zu Leben - herzlichen Dank!
  20. 10 points
    Sagt mal Jungens, was habt ihr denn hier (teilweise) heute geraucht? Vor einigen Jahren hatte ich meinen wohlverdienten Sommerurlaub und verspürte Lust, mir ein neues Auto zu kaufen. Also habe ich mich im Internet umgesehen. Bei dieser Suche war ich auch in diversen Markenforen unterwegs. Am Besten gefiel mir dieses Forum hier, weil die Leute ziemlich entspannt waren. Während ich in anderen Foren teilweise schon den Eindruck hatte, dass breite Reifen und eine Tieferlegung ein Mitglied zum besseren Menschen machte, war das hier nicht so. Das deckt sich auch mit den Erlebnissen von diversen Treffen der letzten Jahre. Es ist egal, ob du 50 oder 200 PS hast, ob deine Felgen breit sind oder nicht. Es geht um den Menschen. Das hatte bei mir zur Folge, dass ich in den Jahren einige Leute über den Citroen kennengelernt habe, die ich heute als gute Freunde bezeichnen würde. Dazu kommen einige Bekannte, die ich wahrscheinlich nie wiedersehen werde, wenn sie der Marke Citroen mal den Rücken zudrehen werden. Das ist aber für mich auch so o.k. Bei der großen Anzahl der User hier ist es wie im richtigen Leben: es gibt einfach Leute, mit denen kommt man einfach nicht klar. Muss aber auch nicht. Dann geht man sich halbwegs aus dem Weg und alles ist gut. Das funktioniert meistens ganz gut, aber nicht immer. Manche Personen schreien einfach danach..... ;-) Also, immer entspannt bleiben.
  21. 10 points
    Ich fahre Citroën, weil diese Marke wie keine andere durch die Weitsichtigkeit und Humanität ihres Namensgebers geprägt ist. Durch meine Überzeugung habe ich durch die vielen Jahre hinweg viele besondere Menschen kennengelernt, zwei davon habe ich letztes Jahr zu unserer deutschen Hochzeitsfeier (die andere fand in der Slowakei statt) eingeladen. Beide sind Österreicher. Ein anderer Freund, mit einer großen Autosammlung aus dem Reich des ultimativ Bösen, war auch auf dieser Feier. Wir können uns blind aufeinander verlassen. Holger durfte ich auch persönlich kennen, bei Gelegenheit werde ich mit einem Foto an ihn erinnern. Auf diesem Weg danke ich Holger für seine immer ehrliche Meinung und deutlichen Worte. In den letzten Jahren hat sich hier eine Gruppe versammelt, die in gewisser Weise das abbilden, was die gesellschaftliche Entwicklung bremst und konterkariert. Citroënfahrer sind unter dem Strich keine besseren Menschen, falls es für diese These eines Beweises bedurft hätte. Unter ihnen finden sich zum Glück immer wieder Menschen, deren Persönlichkeit die einmalige Ausstrahlung der Marke mit dem Doppelwinkel in ihren vielen Facetten spiegelt. Sei es durch Feinsinnigkeit, Eigenständigkeit, Zukunftszugewandheit, Humanismus oder ansteckenden Optimismus. Dafür bin ich dankbar und mit diesen Menschen macht mir der Austausch Spaß, wegen diesen Menschen besuche ich gerne dieses Forum und gebe gerne Tipps und schreibe auch gerne meine Meinung. Es macht mir jedoch keinen Spaß mit rückwärtsgewandten und / oder miesepetrigen Fortschrittsverweigerern und Veränderungsallergikern täglich dieselben sinnlosen Schlagabtausche zu durchleben. Genau das hat letztlich zu Jürgens Sperre geführt. Ich lasse mir von den Vergangenheitsbewahrern nicht das Forum vermiesen. Mir fehlt aus beruflichen und privaten Gründen die Zeit für lange Beiträge, ich werde jedoch weiter für ein Forum eintreten, dass den Namen André Citroën verdient und auch lebt.
  22. 10 points
    oh, bewirbst Du dich um die Auszeichnung "dümmster Spruch des Monats" ? Nicht alle Privatverkäufer sind Lumpen, ganz sicher nicht. Und nicht alle Händler sind Engel, da gibt es sehr viel Schmuh; vor allem - Händler kennen die Fahrzeuge i.d.R. nicht wirklich.
  23. 10 points
    ....denn die Damen und Herren Autodesigner haben nun entschieden, dass es bitte mindestens 5 (ausgeschrieben FÜNF) Bremsleuchten sein müssen, damit ein Hintermann merkt, dass vor ihm verzögert wird. Heute in der Dämmerung gesehen, das eigentlich weiße Auto war hinten nur noch rot, es war, glaube ich, ein Alfa Romeo, muss dass neueste Sondermodell "Pavian" gewesen sein. Konnte das Markenemblem nicht genau erkennen wg. akuter Blendung. Der im rechten Bremsleuchtenring betätigte (!!) Blinker war übrigens kaum erkennbar. Also hat auch die Autoindustrie mittlerweile begriffen, dass der Blinker eigentlich überflüssig ist. Was für eine Energieverschwendung! Gib den Leuten das, was sie wollen, und sie wollen bestimmt keine Blinkleuchten nebst Bedienhebel, täglich im Straßenverkehr zigfach bestätigt. OK, der Hebel und irgendein Lichtsignal sind nach wie vor an Bord, werden aber sicher bald entfallen, spätestens dann, wenn die Autolobby die Gesetzgeber soweit belabert hat, dass eine Fahrtrichtungsanzeige nicht mehr Vorraussetzung für eine Betriebserlaubnis ist...dann gibt es Aufschraub- Winker-Sets zum nachrüsten für die sturen Opis, die unbedingt "blinken" wollen..... Mann, es wird immer perverser. Auf dem Rummel finde ich viele bunte Lichter klasse, zum Autoscooter gehören sie natürlich auch dazu, Raumschiff Enterprise oder andere galaktische Sternenkreuzer benötigen viele Lichter, denn das Weltall ist sehr dunkel, aber in der freien Natur (Straße) widert mich dieses "moderne" Lichtdesign immer mehr an. Die 3. Bremsleuchte, vor allem weil hochgesetzt, macht Sinn und dient der Verkehrssicherheit, die Nachrüst- Bremsleuchten aus den 80igern auf der Hutablage fand ich schon immer klasse, zumal damals viele Autos noch echte Funzeln als Rückleuchten hatten. Aber wo führt die Reise hin? Wird irgendwann der Lack überflüssig, weil die gesamte Karosserie aus farblich änderbarer LED- Lichttechnik besteht? Merke: Wenn schon ein Wasserkocher mit LED- Variationslicht im Supermarkt feil geboten wird, dann ist der Weg nicht mehr so weit. Die meisten Menschen wünschen sich das ewige Leben, aber glaubt mir: Manchmal kann die Endlichkeit auch eine Erlösung sein Gruß Holgi
  24. 10 points
    Ich habe grad dieses Foto bei Facebook gefunden und geteilt. Die AfD macht , in ihrem Sinne, alles richtig. Die Parallelen zum Aufstieg der NSDAP sind beängstigend. Wobei die Nazis sogar noch sozial waren. Wenn man das so überhaupt sagen kann. Das heißt ja dann eigentlich, daß in der AfD nur Scheunentorgroße Arschlöcher sitzen.
  25. 10 points
    Hallo zusammen, nachdem ich jetzt mal ausgeschlafen habe, möchte ich noch ein paar Infos zu der Updatesession von letzter Nacht geben. Wie schon einige zig mal, habe ich ein Update der Forensoftware unangekündigt nachts gegen 3 Uhr installiert. Normalerweise ist das eine Sache von 30 Minuten. Leider hat dies bei diesem Update nicht so problemlos geklappt, wie bisher (vermutlich habt Ihr die letzten 30 Updates gar nicht mitbekommen). Diesmal hat die Updateprozedur jedoch leider die Datenbank gekillt. Also habe ich die Datensicherung zurück gespielt und das Update wiederholt. Leider mit dem selben Ergebnis. Nachdem ich den Support kontaktiert habe, sagte man mir, dass das Problem bei dieser Version bekannt sei und man das Update manuell installieren muss (was ein recht großer Aufwand ist). Tja, Informationspolitik geht anders ;-( Nach der manuellen Installation war jedoch das Erscheinungsbild des Forums völlig anders, da die alten CSS-Einstellungen teilweise nicht übernommen wurden. Also habe ich hier noch einige Stunden investiert, damit das Forum wenigstens einigermaßen so aussieht wie vorher. Danach war nur noch das lästige Neuindizieren der Volltextsuche nötig und schwuppdiwupp war es 19 Uhr und wir konnten wieder online und ich ins Bett gehen. Über den Hersteller werde ich kein gutes Wort mehr verlieren. Man wird mehr oder weniger alleine gelassen mit einer wirklich üblen Updateprozedur. Und nun zu Euren konkreten Meldungen: Diese Buchstaben sind eine Neuerung, die man leider nicht abschalten kann. Trotzdem ist natürlich sichtbar, wer was geschrieben hat. Wenn man einen Avatar hat, ist der nach wie vor sichtbar. Wie das z.B. bei Tapatalk aussieht, konnte ich nocht nicht nachvollziehen. Ja, das stimmt. Mit jeder Version kommen neue Sprachelemente dazu, die man (ich) dann übersetzen muss. Ich habe einige Stellen schon gefunden, aber sicher noch nicht alle. Ich werde in nächster Zeit weiter übersetzen. Falls Euch was auffällt, wäre eine kurze Meldung nett. Das Forum wird auch weiterhin Änderungen erfahren. Das ist mir jeder Software so. Da Sicherheitsupdates bei dieser Forensoftware immer auch mit anderen Veränderungen einhergehen, bleibt uns nichts anderes übrig als mitzumachen. In der letzten Version war eine Sicherheitslücke, die unbedingt geschlossen werden musste. Daher das aktuelle Update. Ja, das ist leider so. Wobei es hier nichtmal so sehr ums Geld verdienen geht. Wir bezahlen nicht so viel für den Updateservice. S.o. Normalerweise bekommt niemand mit, dass ein Update installiert wird und ich kann nicht immer lange vorher planen, wann ich Zeit dafür habe. Ja, aber schon lange. Bei größeren Updates, die vorhersehbar länger dauern, wird das weiterhin angekündigt, wie bisher. Danke für die Aufmunterung! Klar ;-) Ja, Du kannst ja auch jedes andere Bild im Internet verwenden. Die Urheberrechte müssen immer beachtet werden, das kann einem die Forensoftware nicht abnehmen. Viele Grüße! Martin PS: Jetzt verschiebe ich das Ganze noch an die passende Stelle
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up